ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

kontakte informieren

Leute ... sagt EureN Männern/Partnern/Kindern, dass sie, wenn mal etwas Schlimmes mit Euch sein sollte oder Ihr nicht mehr seid, dann alle Whatsapp-Kontakte informieren und auch schauen, wer Euch alles privat gemailt hat und denen auch Bescheid geben.

Ich hab nämlich heute mit einer Seelenfärblerin telefoniert ... sie sagt, sie hätte erst Wochen nach dem Tod einer guten Freundin (sie wurde 62) erfahren, dass sie tot ist, weil deren Ehemann einfach alle Whatsapp-Kontakte gelöscht hat statt sie über den Tod zu informieren.

Ich befürchte, dass ich von Monika auch nichts mehr hören werde ... vor ein paar Tagen war nochmal ein Bild im Status, doch meine Nachricht hat sie nicht mehr gelesen und das Handy läutet auch nicht mehr, stattdessen geht sofort die Mailbox an. Wenn sie ihrer Tochter nicht gesagt "informiere bitte meine Kontakte" dann haben wir genau die Situation wie oben beschrieben.

Engelbert 01.10.2022, 17.24

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

27. von Leonie

Wenn mein Freund mich überleben sollte sowie auch meine Schulfreundin, wird SF bzw. Du Engelbert, über mein "auf die andere Seite gehen" informiert.
Auf meine Brüder und sonstigen Bekannten ist kein Verlass.
Außer SF und mein kleines Umfeld, wird mein Weggehen niemand interessieren. Traurig, aber soist die Realität.

vom 06.10.2022, 11.42
26. von Inge-Lore

Leider wissen wir alle nicht, ob wir je wieder etwas von Monika hören - wir können uns an ihre fast täglichen Kommentare erinnern und sie in lieber Erinnerung behalten . . .
Ich habe in meinen Unterlagen eine Liste mit Namen und Adressen, die nach meinem Tod zu informieren sind. Ob das meine Tochter schriftlich per Trauerkarten, telefonisch oder persönlich machen wird, ist dann ihr überlassen.Auf jeden Fall ist es in meinem Sinne, dass meine Verwandten, Freunde und alle anderen Kontakte informiert werden ...

vom 02.10.2022, 13.32
25. von owl

Mein Handy ist meine absolute Privatssphäre und auch nach meinem Tod hat da niemand dran zu gehen!
Ich finde Liste gut, mit Namen von Menschen, die nach dem eigenen Tod verständigt werden sollen, aber dann ist es auch gut.


vom 02.10.2022, 13.13
24. von Karin v.N.

Bei mir wird mein Mann sicherlich dafür sorgen, dass die Nachricht weitergegeben wird an einen bestimmten Kreis bzw. Einzelpersonen die dann die Nachricht weitergeben würden. Auch meine Tochter weiß wo ich mich virtuell bewege und ich werde sie demnächst noch einmal daraufhin ansprechen.

vom 02.10.2022, 12.50
23. von christine b

wie recht du hast, das soll man unbedingt tun!
ich fand das so gut, dass die tochter oder enkelin einer lieben bekannten mit der ich oft schrieb,nach ihrem tod so schöne worte in ihren blog schrieb, so dass alle wußten, dass sie von uns gegangen ist. bei anderen habe ich nie mehr wieder was gehört, das ist unendlich traurig.

vom 02.10.2022, 11.08
22. von Elisa

Ich habe gar kein Whatsapp, sondern Signal, da Whatsapp viel zu unsicher ist und zu FB (mittlerweile Meta) gehört und ich nicht will, dass FB (Meta) meine sämtlichen Telefonnummern und Namen dazu hat.
Aber generell ist es sicher klug, von den nahen Verwandten/Freund*innen, am Handy die Kontaktdaten durchzugehen und auch diese bei sozialen Medien zusätzlich zu den EMail-Kontakten - sollte etwas Schlimmes passieren.
Alles Liebe,
Elisa

vom 02.10.2022, 10.28
21. von Licht

Wie soll man jemanden anrufen wenn man kein Telefonnummer hat und kein Mail?. Man steht Ihr aber nahe zb. Seelenfärblerin.Warum ist das so schwer jemanden zu informieren. Auf Seelenfarben gibt viele schwer Kranke man macht sich Sorgen weil auf einmal nichts mehr hört. Kommische Einstellungen hier.Watsap habe ich auch nicht.

vom 02.10.2022, 10.15
20. von KarinSc

Wie mache ich es dann? Habe keine Whatsapp.

vom 02.10.2022, 09.45
19. von Anne

Auch meine Meinung hat sich nicht geändert und ich stimme Dir zu, lieber Engelbert. Es geht nicht darum, eine Todesnachricht als "Sensation" zu verbreiten, sondern um Information. Ich z.B. mache mir doch auch Sorgen um Menschen, die ich vielleicht gar nicht persönlich kenne, wenn ich länger nichts von ihnen gehört habe - so wie hier bei SF!
Man hat mit ihnen vielleicht per Whatsapp Kontakt und kennt auch keine weitere Person aus dem Umfeld des anderen. In solch einem Fall wäre es dann hilfreich, wenn man entsprechend informiert werden könnte. Das ginge im übrigen sogar telefonisch...

vom 02.10.2022, 08.03
18. von Lina

Da hast du vollkommen Recht.
Auch ich zweifle über eine Frau aus der Schweiz. Sie hat mir über eine sehr lange Zeit, beinahe täglich ein Mail geschickt... und von heute auf morgen war Schluss.


vom 02.10.2022, 01.41
17. von Sieglinde S.

Solche Gedanken habe ich mir auch schon gemacht. Bei Wats up bin ich nicht. Habe ja keine Familie, wo das jemand übernehmen könnte. Auch keine netten Nachbarn. Alle haben selber viele Sorgen.
Vor mehr als 10 Jahren bekam ich eine Mail aus Cairns, Australien, dass die Aileen verstorben sei. Der Neffe hat alle Mailkontakte informiert. Da war ich sehr dankbar.

vom 02.10.2022, 01.04
16. von funny

Kann es jetzt zu so später Stunde nicht mehr in Worte fassen, aber meine Gedanken, Gefühle und Sichtweise dazu sind immer noch die selben wie zuvor.
Aber letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden, wie er das handhabt und regelt und vielleicht sogar aus den unterschiedlichsten Gründen eben auch ganz privat haben möchte...

vom 01.10.2022, 23.48
15. von Engelbert

@ Caro: es gibt Schlimmeres, als eine Todesnachricht zu erhalten von einer Person, die einem nicht nahe steht. Das liest man und gut ist es. Ich sehe das wie eine Todesanzeige in der Zeitung, die kann auch jeder lesen ... auch wer keinen persönlichen Bezug hat. Lieber ein Mensch zu viel erfährt davon als ein Mensch zu wenig. Meine ganz persönliche Meinung.

vom 01.10.2022, 22.07
14. von Caro

Ich habe noch nie eine Todesnachricht über Whatsapp erhalten.
Neue Kontakte hat man über Whatsapp nicht, sondern nur solche, die man vielleicht neu gespeichert hat.
Ob man diese im Todesfall ALLE benachrichtigen muss?
Meiner Meinung nein. Ich habe da Kontakte, wie Handwerker, meine Ärzte, unwichtige Personen. Die kennen die Person, um die getrauert wird, doch gar nicht.
Die letzte Nachricht sollte dann doch im persönlichen Direkt- oder Telefongespräch übergeben und zwar an die Personen, welche die Verstorbene gekannt haben.

Ich verstehe den Ehemann. Soll er sich mit Whatsapp-Kontakten befassen, die er doch gar nicht kennt. Wenn es wirklich GUTE Freundinnen gewesen wäre, wüsste der Mann sicher davon. Ansonsten hätte die Verstorbene auch eine Liste anlegen können, wer informiert werden sollte. Das hatten ja auch schon viele hier vorgeschlagen.
Der Mann hat sicher gerade anderes im Kopf als Whatsapp.
Ich hätte sicher auch niemand über die Whatsapp-Kontakte meines Partners informiert.
Und Hans # 2 hat das richtig schon zusammengefasst.
Im Todesfall weiß man, wen man informieren muss. Egal ob das 2 oder 100 sind.


vom 01.10.2022, 21.56
13. von Inge

Mein Mann und ich haben vereinbart, dass im Fall des Falles die engsten Kontakte laut einer gemeinsam geführten Liste zu informieren sind.
Wenn ich an Monika denke, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie nicht hinterlegt hätte, eine Nachricht den Seelenfärblern zukommen zu lassen. Sie, die immer so präsent hier war, wird das nicht vergessen haben, so wie wir sie nicht vergessen werden, egal wo sie jetzt ist oder sein wird. Ich hoffe, es geht dir gut, liebe Monika.

vom 01.10.2022, 21.12
12. von Schräubelchen

Ich lebe auf dem Land und da wüssten sicher sehr viele wenn es mich nicht mehr geben sollte. Doch die SF - Gemeinschaft würde nie davon erfahren. Ich wohne ja alleine und hab alles schon geregelt, doch werde ich jetzt SF hinzufügen, dass meine Tochter Euch Bescheid geben kann. Es kann auch tröstlich sein, wenn man vermisst wird.

vom 01.10.2022, 21.10
11. von Engelbert

@ Funny: viele Leute haben nur Kontakte über Whatsapp ... diese Kontakte bleiben dann alle ratlos zurück, fragen sich, was los ist ... schreiben immer wieder mal und bekommen keine Antwort. Also ich möchte schon wissen, wenn jemand tot ist und nicht sauer oder zu faul zum Schreiben. Oder ein anderes Handy oder dem Internet den Rücken gekehrt hat.

Ja, man könnte ja auch anrufen ... aber manche wollen das nicht oder man weiß nicht, ob es ihnen recht ist.

vom 01.10.2022, 21.08
10. von ReginaE

Ich habe es für mich selbst schon angedacht, nur nicht ausgeführt. Die vielen Passwörter, die ich im Kopf habe, muss ich mal aufschreiben, sonst wird das nichts.

Der nächste Schritt ist die Information, an wen sie gehen und wie.

Ich denke Angehörige sind in solchen Situationen eh überfordert und eine Hilfestellung ist da immer angebracht.

Für Monika sende ich alle gute Wünsche, wo immer sie ist! Ich denke sie würde sich über einen Trommelwirbel sehr freuen und über eine hyggeliges Wochenende ebenfalls.


vom 01.10.2022, 21.06
9. von nora

Ich habe eine Liste angelegt, wer bei meinem Tod zu verständigen ist; und da stehen auch Adressen Tel-Nr. oder Mailadressen dabei, je nachdem, was sinnvoll ist. Ich habe das ausgedruckt, aktualisiere es von Zeit zu Zeit und es liegt bei meinen Dokumenten.

vom 01.10.2022, 21.02
8. von Hanna

Ich bin auch der Meinung von funny!

vom 01.10.2022, 20.59
7. von mimi

funny, besser kann man es nicht ausdrücken.

vom 01.10.2022, 19.58
6. von funny

Meine Gedanken: Vor Whatsapp ging es auch ohne Whatsapp.
Man muss sich davon lösen, alle und jeden bedienen zu müssen. Wenn man sich auf den Weg macht, auf die andere Seite des Regenbogens, ist das alles nicht mehr wichtig.Da muss und kann man daran nicht mehr denken. Und die Welt wird sich (noch) trotzdem weiterdrehen. Keine Passwörter, Konten etc sind dann noch wichtig.
Wichtig sind die Spuren, die die Menschen in unseren Herzen hinterlassen...
Ich wünsche Monika, dass sie ganz bei sich ist, wo immer das gerde ist. Im Hospiz, auf ihrem Weg oder anderswo...
Und ich bin dankbar für ihr Beispiel sn Zuversicht und Positivität, dad
sie hier für und war und ist.


vom 01.10.2022, 19.54
5. von Laura

Also ich hoffe sehr, dass mein Mann -nicht- alle Kontakte über WhatsApp informiert. Da sind Leute dabei, durch Mitgliedschaft in Vereinen, die brauchen das nicht wissen.

Aber umgekehrt, wenn ihr eine ganze Weile nichts von mir hört, dann gibt es ein Telefon, die Leute, die mir wichtig sind, haben meine Nummer. Zum Beispiel waren wir nach der Geburt unseres Sohnes ziemlich abgetaucht und ich hatte nur wenige Freunde informiert. Mein Mann hat zwar eine vorbereitete Mail losgeschickt, aber ich hatte einen kleinen Kreis vergessen. Sie rief einfach an und ließ Grüße ausrichten. Ich glaube der Buschfunk funktioniert ganz gut.

vom 01.10.2022, 19.29
4. von Lieserl

Mein Mann hat vollen Zugriff auf mein Handy und meinen PC. Er weiß welche Kontakte wichtig sind und wer zu informieren ist. Es muss doch nicht die ganze Welt wissen.
Ist übrigens umgekehrt genauso.

vom 01.10.2022, 18.56
3. von Anne

Meiner Meinung nach sollte man das unbedingt tun, was Du sagst. Meine (auch flüchtigen) Kontakte sind alle bei Whatsapp gespeichert und meine Söhne wissen Bescheid, dass sie im Ernstfall entsprechend informieren sollen - auch, wenn sie diese Menschen nicht kennen. Im vorigen Jahr hat mich z.B. der Sohn meines seinerzeit verstorbenen Kinderfreundes angerufen, der mich auch gar nicht kannte. Er ist auf dem Handy seines Vaters bei Whatsapp alle Telefonnummern durchgegangen und hat entsprechend informiert. Ich war sehr froh darüber... Bei MOnika kann ich z.Zt. bei Whatsapp sehen, dass sie zuletzt am Mittwoch um 20.38 Uhr online war. Meine zuvor gesendeten Whatsapps hat sie nicht angeschaut...:((

vom 01.10.2022, 18.54
2. von Hans

Aber ich muss doch nicht alle informieren, wenn jemand gestorben ist. Als meine Frau gestorben war, sie wurde auch 62, wusste ich genau, wen ich wann zu informieren hatte und wen nicht.

vom 01.10.2022, 18.05
1. von philomena

Ich habe für meinen Mann schon vor paar Jahren eine Kontaktliste "wenn ich tot bin" angelegt, die ich regelmässig aktualisiere. Die wird er finden und lossenden. Allerdings nur über Mail:))
Ich meine, das reicht. Meine Mailkontakte sind dann informiert. Über WhatsApp hätte ich nicht so gern Todesnachrichten.

vom 01.10.2022, 17.30
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2022
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Letzte Kommentare:
Gerlinde aus Sachsen:
Adventskranz - mag ich gern, habe es aber heu
...mehr

Karen:
Das sieht sehr schön und heimelig aus. Und d
...mehr

gerhard aus bayern:
egal wers macht, es gefällt mir sehr gut.
...mehr

Inge:
@ Mai-AnneDiese Tradition der Adventsfenster
...mehr

Su:
Schönwetterhunde
...mehr

Mai-Anne:
ich kann gut verstehen, dass die alten leutch
...mehr

Gabi:
Adventskranz - ja, ohne Adventskranz ist für
...mehr

Mai-Anne:
mein enkel hat auch 5 stück in seinem bettch
...mehr

Mai-Anne:
kein wirklicher kranz, aber tannenzweige mit
...mehr

nora:
Die Bezeichnung ist gut!
...mehr