ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

ist das tierquälerei ?



Das sitzt ein Hase (oder Kaninchen) drin ... den ganzen lieben langen Tag bei minus 1 Grad tagsüber und minus 8 Grad nachts. Ist das nicht Tierquälerei ? Ist nicht das Halten von Hasen in solchen Ställen ganz unabhängig von der Temperatur Tierquälerei ? Oder darf man da nichts sagen, solange man mal ein Schnitzel oder eine Bratwurst isst ?

Engelbert 09.01.2024, 20.54

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

20. von Nicole

Für ein Kanichen ein recht großes Gehege, meine Goßeltern hatten ein Gehege in der Größe für 5 bis 6 Tiere, immer an Ostern mussten 2 bis 3 dran glauben.... Und das Gehege ist abgedeckt gegen Regen /Schnee und Wind - es ist nur für uns Menschen potthässlich anzusehen. Da ich die Wohnästhetischen Gesichtspunkte aus der Sicht eines Kanichens nicht kenne, hoffen wir mal drauf, dass es zufrieden damit ist.

Stehen da links alte Schaumstoff-Matratzen, die mit alten Tischdecken aus Wachsfolie abgedeckt sind?
Auf solche Weiterverwendungs Ideen würde mein Vater wohl auch kommen - er gehört eben auch der Generation "zum Wegwerfen viel zu schade" an und findet für wirklich alles eine Verwendung...

vom 12.01.2024, 16.22
19. von Su

@ReginaE Hasen, die in der Natur aufwachsen und da leben, sind wilde Tiere.

Hasen, die man zu Hause hält, sind gezüchtete Tiere für die Wohnungshaltung, die man je nach Art auch im Garten (speziell angepasstes Gehege + die Hasen werden langsam an "draußen" gewöhnt.

vom 11.01.2024, 06.46
18. von Licht

Einzelhaft nicht gut sind Rudeltiere. Genau wie Meersäulis

vom 10.01.2024, 20.42
17. von ReginaE

Ich habe ein wenig die Kommentare gelesen.

Hat sich jemand Gedanken gemacht wie so Hasen in der Natur im Winter leben?
Hase leben den ganzen Winter oberirdisch, Kaninchen bauen Höhlen in die Erde. Sie sind ja auch um einiges kleiner.
Wer schon jemals im Stuttgarter Stadtpark morgens zeitig unterwegs war, kann zumindest in der wärmeren Jahreszeit, die kleinen Racker sehen.

Bekommt das Tier Futter und Wasser und hat trockene Stellen mit Heu oder Stroh, sehe ich keinerlei Problem. Jedenfalls die Abdeckung lässt auf ein ordentliches Verhalten des Halters zu schließen.


vom 10.01.2024, 19.00
16. von KoRa

Das kann man anhand dieses einen Fotos überhaupt nicht beurteilen. Und auch im Vorbeigehen nicht. Ist es wirklich nur ein Tier (Einzelhaltung ist nicht artgerecht!)?
Was befindet sich unter den gelben Planen links? Ich kenne solch ähnliche Außenställe, da befindet sich ein Auslauf und ein in die Höhe gebauter Innenbereich mit Futter-Schlaf-und Spielplätzen nebendran.

vom 10.01.2024, 13.40
15. von Defne

Aus meiner Sicht ist jegliche Tierhaltung fragwürdig.
Das (Haus-)Tier sei es Hund, Katze, Kaninchen, Schweine, Rinder usw. kann nicht frei entscheiden wie es lebt. Artgerechte Tierhaltung gibt es nur in der Natur. Durch das zubetonieren der Natur nehmen wir den Tieren immer mehr von ihrem Freiraum.

vom 10.01.2024, 12.34
14. von Gisa

Einzelhaltung ist für Kaninchen ein No-Go!!
Wetterfestes, mit Stroh gepolstertes Häuschen sollte auch vorhanden sein. Futter + Wasser sind eine Selbstverständlichkeit.
Und, gut gehaltene Kaninchen können deutlich älter werden als 6 Jahre, nämlich bis zu 12 Jahren.

vom 10.01.2024, 09.55
13. von Ingrid S.

Ich schliesse mich da OWL an.

vom 10.01.2024, 09.38
12. von OWL

Ohne zu beurteilen, wie es dem Hasen in seinem Aussengehege geht, würde ich sagen, jedem in der Wohnung in einem 1x1,5m Käfig geht es schlechter.
Auch wenn es nicht ordentlich aussieht, das Gehege ist groß, hat teils ein Dach und eine geschlossene Seite. Tiere, die das ganze Jahr draußen gehalten werden, passen sich den Tempetraturen an.
Auf keinen Fall ein Fall für den Tierschutz, es sei denn man wüsste, dass es weder Futter noch Wasser hat!

vom 10.01.2024, 09.10
11. von christine b

hasen vertragen die kälte besser als die hitze.
man müßte in diesen käfig hineinschauen können, ob der hase einen ausgepolsterten, warmen schlafplatz in einem häuschen hat.
zumindest ist dieser scheußlich aussehende aussenstall größer als die minikleinen holzkäfige, wo die armen hasen in gärten dahinvegetieren. schrecklich. auch die einzelhaltung, die bei uns in österreich eigentlich verboten ist. aber wer übrprüft das jemals?

vom 10.01.2024, 08.35
10. von Lieserl

@Su
Ob die Tiere gesund sind, kann ich nicht sagen. Aber nach Tierquälerei sieht das nicht aus.
Mein Schwiegervater und auch ein Onkel von mir hielten Stallhasen zum Schlachten. Da war die Kiste grad so groß dass sie sich noch umdrehen konnten. DAS ist Tierquälerei. Und das sehe ich hier nicht.
Ich denke, dem Kaninchen kommts nicht aus Ästhetik seines Stalles an sondern dass es trocken und satt ist.

vom 10.01.2024, 08.27
9. von Elisabeth

Wir haben viele Jahre Kaninchen gehabt, draußen mit Freigehege bis ein Marder die beiden letzten umgebracht hat. Das Gehege sah aber immer sehr viel besser aus.

vom 10.01.2024, 07.41
8. von Su

@ Lieserl und @ Elisabeth
Woher kommt eure Vermutung, die Tiere seien gesund + gut gehalten?


vom 10.01.2024, 07.23
7. von Schpatz

Es ist doch ein großes Gehege. Die meisten Kaninchen werden in viel kleineren Ställen gehalten und die stehen auch draußen. Ich habe noch nie gesehen, dass jemand Hasen hält. Die Tiere haben ein dickes Winterfell und halten das aus.

vom 10.01.2024, 06.37
6. von Gerlinde aus Sachsen

Ich meine, wie @ Lieserl und @ Elisabeth, dass gesunde Tiere, die das ganze Jahr über draußen sind, da kein Problem haben. Die Planen über dem Käfig halten nicht nur Schnee und Regen ab, sie schützen auch vor dem Wind. Und ob da unter den Planen in einer Ecke nicht noch eine "richtige" Holzkiste ist, kann man nicht sehen.

vom 10.01.2024, 00.47
5. von Lina

@ Lieserl

ich bin da ganz deiner Meinung... aber wie Elisabeth schreibt "gemütlich wirkt es nicht"

vom 10.01.2024, 00.40
4. von Janna

...ich finde das ist keine tiergerechte Haltung - und wenn es noch allein ist erst recht!! Ich würde mich beim örtlichen Tierschutzbund melden und Informationen einholen - oder darum bitten das zu überprüfen. -

vom 09.01.2024, 22.43
3. von Elisabeth

Wenn die Tiere das ganze Jahr so leben ist das in Ordnung.Die Wildtiere überleben den Winter auch ohne einen dichten Stall. Besonders gemütlich sieht das aber auch nicht aus. Wenn die Hasen oder Kaninchen immer draußen sind bekommen sie eine dichte Unterwolle.

vom 09.01.2024, 22.01
2. von Lieserl

Wir hatten auch mal ein Kaninchen. Das war auch das ganze Jahr im Freien. Er hatte rin Häuschen zum einkuscheln. Und der Stall war überdacht und trocken. Er bekam jeden Tag sein Futter, Wasser, Streicheleinheiten und Besuch von unseren Katzen. Ich glaub ihm hat nichts gefehlt. Er bekam ja auch ein dickes Winterfell. Und er wurde 6 Jahre alt, alt für ein Kaninchen.

vom 09.01.2024, 21.52
1. von Licht

Einzelhaltung ist Verboten in der Schweiz. Man kann nicht viel erkennen. Hasenhaus isoliert wäre gut und viel Auslauf .

vom 09.01.2024, 21.06
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Letzte Kommentare:
Xenophora:
Bei uns gibt es eine Straße, die heißt Höl
...mehr

Regina:
Das ist nicht schön. Ich habe im Vorgarten e
...mehr

Regina:
Her mit dem unscharfen Bild...lach...ich sehe
...mehr

Lieserl:
Katzen sind eigentlich dazu da, Mäuse zu fan
...mehr

Lieserl:
Unser Nachbar hat seine Weidenkätzchen vor z
...mehr

ErikaX:
Warst Du bei meinem Nachbar fotografieren? Di
...mehr

Sylvi:
Meine wildgewachsene Korkenzieherweide habe i
...mehr

carmen:
Na wenn schon, dann alle, man kann sich ja sc
...mehr

Hildegard:
Als Besitzer von Freilaufkatzen ist mir das S
...mehr

Monika aus Köln:
Ein Frevel. Bin entsetzt.
...mehr