ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

der sohn einer seelenfärblerin (1)

Letzen Montag bekam der Sohn einer Seelenfärblerin so starke Bauchschmerzen, dass er seinen Vater bat, ihn ins Krankenhaus zu fahren. Fünf Tage gingen ins Land ... Magenspiegelung, 2mal CT, einmal MRT ... nun steht die Ursache der Schmerzen fest: Thrombose in der Nebenniere ... wahrscheinliche Ursache: die Impfung mit AstraZeneca.

Engelbert 12.06.2021, 16.08

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

34. von owl

Nachtrag

Mein Schwiegervater ist inzwischen verstorben ...

vom 16.06.2021, 08.43
33. von Jeanie

WAHRSCHEINLICHE Ursache.... hmmm....
Zwei meiner Kinder sind mit AstraZeneca geimpft - ich geb zu, mir wäre für die Beiden auch Biontec lieber gewesen. Aber ich bin froh, DASS sie geimpft sind.

Eltern lassen ihre Babies von den ersten Lebenswochen an durchimpfen mit wasweißich für Zeug - da hab ich noch nie gehört, daß irgendjemand nachgefragt hat, welche Impfschäden es gibt und ob das sein muß usw.
Oder Fernreisende pumpen sich ja auch mit weißderTeufelwas voll, um die Reise antreten zu können...

Ich denke, der einzige Weg aus dieser Pandemie zurück in ein "normales" Leben ist nun mal die Impfung. Wir sollten dankbar sein, daß die Medizin Impfungen dagegen hat. Es ist und bleibt eine Art Medikament und sowas hat nunmal Nebenwirkungen

vom 14.06.2021, 15.41
32. von mimi

daumen hoch, owl!

vom 14.06.2021, 11.09
31. von owl

Mein Schwiegervater war mit einer Lungenembolie im Krankenhaus - durchgeimpft mit Biontech - !!!

Ganz ehrlich, was soll denn so ein Beitrag hier? Wahrscheinliche Ursache: Impfung mit Astra ... Genau so werden Ängste geschürt!

Es kotzt mich richtig an, dass im Moment alles immer auf Impfungen geschoben wird. Natürlich gibt es Reaktionen, Nebenwirkungen und Todesfälle in direktem Zusammenhang mit einer Imfpung. Aber jetzt bei jeder Erkrankung zu schauen, ist der Patient geimpft und dann noch mit Astra, tada, Ursache gefunden!

Aber soll ich euch mal was sagen bzw. schreiben: die Gefahr an Corona zu erkranken, dadurch Langzeit-Schäden zu bekommen oder daran zu versterben ist um einiges höher.

Ist es nicht toll, dass es überhaupt Impfungen gegen Corona gibt, dass die Zahlen so gesunken sind, dass auch die so verteufelte Astra-Impfung zuverlässig vor Hospitalisierung und Versterben hilft, was ein Segen für die Menschheit.




vom 14.06.2021, 09.17
30. von Engelbert

@ Helmut: das stimmt doch gar nicht, was du schreibst ... bitte verbreite hier keine Unwahrheiten. Thema deutsche Nationalmannschaft ... Herr Bierhoff sagt folgendes: "Von den Spielern ist allerdings bislang noch keiner zweimal geimpft, wie Bierhoff am Freitagabend bei Magenta TV sagte. Teilweise seien die Spieler einmal geimpft, bei einigen Genesenen sei keine Impfung mehr notwendig. Viele Betreuer seien zweimal geimpft worden."

vom 13.06.2021, 19.10
29. von philomena

@Helmut
Ja, ich glaube an ein ewiges Leben, nur nicht hier, auf der Erde. Sondern hinter dem Schleier.

Ich habe nicht geschrieben, das etwas "harmlos" ist. Ich habe geschrieben, dass es ein Risiko birgt, das ich selbst trage, wenn ich mich für Impfung entscheide.
An der Pandemie verdienen Viele, nicht nur die Entwickler der Impfstoffe.

Woher stammt ein Zorn?

vom 13.06.2021, 19.07
28. von Helmut

@philomena, warum wurden dann, wenn alles so harmlos sein soll, die Hersteller von der Haftung befreit duch durch Verkäufer des Volkes? Die Tochter meiner Bekannte hat stärker blutungen gehabt und das ist ja auch nicht weiter schlimm, Gelle !! Und die deutsche Fußballnationalelf hat sich auch nicht impfen lassen wegen der Harmlosigkeit.Und dass die herstller von BioMTech MultiMilliadäre wurden ist ja auch nicht weiter schlimm !!! Was wirklich in dieser ganzen Scheiße steckt erfahren wir in ein paar Jahren. Und Sie glauben jetzt an ein ewiges Leben?

vom 13.06.2021, 18.10
27. von philomena

Wenn es wirklich eine Impfnachwirkung ist, wird das wissenschaftlich dokumentiert und damit in die Risikobewertung einfließen. Ich wünsche dem Mann gute Genesung und seiner Familie baldige Entspannung.

Doch die Verbreitung von "Gerüchten" über Impfstoffe hat auch Strategie. Jedes klassische Medikament hat Nebenwirkungen, deshalb auch die langen Beipackzettel in jedem Medikament, - aber nicht für jeden.
Die Impfungen schützen mich und meine Umgebung. Ich habe eine Aufklärung gehört und einen Aufklärungsbogen bei der ersten Impfung unterschrieben. Ich nehme das Risiko in Kauf, denke aber auch an das Wohl der Allgemeinheit. Jeder Geimpfte minimiert das Risiko für sich selbst und andere.
In einem Teil meiner Familie sind 8 Personen mit Astra geimpft worden - ohne Probleme. In unseren Freundes- und Bekanntenkreis sind es 10, von denen ich es weiß, auch ohne Probleme.

vom 13.06.2021, 17.22
26. von Inge

Lest doch bitte meinen Kommentar von 16:22 in "Corona". Die Ema wirbt doch nicht grundlos für die Zurückhaltung bei der Verimpfung von AstraZeneca bei Jüngeren und der Altersgruppe über 60.
Auf welche Empfehlung ist denn überhaupt noch Verlass?

vom 13.06.2021, 17.05
25. von Laura

Ich kenne mittlerweile deutlich mehr Leute, die nach einer Corona-Erkrankung verstorben sind oder üble Nachwirkungen haben. Nach einer Impfung höre ich bisher nur in den Medien davon und kenne persönlich niemanden. Ich halte das Risiko für alle, irgendwas zu bekommen von leicht bis schwer oder tödlich, bei einer Impfung immer noch geringer als bei einer Erkränkung.

vom 13.06.2021, 16.49
24. von gerhard aus bayern

ich bin froh wenn ich am 8.juli die 2. impfung mit astrazeneca bekomme. 3 ärzte die ich kenne (hausarzt, internist, urologe) haben sich auch mit astra impfen lassen. die ärze sind alle zwischen 55 und 65 jahre alt.

vom 13.06.2021, 13.13
23. von MOnika Sauerland

@ Bommel Ich sehe das wie du. Nicht bestätigtes sollte man nicht verbreiten. Der Prozentsatz ist relativ niedrig. Was manche als Nebenwirkungen bezeichnen.Z.B. Erkältungserscheinungen, Kopfschmerzen, leichtes Fieber sind eine Impfreaktion unseres Immunsystem. Also nichts dramatisches. Angst ist da ein schlechter Ratgeber.

vom 13.06.2021, 10.12
22. von christine b

sehr beunruhigend,wie alle ständig schlechten meldungen über diesen impfstoff, was wir da schon alles schlechtes, angstmachendes hörrn mußten.
wir bekommen leider genau diesen impfstoff,voraussichtlich nächste woche die 2. astra zenecaimpfung! :-(
auch um die tochter, die mit astra geimpft wurde und der es so schlecht ging machen wir uns somit sorgen.
aber auch die anderen notzugelassenen impfstoffe haben schon böse nebenwirkungen hervorgebracht.
dem armen mann wünsche ich innig gute besserung!

vom 13.06.2021, 10.05
21. von Birgit (Hildesheimer)

Eine Patientin von mir, sie ist 25 Jahre alt und arbeitet in der Pflege. Erste Impfung mit Astra. Vier Tage krank. Dann hieß es, die jungen Frauen können sich mit einem anderen Impfstoff die zweite Impfe holen. Letzte Woche war sie bei mir. Natürlich kam das Gespräch aufs Impfen.
Dann haben wir beide sehr gelacht. Sie hat nämlich die ultimative Idee für die Astr-Impfung.
Den Abend vorher hat sie mit ein paar Freunden gefeiert. Naja, es war wohl etwas mehr nach ihren Angaben.
"Klar, Alkohl verdünnt das Blut so gut. Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen".
Und ja, sie würde sich wieder 2x mit Astra impfen lassen.
Und lasst uns ehrlich sein, mittlerweile ist es doch bekannt, dass man verdünnenede Mittel nehmen soll.

vom 13.06.2021, 09.34
20. von Bommel

Erst mal fünf Tage brauchen für die Diagnose und dann als „wahrscheinliche“ Ursache die Impfung nennen?
Mir geht es da wie @Lina - solange das nicht bestätigt ist, finde ich es nicht gut, Angst zu verbreiten.
Ich kannte auch Menschen, die dieses Jahr an Corona verstorben sind, grade weil sie noch nicht geimpft waren …

vom 13.06.2021, 09.02
19. von Therese

Das tut mir sehr leid für den Sohn der Seelenfärblerin. Es wird allerdings sein wie bei allen anderen Impfungen auch: manche erkranken leicht, manche schwerer, manche haben keine nennenswerten Probleme. Auch wir hätten uns nicht mit Astra impfen lassen, hätten aber bei anderem Impfstoff auch Pech haben können. Wir bekamen am Freitag die zweite Dosis Biontech, mein Mann hatte beide Male keinerlei Beschwerden, mir selbst tat beide Male der Impfarm mehr oder weniger weh, das ist aber bereits heute wieder vorbei. Glück gehabt, denke ich

vom 13.06.2021, 08.18
18. von Lina

Wenn das nicht bestätigt ist, finde ich es nicht gut eine "wahrscheinliche Ursache" zu verbreiten... das macht nur zusätzlich Angst.

vom 13.06.2021, 01.30
17. von Katharina

Oh wei, oh wei, klingt ja ziemlich beunruhigend.

vom 13.06.2021, 00.13
16. von Lieserl

Mein Mann, mein Sohn mit 30 und ich sind mit Astra geimpft. Aus Überzeugung. Denn Nebenwirkungen gibt es bei allem. Bei Medikamenten wie bei Impfungen. Nur weil jetzt jeder auf Astra rumhackt, wird dann so ein Vorfall gehypt.
Übrigens waren wir alle drei nach der ersten Impfung mehr oder weniger 24 Stunden lang grippig krank. Meine Schwiegertochter bekam Biontech. Sie hatte die Impfnebenwirkungen nach der zweiten Spritze.
Ausserdem ist diese Diagnose ja erst mal eine Vermutung. Weil jetzt genauer drauf geschaut wird.
Ich bin auch überzeugt, dass wir Corona schon einige Zeit länger als erst seit Februar 2019 in Umlauf hatten. Viele waren im Herbst und Winter vorher schwer grippig erkrankt. Auch mein Mann und ich. Nur hieß es dann einfach, Grippe und nicht Corona.
Und nein, ich bin absolut kein Coronaleugner. Und auch kein Impfgegner. Aber irgendwie wird doch jetzt alles Schlechte nur mit Corona und Impfung gerechtfertigt.
Thrombosen können so viele vielfältige Ursachen haben. Z.B. die Antibabypille bei Frauen. Oder Rauchen. Oder falsche Ernährung. Oder zu viel Sitzen. Da kann Corona nix dafür.
Es tut mir selbstverständlich leid um den jungen Mann, das steht ausser Frage. Und ich wünsche ihm alles Gute und gute Besserung.

vom 12.06.2021, 20.06
15. von Juttinchen

AstraZeneca war nie eine Option für uns. Unser erster Impftermin steht fest: 15.6.21 mit Biontech. Der 2. Termin 5 Wochen später.
Ich bin gespannt. Da wir allerdings sehr viel für unser Immunsystem tun, habe ich keinerlei Bedenken.

vom 12.06.2021, 19.23
14. von Ina P.

Ach ja, ich habe 2 Tage nach meinem 60ten Geburtstag meine erste Impfung mit Astra bekommen. Abends etwas Schüttelfrost (dagegen half die Wärmflasche im Bett) am anderen Morgen kopfweh (dagegen half ein aufgewärmtes Rapskissen und Lavendelsäckchen auf der Stirn).

vom 12.06.2021, 18.25
13. von Ina P.

Meine Nachbarin, 49 Jahre wurde mit biontech geimpft und bekam Gürtelrose. Ich denke es ist wie mit allem.. Du hast entweder Glück und kommst gut durch - oder du hast Pech und es passiert dir was. Das Leben ist halt immer ein Risiko - egal was du tust

vom 12.06.2021, 18.21
12. von ixi

Das ist also eine "vermutliche" Ursache.

Mich erstaunt besonders, dass es so lange gedauert hat bis zur Diagnose.

Wie geht es dem Sohn der Seelen- färblerin jetzt?

vom 12.06.2021, 17.52
11. von Inge

Ich habe von Anfang an kein Vertrauen in AstraZeneca gehabt. Unser alter Hausarzt, der schon lange nicht mehr praktiziert, dem ich aber immer noch vertraue, hat bei einem zufälligen Treffen zu Beginn der Impfkampagne schon vor diesem Impfstoff Bedenken geäußert. Davon hatte ich hier auch schon berichtet. Ich bin froh, dass die ganze Familie mit Biontech versorgt bzw. schon teilweise komplett damit geimpft wurde. Unsere Söhne haben nun beide ebenfalls ihre Termine erhalten, und ich werde nächste Woche beim Hausarzt die Zweitimpfung bekommen. Bin froh, wenn ich es hinter mir habe, und @ Petras Unruhe kann ich nachvollziehen. Ich kenne aber niemanden, der bisher ernsthafte Probleme durch Biontech hatte. Petra, nur Mut also....das schaffen wir doch!

Dem oben erwähnten Patienten wünsche ich recht schnell gute Besserung, eine völlige Gesundung und bei jedem kommenden Krankheitsfall Vertrauen in die dann notwendigen Medikamente. Ich glaube, das wäre für mich dann problematisch.

vom 12.06.2021, 17.25
10. von Moni

Meine Mutter und auch ich hatten nach der BionTech-Impfung Thrombose in den Beinvenen...nie vorher gehabt, aber angeblich nicht von der Impfung. Ich habe Angst vor der zweiten, dritten usw., denn auch mein Herz spinnt (vor Angst?)

vom 12.06.2021, 17.09
9. von ReginaE

Ich gehe davon aus, dass mehr Menschen Nebenwirkungen bis zur Todesfolge aufgrund von Impfungen mit AstraZeneca haben. Veröffentlicht wird das nicht, da hält man den Ball schön flach, schließlich sollen die teuer eingekauften Impfmittel unter die Leute gebracht werden.


vom 12.06.2021, 17.04
8. von Engelbert

Der Sohn ist 43 Jahre alt.

vom 12.06.2021, 17.03
7. von Webschmetterling

Das ist traurig lesen zu müssen aber gut, dass man die Thrombose festgestellt hat.
Alles Gute zu dem Sohn der Seelenfärblerin. In welchem Alter befindet der sich?
Männe bekommt in 2 Wochen seine 2. Astra.
Nach der 1. war 2 Tage richtig krank.
Ich bekam Dienstag die 2. Biontech
Außer Müdigkeit, einem etwas geschwollenen Oberarm mit kleiner Rötung sowie etwas Schmerz beim Anheben des Armes (2 Tage) bis jetzt keine sonstigen Nebenwirkungen festgestellt oder verspürt.
@ Petra, auch ich bin so ein großer Angsthase aber bitte mach Dich nicht verrückt, alles wird gut!!!

vom 12.06.2021, 16.53
6. von Karen

@ Petra H. Alle, die hier von Biontech berichten (und auch mein Mann, meine Schwester und ich) haben nur von ganz geringen Nebenwirkungen berichtet. Und wir sind schon das zweite Mal damit geimpft worden, ohne dass es irgendwelche gesundheitlichen Beschwerden gab.

vom 12.06.2021, 16.42
5. von Petra H.

Engelbert ich habe trotzdem Angst.

vom 12.06.2021, 16.40
4. von Engelbert

@ Petra: du bekommst doch Biontech und nicht AstraZeneca ...

vom 12.06.2021, 16.37
3. von Petra H.

Hätte ich jetzt bloß nicht hier gelesen. Ich bekomme morgen meine erste Biontech und habe irgendwie Dampf.

vom 12.06.2021, 16.32
2. von ErikaX

War es nicht so, dass AstraZeneca nur noch für Ältere empfohlen wurde nachdem einige Leute unter 60 Thrombosen bekommen hatten? Ich vermute mal, dass der Sohn zur jüngeren Generation gehört. Die Chefin (Schulleiterin, ca. 63 Jahre alt) meiner Nichte wurde vor 2 Wochen beerdigt. Gestorben an einer Lungenembolie, geimpft mit AstraZeneca.
Ein Glück, dass dem jungen Mann geholfen wurde. Alles Gute für ihn.

vom 12.06.2021, 16.28
1. von ReginaE

Ist das übel, da bleibt einem ja der Mund offen stehen.
Gottseidank wurde die Ursache fest gestellt. Aber so kann es gehen, schwupp ist man mal krank!!

vom 12.06.2021, 16.14

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
ReginaE:
In Thüringen heißt es "die Hasen kochen Kl
...mehr

JuwelTop:
Bei uns hiess es da, die Füchse qualmen... ;
...mehr

JuwelTop:
Wie sagt man so schön? Das Leben ist kein Po
...mehr

Irmgard:
Ich benutze auch alle Linsensorten; aber mein
...mehr

anni56köln:
das klingt sehr lecker und gesund... werde ic
...mehr

anni56köln:
gute Besserung, vor allem deinen Ohren.
...mehr

Mai-Anne:
lieber engelbert,das tut mir leid, dass da gl
...mehr

Chispeante:
Mit Klugscheißen gewinne ich normalerweise k
...mehr

Maria :
oh je Engelbert, dann wünsche ich Dir, dass
...mehr

christine b:
oje, da hast du wieder einiges angesammelt wa
...mehr