ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

kann man sich für 5 euro am tag gesund ernähren ?

Zu dieser Frage habe ich letztens zwei ganz unterschiedliche Videos gesehen ... das eine sagte nein, das andere sagte "ja, aber" ... ich würde auch "ja" sagen, aber es ist halt recht mühsam ... viel rechnen, genau planen, auf Sonderangebote achten, Sachen kaufen, die nicht so teuer sind.

Wie sieht es mit 10 Euro am Tag für Lebensmittel aus (alle Mahlzeiten incl. Getränke) ? Das wäre so ein Betrag, mit dem man hinkommen müsste.

Aber ich glaube, diese Frage können die meisten gar nicht beantworten ... oder schreibt jemand auf, was er wofür ausgibt im Monat ? Oder hat eine Budget-Obergrenze pro Monat.

Bei Chefkoch gibt es Foren, wo die Leute sich ganz gezielt über preisgünstiges Kochen unterhalten, Idee weitergeben, versuchen Budget einzuhalten ... finde ich eine gute Idee.

Nachtrag: die Beträge 5 und 10 Euro gelten für Lebensmittel UND Getränke.

Engelbert 18.02.2022, 19.26

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

23. von Elisa

WIeviel ich genau ausgebe im Monat, kann ich nicht sagen. Aber sicherlich unter 300.- im Monat als Einzelperson. Das kommt aber daher, dass ich nicht essen gehe wegen Covid-19. Obwohl - ich kaufe hauptsächlich "bio".
Und generell gehe ich kaum wohin - so kann ich nicht viel ausgeben.
Das mit den 5.- ist in Österreich mit Sicherheit nicht zu schaffen, da hier die Lebensmittelpreise um einiges höher sind als in Deutschland. Siehe z.B. die Preise bei Hofer/Aldi. Obwohl es die gleichen Produkte sind, sind sie hier in Österreich teurer. Das ist besonders seit der Umstellung von Schillingen auf Euros so. Das wurde gleich genutzt um alles zu verteuern.

Alles Liebe,
Elisa


vom 21.02.2022, 10.54
22. von Libellchen

Wir versuchen gerade, viel selbst zu machen, z. B. Brot und Pizza backen. Meine Mama hat einen großen Garten, da werden wir mit versorgt (Bio, regional, saisonal und nachhaltig.) Für Getränke geben wir auch weniger aus, da wir einen Wassesprudler haben. Trotzdem bemerken wir die Preissteigerung bei Lebensmitteln enorm. Wir kochen auch meist größere Mengen und gefrieren evtl. Reste ein.

vom 19.02.2022, 17.22
21. von christine b

für das einfache frühstück, warmes mittagessen und das abendliche käsebrot reichen 10 euro pro tag für 2 personen.
aber all das drumherum, was man noch kaufen muß, da brauchen wir viel mehr geld dafür.
mit extras meine ich das drumherum wie essig, öl, gewürze, ketchup, creme fauche, sauerrahm, joghurt, senf,tomatenmark,obst, schokolade :-),kekse,
mehl, zucker, honig, marmelade, suppenwürfel, eier..... undundund....
wir haben beim wocheneinkauf den wagen voll und so viele sachen sind extrasachen, die auch nötg sind im haushalt und die mehr geld kosten als das, was wir zu mittag essen.

vom 19.02.2022, 14.08
20. von Ilka

Wir essen nur Selbstgekochtes und ganz wenig Fleisch. Ganz selten gibts mal was aus Konserven. Wie viel wir allerdings für Lebensmittel ausgeben, weiß ich nicht so genau. Habe darüber noch nie Buch geführt. Um den Tagesbedarf zu überprüfen, müsste ich jede Scheibe Wurst und jeden Strich Butter berechnen. Das ist mir zu aufwändig.
Gestern gab es bei uns Linsensuppe und wir haben uns beim Abendessen ausgerechnet, was die gekostet hat. Für die Zutaten haben wir ca. sieben Euro verbraucht (für 2 Personen und 2 Tage, Gewürze nicht mitgerechnet). Okay, so sparsam gehts nicht immer, aber doch sehr oft. Ich betreibe viel Aufwand für Vorratshaltung und bin schon mal einen ganzen Vormittag am Gemüseschnippeln, wenn es Saisonales günstig gab. Dadurch spare ich einiges und kann mir ab und zu einen Einkauf im Hofladen leisten, der sonst eher nicht drin wäre.

vom 19.02.2022, 11.29
19. von Maria

Ich führe Haushaltsbuch und es ist machbar für Essen und Trinken mit fünf Euro pro Tag auszukommen, aber es ist schon sehr knapp. Fleisch ist dann schon Luxus. Gott sei Dank kann ich mehr für den täglichen Bedarf ausgeben.

vom 19.02.2022, 10.38
18. von KarinSc

Früher habe ich ein HH-Buch geführt (während 10 Jahre Kindererziehungszeit kam nur 1 Gehalt rein), aber jetzt in Rente mache ich das nicht mehr.

Ich lebe seit 40 Jahre vegetarisch. Da ich alles selbst koche und fast alles selbst backe (auch Brot,Brötchen, Gemüsekuchen), weiß ich derzeit keine Zahl, wieviel Geld wir für die Zutaten ausgeben.



vom 19.02.2022, 09.27
17. von Mira

Das Monatslimit für uns z.Z. zwei Personen
beträgt für Lebensmittel, Waschmittel, Körperpflegemittel
300€.
Wir ernähren uns gesund, kochen selbst.

In Zeiten mit viel Besuch oder zu Familienfeierlichkeiten muss dieser Betrag natürlich aufgestockt werden.





vom 19.02.2022, 08.34
16. von Konny

mit 5 € für mich pro Tag würde ich gut hinkommen, da wäre dann aber kein Schnick schnack dabei. Mit 10 € würde ich Leben wie Gott in Frankreich. Wohl bemerkt 1 Person.

vom 19.02.2022, 07.44
15. von Angelika V.

Als meine Kinder klein waren und mein Mann Alleinverdiener mussten wir mir sehr wenig Geld auskommen. Ich habe auf Angebote geachtet, saisonal gekauft und Beot vom Vortag zum halben Preis. Und selbst gekocht. Covenienceprodukte und Fastfood gemieden und für Ausflüge Stullen mitgenommen. Es gab keine Softgetränke sondern selbstgemachten Saft aus Fallobst. Ich behaupte 5 Euro täglich geht, aber es ist zeitaufwändiger als eine Fertigpizza in den Ofen zu schieben. Dafür waren meine Kinder pumpsgesund.

vom 19.02.2022, 06.03
14. von Lina

Früher habe ich auch alles aufgeschrieben und geschaut wo ich etwas einsparen könnte.
Jetzt achte ich zwar auf den Preis... wenn mir etwas zu teuer scheint, so wird es nicht gekauft... nutze die Angebote... aber aufgeschrieben wird es nicht mehr.
Es nutzt e nichts... was ich zum Kochen brauche wird gekauft.

vom 19.02.2022, 00.58
13. von Laura

Wir führen seit 20 Jahren eine Haushaltstabelle. Diese diente zuerst um unseren gemeinsamen Haushalt gerecht aufzuteilen, dann als Grundlage zum Hauskauf und irgendwie haben wir sie einfach weiter geführt. Ich habe schon manches nachschauen können.

Spannend finde ich, dass wir all die Jahre für Lebensmittel und "dem Rest" also Geschenke und Extras, gleich viel ausgeben. Das ist seit 2020 anders, da hat der Posten Lebensmittel/Getränke/Haushalt deutlich mehr als der Posten "Rest", wir waren mehr zu Hause, keine Extras für Konzertkarten oder ähnliches - und die Lebensmittel wurden teurer. Nun ist es doppelt so viel für Haushalt. Wenn ich es hochrechne sind es 10 Euro pro Person am Tag für den gesamten Haushalt, also auch Putzmittel, Klopapier, etc.

Wir kaufen sehr viel Bio und wenn Fleisch hochwertig, das macht sich im Preis deutlich bemerkbar.

vom 19.02.2022, 00.18
12. von Ursi

Entschuldigung, das ist eine alte Berechnung....
Der Regelsatz 2022 beträgt 449 Euro!

vom 18.02.2022, 23.39
11. von Engelbert

Nachtrag: die Beträge 5 und 10 Euro gelten für Lebensmittel UND Getränke.

vom 18.02.2022, 23.36
10. von Ursi

Für Grundsicherung und Hartz IV steht ein Betrag von 409 Euro zur Verfügung.
Zitat:
"Davon sollen etwa 143 Euro für Lebensmittel aufgewendet werden".

Manchmal gebe ich mehr, manchmal weniger aus. Frühstück und Abendessen fallen nicht so üppig aus. Tee bekomme ich oft geschenkt und Limo gibt es billig bei Lidl. Die mische ich dann mit Leitungswasser - schmeckt mir sowieso besser.
Natürlich setze ich mir wöchentlich eine Höchstgrenze. In der Summe sind dann aber auch Pflege-, Putzmittel und was weiß ich enthalten. Dann sind dann ca. 15 Euro...
Und wenn ich als Wechselgeld europäische Münzen bekomme, lege ich diese als Spargeld beiseite.

Ich habe gelernt, sehr gut mit Geld umzugehen. Darüber freue ich mich sehr.

vom 18.02.2022, 23.33
9. von Silke P

Ich habe nachgeschaut und habe in den letzten 12 Monaten im Durchschnitt 6.50 EUR für Lebensmittel ausgegeben.

Ich führe schon seit ca 50 Jahren ein Haushaltsbuch und werte meine Ausgaben auch aus. Einfach weil mir Tabellen und so Spaß machen. Seit vielen Jahren habe ich dafür ein Computerprogram, genauso wie für die Steuer.

vom 18.02.2022, 21.37
8. von ReginaE

Eine ganze Zeit lang hatte ich so eine Budget-Obergrenze pro Woche für Essen & Getränke. Damals habe ich überlegt, wie man für 4,50 € täglich ein Essen zubereiten kann.

Zuerst stellt sich dich Frage, kann ich das überhaupt und wo fängt es an und wo hört es auf.
Da muss man bereits beim Frühstück beginnen, keine Snacks u.ä. zwischendurch...
Damals gab es ganz selten Wurst, dafür Schinken am Stück vom Aldi, oder ganzer Braten gekühlt und dünn aufgeschnitten aufs Brot.

Ich denke, es ist bereits "gesund" das Essen selbst zuzubereiten und zwar von morgens bis abends, einschließlich Vesper!!
Das dauert seine Zeit bis man sich daran gewöhnt hat.

Man sollte sich auch etwas gönnen und das waren wöchentlich gebackene Kuchen oder andere Teilchen.
Das können auch unterjährig Mürbteigplätzchen sein!! Die gehen so einfach, nur man muss es wissen und umsetzen.

Überhaupt finde ich gemeinsames Zubereiten von Essen mit der Familie sehr wichtig. Nur so können Kinder lernen und schätzen, was was geht.
In Japan geht das sehr gut und es ist auch dort sparsam!!

Gesundes Essen fängt bei der eigenen Zubereitung an und bei der Überlegung von regional und jahreszeitlich.


vom 18.02.2022, 21.08
7. von Katharina

Man lebt ja nicht nur von Lebensmitteln und Kleidung und Miete, zum Lebensunterhalt gehört ja viel mehr, und das summiert sich. Dann kommt man mit Summen unter tausend Euro nicht zurecht.

vom 18.02.2022, 21.00
6. von Chispeante

@Engelbert: also keine Monatsbudgetgrenze sondern eine gefühlte Grenze für Einzelpreise. So ist's bei mir auch.

vom 18.02.2022, 20.26
5. von Leonie

Als ich verheiratet war, habe ich ein Haushaltsbuch geführt. Hatte für alles Mögliche inkl. Katzenfutter einen monatlichen Festbetrag. Was am Monatsende übrig blieb, konnte ich für mich zu meinem Taschengeld behalten.

Ich glaube, 5 € sind zu knapp, aber mit 10 € könnte eine Person es schaffen. Ich rechne allerdings auch Strom und Wasser mit ein bzw. kalkuliere.

vom 18.02.2022, 20.16
4. von Sywe

Ich mache schon eine Budgetrechnung pro Monat und schreibe auch täglich auf, was ich wofür ausgegeben habe. Ich weiß zwar nicht, wieviel Geld ich z. B. für Gemüse ausgegeben habe, aber für Lebensmittel insgesamt.
Für 10 €/Tag kommt man hin, sicherlich mal mehr oder auch weniger.

vom 18.02.2022, 20.13
3. von Engelbert

@ Chispeante: Ich bemühe mich generell um eher preiswerte Lebensmittel und kaufe alles, was mir zu teuer erscheint, nicht ... aber ich schreibe nicht auf, was ich ausgebe und ich habe keine feste Summe, die ich nicht überschreiten darf ... ich achte einfach beim Einkaufen auf das Preis-Leistungs-Verhältnis und bekomme Kaufhemmung, wenn mir ein Preis zu hoch erscheint. Gezielt Bio kaufe ich nicht ... für mich ist Bio auch nicht Grundvoraussetzung für gesundes Essen ... oder besser ausgedrückt: ausgewogenes Essen.

vom 18.02.2022, 20.12
2. von Chispeante

Zeitsparendes Kochen finde ich, wenn man das (aufwendig gekochte) Hauptgericht erweitert um Salat & Beilage und Heißwasser-Suppe vorneweg, so dass es für mehrere Mahlzeiten reicht mengenmäßig.
Ich mach das zwecks mehr satt mit weniger Kalorien.
Und weil ich Kochen aufwendig finde.

Wobei kurioserweise weniger Kalorien auch weniger kosten. Fiel mir seinerzeit auf, als ich mal für Kohlsuppen-Tage einkaufte.

vom 18.02.2022, 20.10
1. von Chispeante

"Aber ich glaube, diese Frage können die meisten gar nicht beantworten ... oder schreibt jemand auf, was er wofür ausgibt im Monat ? Oder hat eine Budget-Obergrenze pro Monat.
"
Wie meinst Du das?
Hast Du keine (ungefähre) Budgetobergrenze im Monat?
Als fiktives Beispiel: Könntest Du dein Monatessen beliebig als Bioware & Biofleisch von einem Nicht-Discounter beziehen?

vom 18.02.2022, 19.59
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Letzte Kommentare:
JuwelTop:
Die sind zweifelsohne schön. Aber doch viele
...mehr

IngridG:
So schön, besonders mit den zarten Wassertro
...mehr

Gerlinde aus Sachsen:
Wunderschön!
...mehr

Gerlinde aus Sachsen:
Ich kenne das Problem so nicht - aber der Rat
...mehr

Gerlinde aus Sachsen:
Lieber Engelbert, ich hoffe, du hast gut gesc
...mehr

Webschmetterling:
Fantastisch aufgenommen, diese wunderschöne
...mehr

Webschmetterling:
Das hatte ich lange lange Zeit am rechten Obe
...mehr

sennefee:
Rosen sind relativ robust obwohl sie gleichze
...mehr

lieschen:
neugierig noch schnell geschaut, aber nur die
...mehr

Ina P. :
Hallo Engelbert, spar dir das Geld bzw. inves
...mehr