ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

im freien doch aufpassen

Ich wollte ja nichts mehr über Corona bloggen, aber wenn ich unten was falsches gesagt habe, muss ich das auch relativieren.



Man weiß bald nicht mehr, was man glauben kann ... der eine sagt hüh, der andere hott ... eben noch hab ich gebloggt, dass man sich im Freien kaum mit Covid anstecken kann, nun schickt mir Beate dieses Video und da sieht alles dann doch anders aus.

Engelbert 21.11.2021, 01.16

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

13. von Lina

Bin auch 3 x geimpft... geh mit Maske... und setze den Hausverstand ein..

In der Krankenpflegeschule lehrte man uns "als Pflegekraft musst man... um sich zu schützen mit jeden Patienten so umgehen als würde er eine Infektionskrankheit.... Ich denke du bist so klug ALSO MACH ES SO WIE DU GLAUBST UM DICH ZU SCHÜTZEN haben"

vom 22.11.2021, 02.39
12. von Elisabeth (himmelblau)

Ich bin geimpft (seit kurzem Drittstich), selber Risikoangehörige, engen Kontakt zu Hochrisikoangehörigem, arbeite in einem Großraumbüro, fahre fast täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, worin fast immer ein gewisser Prozentsatz rücksichtsloser (vielleicht auch mitunter ahnungsloser, aber Info gabs ja wohl genug) Nasenbären etc. unterwegs ist, und trage, seit sie breiter verfügbar wurden (anfangs ging insgesamt noch ein halbes Monatsgehalt oder mehr dafür drauf, kosteten bei uns damals noch 6,50 Euro in der Apotheke, in den Supermärkten gabs noch keine) FFP2-Masken - ich setze sie auf, bevor ich aus der Wohnung geh (auch im Stiegenhaus, und selbstverständlich im Lift - gerade bei Letzterem ist vielen nicht bewusst, wie gefährlich es dort ist), trage sie freiwillig in der Arbeit (aufgrund der österreichischen Gesetze reichen Alibiplexiglaswände, die keinen, manchen Berichten zufolge sogar einen hinderlichen Effekt haben als Alternative) und nehm sie im Freien nur ab, wenn wirklich sehr wenige Menschen im Umkreis sind, ich denen leicht großräumig ausweichen kann, und keine Gefahr besteht, dass irgendein Jogger oder eine Joggerin ganz dicht an mir vorbeikeucht. Für Maskenpausen kann ich derzeit glücklicherweise ins Freie gehen, hatte schon eine Zeit, wo das nicht möglich war, da hab ich die Maske nur direkt vorm geöffneten Fenster abgenommen. Mir ists im Freien auch schon passiert, dass jemand ohne Maske mich direkt anhustete (ich war sehr froh, dass ich meine aufhatte). In der aktuellen Situation versuch ich möglichst neue Masken zu tragen (ich trag sie ja mit kurzen Unterbrechungen mehrere Stunden), wenns nicht gar so arg herging, hab ich auch welche (nach 7-14-Tagen Auslüften) wiederverwendet.

Ich mag übervorsichtig sein, aber ich hab schon vor langem gesehen/gehört (und zwar von unmittelbaren Angehörigen der Personen oder diesen selbst), auch im Umkreis, was Covid anrichten kann, wenn man Pech hat, und wie schnell es gehen kann (nicht nur bei denen, die dran versterben - war in dem Fall ein älteres Ehepaar ohne Vorerkrankungen, einer hats überlebt, auch einen Long Covid-Betroffene kenn ich, eine Pflegerin, die sich infiziert hat, als noch kaum jemand, auch in der Pflege nicht, FFP2 trug, sondern nur Stoffmasken), auch kenne ich einen Pfleger einer Intensivstation - er hält mich nicht für überängstlich.

vom 22.11.2021, 01.28
11. von christine b

danke herzlich für dieses video. sehr aufschlußreich, wir armen mit unserer astra zeneca impfung. aber wir haben bereits den termin für die boosterimpfung- in 9 tagen.

vom 21.11.2021, 14.07
10. von ixi

Ich setze jetzt auf jeden Fall wieder meine Maske draußen auf.

Schaden kann mir das nicht!!!

Es kann mich ggfs. vor Corona bewahren da ich täglich ein Immunsuppressivum einnehme.

vom 21.11.2021, 13.44
9. von Chispeante

ntv-Ticker: (zitiert, stark gekürzt):
"Mehrere Weihnachtsmärkte in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern öffnen:
Potsdam: 2G-Regel (genesen oder geimpft), Beschränkungen bei der Besucherzahl (ein Besucher pro 4qm)
Cottbus: 2G-Regel, sogenannte "Weihnachtsinseln" sollen das Marktgeschehen entzerren und Besucherströme steuern
Rostock: Hygienekonzept erweitert. essen, trinken oder Fahrgeschäfte nutzen muss sich mit 3G-Nachweis ein Armbändchen holen; Indoor-Geschäften 2G-Armbändchen.
In anderen Städten: genügend Abstand zwischen den Buden und Ständen und weniger davon
meisten Märkten in den Innenräumen: 3G; in Waren im Festzelt: 2G."

(Maskenpflicht?)

vom 21.11.2021, 12.25
8. von Chispeante

@ReginaE: gel, wir sind zwei Nischen-Prophetinnen :-D

Du wusstest von Anfang an das Virus ist gekommen um zu bleiben.
Und ich wurde an einem kalten Morgen Anfang März 2020 an der Bushalte von riesigen sichtbaren Atemschwaden erschreckt.

vom 21.11.2021, 12.19
7. von ReginaE

@Mai-Anne schön hast du das geschrieben.

Es kann immer etwas passieren, sonst wäre nichts passiert.
Wenn man zum Arzt geht, einkauft, auf den Wochenmarkt geht, auf ein Amt geht u.ä. kann es auch passieren und ist passiert.
Deshalb sehe ich in Weihnachtsmärkten nicht das Problem.
Das Problem sind uneinsichtige Menschen.


vom 21.11.2021, 11.23
6. von Mai-Anne

experten hin oder her, vorschriften hue oder hott - aber ehrlich: es kann mir doch niemand weismachen, dass bei solchen menschenmengen und in der dichte nix passieren kann!!!! geimpft und genesen.....??? was soll das? sie können genauso träger des virus sein und es auch weitertragen!!!!

vom 21.11.2021, 09.22
5. von ReginaE

alles ist relativ,
man sollte abwägen und überlegen, vielleicht auch mal ein Video anschauen, in dem eine Aerosol-Wolke gezeigt wird.

Übrigens hatte @Cispeante auch das gezeigt. Schließlich gab es draußen & drinnen gleich zu Beginn.


vom 21.11.2021, 07.05
4. von Leonie

Ich probiere so wenig als möglich Risiken einzugehen, seit Corona. Die Fastnachtsaufzeichnung ist übrigens aus Mainz am 11.11.2021. Ich hatte es im TV gesehen und war fassungslos.
Abstand und Maske und wenig Kontakte, um es einfach auszudrücken, egal wo.

vom 21.11.2021, 05.00
3. von Chispeante

Und sorry, Engelbert, die Verwirrung bringt auch konkret der Experte Herr Scheuch rein.

Andere Experten äußern sich moderat, dass draußen das Risiko viel geringer ist/war, aber nicht null.
Herr Scheuch drückt sich so aus (auch in früheren Beiträgen), als wäre draußen null Risiko (obwohl wir inzwischen die Deltavariante haben, die mehrfach ansteckender ist als die Urvariante oder Alpha).
Im Beitrag unten hatt' ich des dazugeschrieben, aber nicht, als ich seinen Artikel in der Coronarubrik verlinkt hatte.

Seine Grund-Botschaft - wenn ihr Euch schon trefft, dann lieber draußen -, die stimmt ja.
Da ist weniger Risiko als drin, aber NICHT null Risiko.

vom 21.11.2021, 03.58
2. von Chispeante

Artikel "Wie ansteckend sind Geimpfte tatsächlich"
Quelle: ntv-Artikel Hier klicken

In den Zitaten ist der Einflu0faktor drinnen/drau0en nicht erwähnt.
Aber weil der Fasching aus dem Video 2G war, sieht man in den Artikelzitaten schön das hü und hott dazu:


Zitate
"... sich selbst seltener infizieren und damit grundsätzlich seltener zum Überträger werden. Das gilt vor allem, wenn sie auf Veranstaltungen unter sich bleiben."
"...Geimpfte oft ansteckend genug sind, um einen signifikanten Beitrag zum Infektionsgeschehen zu leisten. ... häufiger symptomlos erkranken und so das Virus unbemerkt weitergeben können."
!!! "Infektiös sind Geimpfte vor allem dann, wenn die zweite Impfung länger zurückliegt."!!!
"Deshalb scheint es sinnvoll zu sein, bei größeren Zusammenkünften auch unter 2G- oder 1G-Bedingungen zusätzlich Masken zu tragen oder Schnelltests durchzuführen."

vom 21.11.2021, 03.42
1. von Chispeante

Herzlichen Dank, Engelbert für den Link!

Es gibt nicht hü und hott, schwarz oder weiß.
Es ist immer eine Bandbreite.
Bei allen Einflussfaktoren.

Draußen ist weniger Risiko als drinnen, aber es gibt Risiko.
Brüllen & Singen ist mehr Risiko als Reden oder Schweigen.
Näher beinander ist mehr Risiko als mit Abstand.
Maske ist weniger Risiko als ohne Maske.
Impfung schützt vor schwerem Verlauf, nach paar Monaten schützt sie weniger.
Je höher die Inzidenzen, desto größer das Risiko wo auf Infizierte zu treffen.
Je kleiner & schlechter belüftet der Raum (Aufzug/Klo), umso größer das Risiko, dass vom Vorgänger noch Aerosole in der Luft hängen.

Weihnachtsmarkt ist nicht gleich Weihnachtsmarkt.
Einlassbeschränkung (maximale Zahl), 2G oder 3G-Kontrollen, Alkoholverbot (nur Kinderpunsch), Maskenpflicht außer bei Verzehrinseln, geführte Laufrichtung, etc.
Wie gesagt, Auer Dult in Muc war mit 3G-Kontrolle, sehr weitläufig und viele haben Maske getragen, kein Problem.
Die Faschingsmassen hingegen, die nur brüllend kommunizieren können, im Wortsinne "feuchtfröhlich", natürlich ist da das Risiko wieder viel höher.
Jedoch: da war nur 2G. Also weniger "Superspreader" mit hoher Virenlast, weil die bei Geimpften kürzer dauert. Und widerum besser als Fasching im Innenraum.

also: kein hü oder hott, sondern immer relativ.
Ich bin z.b. nicht heute abend ins Kino gegangen, sondern werd Montag nachmittag gehen.
Und zwar in das Kino mit der Lüftungsanlage, nicht ins unbelüftete.
Also ist auch Kino nicht absolut, sondern relativ.

Was ist riskanter für die Gesamtinzidenz? 3G-Weihnachtsmärkte mit gutem Hygienekonzept oder die Alternative (private Treffen innen ohne Tests)?

vom 21.11.2021, 03.31

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
gerhard aus bayern:
bin jetzt 3x geimpft und hatte nie probleme.@
...mehr

Leonie:
Dieses Relikt kenne ich auch noch. Heute fast
...mehr

Leonie:
Bei den beiden ersten Impfungen hatte ich zwe
...mehr

Chris:
So einen Dreckabsteifer hatte meine Oma auch.
...mehr

Brigida:
OK, jetzt weiss ich, dass es ein Dreckabziehe
...mehr

Thomas R.:
@Gerti das stimmt nicht ganz, es gibt schwere
...mehr

Viola:
Haxen abkratzen!
...mehr

Lina:
Für mich ist das Teil ein Rest vom kaputten
...mehr

Freya:
Ich liebe meine Kinder und sie lieben mich un
...mehr

Karin v.N.:
Wirklich ein Relikt aus vergangener Zeit, den
...mehr