ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

findus

Am 26. Dezember 2018 schrieb ich: "das schönste Weihnachtsgeschenk gab es bei der Tochter einer früheren Arbeitskollegin von Beate ... der seit 4 Wochen vermisste Kater ist wieder da ... heute kam er ganz abgemagert zurück."

Der Kater hatte sich danach wieder wunderbar erholt ... heute ist er von einem Auto überfahren worden. Er wurde nur zwei Jahre alt.

Engelbert 18.07.2019, 15.29

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

18. von IngridG

das ist so traurig! Mein Kater wurde trotz Freigang 21 Jahre alt. Er war sehr vorsichtig draußen, ging zu niemanden hin, ging allem aus dem Weg. Das war gut so, aber auch viel, viel Glück dabei.

vom 20.07.2019, 11.40
17. von Madeleine

Hallo nochmal!
Meine erste Katze wurde auch in einer Villengegend überfahren, schleppte ich noch über den Gartenzaun und ist bei meiner Oma auf dem Schoss gestorben... Da war ich 5 Jahre alt. Wir hatten danach immer wieder Katzen, aber immer nur noch als "Wohnungs-Katze", das hat erlaubt, dass sie alle sehr viel älter wurden... Die Nachbars-Katzen, die immer wieder draussen sind, haben weniger Glück, verschwinden immer wieder von der Bildfläche, besonders seit der Bus 20 x am Tag vor der Haustür vorbei fährt... Mowgli bleibt drinnen!!!

vom 20.07.2019, 09.04
16. von Gisela L.

Das bedauere ich sehr, der Schmerz wird noch lange nachklingen.

vom 19.07.2019, 20.27
15. von Gitta

Das schmerzt sehr und ich kann die Traurigkeit gut nachempfinden. Im vergangenen Jahr fuhr ich mit dem Auto durch eine kleine Ortschaft und sah plötzlich vor mir mitten auf der Straße eine Katze liegen. Ich habe angehalten, die Warnblinklichter angestellt, bin ausgestiegen und zu der Katze gegangen. Sie war äußerlich nicht verletzt, war aber eindeutig angefahren worden und zeigte keine Lebenszeichen mehr. Es hat mir fast das Herz gebrochen, es war eine wunderschöne sogenannte Glückskatze. Ein weiteres Auto auf der Gegenfahrbahn hielt an der Seite an, um nicht über die Katze zu fahren, zwei junge Leute stiegen aus, holten eine Decke aus dem Wagen und wir haben gemeinsam die Katze auf die Decke gelegt und erst mal von der Straße weggeholt. Ich habe dann in zwei direkt an der Straße liegenden Häusern nachgefragt, ob jemand die Katze kennt und so konnte die Familie schnell gefunden werden. Bittere Tränen sind dann geflossen. Mich hat es getröstet, dass ich wenigstens verhindern konnte, dass evtl. weitere Autos über die Katze gefahren wären. Das wäre noch schlimmer gewesen.

vom 19.07.2019, 18.05
14. von SoniaZ

Oh, welch' traurige Katzengeschichten sind hier zu lesen; Ihr habt' mein Mitgefühl.

Wir wohnen in einer reinen Anliegerstraße mit großen Vorgärten und hinter den Häusern/Gärten Wiesen + Wälder. Ich hatte immer Angst um Kater Felix, der sich partout im heißen Asphalt sonnte und erst im letzten Moment flüchtete, wenn sich ein Auto näherte. Zum Glück halten die Nachbarn ebenfalls Katz / Hund und nahmen entsprechend Rücksicht auf dieses törichte Tier, welches leider nur 13 Jahre alt wurde und 2008 durch den TA von seinen altersbedingten Schmerzen erlöst wurde. Da wir kurz vor dem Ruhestand waren und für später unsere langgeplanten Reisewünsche umsetzen wollten, haben wir uns bewußt gegen die Anschaffung weiterer Tiere (Hund / Katze) entschieden.

vom 19.07.2019, 15.32
13. von Senzi

Ach, wie traurig!
Katze und Kater meiner Eltern erlitten das gleiche Schicksal vor vielen Jahren.
Die junge Katze hatte gerade drei Tage alten Nachwuchs, eine furchtbare Tragödie.
Wie bei Liane, hinter dem Haus kilometerweiter Auslauf, Felder, kleiner Wald, vor dem Haus die Bundesstraße. Hier wurden beide überfahren.
Der unglaublich liebe, verschmuste Kater hatte ein ganz schlimmes Leben. Mit ca. einem Jahr wurde er von Jugendlichen am 06. Januar gefangen, in einer großen Kiste gehalten, so erfuhren wir viel später. In all den Monaten seines Verschwindens suchten wir verzweifelt nach ihm, die Traurigkeit nahm kein Ende. Krank und abgemagert konnte er sich im Spätsommer befreien. In der Abenddämmerung hörte ich aus dem Nachbargrundstück ein ängstliches Miauen. Von weitem glaubte ich ihn zu erkennen. Er hatte sich dort in einen Holzstoß geflüchtet und versteckt, traute sich nicht mehr hervor. Mein Vater musste ihn von dort einfangen, er wehrte sich wahnsinnig. Erst im Haus fühlte er sich wieder sicher und geborgen. Sein langes Fell total verfilzt, er zitterte und war fiebrig.
Meine Eltern pflegten ihn mit aller Liebe wieder gesund. … Ein halbes Jahr später wurde er vor ihrem Haus auf der Bundesstraße überfahren. Meine Eltern konnten sich vor lauter Leid kein Tier mehr anschaffen.


vom 19.07.2019, 11.37
12. von Monika aus Köln

oh wie traurig!!!

vom 19.07.2019, 09.36
11. von owl

Überfahrene Katzen sind hier bei uns in der Stadt an der Tagesordnung, das ist so traurig.

vom 19.07.2019, 08.41
10. von Brigida

Um Gottes willen, hoffentlich war er sofort tot und hat nicht leiden müssen, wie meine Lara :(
Der Dosi schicke ich meine mitfühlenden Gedanken und Grüsse....

vom 19.07.2019, 07.29
9. von Madeleine

Ich weiss ja, warum mein Kater Mowgli eine reine Wohnungskatze ist...

vom 19.07.2019, 07.26
8. von Liane

Das macht mich sehr, sehr traurig und erinnert mich an meine 7 Katzenschicksale. Fünf davon wurden überfahren, dabei wohne ich in einer ländlichen Gegend, wo sie kilometerweit hinter dem Haus streunen könnten, aber nein, vor dem Haus über die Straße rennen war ja viel interessanter. Mein Garten ist ein Tierfriedhof und seit 11 Jahren habe ich schweren Herzens, aber aus Vernunftsgründen, keine Katze mehr. Jede war ja ein Familienmitglied und jede Beerdigung eine seelische Tragödie.

vom 19.07.2019, 00.15
7. von Ellen

Ach ja, das habe ich auch schon zweimal erlebt, einmal zielte ein Autofahrer regelrecht und ein andermal sprang mein Kater von der Mauer direkt vor ein Auto ---- bei uns gab es "Halbmast" für einige Zeit; man trauert um sein geliebtes Tier, es ist schließlich Familienmitglied (zumindest bei uns).

vom 18.07.2019, 20.27
6. von Killekalle

Arme Menschen und eine noch ärmere Samtpfote.

vom 18.07.2019, 19.51
5. von Webschmetterling

Sehr sehr trauig.

vom 18.07.2019, 18.53
4. von christie

das ist eine traurige Geschichte. Die Freude dass der Kater gesund wieder nach Hause kam währte nicht lange. Leider enden viele Katzenleben auf diese Art. Das macht mich traurig

vom 18.07.2019, 18.36
3. von MartinaK

Ach wie traurig!

vom 18.07.2019, 18.11
2. von petra

wie traurig


vom 18.07.2019, 16.31
1. von sennefee

Das ist schlimm für die Kollegin und den Kater!
Da schlägt er sich im Winter 4 Wochen draußen allein herum, erholt sich wieder und dann so etwas! - Wo sind denn seine übrigen (von sieben) Leben geblieben?
Ich hoffe so sehr, dass er nicht noch leiden mußte ...


vom 18.07.2019, 16.15

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Letzte Kommentare:
Andrea:
Wir sind zur Zeit auch in den Überlegungen dr
...mehr

ReginaE:
der will ja auch von etwas "Kleingeld" der an
...mehr

ReginaE:
kommt noch
...mehr

mira I:
... obwohl ich wusste, lange in der Reha zu s
...mehr

mira I:
... ich freue mich mit euch über die Blüten,
...mehr

JuwelTop:
Ist noch in Arbeit.
...mehr

Nine:
Ups. Ich habe da was nicht so ganz mitbekomme
...mehr

funny:
Hähä, Du scheinst auch den Druck zu brauchen,
...mehr

Engelbert:
@ Friedrich: ich hab Dir die in meinen Augen
...mehr

Lina:
Nicht ärgern - nur wundern.
...mehr