ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

suppenkaspar

Ein Suppenkaspar ist jemand der "ich mag meine Suppe nicht" sagt ... ich bin das Gegenteil ... wie nennt sich das ... Suppen-Fan oder Suppen-Liebhaber. Alle Suppen dieser Welt zu mir ... sie wärmen und es gibt so viele Variationen.

Bist du ein Suppenkaspar ?

Wenn ja, warum eigentlich ... in der Jugend zu viele Suppen essen müssen ?

Engelbert 15.01.2022, 22.44

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

34. von Sieglinde S.

Beim Lesen der vielen Kommentare fiel mir gerade ein: Im ersten Spanienurlaub lernte ich Gaspacho kennen. Eine kalte Tomatensuppe. Das war in der Hitze dort etwas ganz feines. So gut habe ich sie nie hi nbekommen.
Zuhause habe ich öfter im Sommer kalte Gurkensuppe gemacht. Mit Knobi, glaube ich.
Süße Milchsuppen kenne ich gar nicht. Würde sie wohl auch mögen.

vom 16.01.2022, 23.28
33. von Schräubelchen

Ich bin ein Suppenfan. Karfiol- od. Brokkolicremsuppe, Hühnersuppe, Frittattensuppe, Leberknödelsuppe. Wenn Reis übrigbleibt kommt er in die Suppe. In meiner Familie war der Spruch - Wer lang suppt - lebt lange.
Nur Kürbissuppe mag ich nicht, schon öfter probiert - sie schmeckt mir nicht.

vom 16.01.2022, 22.04
32. von lieschen

ab und zu esse ich Suppe, klare Hühner- oder Rindfleischsuppe selber gekocht,dazu Einlagen Knödel ect. mal eine Kartofelsuppe, das war es dann auch. Früher gab es so viel Suppe, Oma kochte nicht gerne, Suppen gingen immer, da war dann alles undefinierbare drin, eine Kraus für mich. Oder Milchbrei igitt, darf nicht dran denken. Also Suppenkaspar !

vom 16.01.2022, 18.45
31. von Sonja

Da erinnerst du mich an was: als Kind musste ich Milchsuppe mit Brotbrocken und Rosinen drin essen, auch Graupensuppe fand ich eklig. Später die Bohneneintöpfe mit Stückchen Rindfleisch, oft sehr fettig, als Jugendliche liebte ich Schildkrötensuppe. Die gab es damals in kleinen Feinschmeckerdöschen. Jetzt wohl zu Recht verboten. Wie konnte ich nur...
Dann die Zwiebelsuppe, siehe Bocuse-Kochbuch, unvergleichlich lecker, und heutzutage die feinen Kürbissüppchen...

vom 16.01.2022, 15.50
30. von Hildegard

Ich habe den Suppenkasper übrigens nicht nur auf die Suppe bezogen, sondern auf Kinder, die generell schlecht essen.

Ich bin kein besonderer Suppenfan, außer Hühnersuppe.

vom 16.01.2022, 14.55
29. von Gerda

oh ja, denke da grad an eine herzhafte Ripperl-suppe, Bohnen- od. Gulaschsuppe; Suppe kann ich zu jeder Tageszeit essen; Eintöpfe lieb´ ich auch, gerne ein frisches Stück Brot dazu ... die Enkerl mögens auch schon ...

vom 16.01.2022, 14.38
28. von christine b

da haben wir was gemeinsam! ich liebe suppen auch und vor allem an winterabenden nach dem schneespaziergang, da geht nichts über in gutes, heißes süppchen.
meine mama war auch suppenfan, sie brauchte im alter dann tgl. ihr tellerchen suppe.
auch meine kinder und enkel freuen sich, bei mir nach dem schneesport heiße suppe zu bekommen.
an meisten lieben sie altwiener suppentopf. :-)mit rindfleischstücken, gemüse und anderer einlage (nudel, fritatten, griesnockerl).
sehr gerne habe ich pürierte gemüsesuppen. bisschen sahne dazu- herrlich.

vom 16.01.2022, 13.47
27. von Karin v.N.

Suppe gab es im Elternhaus immer Sonntags vorab, entweder Rindfleischsuppe oder Hühnersuppe. Samstags war generell Suppentag. Von daher kenne ich Suppe in jeglicher Form und esse sie gerne. Allerdings vor dem Hauptgang als Vorsuppe so wie früher mit z.B. Buchstabennudeln drin die wir als Kinder dann an den Tellerrand schoben um Worte zu bilden, die muss ich heute nicht mehr vorher haben. Aber alle Eintopfsuppen oder auch eine sehr gehaltvolle Hühnersuppe mit viel Fleisch, Klößchen und "allem drin" esse ich sehr gerne als Hauptgericht. Meistens durfte es Suppe sein, wo mehr Augen raus als reinguckten wie Mutter immer gesagt hat. Heute, wo mehr auf das Gewicht geachtet werden soll weil nicht mehr soviel Speck "abgearbeitet" wird, ist sie schon leichter. Aber..Hühnersuppe muss bei mir mit Fettaugen sein. Die gehören einfach dazu!

vom 16.01.2022, 12.48
26. von Laura

Es geht so ... ich essen sie, aber ich läpper immer so, daher mache ich sie selten. Früher habe ich supergerne gelbe Linsen oder Kürbis gemacht, aber mein Mann mag keinen "Brei" nur klare Suppen.

vom 16.01.2022, 12.41
25. von Regina

Ich liebe Suppen, bin also ein Suppen-Fan.
Ich mag alle gern, da gibt es keine Lieblingssuppe.

vom 16.01.2022, 12.39
24. von Lieserl

Ich bin auch ein Suppenfan. Tomatensuppe mit Nudeln ist einer meiner Favoriten. Aber auch meine schnelle Gemüsesuppe.
Fleischsuppen (Huhn oder Rind) koch ich auf Vorrat und frier sie ein für eine klare Suppe mit Einlage auf die Schnelle.
Suppe ist bei uns Hauptgericht. Mein Mann isst im Lokal sogar oft statt süßem Dessert oft eine Suppe, was oft ungläubiges Staunen verursacht.

vom 16.01.2022, 11.48
23. von Juttinchen

Ich liebe Suppen aller Art. Am liebsten Gemüsesuppen natur oder püriert.

vom 16.01.2022, 11.25
22. von Mai-Anne

in der kalten jahreszeit könnte ich jeden tag irgendeine suppe essen. da geht es mir wie Engelbert. wenn's dann richtung sommer geht, schwindet die suppenliebe wieder...

vom 16.01.2022, 11.24
21. von Inge

Am Thema "Suppe" zeigt sich bei uns die eheliche Kompromissbereitschaft. Ich mag gerne Suppen, egal ob als Vorspeise oder als Hauptgericht. Mein Mann ist ein Suppenkasper, weil es früher bei seinen Eltern IMMER Suppe vor dem eigentlichen Essen gab. Meine Schwiegermutter hatte dazu stets den motivierenden Satz: "Ein gutes Süppchen hält Leib und Seele zusammen." Folglich gibt es bei uns selten Suppe, aber manchmal eben doch. Alle, die dann mit am Tisch sitzen, zitieren dann dem Suppenkasper lachend Omas Aussage. Sein Teller ist natürlich aufgegessen nachher, aber seine uns belustigende Art, den Löffel als Maßstab in die Suppe zu halten, um den Pegelstand zu prüfen, ist bei allem Witz auch ein Zeichen seiner Unlust. Heute hat er Glück....keine Pegelstandmessung! :-))

vom 16.01.2022, 11.02
20. von bo306

Ich bekenne: ich bin ein Suppenkasper.
Wahrscheinlich lag es an irgendeiner Zutat, die ich als Kind nicht mochte. Einzig die Hühnersuppe mag ich.

vom 16.01.2022, 11.00
19. von Killekalle

Als Kind mochte ich keine Suppen und mußte würgen. Warum weiß ich nicht genau. Die Konsistenz, daß in der Flüssigkeit etwass schwimmt. Ich war eh ein sehr schlechter Esser und spindeldürr. Das hat sich erst mit der Pubertät gegeben.

vom 16.01.2022, 09.58
18. von Konny

Ich essen auch gerne Suppen. Am liebsten zum Abendbrot. Leider ist mein Göga nicht so der Fan und für mich alleine lohnt es sich nicht unbedingt. Und Tütensuppe auf gar keinen Fall.

vom 16.01.2022, 09.45
17. von Anne

Ich habe schon immer gerne Suppen gegessen. Besonders in der kalten Jahreszeit bin ich ein Suppen-Fan - egal ob als Eintopf (Hülsenfrüchte) oder als Gemüsebrühe. Noch gestern gab es Möhren-Ingwer-Suppe;). Ich koche immer eine große Portion Suppe und friere mir dann davon etwas ein, so dass ich auch später mal auf die Schnelle zugreifen kann. Suppe esse ich als Hauptgang; dazu brauche ich dann höchstens noch etwas Baguette.
Suppe ist ziemlich "gesund". Z.B. soll eine (chinesische) lang geköchelte Gemüse-Kartoffel-Fleischsuppe das Immunsystem stärken...

vom 16.01.2022, 09.20
16. von rosiE

das könnte man bei dir "supperman" nennen, ich mag suppen sehr, aber keine weißen (mehl)gebundenen, nur selten binde ich mit kartoffeln, wenn ich viel hunger habe, in der kindheit gab es mehr in richtung eintopf und so oft weiße bohnen, die kann ich heute noch nicht essen, einlagen wie reis, nudeln, getreide mag ich nicht, aber mal ausnahmsweise grießnockerl, ich finde das so praktisch: jedes gemüse, das bei mir rumliegt, schneide ich klein und rein in den topf, viel wasser, brühwürfel dazu und die arbeit des kochens ist erledigt,

vom 16.01.2022, 09.10
15. von MOnika Sauerland

Ich esse fast alle Suppen gerne außer Brot Suppe. Als ich als Kind zur Kur war gab es die 1 x wöchentlich. Wer nicht essen wollte musste am Tisch sitzen bleiben. Das Ergebnis war letztendlich das ich das erzwungene Essen wieder rückwärts auf den Tisch befördert habe. So eine Suppe werde ich mein Leben lang nicht mehr essen.

vom 16.01.2022, 09.08
14. von Therese

Linsensuppe zum Frühstück - nicht unbedingt mein Ding, aber ansonsten sehr gerne. Ich glaub, wenn ich für mich alleine kochen würde, gäbe es mindestens 4 bis 5mal die Woche Suppe. Allerdings mag ich sie aufgewärmt nicht sonderlich, die sollte schon frisch gekocht sein.

vom 16.01.2022, 08.35
13. von Christine L.

Du bist ein SUPPENKÖNIG :-)
Ja ich mag Suppen mittlerweile auch sehr...das ist erst in den letzten Jahren so gekommen. Aber als Hauptspeise, danach brauch ich nix mehr.
Früher gab's sonntags daheim immer Suppe, dann Hauptgang. Das gibt's bei mir höchstens mal an einem Festtag z.b. Weihnachten, wenn Gäste da sind.


vom 16.01.2022, 07.55
12. von GerdaW

Entweder Suppe oder Hauptspeise, beides ist mir zu viel. Außerdem mag ich keine Suppen, auf dem Fettaugen zu sehen sind, also eher klare. Schon als Kind habe ich mit dem Löffel in die Fettaugen gestochert und sie zerstören wollen. Es hat mich davor richtig geekelt.

vom 16.01.2022, 07.26
11. von Liane

Nein ich bin kein Suppenkaspar. Eine Suppe gehört bei mir zu einem Menü unbedingt dazu. Es gab bei meinen Großeltern, bei meinen Eltern immer eine Suppe und das habe ich auch übernommen, bis heute.
Mir fällt gar keine Suppe ein, die ich nicht mögen würde.




vom 16.01.2022, 06.51
10. von Angelika V.

Suppe? Lecker!!!! Egal ob süß oder herzhaft.
Die verschiedenen Milchsüppchen morgens in der Reha habe ich sehr geschätzt.

vom 16.01.2022, 06.14
9. von Webschmetterling

In der Kindheit/Jugend haben wir oft Suppe und Eintopf gegessen und gerne. Auch heute noch. Jede Woche koche ich Suppe, es geht nicht ohne (würde sonst viel vermissen).

vom 16.01.2022, 04.23
8. von Sieglinde S.

Oh ja, ich mag eigentlich alle Suppen.
Aber ich mache mir nicht die Mühe, selber welche zu kochen.
Vor ca. 30 Jahren war ich mal als Urlaubsbertretung in einer Fabrik. Dort gab es Essn in heiß gemachen Alubehältern. Die Geschäftsleitung bestand daruf, zusätzlich frische Suppe bringen zu lassen. Das war vielen Kollegen dann zuviel. Es blieb viel Suppe übrig. Nie vorher hatte ich so viele Sorten Suppe gekannt. Die Frau an der heißen Suppentonne sagte zu mir: bringen sie doch einen Henkelmann (Alugefäß für mitgebrachtes Mittagessen) mit.
Meine Mutter gab dann gekochte Kartoffeln dazu und wir hatten einen leckeren Eintopf.


Auf einer 3-wöchigen Chinarundreise im Osten des Landes lernte ich, dass die Chinesen die Suppe hinterher zu sich nehmen.
Einmal verkündete ich: Oh, heute gibt es Seetangsuppe. Dachte, es sei ein guter Gag. Dann erkklärte unsere Reiseleiterin: Das ist Seetangsuppe. Es schmeckte mir gut.

vom 16.01.2022, 03.07
7. von Lina

Ich bin ein Suppen-Liebhaber... war in meiner Jugend jedoch ein Suppenkaspar.

vom 16.01.2022, 01.36
6. von IngridG

Suppen esse ich sehr gerne, schon immer. Würde meine Kenntnisse aber auch gerne erweitern. Kraftbrühe mit Grünkern fällt mir dazu ein.

vom 16.01.2022, 00.28
5. von Birgit W.

Suppe in jeder Form - von klar - auch slow cooked Hühner, ja! , andere Länder, andere Sitten - bis zum dicken Graupeneintopf und allen Konsistenzen dazwischen. Auch nachts um 3. Linsensuppe zum Frühstück, nur gut :D

vom 16.01.2022, 00.04
4. von Claire

Wenn die Suppe die dickere Konsistenz eines Eintopfes oder Stews mit sich bringt ja, sehr gern und sehr oft. Aber Suppe bei der man auf den Tellergrund schauen kann, nur als kräftige stundenlang slow cooked Hühner- oder Rinderbrühe (Bioqualität) im Krankheitsfall.Hilft immmer.

vom 15.01.2022, 23.58
3. von Margareta

Ich liebe Suppen! In manche könnt ich mich reinlegen :-)
In der Verwandtschaft meines Mannes gibt es dafür die Bezeichnung "Suppen-Tiger", keine Ahnung woher sie das haben.

vom 15.01.2022, 23.56
2. von Hanna

Nein,Suppen sind nicht mein Ding!

vom 15.01.2022, 23.35
1. von ReginaE

Suppen sind für mich suspekt.
Warum? keine Ahnung. Vielleicht ist es das komische Etwas in einem Suppenteller.
Das einzige wirklich haltbare waren Suppenklößchen

Vor wenigen Jahren in San Francisco in China Town wurden wir von einer Chinesin in einem kleinen Restaurant angesprochen, wir müssten unbedingt die Suppe essen!! Offenbar ist das in China obligatorisch. Dabei war die Suppe eher Wasser mit etwas Gemüse als Inhalt.


vom 15.01.2022, 23.01
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2022
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
Therese:
Hier bei uns leider überhaupt kein Regen, di
...mehr

Hildegard:
Wenn es hoch kommt, hat es hier so ca. 5 Min.
...mehr

ixi:
Bei uns gab es auch Regen mit Gewitter / für
...mehr

Hanna:
Bei uns hat es heute ganz viel geregnet und t
...mehr

JuwelTop:
Die hatte ich mir letztes Jahr auch gekauft,
...mehr

rosiE:
ich hatte ja einen garten mit riesenwiesen-an
...mehr

Gisela L.:
Viel Freude damit.
...mehr

Käthe:
Mich interessiert der Song contest auch nicht
...mehr

IngridG:
Schön, so sehe ich den Mond auch gerade. Tol
...mehr

Killekalle:
Wer früh aufsteht heute Nacht, kann den Blut
...mehr