ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

schreckliche bilder

Sind das so schreckliche Bilder ... Menschen, die innerhalb von Minuten alles verlieren ... weit über 100 Tote ... unfassbar, was man da sieht ...

Engelbert 17.07.2021, 12.47

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

19. von Schpatz

Die Bilder sind einfach schrecklich. Binnen Sekunden verlieren Menschen alles. Einige auch noch Angehörige. Und diese Katastrophen wiederholen sich (Elbe, Oder, Mulde.....). Es wird Monate dauern, bis sich das Leben halbwegs normalisiert. Wenn jemand alles verloren hat dauert es noch viel länger. Schlimm.
Vielleicht sollten die Politiker darüber nachdenken, nicht noch mehr Flüsse zu begradigen, alles zu versiegeln.

vom 19.07.2021, 13.26
18. von ReginaE

Das ganze Ausmaß kommt erst ans Licht, wenn das Wasser zurück geht. Heute früh unterwegs hörte ich ein paar Worte von Betroffenen.
Ja, sie stehen wohl alle unter Schock, es besteht keine Zeit darüber nachzudenken.

Die Infrastruktur ist wohl vorläufig erst nicht funktionsfähig und dauert mind. 14 Tage bis Strom und Gas wieder in Betrieb genommen werden können.
Hierzu muss vieles austrocknen, neue Leitungen gelegt werden.

So kann es aussehen in Staaten, die weniger Helfer haben, die weniger Geld haben und alles nicht funktionsfähig ist.
Dazu kommt dann ein hohes gesundheitliches Risiko hinzu.


vom 18.07.2021, 10.44
17. von Ute

Ich wohne in Eschweiler, so stelle ich mir Kriegszustände vor, es ist unfassbar, was hier passiert ist.

vom 18.07.2021, 09.51
16. von Lina

Es ist unfassbar... Wasser ist lebensnotwendig und kann auch so zerstörend... vernichtend sein.
Mein tiefstes Mitgefühl ist bei den betroffenen Menschen... den vielen Helfern der Feuerwehr, die mit ihren freiwilligen Einsatz an ihre Grenzen gehen.

vom 18.07.2021, 02.23
15. von Sieglinde S.

Was ist diese Katastrophe durch Hochwasser in so vielen Orten
gegen eine Preiserhöhung von 50 Cent
für ein Glas Stockschwämmchem?
In unserer Nähe verloren zwei Feuerwehr leute, 20 und 42 Jahre alt, ihr Leben beim Retten Anderer.
Ich dachte auch an H e i n o , der in Bad Münstereifel ein Restaurant hat. Schöner Ort. Habe Heino mal dort gesehen.
Wenn solche Reportagen von den Verwüsungen mal Stunden lang über den Tag verteilt gezeigt werden, können das auch Menschen sehen, die ansonsten arbeiten müssen. Nicht jeder hat so viel Zeit wie unsereiner als Rentner.
Das regt vielleicht den einen oder anderen dazu an, etwas zu spenden. Ich will das machen, wenn ich mal in die Stadt komme.


vom 18.07.2021, 02.14
14. von Sywe

Ich bin auch sehr betroffen. Wer dies nicht selbst erlebt, kann sich wohl das Grauen nicht in vollem Umfang vorstellen. Ich werde jetzt gleich spenden, denn ich wäre, wenn ich plötzlich alles verlieren würde, auch dankbar, wenn mir geholfen wird.

vom 17.07.2021, 21.12
13. von Ursel

... es ist wirklich unvorstellbar und mehr als schrecklich -
Und wenn jeder etwas zur Unterstützung gibt -
dann wird es hoffentlich ein großes, gutes, helfendes Ganzes... genauso ist es...
Jeder kann nach seinen Möglichkeiten dabei sein und Gutes tun.


vom 17.07.2021, 20.19
12. von Lieserl

Ich finde es auch schrecklich, wieviele Menschen zu Tode gekommen sind. Und wie viele Menschen alles verloren haben, was ihr Leben bedeutet hat.
Es ist auch ok, dass man eine Sondersendung macht. Aber den ganzen Tag immer wieder Sonderschaltungen, immer wieder Reporter, ich weiß nicht, ob das nicht schon an Sensationsgier grenzt...

vom 17.07.2021, 17.27
11. von MOnika Sauerland

Sonst kannte ich das nur aus anderen Ländern wenn darüber Berichte kamen. Erschreckend wieviel Kraft Wasser hat.
Es tut mir sehr leid für die Menschen die ihre Lieben verloren haben.
Klimawandel und Verdichtung von Flächen die Wasser auf nehmen konnten sind für mich die Ursache und ein Tief das vor Ort hängen blieb.

vom 17.07.2021, 16.01
10. von ReginaE

dank @lieschen habe ich mich erinnert, was ich wollte.

Das Ganze geht mir nicht aus dem Kopf. Es geht mir so nah. Man kann es fast nicht beschreiben, wenn man schon Panzer zur Hilfe nehmen muss.
Da muss ein großes Hilfspaket seitens der Regierung geschnürt werden, so etwas wie der Marshallplan nach dem Krieg. Die Infrastruktur ist zerstört, den Menschen ihr Eigentum genommen. Es ist ein sehr tiefer Einschnitt in das Leben der Menschen und Familien.
Ich hoffe sehr, dass es so etwas nicht öfters geben wird.

vom 17.07.2021, 15.41
9. von Leonie

Es ist unfassbar, unvorstellbar, auch ich bin geschockt. Habe heute aber noch keine Nachrichten gesehen, noch keine Zeit gehabt.
Gestern sah ich im SWR in der Landesschau, dass bei mir im Ort die Feuerwehr Sachspenden entgegen genommen hat. Ich wusste leider nichts davon. Die Lager waren schon bis oben hin gefüllt, es hätte keinen Zweck gehabt, noch etwas dazuzubringen. Hatte mich gefragt, wie das so schnell zu Spenden geschehen konnte, ohne dass ich etwas davon erfuhr. Sollte es eine weitere Aktion geben, kann ich vieles beitragen, neue nie gebrauchte Sachen.
Die unendliche Trauer und Ungewissheit dieser Menschen macht mich sehr traurig.

vom 17.07.2021, 15.41
8. von Irmgard

Wir sind selbst nicht betroffen,aber es sind nur sechs Kilometer bis zu den nächsten betroffenenen Orten Kornelimünster und Stolberg.
Ununterbrochen gehen die Sirenen aber auch hier - ständige Erinnerung daran, was dort los ist. Und man kann nichts tun außer Geld spenden, wenn man keine Möglichkeit hat, dorthin zu kommen, um beim Aufräumen zu helfen z. B.
Ich wüsste gern, wie es der anderen Irmgard (aus Stolberg) geht, die hier auch ab und zu mal schreibt.

vom 17.07.2021, 15.34
7. von lieschen

mir tun diese Menschen so leid, wenn ich mir vorstelle morgen ist alles weg, reicht mir der Dauerregen schon. Habe eben was gespendet, wie es meine Rente erlaubt, denke viel Kleines ergibt was Großes.

vom 17.07.2021, 15.11
6. von Anne

Diese unvorstellbare fürchterliche Katastrophe nimmt mich sehr mit; ich bin erschüttert und schwer geschockt...

vom 17.07.2021, 15.04
5. von DieLoewin

auch ich bin total erschüttert ... unvorstellbar... Wie viele SF sind aus betroffenen Gebieten?

vom 17.07.2021, 14.24
4. von ReginaE

Das wahre Ausmaß kann man sich sicher nicht als Nichtbetroffener vorstellen.

Gestern hörte ich eine eindrückliche Schilderung von Betroffenen, die beschrieben wie innerhalb kürzester Zeit das Wasser kam und durchgeflossen ist, dabei eine 2 Meter hohe Mauer mitgerissen hatte.

Als kleines Menschlein hat man gegen solche Urgewalten keine Chance, man kann sich höchstens in Sicherheit bringen und selbst die ist manches Mal trügerisch.

Gerade habe ich kleine Videos angeschaut. Einfach nur furchtbar, wie nach dem Krieg, alles weg!!
Wie war das neulich in Tschechien??

Jedenfalls werde ich mir das nicht antun und Fernsehen schauen. Solche Berichte unterstützen Menschen die sensationslüstern sind und bei Unfällen anhalten, um das Leid anderer per Video festzuhalten.
Was ich gesehen habe, reicht mir total, war schon zu viel. Ich kann es eh nicht ändern, außer ich würde helfen.

vom 17.07.2021, 13.13
3. von ixi

Die Sendung läuft aktuell scheinbar noch länger die schalten in verschiedene betroffene Orte.

vom 17.07.2021, 13.08
2. von ixi

Es ist ganz schrecklich was da passiert ist.
Ich habe gerade die Sendung "WDR aktuell" angesehen. Die nächste Sendung kommt um 16 Uhr. Wer Interesse hat sollte dann schauen.

vom 17.07.2021, 13.00
1. von Gisela L.

Die betroffenen Personen tun mir von Herzen leid. Man kann sich eigentlich nicht vorstellen, innerhalb von Minuten alles zu verlieren.

vom 17.07.2021, 12.53

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Fee:
Vielen Dank für den Hinweis!Habe Buch und Ka
...mehr

Karin v.N.:
Ich mag diese Lampionblumen. Sie können aber
...mehr

Carmen:
Vielen Dank für den Tipp, habe ihn soeben be
...mehr

Lieserl:
Den Grabstein find ich schön. Und es ist ja
...mehr

Lieserl:
Leider nimmt die Schludrigkeit bei Kleidung i
...mehr

christine b:
so schön, ih liebe sie! wachsen hier nicht.
...mehr

Marion-HH:
Mein Kalender wartet in der Postfiliale auf d
...mehr

Webschmetterling:
Toll. Jedes Jahr aufs Neue wunderschön anzus
...mehr

Sieglinde S.:
Sorry, Engelbert, ich ( 1. Beitrag) hatte das
...mehr

Sieglinde S.:
ch habe es mal versucht mit Lampionglumen. Be
...mehr