ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

sonderzahlung für holocaust-überlebende

Aus den Nachrichten: "Holocaust-Überlebende sollen wegen ihrer Belastungen durch die Corona-Pandemie zusätzliche Hilfen von der Bundesregierung bekommen. Vereinbart wurde demnach eine pandemiebedingte Sonderzahlung von 2400 Euro über einen Zeitraum von zwei Jahren für diejenigen NS-Opfer, die bislang lediglich eine Einmalzahlung aus dem Härtefallfonds erhielten. Damit könnten weltweit nun etwa 240.000 Berechtigte einen entsprechenden Antrag bei der Claims Conference stellen. Damit könnten insgesamt über eine halbe Milliarde Euro bereitgestellt werden."

Ich bin fassungslos ... was hat Corona mit dem Holocaust zu tun ? Hat die Bundesregierung nix Besseres zu tun, als sich sowas auszudenken ? Wenn ich es nicht schwarz auf weiß gelesen hätte, wäre das für mich der Scherz des Jahres. Aber es ist kein Scherz ... ganz großes Kopfschütteln!!

Engelbert 18.10.2020, 18.25

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

22. von DieLoewin

Ich versteh die Aufregung nicht. Als würden NUR mehr Holocaust-Überlebende was bekommen Ist ja nur logisch, dass sie - rein altersbedingt - zur Risikogruppe gehören. Ich beschäftige mich zwar nicht speziell m d Thema, aber ich hab noch nie gelesen, dass sich ein Holoc-Überlebender aufgrund dieses Statuses bereichert hätte. Woher die Angst (der Neid?) Macht mich sprachlos - wem wird was weggenommen?

vom 19.10.2020, 20.35
21. von Hanna

by Kassiopeia und die anderen,die mit Recht den Kopf darüber schütteln,wer kommt denn auf so eine Idee,Corona mit dem Holocaust in Verbindung zu bringen!
Es wird ja nicht die Schuld unserer Väter in Frage gestellt,daran werden wir ja bei jeder Gelegenheit erinnert!

vom 19.10.2020, 19.42
20. von Kassiopeia

Nach wie vor bin ich fassungslos und schließe mich Engelbert an. Eigentlich kann man das gar nicht glauben. Man stelle sich mal die weltweite Anzahl der Berechtigten vor. Und sicher gibt es dabei auch Hintertürchen, wo plötzlich Anträge gestellt werden.
Wir haben hierzulande viele Hilfebedürftige, die leer ausgehen und da denke ich auch an Rentner, die am Ende des Monats nicht wissen, wie sie über die Runden kommen sollen. Aber das ist unserer Regierung vollkommen egal.
Und Corona belastet sind die Menschen der sogen. Risikogruppe alle gleichermaßen.



vom 19.10.2020, 18.25
19. von philomena

Ich schließe mich allen an, die darüber nicht den Kopf schütteln. Denn die wenigen Überlebenden des Holocaust, werden nicht mehr Viele sein.
6 Millionen tote Menschen vergessen zu wollen empfinde ich als heftig. Das Erinnern darf nicht aufhören. Wie @gerhard aus bayern schreibt, Hexenverbrennungen, Völkermord und der Holocaust sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Solange es das noch irgendwo gibt, erinnern.


vom 19.10.2020, 17.48
18. von DieLoewin

@christine B u alle die in die Richtung denken/fühlen: ich schließe mich an,
Hab es eher eine Zumutung gefunden, wenn die, ja sicher betagten Menschen, jetzt erst Anträge stellen müssen. Das schaffen sicher nur einige ... auch so kann man groß guten Willen zeigen u doch sparen... die "Ungerechtigkeits-"debatten sind wieder geschürt... ich bin dankbar, dass ich bisher mit meinem Einkommen auskomme u nicht verschuldet bin. Mir tun viele Junge leid - was wird die Zukunft bringen?

vom 19.10.2020, 17.05
17. von Keda

Die Holocaustüberlebenden haben es verdient, in dieser Pandemiegefahr geschützt zu werden.
Deutschland muss ein Schutzschirm sein für die Menschen, die so viel Unrecht erlitten haben...
Wie kann man nur so negativ urteilen... Es ist sehr schlimm, dass anderen einfach nichts gegönnt wird.
Immer wird nur verglichen.
Darüber kann ich nur den Kopf schütteln.




vom 19.10.2020, 14.06
16. von Petra.L.

Alle, die keinen Krieg erleben/durchleben und im besten Fall überleben durften, die sollten dankbar sein.
Der Holocaust gehört zu unserer deutschen Geschichte! Der darf NIE VERGESSEN WERDEN! Insofern müssen alle unsere nachfolgenden Generationen damit - und Gott sei Dank (!) "nur" aus den Geschichtsbüchern etc.- damit konfrontiert werden! Insofern stimme ich aus ganzem Herzen @gerhard und christine b zu!

vom 19.10.2020, 12.29
15. von Irmgard

@ christine b und gerhard aus bayern: Danke für Eure Beiträge - das sehe ich auch so!

vom 19.10.2020, 12.06
14. von Hanna

Ich bin froh,dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin! Frage,was hat Corona mit dem Holocaust zu tun!
Gerlinde hat es zwar versucht es zu erklären, aber nachvollziehen kann ich es trotzdem nicht! Wie schon mehrmals hier geschrieben,auch meine Enkelkinder werden mit diesem unsäglichen Thema noch konfrontiert werden!

vom 19.10.2020, 11.39
13. von ixi

Christine B und Chris

Genau so sehe ich das auch.

vom 19.10.2020, 10.00
12. von Chris

Kein Geld der Welt kann das Unrecht, dass unsere Großeltern oder Eltern eventuell getan haben, wieder gut machen. Aber die Corona-Hilfe sollte allen älteren Personen und Pflegeeinrichtungen zugutekommen. Meine Mama war von Februar bis zum August in einem Pflegeheim, und sie wurde gut versorgt und gepflegt, obwohl wir sie drei Monate nicht besuchen durften, und daher auch keine Kontrolle hatten.

vom 19.10.2020, 09.27
11. von gerhard aus bayern

ich danke christine b für ihren kommentar. bin der meinung die verbrechen der deutschen darf man genau so wenig vergessen wie die hexenverbrennung.

vom 19.10.2020, 09.18
10. von christine b

ich vergönne es ihnen von herzen, sie haben so viel mitgemacht und ihre gesundheit sieht dementsprechend aus.

vom 19.10.2020, 08.46
9. von bo306

Mal sehen, wann sie dann darauf kommen, allgemein den Kriegsopfern diesbezüglich auch noch eine Unterstützung zukommen zu lassen. Da gibt es nämlich bereits gesetzliche Verankerungen. Hätte man es so ausgedrückt, denn darunter fallen ja wohl auch die Holocaust-Überlebenden, hätte es hier wohl keinen Wirbel gegeben.

vom 19.10.2020, 07.50
8. von Sieglinde S.

Danke Gerlinde, dass du das mit so viel Mitgefühl ausdrückst.
Ich bin auch dankbar, dass ich den Krieg oder gar ein KZ nicht erleben musste.

vom 19.10.2020, 04.37
7. von Lina

Das EINE hat mit den ANDEREN nichts zu tun... da kann ich nur den Kopf schütteln.



vom 19.10.2020, 00.43
6. von Katharina

Danke Gerlinde für die gute Erklärung. Ohne diesem Hintergrund hätte ich den Zusammenhang nicht verstanden

vom 18.10.2020, 22.57
5. von Maksi

Ich habe schon Nackenschmerzen vom vielen Kopfschütteln, was derzeit von unserer Regierung verzapft wird :-(

vom 18.10.2020, 20.10
4. von lieschen

das verstehe ich auch nicht ganz, das Geld könnte man auch anders aufteilen, in meiner Straße sind 2 kleine Geschäfte die zu machen mußten, mit einem großen Schuldenberg, und andere werden bald folgen, die bekamen keine staatliche Hilfe.

vom 18.10.2020, 19.41
3. von ChristineR

Ich denke und fühle wie Engelbert und Cassiopeia. Wann hören wir mit dem grossen Thema unserer Vorfahren endlich auf.

vom 18.10.2020, 19.22
2. von Kassiopeia

Ja, und in 1000 Jahren muss sich die heranwachsende Generation immer noch für die Untaten der Nazizeit entschuldigen. Dass jetzt coronabedingt auch noch Gelder Holocaust Überlebende fließen, ist für mich nicht nachvollziehbar. Schließlich sind alle Bürger - besonders ältere - von Corona belastet. Wo bleibt da die Gleichberechtigung?
Meine Tochter, die als Einzelunternehmerin selbständig ist, hat keine Unterstützung bekommen.. . . . . . . .

vom 18.10.2020, 19.18
1. von Gerlinde

„Deutschland steht damit in Zeiten der Covid-19-Pandemie in besonderer Weise zu seiner historischen Verantwortung für die durch das NS-Unrechtsregime verfolgten Menschen“, erklärte das Ministerium. Der Bundesregierung sei aber auch bewusst, dass das unermessliche Leid, das den Überlebenden zugefügt wurde, nicht durch Geld aufgewogen werden könne. Der Bundestag muss den Plänen noch zustimmen.

Überlebende der deutschen Konzentrations- und Vernichtungslager im Nationalsozialismus gehören oft zur Corona-Risikogruppe - zum einen wegen ihres Alters, aber auch, weil sie durch ihre Zeit in den Lagern häufig gesundheitliche Probleme haben. Die Pandemie treffe sie besonders hart, erklärte das Finanzministerium. -

So kann ich es bei RND lesen. Wieviel davon als Hilfe bei den Betroffenen wohl wirklich ankommt?
Ich denke, wir dürfen dankbar sein, dass wir weder Krieg noch Holocaust erleben mussten. Und wir dürfen uns bewusst machen, dass es auf dieser Welt ganz viele Menschen gibt die allen Grund haben, neidisch auf unseren Wohlstand zu blicken.


vom 18.10.2020, 18.41

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare:
Branwen:
Ich nehme zur Zeit REWE Bio Gemüsebrühe. Di
...mehr

Lina:
Das stimmt... bis wir uns wieder nach Lust un
...mehr

Lina:
Der Arme... der Name hat einen unguten Beiges
...mehr

Lina:
Ich bestelle beim "Kräuterhaus Sanct Bernhar
...mehr

Sieglinde S.:
Im Winter mache ich mir gern mal eine Tasse B
...mehr

Krabbe:
Das musste nicht sein...
...mehr

Sieglinde S.:
Im Winter mache ich mir gern mal eine Tasse B
...mehr

Killekalle:
Pfiffikus Biowürze und Gemüsebrühe. Kaufe
...mehr

Hanna:
Ich nehme schon viele Jahre Gefro!
...mehr

doro:
Ich nehme die Brühe von Gefro... das letzte
...mehr