ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

hand im gesicht, schutz, maske

Im Supermarkt ... Wägelchen angegriffen ... danach im Auto ... kein Desinfektionsmittel da (weil ich das, weils im Auto zu warm ist, mit in die Wohnung genommen habe) ... und dennoch: Hand im Gesicht ... wie häufig ich meine Hand im Gesicht habe ... Nase kribbelt, eustachische Röhre durchblasen, anderes ... es ist einfach so, ist auch nicht zu ändern.

Während heute morgen im Aldi einige Leute mit Mundschutz rumliefen, war heute Abend die Anzahl der Menschen im Supermarkt mit Mundschutz = 0, null.

Ich hab sogar ne FFP2-Maske, die ich aufsetzen könnte (hatte mir Anfang März eine (der letzten) bestellt, überredet von jemand, der damals schon richtig Panik schob) ... aber ich trau mich nicht ... die Welt ist noch nicht reif für solche Masken ... oder ich bin es noch nicht.

Engelbert 08.04.2020, 19.08

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

37. von Elisabeth (himmelblau)

Wenn die anderen keine tragen (müssen), und du eine FFP2-Maske hast, dann setz sie doch bitte auf (zuerst einmal zu hause, soll nämlich gewöhnungsbedürftig sein), um Himmelswillen! (Wenn nicht alle die gewöhnlichen Nasenmundschutzmasken tragen, bist du nämlich dann nicht ausreichend geschützt beim Einkaufen.) Lieber ein paar lachen über dich. Du glaubst gar nicht, wieviele Leute sich unbewusst die Finger ablecken und dgl. Ich konnte das unlängst sogar bei einer Krankenpflegerin beobachten. Schau dir an, wie sehr manche Pflegeheime betroffen sind. Auch wenn die Chance gering ist, man muss ja nicht Roulette spielen. Mein Friseur (als er noch offenhalten durfte) hatte beim letzten Besuch schon eine FFP2-Maske (aus dem Baumarkt), er sagte, er setzt sie nur bei sich zuhause ab und erzählte auch von etlichen Leuten, die sich lustig machten über ihn deswegen. Freilich ist Wien eine Großstadt, da ist das Risiko ein weit höheres vermutlich. Aber trotzdem. Und wenn du sie wirklich partout nicht tragen willst, dann schenk sie wenigstens her - etliche Leute, vor allem im Pflegedienst, lechzen danach. Die Pflegerin heute (Wien) erzählte, sie bekommt 5 normale Mundschutzmasken - für eine Woche! Und bis vor kurzem hatten sie noch gar keine!

vom 10.04.2020, 14.36
36. von Gudrun

link vergessen gehabt

Hier klicken

vom 09.04.2020, 21.11
35. von Gudrun

Ich habe eben was andres gesucht und bin dabei zufällig auf das Thema Mundschutz gestoßen, was hier schon vor fast 6 Jahren einmal besprochen wurde, interessant, wie die Ansichten damals waren, manche Leser sind vielleicht gar nicht mehr hier, aber manche immer noch und haben vielleicht inzwischen ihre Meinung geändert oder beibehalten, auf jeden Fall fand ich es interessant.

vom 09.04.2020, 21.08
34. von Gudrun

Hier klicken

Ich empfehle den Podcast Nr.28 zum Thema_Tröpfchen und Aerosole. (wahlweise zum Anhören oder Lesen) Das Tückische ist ja, dass leider auch beim Sprechen und Ausatmen Aerosole entstehen. Kann ja jeder feststellen, der im Winter bei Minustemperaturen ausatmet. Die kleine weiße Wolke besteht natürlich aus feinsten Wassertröpfchen, also Aerosolen. Darin können auch Viren sein.
Bei Wärme und trockener Luft trocknen diese Viren schneller, aber bleiben dadurch auch länger in der Luft,weil sie dann leichter sind. Irgendwann trocknen sie so sehr aus, dass sie deaktiviert sind.
Schwierig ist es festzustellen, wie lange das alles dauert, wie weit die fliegen, ob Wind günstig oder ungünstig ist.
In vielen Krankenhäusern haben die Coronapatienten Zimmer mit Unterdruck, damit beim Öffnen der Tür nicht die virenbelastete Luft auf den Gang strömt.

@Licht
Wenn alle Menschen Mundschutz fragen würden, egal ob aus Selbst -oder Fremdschutz, käme es zu erheblich weniger Infektionen. Deshalb freue ich mich über jeden,der das macht.

vom 09.04.2020, 15.34
33. von Licht

Leider muss ich einkaufen gehen. Da ich online nichts bestellen kann. Sind überlastet seid Wochen. Auch zur Post musste ich Einzahlen gehen ja es geht online aber diese ganzen Nummern eingeben mir zu mühselig. Einkauf reicht 15 Tage ungefähr bezw evtl länger. Mundschutz ist mir eben wichtig

vom 09.04.2020, 13.15
32. von owl

Hier mal einer von vielen Artikeln zu Handschuhe!

Hier klicken

vom 09.04.2020, 13.11
31. von KarinSc

@Licht: Das Aerosol, das die beim Test gesprüht haben, war viel feiner als das was beim Niesen oder Husten in die Umwelt kommt. Die Tröpfench sind dann auch so schwer, dass sie gleich auf den Boden fallen.
Wichtig: Nicht anhusten oder anniesen lassen, daher viel Abstand halten. Ich halte gut 3 Meter Abstand. Ich bleibe stehen oder weiche aus, wenn "mein" Abstand nicht einzuhalten droht.

Die Maske schützt nur die anderen Menschen. Wenn andere keine Maske tragen und ich gesund bin (also nicht huste oder niese) trage ich auch keine. Einkaufen gehe ich sowieso nicht und zum Spazierenlaufen brauche ich keine Maske. Falls ich unterwegs Bekannte treffe, halten wir einen Abstand von wie gesagt etwa 3 Metern.

vom 09.04.2020, 12.57
30. von Licht

Corona ist auch durch die Luft übertragbar. Hat jetzt Forscher gesagt. Ich trage immer beim Einkauf Mundschutz und Handschuhe. Es ist wichtig um nicht krank zu werden. Andere sind mir egal!

vom 09.04.2020, 12.40
29. von Engelbert

@ Lieserl: Empfehlung des Robert-Koch-Institutes: ... Bei direkter Versorgung von Patienten mit bestätigter oder wahrscheinlicher COVID-19 sollten bevorzugt FFP2-Masken getragen werden (Schutz vor Aerosolen und Tröpfchen).

vom 09.04.2020, 12.03
28. von Lieserl

Hier sind die Schutzklassen definiert. Hier klicken


vom 09.04.2020, 11.58
27. von Gudrun

@Engelbert
Ja,leider sind sie nicht lieferbar. Ich hatte sie vorher gekauft,um mich vor Influenza zu schützen.

@owl
Ich stimme Dir völlig zu.
Auch "nach Corona" würde eine Maskenpflicht bestimmt viele Todesfälle durch die jährliche Influenza verhindern.

vom 09.04.2020, 11.47
26. von christine b

nochwas habe ich vergessen: in österreich bekommt man einwegmasken vor dem supermarkt, bei den einen gratis, bei anderen 1.-€
also haben die leute die sorgen nicht, wo sie die masken herbekommen.

vom 09.04.2020, 11.27
25. von owl

Die Welt ist sehr reif für diese Masken, in Ländern, die rücksichtsvoll mit ihren Mitmenschen umgehen, ist es befremdlich ohne Maske zu laufen - in Japan z.B.!

Deutschland ist egoistisch, da rennt jeder - egal wie verschnupft und erkältet er ist trotzdem zur Arbeit und zum Einkaufen! Ich hoffe, dass wir dieses Fehlverhalten durch Corona abstellen, dass wir "mit dem Hintern zu Hause bleiben", wenn wir krank sind und unsere Bazillen nicht wild herumverteilen. Das würden dem ganzen Land bei der nächsten Grippe-Welle sehr helfen.

Wir in NRW dürfen in unserer Pflegeeinrichtung gar nicht mehr ohne Maske arbeiten, selbst in der Verwaltung nicht. In Ermangelung von medizinischen Wegwerfmasken tragen wir nun selbstgenähte aus doppellagigem Stoff.

Natürlich schützen diese nicht vor Ansteckung (das tun durchgeweichte medizinische Masken aber auch nicht - Mediziner tragen Mundschutz übrigens nicht, damit sie sich vor den Patienten schützen, sondern damit ihr eigener Rotz nicht z.B. in die offene OP-Wunde fällt), aber wenn jeder diese trägt, ist die Übertragung von - was auch immer - deutlich geringer, vor allem in Kombination mit Abstandhaltung.
Nach Gebrauch daheim sofort heiß bügeln, wenn nicht eh schon 60 Grad Wäsche ansteht und fertig ist die Maske für den nächsten Einsatz!

Stoffmaske tragen symbolisiert auf jeden Fall Solidarität und gegenseitige Rücksichtsnahme. Wenn die Beschränkungen nach dem 19.4. gelockert werden sollten, dann wird das mit Maskenpflicht einhergehen, alles andere würde keine Sinn machen.

Paßt auf euch auf und bleibt gesund!

vom 09.04.2020, 11.26
24. von christine b

das kann ich mir gut vorstellen engelbert!
für uns ist das leichter, denn bei uns in österreich ist die maske im supermarkt pflicht. ab montag dann auch in allen öffentl. verkehrsmitteln.
wenn alle eine tragen, hat man keine scheu.

ich rate dir engelbert, überwinde die hemmschwelle und setze deine gute maske unbedingt auf! kein mensch wird sich irgendwas denken.

vom 09.04.2020, 11.24
23. von Engelbert

@ Lieserl: Schutzstufe P2 bedeutet auch: Schutz vor Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen wie Schimmel oder Bakterien der Risikogruppe 2 ... so viel ich weiß, gehört Corona zu dieser Risikogruppe.


vom 09.04.2020, 11.12
22. von Engelbert

Leider nicht lieferbar, Gudrun ...

vom 09.04.2020, 11.07
21. von Gudrun

Ich habe mit dieser ffp2 Maske gute Erfahrungen gemacht.
Hier klicken


vom 09.04.2020, 10.58
20. von Leonie, 1949

Ohne die vielen Kommentare gelesen zu haben, aber ich käme mir ziemlich blöd vor mit einem Mundschutz. Lieber einen Schal und Handschuhe, die ich anschließend in die Waschmaschine stecke.
Bei mir im Ort (Stadt) habe ich noch niemand mit Mundmaske gesehen, aber ich bin auch nicht oft draußen.

vom 09.04.2020, 10.42
19. von Pipaluk

Ich trage schon seit längerem Maske (selbstgenäht) und Einmalhandschuhe bei meinen seltenen Einkäufen. Es ist mir egal, was andere denken oder nicht. Beim ersten Mal war nur noch ein älterer Herr außer mir "maskiert". Mittlerweile nimmt der Schutz langsam zu, wobei nach meinen Beobachtungen zum jetzigen Zeitpunkt Handschuhe noch eher getragen werden als Masken. Ich persönlich hoffe sehr, dass endlich eine Maskenpflicht kommt, denn wenn auch mein Gegenüber eine trägt,ist schon einiges gewonnen. Und ja ich weiß, dass das kein 100%iger Schutz ist. Dafür müsste wahrscheinlich jeder eine FFP3-Maske tragen, die es aber noch nicht mal ausreichend für das Personal an strategisch wichtigen Stellen wie Krankenhäusern gibt...

vom 09.04.2020, 09.59
18. von MartinaK

Danke Lieserl,
ich kann Deinen Worten nur zustimmen.
Ich habe mich gestern schon gewundert, wozu man mehr als zwei oder drei dieser Teile benötigen soll. In der freien Natur machen sie keinen Sinn. Und einkaufen ist unter den derzeitigen Bedingungen ja wohl nicht das Vergnügen, in das man sich freiwillig täglich stürzt, also braucht man nur eine überschaubare Zahl, die man direkt nach Benutzung wäscht. So viel Zeit sollte man doch haben.
Bei dem Gedanken an Einwegmasken standen mir gestern die Nackenhaare zu Berge. Umweltschutz, nein danke.
Ich benütze übrigens seit Wochen beim Tanken, am Geldautomat etc. sogenannte Salbenhandschuhe, das sind bei 60 Grad waschbare dünne Baumwollhandschuhe, die ich nach dem Benutzen auswasche. Ich mag zum einen keine Bakteriensauna an den Händen und zum anderen (s. oben) Umweltschutz nicht vergessen!

vom 09.04.2020, 08.47
17. von Lieserl

So, jetzt melde ich mich mal von der Maskenfront.
Ich bin ja zur Zeit im Akkordmodus, was das Herstellen der ganz einfachen Behelfs-Nase-Mund-Masken betrifft. Das Wort "Schutz" darf im Begriff nicht erwähnt werden, sonst gibts eine Abmahnung, weils ja keine zertifizierte Maske mit CEKennzeichnung ist. Hauptsache die Anwälte haben was zu tun....
Also:
Eine selbstgenähte Maske dient tatsächlich hauptsächlich dazu, dass man sich nicht unwillkürlich ins Gesicht(Schleimhäute) fasst. Das passiert ganz unbewusst, das kann man nicht steuern. Da nutzt es auch nix, wenn die Griffe vom Einkaufswagen desinfiziert sind, auch die Ware im Laden ist ja (unter Umständen) belastet. Wenn du jetzt so eine Baumwollmaske anhast und dich juckt die Nase, kein Problem.
Ja, darunter ist es warm. Und es wird feucht, allein von der Atemluft. Und dieses feuchte Material vor deinem Mund ist jetzt noch anfälliger für die Viren. Darum, die Maske nur ein Mal aufsetzen, dann erst im Auto abnehmen. Sofort in einen Gefrierbeutel stecken und den verschließen, damit alles, was auf der Maske sitzt, auch drin bleibt. Danach am besten die Hände desinfizieren. Dazu geht alles, was mehr als 70% Alkohol hat.
Solltest du einen zweiten Laden besuchen, eine frische Maske aufsetzen. Aus oben genannten Gründen.
Zu Hause die Masken in einem Topf mit etwas Spülmittel auskochen, aufhängen, und wenn sie trocken sind, sind sie bereit zum wieder verwenden.
Masken sind wichtig, wenn man von Menschen umgeben ist wie beim Einkaufen.
Masken sind nicht wichtig, wenn man an der frischen Luft spazieren geht. Auch nicht, wenn man dabei Menschen begegnet. Dann dreht man einfach den Kopf weg.
Und was die Anderen sagen? Oder Denken? Das interessiert mich nicht. ICH will ja nicht krank werden.
Ich persönlich fände eine Maskenpflicht beim Einkaufen auch bei uns sehr sinnvoll, wie sie in Österreich praktiziert wird.
Wer bei normaler Gesundheit ist, braucht für Einkäufe keine FFP2 oder FFP3 Schutzmasken. Lieber nur ein- oder zweimal die Woche einkaufen und sich sonst zurückhalten, das ist der bessere Schutz. Und wer krank ist, sollte sich einkaufen lassen und nach Möglichkeit sowieso Menschen meiden. Zum eigenen dem Schutz Anderer.

Und - noch was - die Maske aus dem Link ist keine Virenschutzmaske, sondern eine für Maler- und Schleifarbeiten, hat also keinen Virenschutz, nur einen Schutz vor Schmutz.

Also, mein Appell an alle, die sich noch scheuen. Besorgt euch die Nase-Mund-Masken. BITTE. Überall werden diese Masken genäht. Pro Person 2 Mehrwegmasken, das reicht. Und dafür sind 10€ pro Stück nicht zu viel verlangt. Es geht um eure Gesundheit.

vom 09.04.2020, 07.17
16. von funny

@Engelbert
Ach so, ja stimmt da wäre schon eine Hemmschwelle da.
Aber komisch, dass das so ist (da nehme ich mich dann auch nicht aus), wo es doch um unsere eigene Gesundheit geht.
Das ist wohl bei uns gesellschaftlich anerzogen, dass wir Angst haben, so was wird belächelt. Gibt einen zu denken.
Uns ging es halt lange Zeit zu gut...

vom 09.04.2020, 06.52
15. von Engelbert

@ Birgit W.: in Kommentar Nummer 8 steht der Link nach wie vor ... nix enrfernter Link ... und ich dachte, es kommt nur auf die Schutzklasse an und die ist hier P2.

vom 09.04.2020, 02.58
14. von Chispeante

@Engelbert:
Hm, diese OP-Masken, da schwingt ja immer "die-nehmen-das-dem-Pflegepersonal-weg" mit, aber würdest Du Dich trauen eine selbstgenähte Maske zu tragen?
Klar, wenn bei Euch kaum einer eine trägt, vertehe ich dass dann andere widerum zögerlich sind.

vom 09.04.2020, 02.10
13. von Birgit W.

@ Engelbert
der inzwischen von dir wahrscheinlich entfernte Link führte zu einer Maske für Lackier- und Schleifarbeiten, von Virenschutz und FFP2 war bei dem, was ich angezeigt bekommen habe, nicht die Rede, sondern
"Mehrweg-Halbmaske 6002C - Halbmaske mit Wechselfiltern gegen organische Gase, Dämpfe und Partikel - Für Farbspritz- und Maschinenschleifarbeiten" und "... Schutzstufe: A2P2 / Zuverlässige Atemschutzmaske gegen Gase, Dämpfe und Partikel"

Mit dem Teil, was da gezeigt wird, würde ich mich definitiv nicht auf die Straße trauen.

vom 09.04.2020, 00.31
12. von Lina

Engelbert, wenn du dich mit dieser Maske sicherer fühlst, so trag sie... geht ja auch niemanden etwas an.

Ich hab meine Hand auch oft im Gesicht... Nase juckt... Haare im Gesicht... Brille rutscht.

Ich habe selbst Masken genäht... habe aber noch keine getragen... weil ich sowieso zu niemanden komme.
Aber mein Schatz trägt beim Einkauf brav eine Maske... ist ja auch Vorschrift.



vom 09.04.2020, 00.05
11. von ErikaX

Hirschhausen hat sinngemäß gesagt: "Wenn sie denken, dass sie mit Maske komisch aussehen, dann gucken sie mal in ihren alten Fotoalben nach wie oft sie schon komisch ausgesehen haben. Da kommt es jetzt auf einmal mehr nicht an."

vom 08.04.2020, 23.34
10. von Engelbert

@ Birgit W.: lach du nur, auch wenns unberechtigt ist ... das ist eine FFP2-Maske ... und nun schau mal nach, welche Masken empfohlen werden, damit der Maskenträger gegen das Virus geschützt ist.

vom 08.04.2020, 23.16
9. von Birgit W.

Sorry, Engelbert, jetzt musste ich wirklich lachen. Du hast nicht diese Maske gegen Viren gekauft? Da steht ja ganz klar wofür die geeignet ist. Nein, wir haben noch keinen Mund-Nasen-Schutz, ich nehme falls ich mich danach fühle auch liebger ein "buff", das was Strandsteine beschreibt. Mit dem Wissen, dass es mehr für andere als für mich selbst ist.

vom 08.04.2020, 23.11
8. von Engelbert

Ich hab keine Hemmschwelle, was eine normale Maske angeht, Funny ... aber sag mal ganz ehrlich ... würdest du eine solche Maske Hier klicken anziehen ?

vom 08.04.2020, 22.28
7. von funny

Hatte ich anfangs auch. Mittlerweile aber nicht mehr, diese Hemmschwelle hab ich Gott sei Dank überschritten. Wenn man es ein zwei Mal gemacht hat, geht es immer leichter. Ich muss mich um meine Eltern kümmern (Risikogruppe), da will ich mir nicht vorwerfen müssen, ich hätte sie angesteckt, weil ich zu leichtsinnig war.

vom 08.04.2020, 22.26
6. von Strandsteine

Hallo Zusammen,
wir haben hier keine Schutzmasken. Bis wir soweit waren, gab es keine mehr. Jetzt benutze ich immer die Schlauchschals, doppelt oder dreifach gefaltet, die ich während meine Kojak -Zeit benutzte. Sie überleben auch 60° in der Waschmaschine. Sieht zwar etwas nach... hier kommt John Wayne... aus, aber selbst auf der Sparkasse haben sie mich nicht verhaftet...lach...
Hier klicken

Für die Einkaufswagen haben wir damals noch Desinfektionstücher erstehen können. Damit kann ich die Wagengriffe auch rundrum abreiben.
Das uns diese Maßnahmen nicht wirklich schützen werden, bin ich auch sicher, aber so schützt mann/frau etwas den nächsten Menschen im engen Gang.
Eins habe ich bemerkt, mit Mund/Naseschutz hat Frau etwas mehr Platz um sich herum.
Liebe Beate und Engelbert, mit allen Lesern, bleibt gesund, wünschen Euch die Steine

vom 08.04.2020, 22.23
5. von Gise

Engelbert, ich kann Dich gut verstehen. Ich habe gar keine Maske. Wie soll ich sie mir auch aufsetzen können? Und dann müsste ich sie, sobald ich das Haus verlasse, permanent tragen. Dabei braucht man sie doch im Freien gar nicht im Gesicht.
Wenn bei uns Masken-Pflicht eingeführt wird, gehe ich nicht mehr aus dem Haus.
Sage ich jetzt.
Wenn es mal soweit kommt... mal sehen, wie ich dann denke...

vom 08.04.2020, 22.22
4. von Ingrid/ile

Solltest Du aber doch, lieber Engelbert!
Denk an Deine (angeschlagene) Gesundheit und wenn es Dir von der Psyche oder anderem her hilft: Mach es für Beate!!! Du gehörst zur gefährdeten Personengruppe und sch.... drauf, was andere denken (könnten)! GESUND ZU BLEIBEN ist das Wichtigste!!!

vom 08.04.2020, 21.40
3. von Gudrun

Die Welt hinkt leider immer hinterher und es gibt immer unnötige Todesfälle, weil viel zu spät auf warnende Stimmen gehoert wird.
Siehe Semmelweis, siehe Kekule, nur als Beispiel.
Zum Glück wird es in manchen Kreisen "Mode" die DYS Masken zu tragen, was ich sehr begrüße. Irgendeiner muss halt immer anfangen.
Kann aber deine Hemmungen diesbezüglich verstehen. War bei mir am Anfang auch so.
Ich sag mir dann immer, dass ich mich lieber 1 Stunde etwas peinlich fühle (das lässt eh von Minute zu Minute nach) als 3 Wochen lang mit einer Infektion zu kämpfen.
Hab heute auch den Beitrag von Drosten gelesen. Die Übertragung durch die Luft gibt es leider tatsächlich. Allerdings differenziert er das gut.

vom 08.04.2020, 21.12
2. von frechdachs

Heute war ich wegen Pneumokokkenimpfung beim Arzt und hatte mir Einweghandschuhe angezogen. Das Ungewohnte an den Händen verhinderte unbewusste Bewegungen Richtung Gesicht. Allerdings wurde ich misstrauisch von Mitpatienten im Wartezimmer beäugt, von denen einige bunte Masken trugen.

Ich habe mir etwas Desinfektionsmittel in ein ausrangiertes Mundsprayfläschen gefüllt. Passt prima in die Hosentasche und ist immer am Mann.

vom 08.04.2020, 21.07
1. von charlotte

Hier gibt es keine Masken zu finden !

vom 08.04.2020, 20.55

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Letzte Kommentare:
Petra H.:
Habe ich im März machen lassen.
...mehr

Sywe:
Das ist richtig und wichtig ;)
...mehr

IngridG:
Mach das, Engelbert. Hab die Impfung noch im
...mehr

Gitte:
..
...mehr

doro:
Ist gut so, Engelbert. Seit ich mich vor 4 Ja
...mehr

Petra H.:
Habe ich im März machen lassen.
...mehr

Schpatz:
Ich kenne es so, dass man sich ab 60 Jahre im
...mehr

KarinSc:
Warum lassen die Behörden diesen Namen zu? D
...mehr

gerhard aus bayern:
ich hab mich schon anfang april impfen lassen
...mehr

_gerlinde:
Es gibt so viele Bescheuerte auf dieser Welt,
...mehr