ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

durcheinander



Das ist mein "Durcheinander", den hab ich gekocht ... und das war eine Premiere ... zum ersten Mal im Leben. Denn ich wollte ihn Beate zeigen, weil sie das nicht kannte ... Kartoffeln und Möhren gemeinsam gestampft.

Ich hab den seit dem Tod meiner Mama nicht mehr gegessen ... und damals nie gerne ... denn zu diesem Stampf gab es immer "gebratene Blutwurst" als Beilage ... und die sorgt bei mir für Würgereiz beim Versuch, sie zu essen. Und so war der Stampf immer negativ belegt.

Heute kann ich ihn ohne weiteres essen, Beate auch ... ist ganz lecker, aber ich mag nur Kartoffeln als Stampf lieber und Beate lieber Kartoffeln und Möhren getrennt ... so wird das da oben eine einmalige Sache bleiben.

Mich würde mal interessieren, was bei dir ein "Würgereiz"-Essen ist (oder war als Kind) ?

Engelbert 26.05.2021, 15.53

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

52. von Freya

Ich musste jetzt lange nachdenken, denn ich esse eigentlich alles was auf den Tisch kommt, schon als Kind ..
aber wenn mein Bruder seine Nudeln mit Ketchup überschwemmte, wurde mir übel von dem Anblick, es erinnerte mich an Blut. Selbst habe ich weder als Kind Ketchup gegessen noch nehme ich es heute ..

vom 28.05.2021, 00.39
51. von Regina

Ich bin eigentlich kein Kostverächter und nehme alles...aber als Kind mochte ich nichts mit Dill...da habe ich mich vor geekelt. Heute mag ich Dill aber auch.

vom 27.05.2021, 19.52
50. von Barbara

Ich kann mich nicht erinnern, dass bei mir als Kind irgendein Gericht Würgereiz hervorgerufen hätte. Ich habe eigentlich alles, wenn auch unterschiedlich gerne, gegessen und bin auch heute nicht besonders mäkelig. Allerdings esse ich seit einigen Jahren kein Fleisch mehr.

vom 27.05.2021, 16.35
49. von JuwelTop

Ja, richtig gewürgt hat es mich als Kind bei gekochten Möhren, heute esse ich sie sehr gerne. Und auch nicht essen konnte und kann ich bis heute Rote Beete, Kürbis süßsauer, Kohlrübensuppe mit kümmel und Haut auf Milch oder Pudding.

vom 27.05.2021, 14.43
48. von Irmgard

Kartoffelklöße mit ausgelassenem Speck - da hat es mich geschüttelt und ich habe es nicht über mich gebracht, sie zu essen.
Alles mit Mayonnaise fand und finde ich ganz furchtbar, genauso wie Essiggurken und Senfgurken und Co.
Und dann noch Panhas und Haferschleimsuppe und süße Nudeln - brr!

vom 27.05.2021, 12.45
47. von Sonja

Fette Fleischklumpen. Voll eklig. Und Milchsuppe mit altem Brot und Rosinen.

vom 27.05.2021, 11.48
46. von greta

Ich bin ein sog. "Allesesser" - natürlich gibt es Speisen, die ich nicht so gerne esse, aber das sind nur wenige, Widerwille drängt sich da auf keinen Fall auf.
Doch es gibt eine Speise aus meiner Kindheit die einen Würgereiz hervorrief und an die ich mich nur mit Abscheu erinnere. Die "Milchsuppe" mit alten Brotresten gab es bei meiner Großmutter während der Kriegszeit. Ich konnte sie nicht essen und erbrach sie regelmäßig. Auch die süßsauer eingelegten Kürbisse waren ein Graus für mich. Erst vor wenigen Jahren entdeckte ich die vielfältigen Kürbisgerichte für mich.

vom 27.05.2021, 11.15
45. von owl

Möhrendurcheinander, lecker! Kenne ich von meiner Oma und das gibt es bei uns immer wieder, ein preiswertes, schnelles, gesundes Essen. Vielleicht mal mit Bratwurst, aber es schmeckt auch ohne Beilage.

Ich bin noch so erzogen, es wird gegessen, was auf den Tisch kommt, daher esse ich auch ohne zu würgen, was mir nicht so schmeckt.

Ich mag nicht so gerne Fisch, außer in Stäbchenform, aus der Dose oder als Backfisch. Mit Sardellen kann man mich allerdings jagen.
Oliven und Kapern finde ich jetzt nicht so toll, aber die kann man meist ja aus dem Essen raussuchen.

vom 27.05.2021, 10.37
44. von Karin v.N.

Wenn ich diese riesige Kommentarflut sehe von unseren Seelenfärblerinnen über Dinge die sie als "Würgereiz-Essen" ansahen oder sehen, dann bin ich glaube ich genau wie @BirgitW wohl auch ein Allesesser. Ich hab schon so ziemlich alles gegessen bzw.probiert und hatte mit so gut wie gar nix Probleme. DAs ging in grauer Vorzeit über Schnecken, Froschschenkel,die damals noch auf den Speisekarten stehende Schildkrötensuppe, Jakobsmuscheln, andere Muscheln etc. Lediglich bei Hirn, Austern und Tintenfisch würde ich schon beim Probieren streiken..

vom 27.05.2021, 10.01
43. von Sommerregen

Am allerschlimmsten für mich: Trüffel. Ich bin schon aus einem Restaurant wieder rausgegangen, weil sie irgendwas mit Trüffelöl gewürzt hatten.
Gar nicht geht für mich auch Fisch oder sonstige Meerestiere (ausser einer ganz bestimmten Sorte Fischstäbchen und Thunfisch aus der Dose).

Den ausgekochten Kaninchenkopf kenne ich auch. Bei meinen Grosseltern gab es immer so schreckliche Sachen. Kaninchenkopf oder Pferdefleisch - igittttt. Ich würde so was nie wieder essen. Als Kind nur unter Zwang. Mein Bruder und ich haben immer alles versucht, um nicht bei den Grosseltern essen zu müssen.
(Meine "andere" Oma hingegen war eine super gute Köchin. Bei ihr hat alles toll geschmeckt)


vom 27.05.2021, 09.55
42. von bo306

Bei der Blutwurst habe ich auch gestreikt, ebenso Leber, Leberwurst oder Wurstbrei. Gebratener Bauchspeck war auch nicht meins - zu viel Fett, ungern habe ich die Suppen gegessen, aber ganz gestreikt habe ich dann bei Rahmspinat. Wohl auch, weil meine Schwester mir mal einen ganzen Suppenteller voll davon aufzwingen wollte.

vom 27.05.2021, 09.16
41. von CocoLores

Auch ich kann mich nicht an Würgereiz erinnern. Ich mochte und mag auch heute noch keinen Jägerkohl, was aber am Kümmel liegt, den ich nicht mag.

vom 27.05.2021, 08.32
40. von christine b

ich mag das gerne, ab und zu mache ich mir kartoffel-karottenpüree, mit milch und fein gestampft.
an würgereizessen als kind kann ich mich gar nicht erinnern.
dieses karotten-kartoffel"breichen" war eines der wichtigsten essen, als unsere 3 kleinen babies mit ein paar monaten mit dem löffel zu essen begannen, da gab es das für sie sehr oft.

vom 27.05.2021, 08.01
39. von satu

Tja, ich bin da wohl ein Exot: Kartoffelsalat geht überhaupt gar nicht!!! Egal ob mit oder ohne Mayo.
Blutwurst und Austern, sowie die meisten Meeresfrüchte geht auch gar nicht!
Linsen ist auch was widerliches für mich!
Ansonsten bin ich wenig mäkelig.
Oh, halt! Rohe Tomaten lassen mich schon beim Gedanken daran würgen!

vom 27.05.2021, 07.50
38. von ChristinE

Mein Würgereiz-Essen war und ist Griesbrei bzw. Griesschnitten.
Kartoffel-Karottenstampf esse ich sehr gerne. Bei uns gab es diesen bei Muttern mit Gulasch. Lecker!

vom 27.05.2021, 06.16
37. von rosiE

aktuell würde ich sagen, würgt es mich bei meeresgetier, also muscheln, austern, schnecken, tintenfisch sowas, auch fischsuppe, einmal hab ich im fischgeschäft (mit bestuhlung) ein matjesbrötchen gekauft und eine frau hat grat eine schüssel muscheln vor sich gehabt, musste mich abwenden und den laden schnell verlassen (mit dem brötchen, versteht sich), matjes kann ich ab und zu,
als kind war ich mal über mittag bei einer schulfreundin, es gab nudelsuppe mit nudeln und reis, gemüse hab ich keins gesehen, nur dieses überkochte nudel-reis gemisch, seitdem nie wieder reis in einer suppe und nudeln nur äußerst sparsam bis gaar nicht,

vom 27.05.2021, 04.43
36. von Lina

Soweit kam es bei mir nicht... was ich nicht riechen konnte habe ich zum Leid meiner Mama, erst gar nicht gekostet.

Ich hatte wohl schon immer einen empfindsamen Geruchssinn.

vom 27.05.2021, 00.08
35. von MaLu

Was schon immer ein Würgereizessen war und ist, das ist Blutwurst, hab ich auch noch nie gegessen.
Was früher nicht nur ein Würgereizessen war, sondern ich mich auch wirklich übergeben habe, das war Rosenkohl. Inzwischen esse ich ihn gerne.

vom 26.05.2021, 23.15
34. von Xenophora

Blutwurst, Sülze, fettes Fleisch und Graupensuppe. All das konnte ich als Kind schon nicht essen und habe auch heute noch einen Ekel davor. Graupen würde ich vielleicht mal probieren, aber ich müsste sie selber kochen. Doch es muss nicht sein!

vom 26.05.2021, 22.49
33. von Gerlinde aus Sachsen

Es gibt zwei Dinge, die ich absolut nicht mag: Spinat und Gräupchensuppe.
Spinat gab es in der DDR selten, aber für die Babys gab es einen Spinatbrei mit Leber. Unsre Älteste hat den sehr gern gegessen - und weil sie ein "schlechter Esser" war, habe ich ihr diesen Brei trotz meiner Abneigung ab und zu aufgewärmt. Aber als ich dann schwanger war, wurde das zum "Essen mit Würgereiz". Der Großen hats geschmeckt und ich hatte für alle Fälle immer einen Eimer in Reichweite! Ich koche für meine Familie längst Spinat - und bin froh, dass die Kinder so groß sind, das ich mich nicht an die Essensregel halten muss: Einen kleinen Klecks kann jeder probieren! Ich konnte damals keine Ausnahme machen, aber heute darf ich das :))

Das mit den Gräupchen ist noch schlimmer! Ich wollte gern an der Schulspeisung teilnehmen, wie meine Freundin. Endlich gab es die Genehmigung von den Eltern. Und dann gab es Gräupcheneintopf - eine graue, unansehnliche Masse! Sie schmeckte wie sie aussah: eklig! Ich kaute auf jedem Gräupchen rum! Die Suppe wurde kalt und immer ekliger. Ich hatte noch nie, wie die großen Klassen, nur einen Rest des Essens entsorgt. Aber heute wollte ich das tun!!! Der Lehrer, der die Aufsicht hatte, deutete wohl meinen Blick richtig. Er kam zum tisch und meinte: "Gerlinde, du schaffst das schon. Deine Eltern wären traurig, wenn du das Essen, für das sie bezahlen, wegwerfen würdest." Aua, er hatte den richtigen Nerv getroffen. Ich wollte meine Eltern nicht enttäuschen und den Lehrer gleich gar nicht. Es war der erste und letzte Gräupchenteller, den ich in der Schule leer gegessen habe. Entweder ich habe die Essenmarke an andere Schüler weitergegeben oder ich habe die Marke stillschweigend entsorgt!


vom 26.05.2021, 22.49
32. von Branwen

Bei mir sind es Makkaroni. Anfang der 50er Jahre war ich verschickt und da gab es Makkaroni mit Tomatensoße. Das war so ein ekliges Gefühl im Mund und die Tomatensoße war wohl eher eine rosarot gefärbte Mehlpampe. So gräßlich. Alle Kinder waren schon beim Mittagsschlaf und ich saß immer noch vor dem Teller. Weiter erzähle ich nicht, es wurde sehr unappetitlich. Nur einmal habe ich nochmal Makkaroni probiert, weil meine Tochter sie so lecker findet und sich wunderte, dass es sie bei uns nie gab. Es war noch immer dieses eklige Gefühl im Mund. Nein danke, nie wieder!

vom 26.05.2021, 22.23
31. von Birgit W.

Boah, von (fast) all dem was hier als Ekelessen beschrieben wird, würde ich mir eine Festtafel zubereiten :) Vielleicht war ich als Kind schon komisch, aber Wirsingeintopf gehörte zu meinen absoluten Favoriten, ebenso wie Linsensuppe. Schlachtesuppe - mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ich könnte so weitersabbern ....

Einzig bei den sauren Nierchen bin ich nicht so begeistert. Kutteln kenn ich nicht.

Und Steckrüben waren gar nicht mein Fall, weil meist bitter. Heute, anders gekocht, esse ich sie ganz gern.

Kartoffel-Möhren-Stampf ist bei uns häufig auf dem Tisch. Zum Kochen Lorbeerblatt und Senfkörner zugeben und mit Gemüsefond aufgießen. Pfeffer und Salz zum Abschmecken, dann einen Stich Butter und frisch gehackte Petersilie dazu. Lecker! Kann auch ergänzt werden mit Süßkartoffel - und Steckrübe :)

vom 26.05.2021, 22.07
30. von Margareta

@Andrea: oh ja, jetzt hast du eine Erinnerung geweckt, das war bei mir auch so: Haut auf dem Kakao, das war eins der schlimmsten Dinge für mich als Kind. Und dann wollte mir meine Mama immer beweisen, dass die doch so lecker schmeckt und hat sie mit dem Löffel runtergeholt und gegessen - schon vom Zuschauen wurde mir ganz anders *ächz* ;-)

vom 26.05.2021, 22.01
29. von Eva Maria

In meiner Kinderzeit (50er Jahre!) war zweimal im Jahr bei meiner Oma Hausschlachtung und dann gab's abends immer Wurstsuppe (laut Google = Kesselsuppe, Metzelbrühe, Gretlbrüh). Ging gar nicht. Für die ganze Familie war dies d i e Delikatesse und ich ....würg. (Dachte immer, daß da drin die Därme ausgekocht wurden!) Auch heute noch kommt der Würgereiz, wenn ich diesen Geruch (z.B. in einer Metzgerei) in die Nase kriege.

vom 26.05.2021, 21.54
28. von sonja-s

Würgereiz beim Essen verursacht bei mir nur eins, das ist Mohn. Mohnkuchen obereklig, Germknödel superlecker, aber mit Mohn in Butter drüber da hebst mir den Magen.
Das war schon immer so und ist auch heute noch so.
Mehr schreib ich nicht darüber, in meinem Mund zieht sich schon alles zusammen und mein Magen fühlt sich auch nicht mehr wohl, wenn ich nur daran denke.

vom 26.05.2021, 21.29
27. von Sywe

Milchreis,Kutteln und Haferschleim :-(

Jetzt kann ich mir erlauben, es nicht auf den Tisch zu bringen.

vom 26.05.2021, 21.13
26. von nora

Milchhaut, Reissuppe und Schleimsuppen jeder Art - da wird mit schlecht!

vom 26.05.2021, 21.05
25. von Andrea

Die Haut auf heißem Kakao ?? ganz schlimm

vom 26.05.2021, 20.37
24. von Killekalle

Als Kind Suppen die nicht sauber püriert waren und Linsensuppe. Geflügel und Hase, Innereien.Blutwurst esse ich nicht.

vom 26.05.2021, 20.19
23. von Nicole

Erbsensuppe, bin ich bis heute kein Freund davon, Spinat bei Oma, heute liebe ich ihn besonders wenn er frisch und zart ist.
Was ich nicht essen mag sind Weinbergschnecken, Froschschenkel und zu große Muscheln, hatte mir vor Jahren mal aus Neugierde eine Avalone Muschel beim Asiaten bestellt, nach einem Bissen habe ich es stehen lassen, hat mich zu sehr an eine gartige Masse erinnert... brrrrr

vom 26.05.2021, 20.19
22. von Lieserl

Es gibt so vieles, bei dem ich Würgereiz bekomme. Aber nicht wegen des Geschmacks sondern wegen der Konsistenz. Ich kann das nicht begründen, kann es aber auch nicht abstellen. Jede Art von Obst z.B. geht nur als Schmusi.

vom 26.05.2021, 20.04
21. von Hanna

Meine Mama,obwohl gebürtige Hamburgerin hat meinem Vater,gebürtiger Schwabe stets saure Kutteln gekocht! Gelernt hatte sie es natürlich von meiner Oma! Bis heute bekomme ich Würgereiz wenn ich nur daran denke!!! Zubereitet sehen sie ja noch besser aus als im Urzustand! Mein Bruder und ich bekamen dann immer Gießerei mit Zucker und Zimt! Außer dem hat meine Oma auch oft breite Nudeln in Milch gekocht,auch da fange ich heute noch an zu würgen!

vom 26.05.2021, 20.01
20. von Margareta

Ich bin relativ unempfindlich beim Essen, mag auch Blutwurst gerne. Würgereiz spüre ich bei Muscheln... brrr, da schüttelt es mich wenn ich nur dran denke *ggg*

vom 26.05.2021, 19.57
19. von Gisela L.

Bei uns wurde eigentlich immer alles gegessen, was auf den Tisch kam. Nur eine Grießsuppe konnte ich nicht essen. Aber ich wurde dazu gezwungen. Die Tränen liefen und ich würgte, daran denke ich mit Grauen zurück.

vom 26.05.2021, 19.23
18. von Annemone

Mir ist es schwer gefallen, dicke, mehlige Erbsensuppe zu essen. Da gab es jedes Mal Szenen am Tisch. Einmal gab es das bei einem Schulausflug mit einer Wurst drin. Ich musste erst die Wurst mit dem Löffel "sauber" kratzen, sonst hätte ich sie nicht essen können. Heute mag ich Erbsensuppe gern am liebsten ohne Wurst.

vom 26.05.2021, 19.17
17. von ReginaE

@MOnika Sauerland, dein Kommentar lässt mich grinsen.
Als Kind verweigerte ich mich bei Milchprodukten, Butter (Schmalz ja gerne) und alles was gut nährt. Dagegen aß ich am liebsten Gemüse roh, viel Obst und dazu dazu zählten auch rohe Kartoffeln, die ich hin und wieder esse.
Deshalb "durfte" ich im zarten Alter von 7 in Kur. Dort gab es regelmäßig morgens gekochten Haferbrei oder ähnliches breiiges Zeugs. Ich konnte das nicht essen und ging anschließend regelmäßig auf die Toilette, weil es mich nur würgte. Nach dem dritten Tag bekam ich morgens Brötchen mit Margarine und Marmelade.

Heute ist das anders, da würgt mich nichts mehr. Ich esse es einfach nicht, was ich nicht mag.

vom 26.05.2021, 19.11
16. von lieschen

Wirsing, Rosenkohl, Haferflockenmilchsuppe, das mußte/sollte ich als Kind essen bei der Oma, ging gar nicht, obwohl ich oft so lange vor dem Teller sitzen mußte bis der leer war. Wurde nie leer, und ich saß da, denn der Hund wollte es auch nicht.

vom 26.05.2021, 18.58
15. von sabine

Da kann ich mich an nichts erinnern. Klar gab es Essen, die ich nicht besonders mochte. Aber Würgereiz? Nein.

vom 26.05.2021, 18.47
14. von maritta

wir hatten kaninchen....ich kann keinen kaninchenbraten riechen oder essen.das schlimmste überhaupt war ausgekochter kaninchenkopf mit grünen bohnen....da wird mir heut noch übel wenn ich nur daran denke.

vom 26.05.2021, 18.42
13. von Inge

.....sollte Heringe heißen!

vom 26.05.2021, 18.41
12. von Inge

Ich lehne ale Innereien ab: Leber, Nieren, Hirn. Roher Fisch geht auch nicht, also keine Geringe, Rollmöpse und auch kein Sushi.

vom 26.05.2021, 18.38
11. von Gitta

Als Kind hatte ich auch so ein Gericht, das für diesen Reflex sorgte. Es war ein Weißkohleintopf mit Bauchspeck (in den 50er-Jahren, da gab es nicht so viel). Ich habe diesen Reflex auch heute noch, wenn ich an diesen Eintopf denke.

vom 26.05.2021, 18.24
10. von Konny

Nach wie vor Rosenkohl und Kohleintopf.
Kohlrouladen allerdings sehr gerne. Nun gut Spinat muss ich auch nicht unbedingt haben.

vom 26.05.2021, 17.44
9. von ErikaX

An oberster Stelle steht - wie bei Dir - die Blutwurst.
Dann Hühnerfrikassee, Wirsing und ein urschwäbisches Gericht, das sich saure Brühe oder saure Kartoffelrädle nennt.

vom 26.05.2021, 17.17
8. von MOnika Sauerland

Als Kind war das Brotsuppe. Ich war zur Kur. Da gab es die regelmäßig. Man durfte nicht aufstehen bevor der Teller leer war.
Ich habe mich da einmal lang über den Tisch übergeben. Danach musste ich sie nicht mehr essen.

vom 26.05.2021, 17.10
7. von Webschmetterling

Meine Eltern hatten einen Nutzgarten und u.a. war auch Sellerie da und wenn Mutter Selleriegemüse machte wurde mir elend.

vom 26.05.2021, 17.00
6. von Therese

Jegliches Fett an Fleisch, z. B. an Schnitzel oder Kotelett, allerdings macht es mir in Bratwurst oder Hackfleisch nichts aus. Fettrand an gekochtem oder rohem Schinken schneide ich auch akribisch ab.

vom 26.05.2021, 16.39
5. von Traudi

Mein Würgreiz-Essen als Kind war Leberknödel-Suppe. Schon der Geruch...
Heute esse ich diese sehr gerne. Lecker...

vom 26.05.2021, 16.38
4. von ixi

Süsse Milchsuppe mit Nudeln.

vom 26.05.2021, 16.25
3. von Helmut

Also, ich bekenne mich als Würgreizessen sind Kutteln für mich. Das geht überhaupt NICHT. Ebenso wie Nieren ganz gleich welche Zubereitung.

vom 26.05.2021, 16.07
2. von Petra H.

Haferflockensuppe mit Milch. Sonst esse ich alles gern. Unser Enkel kann keinen Quark essen, da würgt es ihn dermaßen ab.

vom 26.05.2021, 16.03
1. von Sylvia

Bei mir war es getrocknetes Suppengrün aus der Tüte in der Hühnersuppe und rote Beete.


vom 26.05.2021, 16.01

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Letzte Kommentare:
ReginaE:
So wie es gekommen ist, ist es bedeutend bess
...mehr

Lina:
Ich finde diese Entscheidung richtig.Politisc
...mehr

Katharina:
@ Ursi (10.)Ein "talaxianisches Sprichwort" s
...mehr

Ursi:
@ Barbara,danke für den Spruch! Den werde ic
...mehr

Ursi:
Eine Frechheit der UEFA !Wieso muss man die a
...mehr

Barbara :
Der Münchner OB Reiter hat nicht die Absicht
...mehr

IngridG:
Ich hatte mir gerade von Sanotact (dm) ein P
...mehr

Laura:
Wahnsinnig schön, ganz meine Lieblingsfarben
...mehr

Laura:
Der Kompromiss heißt, dass viele, viele Fans
...mehr

Katharina:
Hätte man nicht einen Kompromiß finden kön
...mehr