ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

egal wie, aber das gilt dann für alle

Gerade heute Morgen im Radio gehört ... einige Weihnachtsmärkte in der Pfalz finden statt ... einige wurde abgesagt ... ich finde das ungerecht, dass manche Städte ihren Weihnachtsmarkt durchziehen und andere aus Angst keinen veranstalten ... da pilgern dann die Menschen zu den wenigen, die es noch gibt ... und die Städte ohne schauen in die Röhre ... entweder alle Weihnachtsmärkte finden statt oder keine. So meine Meinung, alles andere ist ungerecht.

Engelbert 17.11.2021, 15.47

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

22. von Leonie

Es ist ungerecht, egal wie die Inzidenz ist. Ich bin in dieser Zeit prinzipiell gegen öffentliche Veranstaltungen und dazu gehören auch die Weihnachtsmärkte, leider.

vom 18.11.2021, 11.18
21. von Lieserl

Was ist hier gerecht? Dass sich Krankenhauspersonal kaputtschuftet während andere Glühwein trinken und Spaß haben?
Oder: die meisten gehen einem geregelten Beruf nach, haben ihr Einkommen. Aber die Standlbesitzer leben vom Saisongeschäft, das ihnen seit eineinhalb Jahren das Leben schwer macht.
Oder: München hat abgesagt, Augsburg bleibt bei der Aussage, der Christkindlmarkt findet statt. Jetzt fahren alle dahin....was wird das dann werden?
Lösung des Problems: Alle Märkte absagen. Allen Standlbesitzern eine kleine Ausgleichszahlung zahlen oder dezentrale Aufstell-Möglichkeiten schaffen, überall in den Orten. So gibt es keinen Massenandrang
BESTE LÖSUNG: Impfpflicht, wenigstens für Gesundheitsberufe und Berufe mit viel Kundenkontakt. Am liebsten aber für alle, ausgenommen ärztliches Attest, geprüft vom Gesundheitsamt.

vom 18.11.2021, 07.16
20. von Viola

Hmmm, ich seh das auch nicht so eng. Jede Kommune, jeder Organisator weiss selbst am Besten, wie er sein Geschäft managen kann. In einer Kommue sind viele Helfer und Kapazitäten frei, um ein gutes Kontrollsystem zu entwickeln, andere Kommunen schaffen das halt nicht, oder haben auch nicht genügend Finanzen und Helfer zur Hand. Wir fahren nach Lünnenau, da gibt es "Spreewaldweihnachtsmarkt". Dort musst Du Karten einkaufen und wenn voll, dann voll. Ich freu mich und finde es eine gute Lösung. Kleinhandwerker, Schausteller, Büdchenbesitzer, sind sonst schon das zweite Weihnachten ohene Einkommen. Das ist auch nicht gerecht.

vom 18.11.2021, 05.21
19. von Carina

Da ist sehr vieles "ungerecht" und für mich ist da ein politischer Hintergrund, nämlich Absicht dahinter und dass sich von Anfang an gewiisse Menschen nicht an Regelungen, die nun mal vorgegeben sind, gehalten haben. Darum sind wir in der Misere. Das finde ich obererbärmlich und ich bewundere jeden Menschen, der tolerant mit denen sein kann, die nicht so "funktionieren", wie sie es gerne hätten. Tolle Menschen übrigens, die nicht den andern laufend die Schuld geben, sondern auch mal bei sich nachschauen, was sie/er dazutun. Finde das mehr als zum Kotzen, dass da die Mehrheit nur an sich denkt. Kann Menschen mehr als gut verstehen, die sich schützen, wo sie nur können und trotzdem von der Mehrheit als Schuldige anvisiert werden, weil sie ihre Meinung klar vertreten und ebenso begründen.
Sage ja schon lange, dass jene eliminiert werden, denn die stören ja den Rest der Welt :-). Nur, weil sie eine eigene Meinung haben. Für mich macht der Mensch sich selber kaputt inkl. den Erdball.

Kommt mir doch gerade ein Lied, schrieb das schon mal: "Ein Mensch möchte ich sein, zu keiner Nummer möchte ich werden, ein Mensch möchte ich sein, es ist zum Kotzen und zum Weinen....". Diesmal habe ich es in Hochdeutsch geschrieben, falls es jemnd überhaupt liest...Ich bezweifle das inzwischen, da ich nicht so funktioniere oder nicht mehr, wie es die Mehrheit der SF- Gemeinde zu lieben scheint.

Leider hat dein Aufruf vor wenigen Tagen im Tagebuch wenig genützt.

So, jetzt gehe ich noch zu den Rubriken über, die das Positive pflegen und wo ich noch sein darf oder auch:-)

vom 18.11.2021, 02.21
18. von MaLu

Da bin ich nicht deiner Meinung. Das soll jede Komune so handhaben, wie sie das für richtig hält.
Wir müssen Schritt für Schritt zur Normalität zurück. Wer Angst hat, der kann ja gerne zu Hause bleiben.

Eine Impfpflicht wäre langsam mal angebracht.

vom 18.11.2021, 02.16
17. von Lina

Bei uns finder Advent auf der Burg vorläufig noch statt... da aber jemand beim Eintritt steht ist es kontrollierbar... und es dürfen nicht so viele hinein wie normalerweise.

Am 4., 5. und 8. Dezember... aber weiß schon was bis dort sein wird und er wird vielleicht doch noch abgesagt.

vom 18.11.2021, 00.33
16. von Silke Pasch

Egal ob es Weihnachtsdmärkte gibt oder nicht - ich gehe zu meinem Schutz nicht auf Massenveranstaltungen, obwohl ich geimpft bin. Habe auch alle Termine im Sportverein abgesagt und mache meine Übungen daheim bzw. walke für mich allein.

vom 17.11.2021, 23.59
15. von Laura

Bei uns wird der Weihnachtsmarkt durch die Verein bestritten und wir hätten auch Leute für die Kontrollen stellen müssen, was wir nicht gepackt hätten. Daher war ich froh, dass sie abgesagt werden.
Ansonsten habe ich hier eine Regelung gehört, dass Verkaufsstände öffnen dürfen, Essensstände aber nicht oder nur bedingt. Mir ist es eher schnuppe, denn ich werde dieses Jahr sicher nicht hingehen, auch wenn ich vor C. meine drei Stände hatte, an denen ich eingekauft habe, die mir sehr fehlen.

vom 17.11.2021, 23.51
14. von Birgit W.

an #12 - deinen Kommentar empfinde ich in weiten Teilen bösartig.

"Es recht zu machen jedermann ..." das ist zur Zeit sehr schwierig. Wird alles dichtgemacht, werden die Entscheider beschuldigt, die Existenz der Schausteller und Wirte auf dem Gewissen zu haben. Bleibt offen, ist's auch nicht recht. Alle Entscheidungen - egal welche getroffen werden - werden von manchen als positiv, von anderen als negativ bewertet. Von den Kommunen genauso wie von den Individuen. Ist zur Zeit eben schwierig.

vom 17.11.2021, 22.14
13. von Chispeante

In München die Märkte am Marienplatz und beim Viktualienmarkt wurden abgesagt, weil man den Zugang nicht kontrollieren kann.

Ungerecht wäre allen anderen Schaustellern auch das Geschäft zu verwehren, dort wo es besser umsetzbar ist.

vom 17.11.2021, 20.49
12. von geli

da stimme ich nicht mir dir ueberein, jede stadt, jeder landkreis usw. sollte das so handhaben koennen, wie er das will. diejenigen, die unbedingt einen w-markt besuchen wollen, werden eine moeglichkeit finden. und derjenige, der das nicht mit seinem gesunden menschenverstand einsieht, dass das fahrlaessig (sich und anderen gegenueber) ist, soll sich bitte gerne infizieren.

und wenn mir jemand nahe kommt ohne mich darueber zu informieren, dass er auf dem w-markt, in einer disco, auf einer party oder sonstwo war, wo nicht ordentlich kontrolliert wurde und ein infektionsrisiko bestand, dem wuensche ich sogar eine so ernsthafte infektion, dass er das gefuehl hat, zu ersticken.

warum muss man denn die politik zwingen, entsprechende gesetze zu erlassen, wo doch ganz offensichtlich ist, was gerade ablaeuft? warum kann man nicht mehr auf den gesunden menschenverstand trauen, warum ist den menschen das freizeitvergnuegen wichtiger als die eigene (und die der anderen) gesundheit wichtiger?

das sind die fragen, die ich mir stelle und die mich ratlos machen.


vom 17.11.2021, 18.56
11. von Gise

Wie man's macht, ist's falsch...
- Bundesweit einheitliche Regelung, da müsste man sich nach der Gegend mit den schlechtesten Zahlen richten. Dann mosern die Bundesländer mit den niedrigen Inzidenzwerten.
- Schickt man alle in den Lockdown, schimpfen die Geimpften auf die Ungeimpften.
- Regelt jedes Bundesland oder Landkreis nach eigenem Ermessen, sind die Menschen in den Gegenden mit strengen Regeln neidisch auf die Menschen in Gegenden mit lockeren Regeln. Oder die Menschen fahren einfach aus ihrer Gegend mit stark reglementieren Maßnahmen für ein paar Stunden mehr Freiheit in die Gegend ohne Lockdown oder ähnliches. Dabei wird total außer Acht gelassen, dass mit solchen Aktionen das Virus verstärkt verbreitet wird.
Ich könnte dieses Thema noch endlos fortführen, aber ich genieße lieber den Abend mit mir wichtigen Dingen. :)

vom 17.11.2021, 18.20
10. von lieschen

bin auch für alle zu, diese Fleckenteppiche, da ist auf, da zu, das bringt doch nichts. Die Leute fahren dann 100de km, um die offenen dann zu besuchen, und die sind dann überfüllt. So würde auch kein Neid entstehen, dort wird verdient hier nicht. Warten wir es ab, in 2 Wochen sieht man mehr.

vom 17.11.2021, 18.02
9. von ReginaE

wie @philomena geschrieben hat, es ist hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun.

Die Plätze der Weihnachtsmärkte sind örtlich unterschiedlich und sicher gibt es keinen Andrang.

Übrigens finden auch andere Märkte statt!! Wo ist da der Untschied?

Wenn es hier einen Schausteller oder Marktbeschicken geben würde, der könnte schon schreiben, wie das abläuft etc. Und jeder, der sein gesichertes und genügend Einkommen über die Rente hat, kann von seiner warmen Wohnung aus gut für Absage schreiben. Eine virtuelle Absage für Andere zu schreiben, finde ich, trotz der aktuellen Lage, nicht in Ordnung.

vom 17.11.2021, 17.38
8. von ReginaE

Auf einem nahen geplanten Weihnachtsmarkt gibt es vier Zugänge und ich denke, der wird wenigstens in Teilen stattfinden.
Um ehrlich zu sein, ich warte darauf.

Aber bis dahin....
Der Stuttgarter wurde zuerst zugesagt und schon wieder abgesagt.



vom 17.11.2021, 17.32
7. von philomena

In einigen Orten gibt es verantwortungsvolle BürgermeisterInnen in anderen welche, die die Schausteller und Budenbetreiber unterstützen wollen.
Das hat mit Gerechtigkeit in meinen Augen nichts zu tun, da wir in einem föderalen System leben. Auch da gibt es Unterschiede.
Vermutlich werden uns aber alle die Zahlen und "kein Intensiv-Bett mehr da" einholen. Abwarten, was in 2 Wochen noch möglich sein wird. Hier ist schon vor 2 Wochen ein Wintermarkt auf in einem Schloßgarten (im Freien), der Eintritt kostet, also überprüfte werden kann, abgesagt worden. Der Veranstalter sah sich nicht in der Lage alle Bestimmungen durchzusetzen und alle Anbieter aufbauen zu lassen, um ihnen dann mitteilen zu müssen, findet nicht statt.

vom 17.11.2021, 17.29
6. von Regina

Ich sehe es ebenso wie du, Engelbert.

vom 17.11.2021, 17.09
5. von Inge

Das ist auch meine Meinung. Entweder alle oder keine! Wobei ich es für deutlich angesagter und verantwortungsvoller empfinde, wenn alle Weihnachtsmärkte abgesagt würden, so schlimm das auch für die Marktbetreiber wäre. Die künftigen Wochen werden darüber entscheiden, wie einsam unser Weihnachtsfest werden wird, und ohne Familie wäre es einfach nur schlimm.

vom 17.11.2021, 17.08
4. von Konny

Ich finde den Flickenteppich mit den Corona-Regeln furchtbar. Jedes Bundesland kocht sein eigenes Süppchen. Mal hüh und mal hot. Wer soll da noch durchblicken.

vom 17.11.2021, 16.20
3. von Gise

Bei uns in der Region werden ebenfalls Weihnachtsmärkte abgesagt. Die Begründung: Man habe die Möglichkeiten nicht, die 3G's zu kontrollieren.
Es gibt ja Weihnachtsmärkte mit einem Zaun drumherum und einem Durchlass, an dem kontrolliert wird.
Auf unserem Weihnachtsmarkt in Reutlingen müssen die Marktbeschicker selbst die Besucher kontrollieren. Nachdem hier aber seit heute die Alarmstufe gilt, rechne ich immer noch mit der Absage des Weihnachtsmarktes oder gar einem erneuten Lockdown.

vom 17.11.2021, 16.19
2. von ReginaE

Ich denke, das ist noch nicht ganz durch!!

vom 17.11.2021, 15.58
1. von Webschmetterling

Wenn sich nur alle einig wären oder würden aber sowas kennen wir leider nicht.

vom 17.11.2021, 15.58

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
gerhard aus bayern:
bin jetzt 3x geimpft und hatte nie probleme.@
...mehr

Leonie:
Dieses Relikt kenne ich auch noch. Heute fast
...mehr

Leonie:
Bei den beiden ersten Impfungen hatte ich zwe
...mehr

Chris:
So einen Dreckabsteifer hatte meine Oma auch.
...mehr

Brigida:
OK, jetzt weiss ich, dass es ein Dreckabziehe
...mehr

Thomas R.:
@Gerti das stimmt nicht ganz, es gibt schwere
...mehr

Viola:
Haxen abkratzen!
...mehr

Lina:
Für mich ist das Teil ein Rest vom kaputten
...mehr

Freya:
Ich liebe meine Kinder und sie lieben mich un
...mehr

Karin v.N.:
Wirklich ein Relikt aus vergangener Zeit, den
...mehr