ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

schilder


Bevor der Tag über mich hereinbricht, versuche ich, die Stille des Morgens mit offenen Antennen zu empfangen. Doch mein Radiosender streikt auf dieser Welle. Weil er von der Musik weiß, die kommen wird.

Ich werde auch noch kurz bei meiner Lungenärztin vorbeischauen und einen Termin machen. Nach den Erkältungen der letzten Wochen hat sich die Luft in meinen Lungen nicht gerade vervielfacht. Das wird langsam echt zum Problem. Ich muss mit dem Rauchen aufhören, weiß aber nicht wie. Ich müsste ja gleichzeitig abnehmen. Aber das eine verhindert das andere.

Einschlafen und am 19. August wieder aufwachen. Dann clean zu sein und 20 Kilo weniger. Wenn das ginge, würde ich wirklich ernsthaft überlegen, ob ich das nicht mache.

Aber so bleibt nur der quälende Weg einer gesundheitlichen Neuorientierung. Der Körper stellt Straßenschilder auf. Die heißen "dünn" und "mehr Luft" und "mehr Bewegung". Da kann ich Umwege laufen, wie ich will, immer wieder stehe ich vor den Schildern.
 

Engelbert 19.05.2005, 06.55

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

18. von Viola

Alsoooo, ich hab einfach aufgehört, und das war so: Während eines 4-monatigen Klinikaufenthaltes habe ich manchmal 2 Schachteln Marlboro Medium pro Tag geraucht("Insider wissen, in welcher Klinik das möglich ist*g*)! Dort habe ich geschworen, dass ich aufhöre, sobald ich entlassen werde!
am 6.2.2004 wurde ich entlassen...geraucht hab ich weiter.
dann hatte ich ein Tief, ganz schlimm. Da musste ich mir Samstagabends noch neue Zigaretten holen, weil mein Tag schon so verqualmt war. Das hat mich genervt. Es hat mich genervt, so abhängig zu sein, dass ich gehen MUSS!
Ich ging, 2 Schachteln 8,40 €!
Auf dem Weg nach Hause hab ich mir überlegt, dass das über 16DM für nur 2 Schachteln sind!! Und ich habe unterwegs selbstgepräche geführt, weil ich so blöd bin, und dass man für das Geld schon nen halben Schuh kaufen könnte! Ich hab sie genüsslich geraucht und am nächsten Tag aufgehört :-)
Bis zum heutigen Tag!!! Auch wenn der Text schon so lang ist, erzähl ich Euch noch darüber, wie ich mich täglich motiviert habe: Ich bin Verkäuferin ;-)
und Kassiern ;-)
Ich habe erst von meinen Kunden die Lebensmittel Kassiert, dann Zwischensumme...und dann:"Haha...das wäre ihr Preis gewesen....wenn da nicht die Sucht wäre." Und dann hab ich die Zigaretten über den Scanner gezogen *breitgrins*. Das ist Motivation pur!
Heut brauch ich mich nicht mehr motivieren, nein, ich triumphiere ;-)!
Das wird schon, jeder braucht seine eigene Initialzündung!!

Und abnehmen...hier gibbet so viele Frauen, bestimmt hat jemand ein paar "Weet Wotschers" Kochbücher. Fettfreier kochen als bisher, schafft auch schon paar Pfunde ohne zu hungern.
In den Büchern sind tolle Rezepte!
Trau dich nur zu fragen!

vom 19.05.2005, 22.38
17. von Sabine

Hi Engelbert!
Habe zum schluß ca. 30 Zigaretten geraucht. Mir hat das Buch Endlich Nichtraucher sehr geholfen. Ich habe es vielleicht 5 x gelesen u weitergeraucht und dann in der ersten Phase immer wieder zur Hand genommen.
Das war das Beste was ich in den letzten 4 Jahren gemacht habe.
Gut über die 13-15 Kilo Gewichtszunahme verliere ich jetzt kein Wort. ;-))

vom 19.05.2005, 19.57
16. von Elise-Christina

Meiner Aussage zu Grunde liegt ein harter Prozess. Den Anstoss dazu gegeben hat die nüchterne Aussage eines Freundes: "Du bist zu dick!" was kein Kompliment war, aber Motivation genug um zu handeln.
Meine Devise heisst "Köpfchen."


vom 19.05.2005, 19.07
15. von Evi

..mit dem rauchen aufzuhören, das fängt im Kopf an. Nur wenn Du es wirklich willst kannst Du es schaffen. Es muß ja nicht alles auf einmal sein... fürs erste reicht es doch wenn Du nur eine Zigarette nicht rauchst - nämlich DIE NÄCHSTE !!! Mir hat das sehr geholfen, ich habe die nächste Zigarette erst nach 13 Jahren geraucht und habe dann nach einem Jahr mit der gleichen Methode wieder "aufgehört", das war vor 3 Monaten. Und es war gar nicht so schwer!! Im Moment ist mein Problem das Gewicht, das war es schon immer und wird es auch immer bleiben, aber ich arbeite daran. Liebe Grüße

vom 19.05.2005, 15.14
14. von Hanna

Glückwunsch, Elise-Christina. Du scheinst den für dich richtigen Zeitpunkt und dazu auch noch den richtigen Weg gefunden zu haben.

Doch wenn du selbst Betroffene warst, solltest du wissen, dass dein Satz - "Hör auf zu rauchen und nimm ab!" - weder Hilfe noch Motivation ist.

"Ratschläge" in dieser Form, selbst wenn sie wahrscheinlich gut gemeint sind, erinnern mich eher an Schläge, als das sie einen guten Rat darstellen.

Ich wünsche dir, lieber Engelbert, allen anderen Betroffenen und auch mir, dass wir irgendwann ebenso wie Elise-Christina Erfolg haben werden.

Herzliche Grüße
Hanna

vom 19.05.2005, 15.08
13. von Jo

Hi Du!
Ich mach mit beim abnehmen! 20kg!
Nur ... rauchen tu ich nicht :-)

vom 19.05.2005, 14.22
12. von CeKaDo

Ich weiß, wie entsetzlich schwer es ist, sowohl mit einem Verlangen aufzuhören, als auch in Bewegung zu kommen.

Ich sollte mit dem Cola-Trinken unbedingt und sofort aufhören. Und ich sollte, ebenso wie Du, viiiiiiiieeeeel mehr Bewegung haben.

Ich zu Beidem nicht in der Lage. Weil ich mich von den lieben Angewohnheiten nicht lösen will. Weil mir die Cola wichtig ist und das Bewegen einfach mühselig ist.

Alle Tipps und Tricks sind mir bekannt und ich gebe sie selbst ja auch gern. Dennoch sage ich mir, der rechte Zeitpunkt zum Anfangen bzw. Aufhören ist einfach noch nicht da. Und je mehr man mich darauf hinweist, daß es JETZT oder NIE sein muß, desto größer wird der Widerstand.

Ich sehe diese Schilder. Jede Stunde, jeden Tag. Und irgendwann werde ich sie beachten. Zu irgendeiner Stunde oder an irgendeinem Tag. Wenn ich die Schnauze voll hab. Nicht früher und auch nicht später.

Der Arzt sagte zu mir: "Es gibt keine Pille, die man einnimmt und dann ist man schlank und sportlich."

Ich sage dazu: Selbst wenn es sie gäbe, würde ich sie nicht einnehmen, weil ich mich innerlich gegen Medikamente wehre.

Außerdem jammere ich nicht rum, daß ich zu unbeweglich oder zu fett bin. Ich stelle es fest und ich weiß, woran es liegt. Basta.

Und wenn Du mit dem Rauchen aufhören mußt, weil Du die Wahl hast, morgen zu sterben oder weiter zu leben, dann wirst Du aufhören, wenn Du es willst.

Was die Idee mit dem Abnehm-Blog angeht, so schau doch mal hin, wieviel Dir allein der W.I.M. gebracht hat. Wandele m² Aufgeräumtheit in verlorene Kilos um und Du weißt, ob Du ihn brauchst. Für Dich!

Ich werde mir jedenfalls morgen früh die Waage rausholen und künftig über mein morgendliches Gewicht Buch führen. Mehr nicht!

vom 19.05.2005, 13.46
11. von Renate

ich kenn das problem. mit dem rauchen hab ich wegen einer lungenentzuendung von einer minute auf die andere aufgehørt. das schafft aber nicht jeder. das problem liegt meist ganz woanders.
und mit dem gewicht ist es noch viel schlimmer. ich sollte mindestens 30 kg abnehmen, um meine gelenke zu entlasten und den kreislauf in schwung zu bringen. durch eine hormonelle størung geht aber jede bemuehung ins leere und ich nehme wieder zu. das læsst mich manchmal ganz und gar verzweifeln , ich hasse mich selbst dafuer, dass ich nicht abnehmen kann und so rumlaufe wie eine wandelnde litfasssæule.
jedenfalls druecke ich dir ganz fest die daumen, dass dus schaffst!
in dem fall: der weg ist das ziel.
liebe gruesse von renate

vom 19.05.2005, 13.36
10. von Elise-Christina

Nein, es ich nicht leichtsinnig gesagt: "Hör auf zu rauchen und nimm ab!"
Ich weiss, was diese Aussage bedeutet -habe sie umgesetzt.

vom 19.05.2005, 13.18
9. von She

sobald du ein rezept gefunden hast um aufhören zu rauchen...und gleichzeitig abzunehmen...mache ich bestimmt mit...liebe grüsse She

vom 19.05.2005, 12.38
8. von Wörmchen

Ach Engelbert, jetzt denk ich schon den ganzen Morgen drüber nach und weiß trotzdem nicht recht, was ich dazu schreiben soll, ohne belehrend zu klingen... Da bin ich nämlich die Falsche für...

Beides zusammen scheint nicht zu funktionieren - vielleicht zusammen mit dem dritten Faktor "mehr Bewegung"... ja, ich weiß, die Alte hat gut reden :)

Oder: Du weißt sicher, welches gesundheitlich die höhere Priorität hat. Vielleicht isses doch irgendwie wie aufräumen - eins nach dem anderen, denn wer kann schon Berge am Stück versetzen?

Bei mir ist auch nötig, zumindest das Rauchen zu lassen - abnehmen wäre schön, aber bei den 10 Kilo zuviel nicht gesundheitlich notwendig. Ich will - nein - werde beides in nächster Zeit in den Griff kriegen. Schließlich isses ja nix unmögliches und es sind auch noch zwei der wenigen Dinge, die man selbst in der Hand hat. Ich muss nur anfangen...

Du schaffst das auch - nur nicht resignieren - weitermachen... ;)

Liebe Grüße
Wörmchen

vom 19.05.2005, 12.13
7. von Vodia

ich weiß, als niemitdemRauchen angefangen habende, bin ich nicht kompetent, doch wenn Dir Deine Gesundheit allein nicht Motivation genug ist, dann vielleicht die Aussicht, dass Du ein Bussi von mir zu Abschied bekommst, wenn Du den ganzen nächsten Sonntag nicht rauchst und nicht vor Dich hin und in Dich hinein stinkst!!!

Ich küsse nämlich keine Raucher *bäääähhhh!
Außerdem ist neuerdings unter den Jugendlichen Rauchen uncool! da kannst mal sehen auch Spätteenager können manchmal was von der Jugend lernen ;-)

*kein Bussi mehr bis Du aufgehört hast*
Vodia

hey Du schaffst das doch! Wäre ja gelacht! Ich glaub an Dich!

vom 19.05.2005, 09.53
6. von Heidi

Engelbert, mit dem Wunsch zum Rauchen aufhören, stehst du nicht alleine da. Ich bet mir das schon seit Jahren vor, hilft aber nix, der Wille ist einfach nicht groß genug. Ich warte immer noch auf den "Klick" den es im Kopf machen soll. Ich glaube bei mir würde nicht mal ne Gruppenmotivation helfen :-((
Liebe Grüße und einen schönen Tag

vom 19.05.2005, 09.04
5. von birgit

ach seufz ja damit quäle ich mich auch schon zig jahre
mein freund hat es jetzt geschafft aufzuhören und hält schon einige zeit trotz stress durch
wir hier haben zumindest schonmal den schritt getan nicht mehr in der wohnung zu rauchen was den konsum sehr verringert hat
ausserdem habe ich jetzt ein büro in einem stockwerk in dem nicht geraucht wird also kann ich auch nicht mehr neben der arbeit rauchen
und ich versuche fast jeden tag mit dem hund eine grössere runde zu gehen ohne zigaretten mitzunehmen
das hilft gegen das zunehmen
und zur beschäftigung von mund und händen habe ich jede menge apfelschnitzen auf dem tisch stehen
ich hoffe dass ich so langsam von der sucht wegkomme ohne so viele kilos zuzunehmen
liebe grüsse birgit


vom 19.05.2005, 07.52
4. von Karin

Welch eine Duplizität der Ereignisse!
An meinem Geburtstag heute stehe ich vor der Entscheidung, nein eigentlich keine Entscheidung sondern einen Entschluß: Rauchen adieu, Gewicht reduzieren, am Montag in einem Fitnessstudio anmelden! Ich hab 30 kg zuviel ...und huste mich durch die Gegend.

vom 19.05.2005, 07.45
3. von Henriette - Eismaus

Lieber Engelbert,
Es ist so leicht dahingesagt - hör auf zu rauchen und nimm ab ! Es ist so schwer - anfangen aufzuhören. Nicht nur das Rauchen auch das gewohnte Essen umzustellen...
Ich weiß wovon ich spreche. Hatte eineinhalb Jahre das rauchen aufgehört - 15 kg in der ersten Zeit zugenommen, habe dann dank den WW 15 kg wieder abenommen.... habe leider beides nicht durchgehalten! Irgendwann schleicht sich etwas in deinen Kopf das sich Trotz nennt, das immer wieder leise aber stehtig fragt: Warum quälst du dich so? Da kann dir eigentlich niemand ausser du selber helfen..... ich habe eines daraus gelernt: es ist eigentlich überhaupt nicht schlimm aufzuhören und anzufangen - DU ( ich auch ! ! ! ) musst nur den *Schweinehund* in dir überwinden und für immer verbannen! Wie geht das?
Wollen wir versuchen das gemeinsam rauszufinden? Die Idee von Renate findet bestimmt größstes Interesse!
Viele liebe Grüße Henriette ( Eismaus )

vom 19.05.2005, 07.40
2. von Renate

Lieber Engelbert - oder besser, Guru-Guru, denn heut's passt's wieder!
Du weisst ja garnicht, wie du mir aus der Seele sprichst ... und wenn ich an einige Blogs hier denke, dann weiss ich, dass es ausser mir noch viele andere Mitfühlende gibt, die genauso wie du und ich gesundheitliche Probleme UND Übergewicht haben. Bei der WIM-Aktion hat's doch so schön geklappt, wie wär's denn, wenn wir einen Blog zum Thema Gesundheit einrichten würden? Ich könnte gern die Admin übernehmen, wenn du dafür ein bisschen die Werbetrommel rührst und Bea würde uns bestimmt einen FreeBlog für das erste halbe Jahr überlassen ... ist das eine gute Idee??? Schließlich ist das genau die Erfolgsidee von WeightWatchers, und da klappt's schon seit 50 Jahren mit der Gruppenmotiviation!
Alles Liebe wünscht dir Renate

vom 19.05.2005, 07.19
1. von Elise-Christina

"Hör auf zu rauchen und nimm ab!
Es gibt sie - diese Wunder - die man selber vollbringt.
Dies lehrt mich meine Erfahrung!"



vom 19.05.2005, 07.17
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Letzte Kommentare:
Birgit Brabetz:
der ist ja wunderschön viel spaß und erholu
...mehr

Phoenixe:
Bei Piri, Carsten und Wiebke habe ich früher
...mehr

Webschmetterling:
Kann mir gut vorstellen wie unruhig man sich
...mehr

Webschmetterling:
Hat KI schön gezaubert.
...mehr

ReginaE:
Ich hatte ein wenig im Blog gelesen. Kinder s
...mehr

Nicole:
Bin da heute dran vorbeigefahren, ist aktuell
...mehr

Nicole:
Die KI hat gute Arbeit geleistet :-), Sie ha
...mehr

Regina:
Sehr interessant...Danke Engelbert. Dieser Bl
...mehr

Margareta:
Erding ist nicht allzu weit von uns weg, ein
...mehr

Birgit W.:
Vielleicht sagst du der KI noch was wie "1975
...mehr