ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

ich bin froh ...

... dass ich noch rechtzeitig meinen neuen Schrank bekommen habe ... und den Fernseher und die Couch ... und ich hoffe, dass nix kaputt geht, das man normalerweise dann kaufen würde ... z.B. der Bürostuhl ... da kannste jetzt nicht fort, einen neuen kaufen. Oder neue Schuhe, weil die alten kaputt sind ... nicht jeder hat alles doppelt und dreifach daheim. Und ich denke auch oft an die Leute, die auf die Tafel angewiesen sind und nun nix oder kaum was bekommen.

Engelbert 23.03.2020, 11.55

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

18. von Licht

Mir tun viele Leute leid, die jetzt kein Einkommen haben. Es gibt schon viele in der Schweiz die Anträge stellen, weil Sie Miete nicht zahlen können, der Vermieter aber schon Mahnungen fleißig schickt. Böse Irre. Ja, dass Tafeln zu sind, macht traurig und denke oft an Bedürftige, kranke armutsbetroffene und Obdachlose. Ich bin dankbar ein warme ,Wohnung zu haben, Kühlschrank gefüllt und mein Mann es gleichbleibend gut geht. Es werden viele Existenzen kaputt, gehen. Liebe Grüsse Licht

vom 24.03.2020, 15.47
17. von Gudrun

In der gestrigen Hart,aber fair Sendung wurde das Thema Obdachlose in der ersten halben Stunde (in der mehrere verschiedene Betroffene zu Wort kamen) auch thematisiert. Das ging mir auch nahe.

vom 24.03.2020, 12.47
16. von MOnika Sauerland

Ich bin froh das meine Tochter ihre schwere OP gut überstanden hat. Schreckliche Vorstellung wenn es in dieser Zeit wäre.
Ich denke jetzt oft an Obdachlose. Die sind in dieser Zeit stark betroffen. Viele Organisationen die sich sonst gekümmert haben sind geschlossen.

vom 24.03.2020, 08.33
15. von Lina

Eigentlich geht es uns ja ganz gut... die Hektik... und der Wille irgendwo sein zu müssen hat mal Pause.

vom 24.03.2020, 00.32
14. von Gerlinde

Ja, dass die Tafeln schließen oder weniger ausgeben können, das bedrückt mich schon. Aber ich weiß auch noch nicht, wie man da als Familie aushelfen kann. Hier im Ort gibt es keine Angebote, Dresden oder Pirna sind für 67jährige keine guten Fahrziele und zum Ausgeben bzw. Aushelfen will man lieber Jüngere.

Dass es nun auch noch so kalt ist, gefährdet sicher manch Obdachlosen.
Wie froh und dankbar bin ich, für das Dach über dem Kopf, die warme Heizung, die Kartoffeln und Konserven im Keller und all die Herrlichkeiten, die sich im Kühlschrank oder Küchenschrank befinden! Falls die Seife im diska knapp wird, verwende ich einfach die Seifenstückchen, die zwischen der Wäsche liegen :))
Ich denke, in Deutschland muss man sich nicht ums Überleben sorgen. Wir wollen lieber dankbar sein, dass es uns SO GUT geht!


vom 23.03.2020, 22.26
13. von MartinaK

Werkstätten sind weiter geöffnet, also Autos, Fahrräder und Haushaltsgeräte werden weiter repariert und im Kalten müssen wir auch nicht sitzen bleiben wenn die Heizung ausfallen würde.

Dass die Tafeln geschlossen sind, finde ich ganz schlimm. Zum einen für die, die ohnehin darauf angewiesen sind und jetzt durch Schließung von Friseursalons, Läden und Restaurants, Cafés etc. werden viele neue Bedürftige hinzukommen.

vom 23.03.2020, 20.29
12. von Strandsteine

Hallo Engelbert,
bei dem Gedanken, das soviel Geld für die Urlaubsrückkehrer ausgegeben wird um denen die Rückkehr zu ermöglichen, muß ich mit dem Kopfschütteln.

Was wird für die Leute unternommen, die wirklich auf die Tafeln angewiesen sind.?
Werden sie von der Gemeinde zu hause mit dem nötigsten Lebensmittel versorgt.?
Wer von der Regierung hat diese Notleidenden bedacht.?
Hier sind die Tafeln schon lange zu.

Alles immer nur den ach so armen Wohlstandsbürgern zugeschustert.

Mit wütenden Grüßen von den Steinen

vom 23.03.2020, 18.25
11. von Sywe

Ich habe heute früh bei unserer Tafel angerufen, weil ich Sachen von meinem Mann abgeben wollte. Sie haben noch offen, geben jedoch nur noch Lebensmittel aus und dies kann ich auch verstehen.
Also werde ich die Kleidung in den Container werfen.
Mir tun die Menschen leid, die kein Geld für Hamstereinkäufe haben und auf die Tafeln angewiesen sind.

vom 23.03.2020, 16.53
10. von Ellen

Ich bin froh, dass ich noch beim Friseur war, dass der Zahnarzt zwei marode Plomben ersetzt hat, dass ich beim Hausarzt noch die Laborwerte habe feststellen lassen, dass ich letzte Woche einen Packen Klopapier erwischt habe, dass wir drei noch gesund sind und uns selbst versorgen können und noch so vieles mehr....

vom 23.03.2020, 16.25
9. von Anna aus M.

Natürlich sind die Menschen die zur Tafel kommen auf die Hilfe angewiesen - aber z.B. bei der Tafel in der ich mithelfe sind alle Helfer im Risiko-Alter von über 60 bzw. 70 Jahren, darüberhinaus geben die Räumlichkeiten nicht genügend Raum um die Mindestabstände von 1,50 bis 2 m gewährleisten zu können, und an einem Verteiltag (2 bis 3 Std.) kommen ja sehr viele Kontakte zusammen - das Risiko für die Helfer ist einfach zu groß.

vom 23.03.2020, 16.13
8. von Engelbert

Mit Hanna: Amazon verkauft in Italien nur noch lebenswichtige Artikel und nichts anderes mehr. Wenn das so auch bei uns kommt, dann ist nichts mehr mit "dann kaufe ich es eben online ein".

vom 23.03.2020, 16.10
7. von Hanna

byEngelbert,
Schuhe und Bürostuhl sind jetzt aber auch nicht zwingend! Du hast doch z.B. bestimmt mehr als ein Paar Schuhe?
Zum Glück habe ich solche Gedanken überhaupt nicht! Online einkaufen ist in diesen Zeiten doch eine feine Sache!

vom 23.03.2020, 14.58
6. von funny

Ja, und es ist ja auch derzeit noch gar nicht klar, wann was wieder geöffnet ist.
Das meinte ich auch am Wochenende, wie fragil alles ist und wie schnell alles aus dem Gleichgewicht kommen kann. Jetzt heißt es noch, die Lebensmittel werden nicht knapp. Ob man sich darauf wirklich verlassen kann? Es soll die Bevölkerung beruhigen, aber wenn die Pandemie weltweit die Produktion hemmt/verlangsamt durch Ausfälle, dann kann es auch sein, daß dieses Versprechen nicht mehr haltbar ist.
Es handelt sich um eine bisher nicht dagewesene Situation in der Moderne, von daher kann niemand sagen, wie sich das letztendlich in die ein oder andere Richtung bewegt und ändert....
Das macht unsicher. Alles woran man sich bisher gehalten hat, ist plötzlich nicht mehr fest und das ist das, was einen so unruhig macht

vom 23.03.2020, 14.54
5. von Engelbert

@ Hans: online Schuhe kaufen ? Geht gar nicht ... auch nicht einen Bürostuhl ... ich habe ganz bewusst Beispiele genannt, die ungeeignet für online sind.

vom 23.03.2020, 12.56
4. von Hans

Es gibt für vieles die Möglichkeit, es online zu kaufen. Und Kfz-Werkstätten sollten auch offen sein.


vom 23.03.2020, 12.44
3. von Elisabeth

Ja und dann ist die Autobatterie leer weil man brav zu Hause geblieben ist, die Werkstatt ist zu. Gut dass wir mit einem Ladegerät aushelfen können.....

vom 23.03.2020, 12.42
2. von Birgit W.

Es wird kälter - wie eigentlich immer in den letzten Jahren bei Temeperatursturz hat unsere Heizung heute morgen beschlossen, dass ihr das zu viel wird und verweigert die Mitarbeit. Zum AusderHausfahren mit diesem Gerät ... ist noch gar nicht so alt, Brenttwertanlage - für die Tonne!


vom 23.03.2020, 12.30
1. von Pipaluk

Ja, jetzt kommen immer mehr solcher Gedanken über Dinge, über die man sonst nie groß nachgedacht hat. Der Zusammenhalt wird immer wichtiger, und dass sich auf diesem Gebiet schon einiges tut, sieht und hört man täglich mehr.
Ich verstehe nicht, warum man die Tafeln geschlossen hat. Die Menschen sind doch darauf angewiesen, gerade in diesen Zeiten. Ach, da ist so vieles, was einem durch den Kopf geht. Reparaturbedarf? Bitte nicht in diesen Zeiten und erst recht nicht bei wichtigen Geräten, wie z.B. Waschmaschine... Kaputte Schuhe, wenn man vielleicht nur ein Paar hat? Puhh

vom 23.03.2020, 12.20

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Letzte Kommentare:
Lina:
Wunderschön
...mehr

JuwelTop:
Licht und Schatten - wie im Leben!
...mehr

Hildegard:
Wenn das mit den Viren wirklich so ist, wie m
...mehr

Chispeante:
@Friedrich: Supervergleich mit dem Parfüm! D
...mehr

ReginaE:
Das kann ich nicht nach empfinden und möchte
...mehr

Winterfrau:
Tolle Aufnahme !
...mehr

elfi s.:
Das sieht schon sehr ungewöhnlich aus, aber
...mehr

charlotte:
Hier ist es auch so. Der Bürgermeister (Nich
...mehr

Moscha:
Ich mag den Reinhard Mey schon viele Jahre un
...mehr

Ursi:
@ Mira,du bringst es auf den Punkt. Jede/r, w
...mehr