ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

lebenszeichen

Das ist eigentlich ein gutes Stichwort ... gerade für Alleinlebende. Die sollten irgendeine Regelung treffen, dass sie sich einmal am Tag auf irgendeine Weise bei jemandem melden, damit nicht passiert, dass sie in unguter Lage tagelang da liegen und niemand weiß es. Hat man tägliches Melden vereinbart, dann weiß man, dass das Lebenszeichen für den aktuellen Tag fehlt und schaut mal nach oder ruft an.

Bei mir ist ja Beate da und umgekehrt, da ist ja jemand, dem das auffallen würde. Wäre ich alleine ... mal überlegen, ob irgendjemand schon heute von mir etwas gehört hat ... okay, ich habe heute Abend jemand gemailt ... habe einen doppelten Kommentar rausgenommen ... 6 Leute haben auf irgendeine Weise per Whatsapp von mir gehört. Die Allgemeinheit weiß noch nichts von mir ... hier im Tagebuch steht ja noch nichts. Bisher. Ändert sich sofort.

Wichtig also für alle, die alleine leben: täglich Lebenszeichen irgendwohin irgendwem.

Engelbert 23.09.2023, 20.13

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

18. von Ilka

Ich telefoniere jeden Tag zur gleichen Zeit mit meinem Freund. Wenn wir uns mal nicht erreichen können, schlagen wir Alarm. Wenn mir in den 24 Stunden dazwischen etwas passiert und mir nicht selbst helfen kann, hab ich Pech gehabt. Meinen Nachbarn würde nichts auffallen.

vom 24.09.2023, 19.33
17. von carmen

Ich schicke meinen Kindern jeden Tag ein lustiges Gutenmorgen- Bildchen, damit sie wissen, es hängt noch kein Schild am Zeh. :-)))

vom 24.09.2023, 17.48
16. von christine b

ich schaue tgl. in whats app, wann meine alleinlebende schwester online war, dann weiß man, sie ist gut aufgestanden, wenn sie in der früh am handy war. ist sie bis mittag noch nicht online (passiert kaum), dann rufe ich mal an, ob alles ok ist.

vom 24.09.2023, 10.28
15. von ReginaE

eben @Lina genau das ist es, das Hinfallen kann nach dem Anruf passieren und dann liege ich weitere Stunden da und habe kein Handy und kein nix dabei.

Ich habe schon öfters darüber nachgedacht. Besonders wenn ich unterwegs bin oder alleine im Wald. Da ziehe ich mir dann farbig auffallendes an. Aber sonst? Zur Zeit jedenfalls nicht.
Hätte ich einen Notknopf und komme nicht dran, hilft der auch nicht weiter.

Oft denke ich, so wichtig bin ich nicht, und wenn die Zeit gekommen ist, passiert etwas.

vom 24.09.2023, 10.15
14. von Ingrid S.

Ja, ich hörte im Bekanntenkreis, eine 80-jährige Frau ist im Haus die Treppen runter gefallen, später stellte sich heraus, komplizierter Armbruch, sie lag eine Nacht und den Vormittag im Flur, bis der Sohn kam und sie sofort operiert wurde.
Jetzt hat sie einen Notknopf und die Nachbarin schaut regelmäßig vorbei...

vom 24.09.2023, 09.35
13. von MaLu

Da ist schon was dran, aber nicht nur älteren Alleinlebenden kann etwas zustoßen.
Ich habe in meinem Umfeld miterleben müssen, dass drei mal ein Mensch plötzlich verstarb und man diese Person erst einige Tage bis 2 Wochen später aufgefunden hat.
Eine Bekannte von mir, achtete immer darauf, dass morgens bei ihrer Nachbarin die Rollläden hoch gingen. Eines Morgens, es war schon 10 Uhr waren die Rollläden noch immer geschlossen. Sie alarmierte die Familie, man fand die Nachbarin, nach einem Sturz auf dem Boden liegend. Sie wurde ins KKH gebracht.
Ich selbst hab mir schon gedacht, wenn ich plötzlich ein gesundheitliches Problem habe, wird man mich finden, wenn es schon viel zu spät ist. Es hat sich aber schon herausgestellt, dass meine Familie sich doch schneller Sorgen macht, als ich angenommen habe. Ich hatte einmal mein Auto zur Inspektion und niemandem Bescheid gegeben, weil ich annahm das sei nicht wichtig. Das Fehlen meines Autos wurde bemerkt und da ich nicht zu Hause war, machte man sich Sorgen, ich hätte einen Unfall gehabt. Es wurde ein Rundruf gestartet und die Sache aufgeklärt.

Auch der Nachbar meiner Schwiemu schaute täglich nach ihrem Rollladen und rief auch schon an, wenn der noch spät geschlossen war, um nachzufragen, ob alles in Ordnung sei.
Übrigens, ich hätte nie gedacht dass es in meinem nächsten Umfeld passieren kann, dass ein Nachbar erst Tage nach seine Tod gefunden wird. Wir sind ein kleines Dorf. Aber der Nachbar hat sich von Anfang an abgeschottet, so ist erst nur mir aufgefallen, dass da etwas nicht stimmt, da der Mann zu niemandem wirklich Kontakt hatte, habe ich mich davor gescheut zu klingeln. Als es gefunden wurde hat man festgestellt, dass es da schon tot war. Ich war erleichtert zu erfahren, ich hätte nichts mehr tun können.

Also auch wichtig, sich nicht abschotten, sondern ein paar Kontakte zu Nachbarn pflegen.


vom 24.09.2023, 08.32
12. von Konny

Bei meinem Vater hat jemand geklingelt . Mein Mann war gerade an der Gartentür. Mein Vater machte nicht auf, sein Auto stand aber da. Also holte ich den Schlüssel. Da lag er nun in der Küche, Feuerwehr geholt, Oberschenkelhalsbruch.
Drei Tage später ist er dann verstorben.
Es gibt vom Malteser Hilfsdienst Notfallknöpfe. Die trägt man um den Hals. Wenn man es noch schafft drückt man drauf und die schicken Hilfe. Unsere Nachbarin hatte so was.

vom 24.09.2023, 05.16
11. von Sieglinde S.

Darüber mache ich mir schon länger Gedanken.
Bin leider noch zu keinem brauchbaren Ergebnis gekommen.
Am besten wäre ja eine der 3 Nachbarn. Die eine trägt nachts die Tageszeitung aus. Sie hat ganz andere Zeiten zum Schlafen usw. Die kann ich damit nicht behelligen. Außerdem hat sie einen Pflegefall, ihren Mann.
Die nächste ist noch viel Kränker und älter. Ebenso ihr Mann. Den möchte ich nicht um sowas bitten. Der hat bisher jede Bitte um einen Gefallen abgelehnt.
Und die Nachbarin auf der anderen Seite kann ich auch nicht um sowas bitten. Die war so böse zu mir. Ihr Mann ist noch viel schlimmer. Aber die würden am ehesten sehen, dass ich abgetaucht bin. Ich würde das ja genau so gerne machen.
In der kurzen Straße weiß ich auch niemanden.
Eine Freundin im 15 km entfernten Nachbarort könnte mir im Notfall nicht helfen. Die hat mir mal um 22 Uhr die Feuerwehr u n d Polizei geschickt, weil ich ihr gesagt hatte, dass ich Durchfall und Brechen hatte. Das war mir so peinlich.

vom 24.09.2023, 03.56
10. von Lina

@ Regina E

Du liegst da... bist vielleicht nur so blöd dass du nicht aufkannst... und das möchtest du?

vom 24.09.2023, 01.21
9. von Lina

Das ist bei uns Nachbarschaftshilfe.
Hätten wir voriges Jahr nicht bei unseren Nachbarn Nachschau gehalten... würde er vielleicht nicht mehr auf Erden weilen.
Bewusstlos angetroffen - Notarzt - ab ins Krankenhaus.

Und an meinen früheren Wohnort, hab ich täglich nach der Nachbarin geschaut... obwohl sie mich mehr nicht gekannt hatte. Auch sie hatte ich liegend zwischen Bett und Wand angetroffen - Rettung - ab ins Krankenhaus.

vom 24.09.2023, 01.18
8. von IngridG

Wenn ich in meiner Wohnung liegen würde, würde mein Hund nur noch bellen und meine nächste Nachbarin im Haus wäre aufmerksam. Umgekehrt würde ich auch so verfahren. Das ist schon ok so.

vom 23.09.2023, 23.36
7. von ReginaE

für mich möchte ich das nicht.

Entweder oder und ich denke, wenn die Zeit für mich gekommen ist, die Lebensuhr abgelaufen, dann ist es eh egal.

vom 23.09.2023, 22.42
6. von ixi

Mit einigen Personen schreibe ich jeden Morgen und jeden Abend WhatsApp. Es sind Menschen dabei auf beiden Seiten die sich kümmern wenn der eine oder andere sich nicht meldet.

vom 23.09.2023, 22.10
5. von nora

Ich bin zeitweise allein, und habe aus diesem Grund den Notruf vom Samariterbund; da habe ich nicht nur die Notruffunktion mit dem Knopf am Handgelenk, sondern ich muss mich auch innerhalb von 14 Stunden einmal melden ( auch durch Knopfdruck). Wenn das nicht erfolgt, wird zuerst angerufen und dann kommen Sanitäter, die auch einen Schlüssel haben. Ich hoffe, das nie zu brauchen, aber - sicher ist sicher. Der Versuch das telefonisch mit meiner Freundin abzuwickeln, hat nicht funktioniert.

vom 23.09.2023, 21.30
4. von Schräubelchen

Ich gebe kein tägl. Zeichen, doch WhatsApp und facebook sind schon sehr hilfreich dabei, weil hier ersichtlich ist, wann ich online bin. Und drei regelmäßige Telefonkontakte habe ich auch, doch nicht täglich. Und selbst wenn ich am Morgen ein Zeichen setzen würde, könnte in den nächsten Minuten was passieren. Ich kann somit nur hoffen, dass es nicht so ist.

vom 23.09.2023, 21.18
3. von Phoenixe

Wenn unsere sehr betagte Nachbarin morgens ihr Rollo nicht hochziehen würde, dann wär aber Alarm! Sie weiß, dass ich darauf achte.

vom 23.09.2023, 21.02
2. von lieschen

das mache ich schon sehr lange so, in meinem Bekanntenkreis, wurde jeden Tag mal kurz tel., bei einer war es sehr wichtig, denn sie meldete sich nicht, ich dann die Nachbarin angerufen, so wurde sie dann gefunden, Hilfe kam noch rechtzeitig. Sie lebte danach noch 2 Jahre, leider verstarb sie vor 8 Monaten, mir fehlt sie schon, man konnte so gut mit ihr über alles diskutieren. Mein Bekanntenkreis hat sich seit 2 Jahren sehr verkleinert, der Lauf der Zeit. Regelmäßig ruft keiner aus dem Restbekanntenkreis an, ich habe es aber sehr gut meine Tochter wohnt nicht weit weg von mir, da kommt morgens und auch tagsüber öfters mal ein schnelles Tel. für dieses Glück bin ich sehr dankbar.

vom 23.09.2023, 20.51
1. von Sywe

Das mache ich schon lange so und kann es nur empfehlen. Mein Sohn sagte mal, schreib doch bitte am Morgen eine Whatsapp, dass alles in Ordnung ist. Dies war mir zu doof und so entstand die Idee, einen Morgengruß mit einem Bild zu schicken. Mittlerweile sind etliche allein lebende Menschen eingeschlossen und wenn sie nicht antworten, wird nachgehakt.

vom 23.09.2023, 20.23
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2023
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Letzte Kommentare:
IngridG:
@Engelbert: weil mir der Bäcker schon lange
...mehr

Lieserl:
Nein, Engelbert, ich möchte nicht tauschen.
...mehr

ReginaE:
Bei Dauerfrost ist eine Schneedecke für die
...mehr

Gudrun aus der Oberlausitz:
He, wo ist denn der Schnee? Sollen wir was sc
...mehr

lieschen:
können wir die Landschaft tauschen, dann kö
...mehr

Hildegard:
Herrlich! hätte ich auch gern. Mich plagt s
...mehr

Schnecke:
Pfffft, könnte auch ein Foto vom Spätsommer
...mehr

Katharina:
Beneidenswert ! Kein Schneeschippen, keine gl
...mehr

Engelbert:
@ Gisela: wir haben hier auch Dauerfrost, nur
...mehr

Gisela L.:
Die Pfalz ist anscheinend wärmer, als der Re
...mehr