ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

hyggelig ?

Wo kommt eigentlich "hyggelig" her ? Von Ikea ? Hmm ... eigentlich kommt das Wort aus Dänemark. Das, was hyggelig aussagt, ist ja was Schönes, aber könnte man denn nicht einfach "heimelig" oder "gemütlich" oder "behaglich" sagen ? Zitat von aus einem Buch "Die Vorliebe für hygge und das Bedürfnis danach ist ein wichtiger Teil der dänischen Mentalität. […] Es ist die Kunst, Intimität zu schaffen, ein Gefühl von enger Freundschaft, Heiterkeit und Zufriedenheit, alles kombiniert in einem Begriff." ... ich glaub, ich will nach Dänemark.

Engelbert 18.12.2017, 19.24

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

24. von Karen

@ IngridG: man darf das nicht mit Deutschland vergleichen, denn Steuersystem, Lohn und Gehalt und auch Krankenvorsorge sind ganz anders organisiert. Fast jeder dänische Haushalt hat sein Sommerhäuschen - oft sogar mit eigenem Boot -, und das könnte man sich nicht leisten, wenn es so TEUER wäre - es ist halt vieles anders gewichtet als wir es hier in Deutschland gewohnt sind und erscheint uns deshalb teurer als hier.

vom 20.12.2017, 13.35
23. von IngridG

Ja, gemütlich ist schön, aber die Gemütlichkeit in Dänemark ist ganz besonders teuer. Die Lebenshaltungskosten sind nicht für jeden bezahlbar...

vom 20.12.2017, 11.23
22. von Sandra WU

Ein Wort bleibt immer nur ein Wort.

Erst wenn sich ein Gefühl zu einem Wort dazu gesellt wird es mehr als nur ein Wort.


vom 19.12.2017, 18.28
21. von Hanna

Zu dem Beitrag Nr.1,kann ich nur den Kopf schütteln!

vom 19.12.2017, 13.32
20. von philomena

Ich habe mir das Buch, was @MOnika Sauerland empfahl zu Weihnachten gewünscht. In Dänemark war ich noch nie, komme meist nur bis Sylt:) Aber vielleicht ändert sich das ja durch so ein Buch?
Sprache ist etwas sehr Lebendiges und verändert sich, ob wir das wollen oder nicht - wie das Leben. Wir reisen nicht mehr mit der Pferdewagen, -kutsche, sondern mit Auto, Bus, Flugzeug und Kreuzfahrtschiff.
Sagt man einem Jugendlichen "Backfisch", antwortet der "Nordsee, lecker!"
Manche neue Begriffe halten sich einige Zeit, dann verschwinden sie wieder. Andere werden in den aktiven Sprachschatz übernommen und bleiben.
Ich finde es schön, dass Sprache sich beständig verändert und sich auch erneuert. (Goethes Sprache z. B. ist für uns heute schwer zu lesen und das ist noch gar nicht so lange her).
In der deutschen Sprache gibt es sehr viele Wörter, die aus dem Lateinischen kommen, also von den Römern, das weiß nur kaum jemand, der das als "deutsches" Wort benutzt.
Früher hat man mit Salz und Pfeffer gewürzt, heute hat jedes Gewürzregal in der Küche exotische Gewürze und sie werden benutzt. Die Welt wächst zusammen und Sprachen tun das auch.

vom 19.12.2017, 10.51
19. von MOnika Sauerland

Ich finde es sehr gut das Hygge nicht an Konsum gebunden ist. Wie man es letztendlich nennt kann doch jeder für sich endscheiden. Auf jeden Fall trägt es zum guten Lebensgefühl bei weil der Mensch im Mittelpunkt steht. Die Frage: "Was will ich oder was soll ich wollen" passt gut in den Zusammenhang.

vom 19.12.2017, 10.49
18. von beatenr

@Karen: Danke für das richtige Wort:"in Dänemark - Julenisser, - eine Weihnachtsmann-Familie" - ja, jetzt erinnere ich mich!))))

vom 19.12.2017, 10.48
17. von MaLu

Liebe @ 15. von Anne:
Du hast das wunderbar beschrieben.
Ich finde es so schade, dass so viel verloren geht, nicht nur in der Sprache. Fremdwörter benutze ich kaum. Ich denke, ich kann auch alles in meiner Sprache sagen. Witzig finde ich, wenn Menschen durch Fremdwörter zeigen wollen, wie schlau sie sind und diese dann falsch benutzen.
Ich hab mal in einer Talkshow mitbekommen, dass jemand Extremitäten und Exkremente verwechselt hat. Das ganze Studio hat gelacht und der arme Mann wusste nicht warum.


vom 19.12.2017, 10.13
16. von christine b

es gibt auch schon viele hyggebücher, die ich im buchladen gerne durchblättere.
hygge= gemütlichkeit. ein schönes gefühl. dazu gehört stricken, kochen, backen, mit freunden sitzen und feiern, ein fellchen am sofa, kuschelkissen und - decken, katzen und/oder hunde am sofa. kerzenlicht, optimal wäre noch ein kamin :-)
ah ja....nicht zu vergessen, gestrickte pullis und socken in bunten mustern oder schaffellhausschuhe gehören auch dazu. so fühlt man sich wohl :-)
schön, dass die dänen so leben, ich würde auch gerne mal mäuschen sein in deren zuhause!
in österreich kann es aber auch ganz schön "gmiatlich" sein! bin zufrieden bei uns hier im gebirge im salzburgerland :-)

vom 19.12.2017, 09.38
15. von Anne

Das deutsche Wort "gemütlich" kennt man "so" in anderen Sprachen nicht. "Gemütlichkeit" wird sogar als ursprüngliches deutsches Wort im Englischen/Französischen benutzt. Man kann es schlecht in andere Sprachen übersetzen.
Es bezeichnet eben einen bestimmten wohligen Zustand des "Gemüts", ein Gefühl der Geborgenheit, Ruhe, Harmonie, nichts Aggressives ist dabei, Zeit haben für sich allein/mit Freunden... und gefällt mir ganz gut.
Mag sein, dass es nicht vergleichbar ist mit dem "Lebensgefühl" in Dänemark, aber da überlasse ich das Wort "hyggelig" dann auch lieber den Dänen - es gehört eben zu ihrer Mentalität. Ich muss es nicht hierhin transportieren.



vom 19.12.2017, 08.52
14. von Petra Mathias-Lingener

Die unverkennbare Art der Dänen zu leben und das Leben zu genießen, das it mit dem dänischen Adjektiv bestens beschrieben und lässt sich nicht zu uns transportieren durch gemütlich,behaglich etc.! Die Dänen sind nicht "umsonst" die Nation, die sich glücklich fühlt!Hier klicken
Wir fahren seit vierzig Jahren nach Dänemark und ein Jahr ohne mehrere Ferienaufenthalt dort wäre für uns kein Jahr! Übermorgen ist es wieder soweit, Weihnachten in Dänemark! Wir fahren über die Grenze....und alles fällt von uns ab, das klingt vielleicht nicht nachvollziehbar, aber genauso wird es von uns allen empfunden! Jedes Mal umgekehrt das Gefühl der Trauer über den Abschied aus diesem Land,seinen Menschen und dem hyggeligen Leben...das Lebensgefühl kann man beim besten Willen nicht mit nach Hause nehmen!

vom 19.12.2017, 05.39
13. von sabine

Habe mich schon einige Male gewundert wieso das Wort hyggelig verwendet wird. Habe nachgelesen und richtig, das Wort kommt aus dem Dänischen. Im Schwedischen haben wir das Wort hygglig, was aber etwas anderes bedeutet. Man könnte es mit anständig, ganz ok, nett, freundlich, angenehm übersetzen.

vom 19.12.2017, 01.16
12. von rosiE

schwierig hier, jeder ist AUCH verschieden vom anderen und sieht alles aus einer anderen richtung, in die uns unser leben gestellt hat, und bevor es hyggelig werden kann, muss noch ganz viel geübt werden, toleranz, akzeptanz und verständnis und fiedliches verhalten und und und, ein langer weg

vom 19.12.2017, 00.52
11. von Karen

@ beatenr.: Trolle gehören nach Norwegen - in Dänemark gibt es die Julenisser, das ist sowas wie eine Weihnachtsmann-Familie ;-)

vom 18.12.2017, 22.56
10. von MOnika Sauerland

Ich habe in den letzten Monaten einiges über hyggelig gelesen. Es ist ein dänisches Lebensgefühl. Am besten hat mir der Satz gefallen: Es hat nichts mit Geld zu tun und wenn dann nicht mehr als eine Kerze kostet. Es gibt gute Bücher über Hygge. Mir hat am besten das Buch von Meik Wiking gefallen: Hygge - Ein Lebensgefühl das glücklich macht. Ab Mitte 2018 kommt es als Taschenbuch raus.

vom 18.12.2017, 22.51
9. von GiselaL.

Hyggelig bedeutet mir nichts, ich verwende lieber deutsche Begriffe.

vom 18.12.2017, 22.40
8. von linerle

Nicht nur in DK ist es hyggelig, auch in Schweden und in Norge. Ich finde das norwegische Wort koselig noch viel schöner und vielseitiger.

vom 18.12.2017, 22.36
7. von ErikaX

Ja Engelbert, dann plane doch mal einen Urlaub in Dänemark. Bestimmt wird es Dir dort gefallen. Ich würde auch gerne mal nach Dänemark.
Hier in Deutschland finde ich das Wort hyggelig total überflüssig. Wir haben so eine schöne Sprache, die muss nicht durch ausländische Worte ergänzt werden. Viele Wörter aus unserer Sprache werden von den jungen Leuten nicht mehr verwendet und geraten dadurch in Vergessenheit. Ich finde das sehr schade. Ganz schlimm finde ich es, wenn in einem Beitrag fremdsprachige Wörter verwendet werden und die deutschen dann dafür falsch geschrieben sind.

vom 18.12.2017, 22.28
6. von Ursi

Ich kenne das Wort schon von der Sängerin Gitte. Sie hat mal versucht es zu beschreiben.
Da mochte ich das Wort sehr gerne und ich finde, es passt gut nach Dänemark.
Für Deutschland gefällt es mir nicht. Wir sind ein anderer Menschenschlag.
Da möchte ich @ beatenr zustimmen. Ich kann nämlich deinen Beitrag lesen beim Kommentieren, liebe Beate.

vom 18.12.2017, 20.41
5. von beatenr

ja, die dänische "hyggeligkeit" möchte ich auch mal kennen lernen - ob sie sich anders anfühlt als das heimelige, gemütliche, Vertraute in Deutschland.
Als ich eben Deinen Text las, Engelbert, dachte ich: HILFE - er will nach DK, dabei ist es doch hier bei Seelenfarben jeden Tag so schön hyggelig - Sommers und Winter, Frühling und Herbs - und das machst Du doch.
Dann hab ich weiter gedacht:
Also ok, Du darfst nach DK - denn von da aus kannst Du ja auch SF weiter - spinnen- formen - gestalten - ja was eigentlich?
---Übrigens glaub ich, dass man, um das dänische hyggelig zu empfinden, dort damit groß geworden sei muss.

So wie wir hier mit der speziell deutschen Weihnacht. Die wird einem als Kind ein-gelebt und bleibt als ewige Sehnsucht ein Leben lang. jaja das ist ein weites Feld...

Weihnachten übrigens gefiel mir in DK besonders - mit den Trollen oder wie immer man diese kleinen Gnome dort nennt.


vom 18.12.2017, 20.24
4. von Karen

Dann also willkommen alle, die in meine Heimat kommen wollen - und: ja, hyggelig ist ein Begriff, der sich nur sehr schwer in deutschw Worte fassen läßt. Ein Gefühl eben, und noch dazu eines, das jeder für sich selbst anders gewichtet. Und "hyggelig" hat auch nicht nur etwas mit Weihnachten und der dunklen Jahreszeit zu tun, sondern hygggelig kann es genausogut auch im Sommer sein!

vom 18.12.2017, 20.01
3. von ixi

Ich liebe die deutsche Gemütlichkeit. Weiterhin mag ich es gar nicht, wenn immer mehr und mehr unsere Sprache mit ausländischen Begriffen vermischt wird. Wir sollten darauf achten, dass unsere Sprache erhalten bleibt. Das bedeutet nicht dass ich nicht auch Traditionen anderer Länder sehr schön finde.

vom 18.12.2017, 19.59
2. von Engelbert

Du bist auch ziemlich weit weg von aller Gemütlichkeit, meine Liebe. "Wir Pfälzer" bestehen aus vielen einzelnen ganz verschiedenen Individuen ... man sollte einen Menschen nicht pauschal nach seiner Herkunft beurteilen wollen. Schade, dass Du Menschen in Schubladen stecken willst. Oder sind bei Euch alle gleich ?

Wenn ich nach Dänemark will, dann nicht, weil ich hier keine Gemütlichkeit habe, sondern weil ich die dänische Gemütlichkeit gerne einmal kennen lernen will.

vom 18.12.2017, 19.52
1. von fatigué

Nicht nur eigentlich. Es IST ein normales dänisches Adjektiv.
Dass es jetzt inflationär im Deutschen gebraucht wird, ist schon interessant und beweist mal wieder: Die Deutschen schaffen es nicht, mit sich zufrieden zu sein. Das würde ihnen auch nicht in Dänemark gelingen.
Ich dachte immer, die Pfälzer hätten auch so was wie Gemütlichkeit. Da muss ich mich getäuscht haben.

vom 18.12.2017, 19.44

ALL">es allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Letzte Kommentare:
Carola (Fürth):
Erfolgreich Platz gefunden :-)))) tut mir lei
...mehr

Janet:
Raum ist in der kleinsten Hütte ... :)
...mehr

Meggy:
Künstlich hochgezogene Spannung mag ich gar n
...mehr

Elli :
Etwas für den Garten?
...mehr

Moni:
Machst es wieder mal spannend!
...mehr

Moni:
Solo lustig zu lesen!
...mehr

Branwen:
Meine Neugierde ist geweckt.
...mehr

Branwen:
Reichsmark 2.50 *g*
...mehr

GerdaW:
Der fühlt sich schon ganz als Herr des Hauses
...mehr

KarinSc:
Früher so um die 20ige hatte ich Mitesser und
...mehr