ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

impfgespräch

Hab mit der Ärztin auch übers Impfen gesprochen ... ihr Mann ist Arzt bei Trier und impft Astra Zeneca und ist überzeugt davon, sie mag Astra nicht und impft nur Biontech. Letzte Woche hatten sie (3-Ärzte-Praxis) beide Impfstoffe bekommen und wurden gezwungen, auch die Astra-Dose zu verimpfen, sonst hätten sie diese Woche kein Impfstoff mehr bekommen.

Engelbert 28.04.2021, 19.46

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

14. von MaLu

Viele, die von ihren Impferfahrungen berichten, unterscheiden leider nicht, dass Nebenwirkung und Impfreaktion zwei verschiedene Dinge sind. Impfreaktionen sind erwünscht. Wie hier schon gesagt wurde, bei anderen z.T. unnötigen Impfungen hat sich noch niemand über die Impfreaktionen aufgeregt. Meine Cousine (ehemalige Krankenschwester) hat nach ihrer ersten Impfung gesagt: Ich spüre nichts, ich hab das Gefühl, die haben mir Wasser gespritzt.

Ich warte sehnsüchtig auf meinen Impftermin, andere in meinem Alter sind schon geimpft. auch Frau Merkel. Ich hab von Anfang an gesagt, wenn jemand käme und mir sagen würde, ich werde sofort geimpft, wenn ich mit Astra Zeneca einverstanden wäre. Ich würde mich sofort impfen lassen.

vom 30.04.2021, 07.03
13. von Sabine Kerschbaumer

Beide Impfstoffe können schwerwiegende Nebenwirkungen nach sich ziehen, die Fallhäufigkeit unterscheidet sich kaum:

Hier klicken

Irgendwie haben wir schon wieder sowas wie ein Luxusproblem, und das in einer Zeit, in der wir sowas von froh sein können ÜBERHAUPT schon geimpft zu werden und inzwischen sogar in einem so hohen Tempo. Schon mal nach Indien oder Brasilien geguckt? Ich glaube da würde keiner "Nein" zu einem der Impfstoffe sagen, die sind froh, wenn sie überhaupt schwerkrank an Sauerstoff kommen.

Ich schüttle hier einmal mehr den Kopf....

vom 29.04.2021, 11.49
12. von Pusteblume

Ich finde das richtig.
Was soll dieses Auswählen des Impfstoffes? Hat jemand z.B. bei einer Tetanus- oder Zeckenimpfung schon mal gefragt, was er da für einen Impfstoff bekommt oder konnte den aussuchen?
Ich bin 49 und wollte auch den Biontech-Impfstoff, weil für meine Altersgruppe Astrazeneca nicht mehr empfohlen wird. Wenn ich über 60 wäre, würde ich mir auch Astrazeneca impfen lassen.
Auch bei Biontech gibt es Nebenwirkungen bzw. Impfreaktionen. Dort allerdings meist nach der zweiten Impfung.
Ich bin der Meinung, wenn es keinen Grund gibt, Astrazeneca nicht zu bekommen, dann sollte man den auch bekommen. Wer das nicht will, sollte warten, bis genug Biontech verfügbar ist, dass alle geimpft werden können. Denn sonst müssen die Jüngeren ja ewig warten und der andere Impfstoff geht kaputt.

vom 29.04.2021, 10.32
11. von Birgit (Hildesheimer)

Ich habe in den letzten Wochen viel von meinen Patienten gehört wegen dem Astra. Und meine "Studie" zu diesem Wirkstoff:
Männer haben anscheinend keinerlei Schwierigkeiten damit. Scheint wohl ein Jung-Frauen Problem zu sein, welches ich auch erfahren habe von Pflergerinnern und Arzthelferinnen.
Ich selbst bin auf Grund meiner COPD mit Moderna geimpft. Zweite folgt am 26.5.

vom 29.04.2021, 09.42
10. von gerhard aus bayern

mein hausarzt ist begeistert von astra. er ist selbst auch mit astra geimpft, wie der nephrologe bei dem ich gestern war.

vom 29.04.2021, 09.20
9. von christine b

lieserl gebe ich vollkommen recht, jeder impfstoff kann reaktionen hervorrufen, es gibt auch genug bei pfizer und nicht nur bei astra zeneca, der so verteufelt wird.
auch wissen wir noch nichts über eventuelle langzeitfolgen.
jedoch wird impfen das geringere risiko sein, als die krankheit zu bekommen mit allen grausligkeiten und ev. auch mit langzeitfolgen.

vom 29.04.2021, 09.06
8. von Sommerregen

Ich habe am Montag meine erste Impfung bekommen. Den zweiten Termin habe ich auch schon, hab ihn gleich mit dem ersten erhalten.
Ich gehöre zur Risikogruppe, aber seit dieser Woche braucht man hier kein Attest mehr. Bald soll es in "meinem" Kanton so sein, dass sich alle ab 18 Jahre anmelden können.
Die Diskussion wegen dem Impfstoff gibt es nicht. Es steht bei der Anmeldung ausdrücklich, dass man nicht erfährt, mit welchem Impfstoff man geimpft wird. In der Schweiz sind allerdings nur zwei Impfstoffe zugelassen: Moderna und Biontech.
Für mich ist es, wie Lieserl schreibt: Jeder Impfstoff kann Nebenreaktionen hervorrufen.
Es soll deshalb jeder selber entscheiden, ob er das Risiko eingehen möchte.
Man weiss aber genauso wenig, was es denn für Nachwirkungen hat, wenn man an Corona erkrankt .... monatelanger Verlust des Geruch- und Geschmacksinns z.B.
... und was ich so eigenartig finde: es gibt so viele Leute die in Urlaub in Länder fahren, für die sie jede Menge Impfungen brauche und niemand macht sich Gedanken darüber, dass auch diese Impfungen Nebenwirkungen haben ....


vom 29.04.2021, 08.15
7. von Lieserl

Ich bin überzeugt, dass jeder Impfstoff irgendwelche Nebenreaktionen hervorrufen kann. Wie jedes andere Medikament.
Aber deshalb verteufle ich keinen Impfstoff. Da muss sich halt jeder seine Gedanken drüber machen.

vom 29.04.2021, 07.35
6. von Freya

Dass beide Ärzte von "ihrem" Impfstoff überzeugt sind, zeigt doch, dass beide Impfstoffe gut sind. Ich mag dieses Gedöns langsam nicht mehr hören.
Ich bin mit AstraZeneca geimpft und hatte bis auf Müdigkeit keinerlei Nebenwirkungen.

vom 29.04.2021, 02.47
5. von Lina

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der Impfstoff von den Medien extrem schlecht gemacht wurde... und die Bevölkerung verunsichert wurde.

Ich kenne einige... auch ein Teil meiner Verwandten... die Astra Zeneca bekommen haben. Nach der ersten Impfung überhaupt keine Probleme... nach der zweiten Kopfschmerzen und etwas Fieber. Und diese Erscheinungen sind bei jungen Menschen heftiger, weil das Immunsystem besser als bei älteren Personen ist... also reagiert der Körper heftiger darauf... was ja auch ein Zeichen ist, dass der Impfstoff wirkt.

Für mich ist es logisch, dass sie den Zeneca Impfstoff genauso verabreichen müssen... die werden nicht einen wirksamen Impfstoff im Müll entsorgen.

@ Elisa

Ich weiß ja nicht wie alt du bist.Weil einerseits schreibst du...
"Und ich frage mich schon, warum jemand mit z. B. 60 Jahren vor mir drankommt (bei Risikofaktoren ist es natürlich verständlich)." ... also müsstest du über 60 sein.
Andererseits schreibst du...
Hier in Österreich darf ich mich auch endlich in einer Woche - ab 40 - fix anmelden zum Impftermin, obwohl ich mich schon ganz zu Anfang vorangemeldet habe."
Das wiederum weist eher auf eine jüngere Elisa hin.

Seit Freitag können sich alle ab 57 anmelden... weil bei der Buchungsrunde für alle ab 60 noch Termine übrig geblieben sind. So ist es zumindest in NÖ.


vom 29.04.2021, 01.48
4. von Elisa

Mit Astra gibt es das Problem, dass es 3 Monate bis zum 2. Impftermin dauert und mit Biontech/Pfizer und Moderna wird hier in Österreich nach 3 - 6 Wochen das 2. Mal geimpft. Dann sind noch an die 14 - 20 Tage hinzuzurechnen bis der Impfschutz tatsächlich da ist.
Somit ist der Impfschutz viel schneller bei Biontech/Pfizer und Moderna vorhanden.
Ganz zu schweigen von der weniger hohen Schutzwirkung von AZ und der möglichen Hirnvenenthrombosen.
Hier in Österreich darf ich mich auch endlich in einer Woche - ab 40 - fix anmelden zum Impftermin, obwohl ich mich schon ganz zu Anfang vorangemeldet habe.
Und ich frage mich schon, warum jemand mit z. B. 60 Jahren vor mir drankommt (bei Risikofaktoren ist es natürlich verständlich).
Es gibt mittlerweile auch genug Leute, die zum Arzt gehen und sich als Risikopatient*in einstufen lassen, obwohl sie es nicht sind. Diese kommen dann auch früher dran. Dieses Vordrängeln finde ich absolut nicht in Ordnung, da andere Leute warten - so wie ich.

Alles Liebe,
Elisa

vom 28.04.2021, 23.15
3. von Webschmetterling

Das ist ein Ding mit dem Astra verimpfen "zu müssen" weil die Arztpraxis ansonsten keine Impstoff-Lieferung mehr bekäme!
Mich macht so etwas sehr wütend.
Gestern bekam ich im hiesigen Impfzentrum
Biontech geimpft. Mein Jahrgang war dran und Männe hatte mich vor 1 Woche angemeldet. Er selbst bekam Ostermontag Astra. Damals konnte ich nicht mitgeimpft werden (Ehepartner können automatisch sonst mitgeimpft werden hier) da meine 3 Wochen von einer Tetanus-Impfung noch nicht verstrichen waren. War gut so für mich, ich wollte nicht gerne mit Astra geimpft werden.

vom 28.04.2021, 21.36
2. von Leonie

Das dachte ich mir, egal ob Impfzentrum oder Arztpraxis. Auf Teufel komm' raus, muss(?) erst AstraZeneca weg.
Ich habe drei Mal abgelehnt, bis ich gestern BioNTech bekam.

Uglaublich, was alles probiert wird. Ich bin auch sehr skeptisch, wenn sich Politiker vor der Kamera angeblich mit AstraZeneca impfen lassen.

vom 28.04.2021, 20.58
1. von Ursi

Habe heute mit meinem Arzt darüber gesprochen. Er ist auch froh, dass die Praxis Biontech bekommen hat.
Seine Sprechstunden haben zum Teil AstraZeneca bekommen und mussten sich tagelang erholen von der Impfung.

vom 28.04.2021, 20.12

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare:
Lina:
So ein schöner Wald... und die Eichenblätte
...mehr

Lina:
Schirmgewebe vom Regentropfen vergrößert...
...mehr

Lina:
Das kenne ich. Das ärgste Gewitter das uns
...mehr

Doro-Thea:
Das Graubelgewitter kann ich sehr nachvollzie
...mehr

IngridG:
Dieses schöne Maigrün, so hab ich es auch e
...mehr

Gerlinde aus Sachsen:
Bis vor kurzem hätte ich dich noch um dieses
...mehr

Gerlinde aus Sachsen:
Schön, die Regentropfen wirken wie eine Lupe
...mehr

Ursi:
Was ist das denn für ein Schirm?Der Stoff si
...mehr

Ursi:
Bei uns im Hause ist auch so ein Hund. Jeder
...mehr

Hanna:
Prima,dass ihr einen Unterstand gefunden habt
...mehr