ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

geschlossen ...


Geschlossen

würde dieses Weblog sein, wenn ich stets alle möglichen Be- und Empfindlichkeiten meiner Leser berücksichtigen würde. Denn dann gibt es nix mehr außer der Zusammenstellung meines Frühstücks (und selbst da könnten Vegetarier daran Anstoß nehmen), was ich schreiben könnte.

Doch dieses Weblog lebt weiter. Ich schreibe, was ich will, wie ich will, über das, was mir begegnet, wie ich Dinge empfinde. Ich schreibe über eine Seite der Medaille, ohne die andere Seite auch zu beleuchten.

Ich schreibe nicht, um zu verletzen. Wenn sich jemand Schuhe anzieht, auf denen sein Name gar nicht steht, dann hat er sich die Schuhe selbst angezogen.

Ich bin schon ziemlich volljähirg, hab' Führerschein und zu manchen Dingen eine Meinung. Zu anderen keine, aber da schreibe ich nicht drüber. Ich bin kein Patient, an dem man etwas verbessern kann. Operationen sind nur mit Vollnarkose möglich.

Ich kann denken. Manchmal veröffentliche ich sogar, was ich denke. 

Manchmal entschuldige ich mich hier. Manchmal bereue ich. Heute Beides nicht.
 

Engelbert 11.06.2004, 09.49

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

17. von shayanna

haben wir aus den zeiten, in denen die meinung nicht frei geäussert werden durfte nichts gelernt? müssen wir uns immer gleich auf den schlips getreten fühlen? darf ich als nicht-christin überhaupt etwas dazu meinen?
durfte ich mich hier still über den beitrag amüsieren? fragen über fragen...
und ich habe nun auch noch etwas über die fußball-wm gewagt zu schreiben...
muss ich auswandern?
shayanna

vom 12.06.2004, 17.07
16. von Muddy

Hallo Engelbert,

ich grüble gerade darüber, ob sich die Leser, die sich wegen deines Eintrags so echauffieren, wirklich "Christen" nennen dürfen.

Liebe Grüsse,
Markus

vom 12.06.2004, 02.10
15. von Michael

Nur eine Beobachtung: die einen sehen sich durch die bewusste Satire irritiert, die anderen durch die Argumentation, warum man so etwas trotzdem schreiben darf. Eigentlich sehr spiegelbildlich.

Eine Antwort auf das Dilemma habe ich auch nicht parat. Irgendwie haben beide Seiten recht und unrecht. Man kann es eben nie gleichzeitig allen rechtmachen.

vom 12.06.2004, 00.19
14. von Delia

Ich habe den Eindruck, das sich viele Leser nicht etwa aus glaubenstechnischen Gründen verletzt fühlen, sondern weil Engelbert einmal nicht zauberhafte Geschichten über wachsende Pflanzen o.ä. veröffentlicht hat. Er hat seine Meinung geäußert, und das passt halt nicht jedem. Vor allem weil das Thema an sich, schon recht brisant ist.
Es ist nun aber eine Tatsache, dass Menschen Meinungen haben. Egal ob sie einen gefallen oder nicht. Und wenn wir alle das gleiche denken würden, wäre das Leben verdammt langweilig.

Mal ganz ehrlich gefragt: Besuchen wir „Seelenfarben“ denn nur dann gerne, wenn Engelbert etwas schreibt, dass unseren Denken und Fühlen entspricht? Verbreitet er schlüpfrige Witze, oder veröffentlicht einen satirischen bericht zum Fronleichnam, hagelt es sofort viele Schläge? Warum eigentlich?
Mögen wir ihn nicht auch dann wenn er Mann und Mensch ist? Meinungen zu haben, ist menschlich. Und selbst wenn Engelbert oft wie ein wärmender Sonnenstrahl am Himmel erscheint, der uns heitere Momente schenkt, so hat auch er Ecken und Kanten.
Es ist immer leicht das Gute und Schöne an einem Menschen zu mögen, das Dunkle, was gegen unser eigenes Denken spricht, das können wir jedoch nur schwer akzeptieren.

Wenn ich bei Engelbert vorbeischaue, dann vor allem, weil er die vielen Seiten, seines Lebens beleuchtet. Gut, schlecht, traurig und manchmal einfach nur wütend...DAS ist es, was ich an ihm so schätze. Und ich kann ehrlich gesagt nur hoffen, dass er so bleibt wie er ist!

Gruß Delia


vom 11.06.2004, 22.05
13. von Renate

recht hast du!
wers nicht vertrægt soll halt nicht weiterlesen. jedem seine meinung, das ist zu respektieren, auch wenns manchem nicht passt. lass dich bloss nicht abhalten, sag was du denkst.
lieb gruesse von renate

vom 11.06.2004, 20.39
12. von Gise

Hallo Engelbert,
ich habe mich gestern mit meiner anderen Ausdrucksweise für Fronleichnam ebenfalls in die Nesseln gesetzt und immerhin von Zweien Schelte bekommen. Aber was bei Dir gerade abgeht... Mannomann!
Weißt Du, ich habe mir überlegt, was passiert wäre, wenn Du ein tief gläubiger Mensch wärst und dementsprechend tief gläubig-ergriffen Deine Prozessionsimpressionen gebracht hättest... die weniger bis überhaupt nicht Glaubenden hätten bestimmt zum größten Teil kommentarlos im Internet weitergemacht.
Lass Dich nicht unterkriegen. Mach weiter so!
Lieben Gruß, auch an Beate
Gise

vom 11.06.2004, 19.44
11. von leobab

Ich verstehe nicht, wieso es solch eine Unruhe gibt, wegen einem Beitrag, der von vorn herein als Ironie/Satire gekennzeichnet ist.
Haben die Leute, die deinen Beitrag monieren, nicht verstanden worum es geht?

Lieber Engelbert, du schreibst in DEINEM Blog, du schreibst DEINE Meinung, du schreibst DEINE Geschichten. Und du bist erwachsen genug, um das zu tun, ohne dich dafür rechtfertigen zu müssen.
Das Leben ist nun mal sehr vielschichtig und man kann es nicht allen Recht machen.
Es leben auf unserer Erde 6.389.470.500 Menschen (siehe http://www.dsw-online.de/wbuhr.html ), von denen jeder seine eigene Meinung hat.
Man kann nicht erwarten, dass du jetzt 6389470500 verschiedene Beiträge zu dem gleichen Thema schreibst, nur damit sich jeder „gebauchmietzelt“ fühlen kann.

Wer das nicht verstehen kann oder will, sollte seinen Computer ausschalten und sich ein Bilderbuch nehmen und dort blättern.
Denn solche Kindergarten-Mentalitäten - Mammi, der Onkel will mir nicht mein Lieblingsmärchen erzählen - haben hier eigentlich nichts zu suchen.

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich auf deinen Seiten bin, über deine offene, ehrliche, freundliche und humorvolle Art, mit der du uns Farbe in die Seele zauberst.
Bleibe wie du bist, und lasse dich nicht beirren.
Wer sich auf den Schlips getreten fühlt, sollte ihn einfach abbinden und die Sache etwas lockerer sehen.

Ich wünsche dir und Beate ein schönes Wochenende

vom 11.06.2004, 15.25
10. von Butzelkuh

Engelbert, Du sagst, dass Du nicht schreibst um zu verletzen, dennoch kommt es bei einigen Lesern genau so an, aber:

"Satire ist die Kunst, einem anderen so auf den Fuß zu treten, dass er es merkt, aber nicht aufschreit."
(Helmut Qualtinger)

Ich wünsche Dir für das nächste Mal ein etwas glücklicheres Schreibhändchen... ;-)

Liebe Grüße,
Eva

vom 11.06.2004, 12.22
Antwort von Engelbert:

Liebe Eva, manche Menschen schreien schon bei der erste Silbe eines Wortes ... ;) ... um das zu verhindern, müsste ich soviel weichspülen, dass nix mehr von der Satire übrig bleibt.

lg, Engelbert :)
9. von Branwen

Ich schließe mich Gabys Worten an.

Liebe Grüße an alle.

vom 11.06.2004, 12.20
8. von gipsy

Hallo Engelbert
Ich glaube Dir, wenn Du schreibst dass Du nicht verletzen willst. Du kannst hier auch schreiben was und wie's Du willst (ist schliesslich auch DEINE Seite)und musst Dich auch für Deine Sellenfarbengemeinde nicht verbiegen (wäre schade). Aber ich denke Du solltest Dir auch bewusst sein was Du hier alles an Reaktionen "lostreten" kannst und darfst Dich auch nicht über Negativ-Reaktionen wundern (vor allem über ein Thema wie Religion), denn Du hast ja eine "Kommentarfunktion".
Warum ich dies alles schreibe? Deine letzten 5 Sätze im obigen Bericht klingen nach versteckter Rechtfertigung.

Ich wünsche Dir und Beate einen friedlichen wunderschönen Tag (geht in Euren Garten und freut Euch an den vielen kleinen Blumenwundern). :-)


vom 11.06.2004, 11.41
Antwort von Engelbert:

es ist keine Rechtfertigung, es ist ein Grenzen abstecken ... und ich war mir sehr bewusst, was kommen könnte. Was mich aber nicht an einer Veröffentlichung hinderte ;).

In den Garten gehn wir auch noch :).
 
7. von Conny

Du hast dann wahrscheinlich das hier gemeint. Habe ich erst nachher gelesen. Also da stimme ich voll zu, was du schreibst ist einzig und alleine deine Sache und Punkt. Und das gilt für jeden Bloger.

vom 11.06.2004, 11.37
6. von Tanja

Im Internet ist man in Gewissen Grenzen frei - und zwar in alle Richtungen. Du, lieber Engelbert, bist frei, zu schreiben was Du möchtest - wer daran Anstoß nimmt hat die Freiheit, auf das kleine "x" oben rechts zu klicken oder einfach eine andere Seite zu wählen. Wer es nicht tut, sollte sich hinterher auch nicht über das Gelesene mokieren.

vom 11.06.2004, 10.59
5. von Marianne

Es allen recht zu machen, ist ein Ding der Unmöglichkeit. In diesem Sinne, mach einfach weiter so!!


vom 11.06.2004, 10.45
4. von Elise-Christina

Auch schade Engelbert - dein letzter Satz! Ein ehrliches "Sorry, war nicht meine Absicht" hätte meine Achtung und Wertschätzung zu dir gesteigert.
Vielleicht vermeidest du in Zukunft Angriffsflächen - in deren Konsequenz du nicht breitschuhig dastehen kannst.
Nun überlasse ich dir ergebenst das letzte Wort.

vom 11.06.2004, 10.41
3. von Patty

You are what YOU are!!!

Stay the way You are and You will go far. Stay the same.

Engelbert. Du bist Du. Niemand sonst. Lass Dich nicht verbiegen, denn Du bist pur, was oft genug selten ist.
Ich schätze Dich gerade so weil Du bist wie Du bist...
;-)
LG Patty

vom 11.06.2004, 10.41
2. von geheimnisvoller Briefeschreiber

Muss denn alles kommentiert werden, würde mein Mustergatte jetzt meckern. Die Fronleichnamsgeschichte ist klasse, vielleicht a weng übertrieben. Aber, Engelbert, in der Übertreibung liegt die Wahrheit - und genau das willst du zeigen. Mit Glauben oder Frömmigkeit hat der Brimborium wenig zu tun. Humor ist, wenn man trotzdem lacht - ich habe herzlich gelacht, manchmal gedacht: Mein(er Güte) (- empfindsamen Lesern zuliebe abgeändert-), ganz schön harte Betrachtungsweise. Es ist die Entscheidung des einzelnen, ob hier bei dir gelesen wird. Wenn mir etwas nicht gefällt, lese ich woanders weiter.
Das ist deine Individualität, die in der Seite zum Ausdruck kommt - lass dich nicht einengen. Toleranz ist wichtig, wie schon Gaby schreibt.
Liebe Grüße vom unheimlichen Briefeschreiber ;-)) AE


vom 11.06.2004, 10.16
1. von Gaby

Bravo! Sag/schreib du nur auch weiterhin deine Meinung. Die viel verlangte Toleranz sollte nämlich für beide Seiten gelten. Und zu bereuen oder gar zu entschuldigen hast du wahrhaftig nix.


vom 11.06.2004, 10.02

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Letzte Kommentare:
Gerda:
*Herrrlich !
...mehr

Ursi:
Och, da bin ich nicht unbescheiden. Ich finde
...mehr

Ursi:
Der HERR?Diesen "Titel" kann ich ihm nicht g
...mehr

Nicole:
Bin gerade auf der Straße nochmal Richtung R
...mehr

Engelbert:
@ Charlotte: da kommst du aber im Internet ni
...mehr

charlotte:
Selbst da, muss ich Cookies akzeptieren !Das
...mehr

Ursel:
... oh ... da fällt mir der Widerstand schwe
...mehr

Ursel:
... bei uns hier regnet es seit heute Vormitt
...mehr

lieschen:
hier bei uns regnet es ununterbrochen seit 24
...mehr

Engelbert:
Ist korrigiert, Laura, scheiss Blogsoftware
...mehr