ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

früher hatte ich keine angst ...

... wenn ein schreiendes Kind knapp an mir vorbeiläuft ... heute gibt das ein mulmiges Gefühl, wenn so dicht an dir ein lärmendes Kind ohne Maske vorbeirennt.

Engelbert 30.03.2021, 19.48

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

15. von Elisabeth (himmelblau)

J.L. - vielleicht, weil das schreiende Kind nicht am Haus vorbeirannte, sondern dicht an dicht an Engelbert vorbei, als er sich draußen befand?
Engelbert hat ganz sicher keine hypochondrische Störung, es gibt aber, wie die Krise gezeigt hat, eine ganze Menge Soziopathen und Soziopathinnen, denen es egal ist, ob wegen ihres eigenen Verhaltens andere Leute zu Schaden kommen. Die agieren oft nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung, und unterstellen bei berechtigter Kritik den KritikerInnen alle möglichen Persönlichkeitsdefizite.

vom 22.04.2021, 19.45
14. von J. L.

Das habe ich auch nicht behauptet,da war Ironie im Spiel. Ich verstehe nur nicht, das, wenn Ihnen dieses Kind mit seinem ohne-Maske-Geschrei solche Angst bereitet Sie nicht einfach das Fenster geschlossen haben.
Erinnern Sie sich noch an den Anfang der Pandemie,als es hieß Kinder können sich nicht infizieren? Fand ich ja damals schon sehr bekloppt.

vom 02.04.2021, 01.42
13. von Engelbert

@ J.L.: nein, ich bin nicht gestört ... ich habe, was Sie überlesen haben (oder wollten), in keinem Teil meines Eintrags negativ über Eltern oder Kind geschrieben.

vom 01.04.2021, 23.02
12. von J. L.

Bei allem Respekt, kann es sein das Sie an einer hypochondrischen Störung leiden? Das Kind hat geschrien. Ohne Maske. Oh weh. Was jetzt? Eltern verklagen, Kinder weg sperren? Warum haben Sie nicht einfach das Fenster geschlossen, wenn das Kind so eine Bedrohung darstellt?

vom 01.04.2021, 22.41
11. von Moscha

Mir kommen solche Gedanken, wenn ich einem Jogger begegne und er keuschend an mir vorbeirennt, z.B. auf einem Feldweg, der nicht sehr breit ist.
Ich hole dann mein Taschentuch heraus und halte es so lange vor die Nase, bis der Jogger schon lange an mir vorbei ist.
Die Aerosole! Sie sind ja noch ein paar Meter in der Luft!!! Oder?

vom 31.03.2021, 19.19
10. von Engelbert

Nein, Mira, ich trug keine Maske ich saß im Auto bei geöffnetem Fenster und das Kind rannte vorbei.

vom 31.03.2021, 12.06
9. von Mira

Neee Engelbert - die Gedanken von Lieserl
- 7 Geschäfte -
hatte ich auch spontan bei deinem Eintrag.

Du trägst doch sicher eine Maske und
so nahe wird dir ein "lärmendes" Kind sicher nicht herankommen.

Umsicht - Vorsicht - ja.
Angst - nein.


vom 31.03.2021, 10.41
8. von Engelbert

@ Lieserl: ist aber ganz einfach zu verstehen, die Menschen in den Geschäften tragen Masken dazu schreiende Kind trug keine, die Menschen halten Abstand, das Kind hielt keinen.

vom 31.03.2021, 10.01
7. von Inge-Lore

Vorsicht ja - Angst lasse ich nicht an mich heran...

vom 31.03.2021, 09.40
6. von christine b

bei uns sind es die vielen läufer auf unserer hunderundepromenade, die wir tgl. wild atmend treffen.
wenn sie von hinten kommen, haben wir keine chance mehr, noch auf die seite zu gehen. dann laufen sie 1/2 bis 1m stark atmend an uns vorbei. :-(

vom 31.03.2021, 08.48
5. von Karin

Guten Morgen Miteinander! Ich schreibe bewusst zum Thema Corona nichts bzw. sehr wenig, da ich oftmals Dinge "anders" sehe bzw. "wahrnehme" und ich merke, dass die Toleranz "anderer Meinungen" gerade bei diesem Thema größtenteils nicht vorhanden ist. Traurig macht es mich zu lesen, mit welchen Ängsten die Menschen zum Teil seit Corona konfrontiert sind. Bei mir kommt jetzt die Heuschnupfenzeit und ich traue mich schon fast nicht mehr in meine Maske zu niesen, da mich die gegenüber "schräg" anschauen. Vielleicht ist es an der Zeit, uns mal in ein bisschen mehr "Gelassenheit" zu üben..... Die Angst ist da.... ohne Zweifel....zum Teil auch verständlich, aber vielleicht reicht es, sie zu akzeptieren, aber ihr nicht zu viel Platz im wunderschönen Frühling zu geben ;-)…..Alles Liebe

vom 31.03.2021, 08.26
4. von Lieserl

Ich versteh dich nicht, Engelbert. Du gehst an einem Tag in 7 verschiedene Geschäfte. Da begegnen dir mehr Menschen und du weißt nicht, ob die auch saubere Masken tragen.
Und wegen einem Kind hast du ein mulmiges Gefühl?

vom 31.03.2021, 07.53
3. von Lina

Solange man nicht direkt ins Gesicht angeschrien wird und die feuchte Atmung abbekommt, ist alles halb so schlimm.

vom 31.03.2021, 01.14
2. von Nicole

Also draußen ziehe ich keine Maske an (Supermarktparkplätze ausgenommen) und in Straßen /Fußgängerzonen wo diese vorgeschrieben sind, gehe ich nicht hin.
Warum soll ich mir ständig einen Kopf machen, das was sein könnte....
Maske beim Einkaufen und auf der Arbeit tragen langt schon. Meine Eltern (74 und 77) sind heute das erste Mal geimpft worden - demnächst eine Sorge weniger

vom 30.03.2021, 22.14
1. von Katharina

Alles, was an mir nah vorbeiläuft, hinterläßt ein mulmiges Gefühl, nicht nur schreiende Kinder. Kinder laufen wenig an mir vorbei, 80 Prozent Erwachsene ohne Maske. So oft wie dieses Jahr bin ich noch nie Slalom gelaufen. Von einer Seite des Bürgersteigs auf die andere, wenn jemand entgegenkommt.

vom 30.03.2021, 20.41

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
Juttinchen:
Frau Timanowskaja befindet sich in Polen, wo
...mehr

Karin v.N.:
Ich freu mich auch für die weißrussische Sp
...mehr

Gitta:
Ach, lieber Engelbert, da kommt ja wieder mal
...mehr

DieLoewin:
auch mich befremdet das Wort Hurensohn -auch
...mehr

gerhard aus bayern:
@ juttinchenich finde hurensohn gehört nicht
...mehr

Juttinchen:
Es ist schon sehr seltsam, dass Umgangssprach
...mehr

gerhard aus bayern:
warum muss ein sohn einer hure ein schlechter
...mehr

Sommerregen:
Ist doch egal ob mit oder ohne Ei - Hauptsach
...mehr

Sieglinde S.:
Warum sind Söhne einer Prostituierten, also
...mehr

Juttinchen:
Nicht nur DER.
...mehr