ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

tote bei mekka

Zitat: "In glühender Hitze sind Hunderttausende Muslime zur Pilgerfahrt Hadsch nach Mekka in Saudi-Arabien gereist. Dabei kamen bei Temperaturen bis 50 Grad mindestens 90 Menschen ums Leben. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Opfer weiter steigen wird."

Na, dann geht man halt nicht hin ... dann informiert man sich übers Wetter, sagt "diesmal nicht", bleibt daheim und betet dort. Mohammed hätte bestimmt Verständnis dafür.

Nachtrag: inzwischen wurden von offizieller Seite 577 Tote bestätigt. Man geht von über 1000 Toten aus.

Eben lese ich auch noch: "Nicht registrierte Pilger waren der extremen Hitze besonders stark ausgesetzt. Ohne Lizenz hatten sie keinen Zutritt zu gekühlten Räumen, die von den saudi-arabischen Behörden für die 1,8 Millionen zugelassenen Pilger eingerichtet worden waren ...".

Engelbert 21.06.2024, 18.51

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

29. von Hanna

Jeder hat die Freiheit über sein Leben selbst zu bestimmen,wie schon erwähnt,dann soll es so sein!

vom 22.06.2024, 19.04
28. von Hans

Das sind sogar nur 0,055%.
Aber trotzdem 1000 zu viel.

vom 22.06.2024, 17.15
27. von Hans

Zu den Verhältnismäßigkeiten
1000 Tote bei 1.800.000 Menschen. Wenn mein Taschenrechner recht hat sind das noch nicht einmal 1%. Also einfach auch eine Risikoabwägung.
Klar 1000 Tote sind 1000 zu viel aber es sind Menschen die für sich entscheiden, was sie tun möchten oder eben nicht.

Zum Inhalt
Wir sollten uns nicht anmaßen über andere Religionen zu urteilen.
Ich bin kein Muslim. Aber soweit ich weiß, was ja auch schon erwähnt wurde, ist es für Muslime das größte im Leben einmal nach Mekka zu kommen.
Da wird vielleicht ein Leben lang gespart. Und wenn die Reise einmal begonnen hat, will man vielleicht auch nicht mehr zurück. Würden wir bei einer einfachen Urlaubsreise ja auch nicht. Und da meine ich wirklich einfach im Sinne von Unwichtigkeit der Urlaubsreise.

Selbst wenn die Menschen die Hitze mitbekommen haben, sind sie bereit gewesen das Risiko auf sich zu nehmen.

Nochmals: Anmaßen über andere Religionen zu urteilen, sollten wir nicht tun.
Neben der Meinungsfreiheit gibt es nämlich auch die Religionsfreiheit


vom 22.06.2024, 17.13
26. von christine b

wir sind keine gläubigen muslime und können die kraft nicht spüren, die sie zur hadsch hinzieht, die spirituelle reise zu gott...und das muß, das ihnen im genick sitzt. 1x im leben muß man dorthin.
ich verstehe aber die verantwortlichen nicht, dass es dort drinnen, wo es sowieso gefährlich ist, überhaupt nichtregistrierte pilger geben darf, die nicht in kühle räume flüchten können, weil ihnen die lizenz fehlt.
das dürfte nicht passieren, entweder sie passen besser auf, dass nicht solche ohne lizenz hereinkommen oder wenn es extrem heiß ist, müssen sie diese menschen auch ins kühle hineinlassen.
sie wissen doch genau, dass viele menschenleben am spiel stehen. sicher alles eine schwierige sache, ich kenne die bilder und videos vom gedränge dort.


vom 22.06.2024, 14.32
25. von Juttinchen

Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Und extreme Hitze ist nun mal eine Gefahr für die Gesundheit.
Für mich ist die Gesundheit das Wichtigste und ich werde alles dafür tun, damit es so bleibt.
Ich habe keine Religion und werde mich auch keiner Religion unterordnen.

vom 22.06.2024, 09.46
24. von Ingrid S.

Religion ist Religion, andere Länder andere Sitten.
Doch ich verstehe die Beurteilungen nicht
als Angriff, sondern wie Engelbert schon öfters schreibt oder auch oder den

von Hanna am 21.06. ein Satz klar und deutlich!
Das ist sehr treffend Hanna

vom 22.06.2024, 09.03
23. von Su

Ich verstehe Religionen nicht, wie kann man sich vorschreiben lassen, was man für Klamotten trägt /Verschleierung etc oder was man isst oder nicht. Einige Beispiele. Das kann ich in einer modernen Welt nicht nachvollziehen.

vom 22.06.2024, 08.25
22. von Defne

In allen möglichen Religionen wurde und wird aus meiner Sicht eine ganze Menge Blödsinn gemacht weil die Gläubigen meinen sich so verhalten zu müssen.
Ich denke da z.B. an die Beschneidung (bei Juden und Moslems) von Kindern die sich nicht wehren können.

Meine Schwiegereltern waren zweimal in Mekka und haben es überlebt. Einmal zur vorgeschriebenen Zeit (wie z.B. jetzt), einmal zu einer anderen Zeit was dann eigentlich nicht gilt.
Sie waren sehr stolz darauf dort gewesen zu sein.

Im übrigen gibt es eine Menge Leute welche die Wallfahrt nach Mekka nicht machen wollen. Das Argument ist dass sie sich danach ja ihr restliches Leben ordentlich verhalten müssten weil sie nach der Wallfahrt als Vorbild in der Gesellschaft gelten.

@Christa
Auf das Christentum muß man nicht unbedingt stolz sein was da alles verbrochen wurde und noch wird.
Der Kampf um Fortschritt und Freiheit war immer ein Kampf gegen die Religion, auch heute noch.

vom 22.06.2024, 08.01
21. von Brigida

Das ist praktisch unmöglich, diese Menschen zum Umdenken zu bringen. Sie leben ihren Glauben exzessiv, das können sich Katholiken und Evangelen nicht vorstellen.

vom 22.06.2024, 07.46
20. von Monika aus Köln

Dem Menschen Wille ist sein Himmel.....Mekkareich!

vom 22.06.2024, 07.36
19. von MaLu


Ich sehe das so, Mekka ist das große Ziel aller Moslems. Keiner würde umdrehen, wenn es schwierig wird, lieber würden sie sterben und sehen es als großes Glück an ausgerechnet so zu sterben.
Für Hindus ist das Bad im Ganges das wichtigste um ihren Glauben zu leben. Für sie ist es das Höchste, bei dem Bad zu sterben.
Ich habe mal einen Bericht über den Ganges gesehen und zum Schluß gedacht. Ich würde noch nicht mal einen Zeh hineinstecken.


vom 22.06.2024, 02.04
18. von Engelbert

Wir haben hier in Deutschland das hohe Gut der Meinungsfreiheit ... das ist etwas wertvolles ... also darf man auch ruhig seine Meinung zu etwas sagen ... es ist stets die Meinung von der eigenen Warte aus ... Maulkörbe gibt es in anderen Ländern genug ... dem müssen wir uns ja nicht anschließen.

vom 22.06.2024, 01.36
17. von Sieglinde S.

Solch eine Minung hätte ich vielleicht für mich alleine. Aber so würde ich das nicht laut und weltweit hinaus sagen.
Bei uns in D sind sogar junge Frauen in Lebensgefahr, wenn sie sich nicht so verhalten, wie es ihre Familie für richtig hält.


vom 22.06.2024, 01.20
16. von Lina

Bevor jetzt alle über mich herfallen... mein Kommentar hat nichts gegen den Moslem... er ist allgemein gegen alles was extrem ist.

Das hat für mich nichts mehr mit gläubig sein zu tun... sondern HÖRIG sein... selbst keinen Willen haben.

Ist es nicht wie bei allen? Alles was zu extrem praktiziert wird tut nicht gut... das ist meine Meinung.

vom 22.06.2024, 01.00
15. von Webschmetterling

Um ein Thema anzugehen, insbesondere ein religiöses, sollte man selbst schon viel davon verstehen, Engelbert.

vom 21.06.2024, 23.46
14. von Hanna

Den klaren Menschenverstand einsetzen,wenn der fehlt,dann soll es so sein!


vom 21.06.2024, 23.33
13. von Engelbert

Ich verurteile doch nicht !! Ich sag nur meine Meinung von meiner Warte aus ... deswegen respektiere ich dennoch die, die trotzdem pilgern ...

vom 21.06.2024, 22.22
12. von Lieserl

@Endelbert.
Ja, für einen gläubigen Moslem gibt es keine Alternative. Auch wenn wir es nicht verstehen, aber verurteilen ist nicht gut

vom 21.06.2024, 22.19
11. von Christa

Wenn man sich mit dem Islam beschäftig, wird man verstehen weshalb die Menschen ihr Leben aufs Spiel setzen.Sie stehen unter Zwang.Wer das Geld hat und nicht nach Mekka pilgert ist kein gläubiger Moslem. Warum tragen die Frauen hier in Deutschlandas Kopftuch?
Jeder Frau wird vo ihrer Familie und den Freundinnen gesagt: wenn Du kein Kopftuch trägst bist Du keine gute Mulima. Auch sie stehen unter dem Zwang der islamischen Bevölkerung.Und jeder will doch gut dastehen.Das alleswird Ihnen eigeredet bis sie es akzeptieren.
Ich danke Gott ,daß ich eine Christin bin.

vom 21.06.2024, 21.39
10. von nora

Ich denke, dass viele von diesen menschen gar keinen Zugang zu Wetterinfos haben und eine solche Reise, auf die lang gespart wurde, auch längerfristig gebucht und über Organisationen abgewickelt werden, die nur ihren Profit sehen und die Menschen nicht warnen..

vom 21.06.2024, 21.30
9. von ReginaE

Sicherlich ist das nicht zum ersten Mal und nicht zum letzten Mal.

Egal ob Muslime, Christen oder anders Gläubige sie gehen sicher davon aus, etwas für ihr Seelenheil zu tun. Wahrscheinlich kann man als Außenstehender da gar nicht rein fühlen. Das muss jede/r für sich selbst entscheiden.

vom 21.06.2024, 21.13
8. von Engelbert

@ Lieserl: da stirbt ein Mensch, ohne Mekka gesehen zu haben und bekommt keine zweite Chance ... denk mal drüber nach: tot statt Mekka !

vom 21.06.2024, 20.17
7. von Lieserl

Da spart ein, möglicherweise armer Mensch, sein ganzes Geld um EINMAL IM LEBEN nach Mekka zu pilgern.
Und dann soll er umkehren nur weil es heiß ist?
Denk mal darüber nach: einmal im Leben!

vom 21.06.2024, 20.00
6. von Engelbert

Hier verurteilt doch niemand ... man darf sein Unverständnis zum Ausdruck bringen, das jemand in den Tod pilgert, das hat aber mit Verurteilen nix zu tun.

vom 21.06.2024, 19.42
5. von miss greenworld

Es ist so einfach abzuurteilen. Wir, die diese Nachricht mit Abstand erhalten, sehen sie rein rational, die Teilnehmer wohl nicht.
Ich erinnere mich auch an ein Blitzeis, wo sehr geheingeschränkte Menschen auf dem Weg in die kath. Kirche waren, für mich völlig unverständlich, denn wir von der Hauskrankenpflege sollten nicht rausfahren. Menschen, 90+, hingen regelrecht am Brückengeländer, weil das Fortkommen halsbrecherisch war. Wer bin ich, dass ich (ver-) urteile...?

vom 21.06.2024, 19.20
4. von Su

Ist für mich absolut unverständlich. So gläubig könnte ich nie werden, bei so einer Hitze.

vom 21.06.2024, 19.08
3. von Gerlinde aus Sachsen

Ich für mich würde auch so denken, lieber Engelbert.
Aber ich denke, für einen Muslim ist die Hadsch nach Mekka etwas so besonderes und einmaliges, da gibt es kein "diesmal nicht" und für viele auch nicht die Chance auf "ein ander Mal".

vom 21.06.2024, 19.05
2. von Ingrid S.

Engelbert genau so sehe ich es auch.
Ach neulich in Griecheland bei der Affenhitze, warum muss bitte ein deutscher Tourist mit über 70 eine Bergwanderung tätigen, er wurde tod gefunden! In dem Alter müßte es man besser wissen, meine ich!

vom 21.06.2024, 18.59
1. von Ursel

... das sehe ich auch so... genauso, wie du es, lieber Engelbert beschreibst ist es vernünftig!


vom 21.06.2024, 18.53
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Letzte Kommentare:
Brigida:
Ja, der Kopf wird immer voller :) Nicht schli
...mehr

Brigida:
Ich verstehe es, denn Sie oder Er ist zwar da
...mehr

Ingrid S.:
inaltlich sehr bewegend, ich meine es ist ein
...mehr

ReginaE:
Inhaltlich halte ich es für stimmig. Eine Od
...mehr

Juju:
Danke Dir, aber ich schließe mich Ilka (3) a
...mehr

Sieglinde S.:
Das kenne ich auch, dass die Gedanken schnell
...mehr

Katharina:
@ Hans - Du schreibst die Renten steigen - ja
...mehr

Lina:
Vielleicht sieht sie nicht, dass er sie begeh
...mehr

IngridG:
Das ist aber eher eine Aufgabe für den Tiers
...mehr

IngridG:
Das geht mir genauso. Kurzzeitgedächtnis ad
...mehr