ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

fehler

Ja, ich mache Fehler ... Tippfeller, Buchstabn vergessen und mache auch Schreibfehler. Ja, es kann sogar passieren, dass ich die pfälzische Sprechweise in die hochdeutsche Schreibweise übertrage. Sicher gibt es welche, die das besser könnten. Im Sinne der Gleichberechtigung schlage ich vor: ich antwort auf Eure Kommentare nicht mit "Fehler gemacht" und Ihr nicht auf meine Einträge mit den gleichen Worten. Wenn ich einen Fehler gemacht habe, dann freue ich mich sehr, wenn das jemand merkt und mir das per Mail sagt. Sagt mir das niemand und ich entdecke den Fehler irgendwann, ärgere ich mich maßlos über mich selbst und wünsche mir, den Fehler nicht gemacht zu haben. Denn ich mag Fehler beim Schreiben überhaupt nicht.

Ab und zu hab ich sogar schon in einem Kommentar einen Fehler ausgebessert (mache ich selten, aber wenns zu blöd aussieht, schonmal) und das mache ich still und leise, ohne irgendein Wort darüber zu verlieren.
 

Engelbert 25.12.2012, 17.18

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

29. von beatenr

Mich stören Tipp- und Rechtschreibfehler überhaupt nicht, im Gegenteil, ich find es spannend, herauszufinden, was gemeint ist - wie in (8) gut erklärt.
Ausserdem werden meine Augen immer schlechter und ich kann so klein wie hier eh kaum lesen.

vom 27.12.2012, 19.04
28. von ERei

Ich finde Schreibfehler ehrlich gesagt überhaupt nicht schlimm, schließlich vertippt oder verschreibt man sich mal im Eifer einer inhaltlichen Aussage. Korrigieren möchte ich sie dann aber schon, wenn sie mir auffallen, da geht es mir wie Dir Engelbert und tue das dann auch und wenn es blöd aussieht erst recht. Schlimmer ist es, wenn eine inhaltliche Aussage über einen Anderen gemacht wird, die nicht stimmt, was passieren kann, wenn man den Anderen nicht persönlich nach dessen Meinung gefragt hat und/oder noch schlimmer ungeprüft (weil man denjenigen nicht pers. darauf angesprochen hat) übernimmt. Wenn einem so etwas dann auffällt, sollte man fähig sein,den inhaltlichen Fehler zu korrigieren. Dieses dann zuzugeben und sich dafür bei demjenigen dann direkt zu entschuldigen würde nicht nur Charakter zeigen, sondern Vieles wieder gut machen können. Das muss dann auch nicht öffentlich sein, aber sollte geschehen, weil es, sicher unabsichtlich zugefügte Wunden bei dem Anderen, heilt und darauf kommt es doch dann gerade an.

vom 27.12.2012, 04.12
27. von DieLoewin

@sonja
der Satz geht aber weiter
...und mir das per Mail sagt! (sonst ist der Sinn unvollständig)

ist da vielleicht jetzt jemand in der Rechtfertigungsschiene, gute Frau?
Rest ist in Kommentar 24 ausreichend erklärt.

vom 26.12.2012, 22.33
26. von Sonja

Beweis pro Engelbert:
Wenn ich einen Fehler gemacht habe, dann freue ich mich sehr, wenn das jemand merkt ....
Gruß von Sonja

vom 26.12.2012, 21.25
25. von MaLu

@von Sonja:
Man kann immer Floskeln finden, die zur eigenen Meinung passen.
Engelbert ist sicher nicht beleidigt, wenn er auf Fehler hingewiesen wird, es kommt aber auf das wie an!! Einfühlungvermögen ist eben alles!
So nach dem Motto: Herr Lehrer, Herr Lehrer ich weis was! - Da würde sich jeder ärgern!
Ich finde nicht, dass ich dumm bin, wenn ich mich über manche Besserwisser ärgere!

vom 26.12.2012, 19.35
24. von DieLoewin

@ Regine H (15) find ich schön und versöhnlich, wie Du das geschrieben hast - tut gut, das zu lesen - danke
@sonja (21) ... oje, da hab ich wohl auch schon öfters im Leben zu den Dummen gehört - denn zumindest im ersten Moment kenn ich niemanden,der sich freut, wenn er auf Fehler hingewiesen wird (außer er bittet um Kritik) - noch dazu "öffentlich".
Und mit DUMM oder SCHLAU hat das aus meiner Sicht auch nichts zu tun.
Der Grad der Betroffenheit (betroffen sein ist auch nicht automatisch gleich beleidigt...) ist keine Frage der Intelligenz.
Eher mit "berührbar, verletzlich, hohe Ansprüche an sich selbst, denen nicht entsprochen wurde..."
Egal - es gibt eben unterschiedliche Zugänge zum Thema, untersch. Wahrnehmungen und Betroffenheiten. Wär nur furchtbar schade, käme dadurch dauerhafte Miß-Stimmung hier herein.
Und die Aussage kann so aufs erste etwas patzig wirken...
So, genug "gescheit-elt" (kA ob es das Wort gibt ... gscheit getan oder so)

vom 26.12.2012, 18.37
23. von Janna

...@ Ulrike Th: DAS ist phantastisch!! ich kann das wirklich problemlos lesen!!
also, was solls, Fehler kann frau/mann locker übersehen...:-)

vom 26.12.2012, 18.13
22. von christa

sonja,genau so ist es

vom 26.12.2012, 16.14
21. von Sonja

Wird ein schlauer Mensch auf Fehler hingewiesen, freut er sich.
Wird ein Dummer Mensch auf einen Fehler hingewiesen, ist er beleidigt.
Gruß von Sonja

vom 26.12.2012, 16.00
20. von Lea

Oje, da bin ich aber froh, dass mich noch niemand "gemassregelt" hat.;-) Wer macht denn keine Fehler? *g


vom 26.12.2012, 15.13
19. von christine b

solange das nur tippfehler sind ist es echt kein problem, wenn man ab und zu wo einen entdeckt!
die schleichen sich halt leider ein, bei mir sogar oft!ich muß jeden kommentar durchlesen.da übersehe ich auch noch mal was! :-)
kann mir vorstellen, dass du nicht gerne tippfehler auf der hp hast, gerne werde ich dich per mail draufhinweisen, falls ich mal einen fehler sehen sollte.



vom 26.12.2012, 13.59
18. von MaLu

@Maria CH:
Meine Tante, die Schwester meiner Mutter, hatte auch viele Rechtschreibfehler in ihren Briefen. Meine Mutter hat sich etwas geschämt für ihre Schwester und hat immer gesagt, wir sollen doch nachsichtig sein und drüber hinwegsehen, denn ihre Schwester sei eine "Kriegs-Schülerin" gewesen und da sei halt der Unerricht oft ausgefallen! Heute weis ich ziemlich sicher, dass sie auch schon Legastenikerin war, denn meine Enkeltochter wurde geprüft und hat leider eine schlimmere Form der Legastenie. Bei der Prüfung wurde meiner Schwiegertochter gesagt, das sei genetisch bedingt! Noch geht meine Enkelin relativ locker mit ihrer "Behinderung" um. Meine Tante haben wir nie auf ihre Fehler aufmerksam gemacht, sie hätte wohl sonst nichtmehr geschrieben und Telefon gab es noch keines bei uns.

vom 26.12.2012, 09.55
17. von HF

Seit ich meinen Sohn mit einer "Lese- und Rechtschreibschwäche" durch die Schule gezogen, geschoben, gequält habe, sehe ich Rechtschreibfehler mit total anderen Augen. Auch ich kann, wenn ich mal einen Fehler mache, ganz anders damit umgehen. Ich sehe das nicht mehr so eng. Macht alle Fehler so viel ihr wollt, ich lese alle eure Beiträge unheimlich gerne. Liebe Grüße HF

vom 26.12.2012, 08.19
16. von Maria (CH)

"Fehler", war gestern, ich weiss.
Laut Wiki ist ein Fehler ein "Merkmalswert, der die vorgegebenen Forderungen nicht erfüllt“ Hm...
Deshalb möchte ich zu diesem Thema eine kleine Geschichte erzählen. Ich denke oft und gerne und mit schmunzeln daran.

Eine sehr liebe Frau aus meiner Umgebung, (sie ist schon lange nicht mehr bei uns), schrieb allen zum Geburtstag und zu den Festtagen und auch sonst viele Briefe und Karten. Liebevolle, herzliche, einfühlsame Worte. Mühsam aufgeschrieben, "rechtschreibmässig" alles andere als korrekt. Alle haben sich gefreut an den Briefen und Karten und sie hat zum Glück auch viele zurück bekommem.
Wenn nun aber jemand auf die Idee gekommen wäre, sie auf die sogenannten Fehler aufmerksam zu machen, ja..., da bin ich sicher, dass sie keinen einzigen Brief mehr geschrieben hätte, und das wäre ein "Fehler" gewesen. Da hätte vielen was gefehlt.

Liebevolle, herzliche, fehlerhafte Grüsse aus der frühlingshaften Schweiz.

vom 26.12.2012, 06.18
15. von Regine H..

Lieber Engelbert, liebe Seelenfärbler/Innen!

Bitte seid so nett und glaubt mir, dass ich (und schon gar nicht an Weihnachten) auf gar keinen Fall lästern oder angreifen wollte, warum sollte ich?

Als ich meinen Beitrag wegen Engelbert's vermeintlichem "Fehler" schon gepostet hatte, habe ich hinterher auch überlegt, ob so etwas nicht per Mail besser gewesen wäre - zu spät... :-(

Hiermit bitte ich also Dich, Engelbert, vielmals um Entschuldigung und werde mir Deinen Kommentar "hinter die Ohren" schreiben, was allerdings schwer wird, weil schon durch meine beiden CI's "besetzt" ist... :-)

ALLEN einen schönen 2. Weihnachtstag in Harmonie und Frieden wünscht

Regine H. (Ihr lest richtig, ICH schreibe mich am Ende mit E) ;-)

vom 26.12.2012, 01.54
14. von mira

Ich bedauere, dass diese "Fehler"-Diskussion am Weihnachtstag ausgerechnet los-getreten wird. Ich bin auch erstaunt, wie oft ich Fehler in meinen Kommentaren hinterher lese - peinlich ist mir das auch. Und dennoch hoffe ich, dass es viel wichtiger ist, im Kontakt zu stehen als fehlerfrei zu schreiben. - Ich habe auch Schwierigkeiten mit einer neuen Tastatur, sie blamiert mich wo und wie sie kann :)
Engelbert hat den Wunsch, ihn per E-Mail zu "korrigieren" schon mehrmals geäußert, der Wunsch ist doch leicht zu erfüllen ...!!!

vom 26.12.2012, 01.23
13. von Juttinchen

No ist perfect. Me too.

vom 25.12.2012, 23.29
12. von Indication Bärbel S.

Könnte es sein, dass da jemand falsch verstanden wurde? Der
als Fehlerfinder oder Sucher gilt und dabei nur eine Peinlichkeit vermeiden wollte? Ich mache so manchen Fehler und ärgere mich darüber wenn er auch noch öffentlich wird. Fehler von Anderen stören mich allerding gar nicht. Auf richtig komische Vertipper würde ich sicher auch rasch hinweisen, weil ich nicht möchte, dass sich jemand den ich mag, blamieren könnte. Also, locker bleiben... Das öffnet den Blick auch auf andere Sichtweisen.


vom 25.12.2012, 22.56
Antwort von Engelbert:

Das kann auch sein ... aber wie soll ich unterscheiden, ob ein Fehlerfinder Fehler finden oder andere Fehlerfinder verhindern will. Liest sich ja auch im letzten Fall als "guck mal da" ... was darüber hinaus gedacht wird, weiß ich ja nicht wirklich. Ich bin auch keineswegs sauer, wenn ein Fehler gefunden wird, ich bitte nur darum, mir das per Mail zu sagen.
11. von MaLu

Ich mach in meinen Kommentaren auch Fehler!
Da gibt es in der Bibel einen Satz, der heißt: Wer ohne Fehler ist, der werfe den ersten Stein! - oder so ähnlich!
Ich seh zwar die Fehler, aber sie stören mich nicht. Nur wenn ich die Zeitung lese und Rechtschreibfehler oder verdrehte Sätze oder fehlende Worte bzw. Satzzeichen finde ärgere ich mich, denn hier ist das Schreiben ja Beruf!
Außerdem sind in den Kommentaren( auch in meinen) viel mehr Schreibfehler jeder Art:
Ich hab mir nur vor einiger Zeit angewöhnt, dich Engelbert per Mail aufmerksam zu machen, nicht weil es mich stört, sondern um "ganz liebe" Hinweise in den Kommentaren zu vermeiden. Da wird dann über Fehler diskutiert und das eigentliche gerät in den Hintergrund! Schade! ;-((

vom 25.12.2012, 20.59
10. von Laura

ja, ja, die lieben Perfektionisten ;) *einreih*

vom 25.12.2012, 20.37
9. von DieLoewin

hab ich was übersehen?
Hat da jemand unhöflich und unflätig "geschulmeistert"... ?
Ich (mein Partner nennt mich dann Mrs Monk) kann mich über eigene Fehler sehr ärgern (peinlich) - u über Grammatikfehler in d Zeitung oder im TV (öffentlich! Da sollen Kinder was lernen können!) werd ich oft richtig grantig - aber hier? Da bin ich auf den Sinn eingestellt und selbst, wenn mir einer auffällt, bleibt er mir nicht im Gedächtnis. Solange der Sinn eindeutig erkennbar für mich ist, ist alles bestens. Heißt hier doch SEELEN-Farben -
In meiner Jugend hab ich gern "Achtung, Achtung Sprachpolizei" (war eine Radiosendung) gehört - war sehr interessant und lehrreich - hatte aber eben einen anderen Sinn...

vom 25.12.2012, 20.23
8. von Ulrike Th.

Solange man weiß, was gemeint ist, sind Fehler nicht schlimm, aber meine eigenen Tippfehler ärgern mich auch. Und eigentlich ist es sowieso egal, denn: ;-)
"Afugrnud enier Stidue an der elingshcen Cmabrdige Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen,das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsabe am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und man knan es torztedm onhe Porbelme lseen.
Das ghet dseahlb, wiel das mneschilche Geihrn ncicht jdeen Bchustbaen liset sodnern das Wrot als Gnaezs."

vom 25.12.2012, 19.53
7. von Brigida

Wenn mir das passiert, ist das für mich auch ein mittlerer Weltuntergang, wenns dann öffentlich ist, noch schlimmer;o))) glg - naja, man muss sie eben akzeptieren, seine und anderer Fehler, gegenüber anderen bin ich da grosszügiger....Brigida

vom 25.12.2012, 19.52
6. von Herta Gustavik

Also----ich denke,daß der Inhalt der einzelnen Beiträge so gut sind und mir und sicher vielen Lesern soviel Freude und Grund zum Nachdenken bereiten---wer bleibt da bei "Fehlern" stehen !!!????
Bitte nicht mit den Beiträgen aufhören!!!
Liebe Grüße Herta

vom 25.12.2012, 19.49
5. von Moni

Göga schreibt: "Wer einen Fehler findet, darf ihn gerne behalten." So sehe ich das auch.

vom 25.12.2012, 19.46
4. von sonja-s

ich habe so eine blöde neue Tastatur, sie ist etwas verkürzt und manche Buchstaben irgendwie schwergängig, werden manchmal nicht beim ersten Anschlag genommen, besonders die Leertaste.
Zwar habe ich die Tastatur schon seit einem Jahr aber ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen und immer wieder vertippe ich mich. Ich habe mir deshalb angewöhnt den Text immer noch mal Korrektur zu lesen, aber selbst dann überliest man Fehler leicht, weil man die Worte im Geist richtig liest auch wenn sie falsch da stehen.
Sehr lästig das, aber Fehler passieren halt, dafür sind wir Menschen.
Wenn ich einen Fehler bei Anderen entdecke stört mich das überhaupt nicht, weil ich weiß dass das beim tippen sehr leicht passieren kann.

Beim Korrektur lesen dieses Textes mußte ich gerade auch sechs Fehler korrigieren. Groß-Kleinschreibung, 2 mal wurde Leerzeichen nicht gesetzt, Buchstaben verdreht, statt leicht liecht geschrieben usw.
Wenn ich dann doch was übersehe...
Was solls, se la vie :))))
Wer sich drüber aufregt soll nicht hingucken ;)

vom 25.12.2012, 19.41
3. von Vreni AG

Also ich verstehe den Klamauk von gewissen Lesern hier in Bezug auf Schreibfehlern nicht, jeder macht sie mal und wenn der Sinn verstanden wird reicht es mir und sonst kann man ja höflich nachfragen.
Mit Komma- und Grammatikfehlern könnte ich reihenweise dienen :-))

vom 25.12.2012, 18.45
2. von Gerda

Ich bin oft schusselig, lese meinen eigenen Kommentar erst, wenn er schon da steht und ärgere mich dann fürchterlich über einen blöden Fehler. Bei anderen bin ich da nicht pingelig, es ärgert mich aber, wenn ich in der Zeitung immer wieder Fallfehler bemerke.

vom 25.12.2012, 18.44
1. von Lina

Meine Rechtschreibung lässt sehr zu Wünschen übrig... tut mir auch Leid... ich bin eben eine Rechtschreibkanone... es war schon in der Schule mein Schwachpunkt.
Soll ich mich deshalb in Schweigen hüllen? In irgendeiner Weise haben wir doch alle unsere Schwächen.



vom 25.12.2012, 18.02
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Letzte Kommentare:
Defne:
Mir erschließt sich nicht für was Küchenro
...mehr

Moscha:
Liedtexte muss man nicht unbedingt begreifen,
...mehr

Moscha:
Zu dem Kreis kann ich mich leider dazu zähle
...mehr

Moscha:
Mir ist es bei der Kleenexbox aufgefallen,die
...mehr

Moscha:
Lieber Engelbert, das ist ja lieb, dass Du f
...mehr

Jeanie :
Wundervolle Fotos ???? Kistchen und Kartons s
...mehr

sennefee:
Liest sich für mich wie 'Auseinander ge
...mehr

Brigida:
Ja, der Kopf wird immer voller :) Nicht schli
...mehr

Brigida:
Ich verstehe es, denn Sie oder Er ist zwar da
...mehr

Ingrid S.:
inaltlich sehr bewegend, ich meine es ist ein
...mehr