ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

übertrieben


Betreiben andere Länder auch einen solchen Aufwand, wenn der Herr Bush kommt ??

Ich würde ihn nach Helgoland einladen, dort gibts nicht so viele Gullideckel.
 

Engelbert 23.02.2005, 10.46

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

14. von Strandsteine

Möchte noch einige Gedanken zu dem Besuch von Bush äußern.
Bei uns durfte niemand am Fenster, auf dem Balkon, am Straßenrand,usw... stehen.
Gestern abend habe ich noch etwas bei der ARD den Bericht über den Verlauf des Besuches verfolgt.
Da sagte der Reporter plötzlich, obwohl sie schon lange einen Genehmigung zum Drehen in den Räumlichkeiten hätten, mußten sie plötzlich raus.Und eine Kamara wurde beschlagnahmt.
Und heute morgen - mittag im Fersehen die Aufnahmen von Slovakei.
Dort durften sich die Leute frei bewegen und standen dicht gedrängt auf dem Platz und warteten darauf, das Bush erschien.
Nun drängt sich bei mir die Frage auf:

Möchten wir die Kosten für diesen oder nächsten Besuch bezahlen, wenn wir von Bush so mißachtet und weggeschlossen werden.??? In meinen Augen hat er uns vorgeführt: ICH bin der Boss, ihr müßt
kriechen.
Wo er doch "nur" unser Geld will !

Da ziehe ich heute noch den Hut vor Herrn Schröder, das er so standhaft geblieben ist und sich-uns- nicht in diesen unsäglichen Krieg geführt hat.

Tina hat schon recht, er war unser Gast, aber hat er sich auch so verhalten ?
Diese Frage drängt sich nach der
genauen Betrachtung der Reise an.

Bin wirklich nicht Anti-amerikanisch.
Das ist ja eh immer modern.
Aber ich stelle das Verhalten von Herrn Bush in Frage.

vom 24.02.2005, 17.17
13. von Tina

Er war unser GAST!
Ich freue mich, daß wir ihn auch so behandelt haben. Freundschaftlicher Empfang, kulinarische Highlights, gute Gespräche.
Natürlich bleibt bei 3 Verhüterlis übereinander das "gefühlsecht" ein bißchen auf der Strecke ;-).....
Aber: es war ein guter Tag in der Geschichte!

vom 24.02.2005, 04.41
12. von Paul

Ich hab nix gegen Juden, Ausländer, Amerikaner... ABER

vom 24.02.2005, 01.25
11. von Anne

Ich sehe Fahrenheit 9/11 wieder in meiner Erinnerung.
Bin auch nicht antiamerikanisch, weiß Gott nicht, was gibt es da Kapital für hervorragende Denkleistungen und nicht alle nur vordergründig militärisch begründet, was ist es für ein schönes Land, naturmäßig auf alle Fälle!
Und...die Amis sind trotz ihrer zeitmäßig wohl deutlich geringeren Geschichtsschreibung von einem wahnsinnig großen Nationalstolz.
Deutsche dürfen den ja nicht haben, weil er falsch ausgelegt werden könnte, da draussen in der Welt!
Der überwiegende Teil dort wollte ihn behalten, seis halt so´und der Rest der Welt bückt sich. Was kann der Einzelne daran ändern? Ich habe seinerzeit in der Schule gelernt, Amerika ist der Weltgendarm, und habe bisher nichts anderes dazulernen dürfen.
Wir ignorieren doch Amerika auch nicht im täglichen Leben bei Mc Doof oder Coke, den Pharmaprodukten usw.
Es gibt ein ein für mich Wahnsinnslied dazu:"Amerika"
von Rammstein....
Wenn getanzt wird will ich führen
Auch wen ihr euch alleine dreht.
Laßt euch ein wenig kontrollieren
Ich zeige euch wie
es richtig geht.Wir bilden einen lieben Reigen
Die Freiheit spielt auf allen Geigen
Musik kommt aus dem Weißen Haus.
Und vor Paris steht Micky Maus. .....

Ich kenne Schritte die sehr nützen
Und werde euch vor Fehltritt schützen
Und wer nicht tanzen will am Schluß
weiß noch nicht daß er tanzen muß..........
So isses und so bleibts

vom 23.02.2005, 21.45
10. von Markus

antiamerikanisch bin ich absolut nicht, zwei meiner Onkels sind Amerikaner. Aber den Herrn B kann ich absolut nicht ab. Seine selbstgefällige Fre**e und das verlogene evangelikale Getue. Er ist eben ein westlicher Fundamentalist, wie manch einer eben ein östlicher oder sonst ei Fundamentaler ist. Und Fundamentalisten sind brandgefährlich. Man sieht ja, was das für Auswirkungen hat: um die Freiheit zu erhalten, muss man sie abschaffen...

vom 23.02.2005, 18.25
9. von Ulla M.

Es ist ja nicht der Mr. Bush, der da bewacht wird, sondern in erster Linie der amerikanische Präsident. Und der ist nun mal der bestbewachte Mensch in der Welt. Es wäre sicher für ein Land auch sehr unangenehm, wenn ein Staatsgast ermordet würde.

Was meinst Du, was zu DDR-Zeiten angestellt wurde, wenn Erich Honecker oder andere Leute vom ZK unterwegs waren? Da wurden jeden morgen in Berlin die Straßen gesperrt, weil die Leute von Wandlitz zum Regierungssitz fuhren. Da wurden Straßenbahnschienen zubetoniert, damit er nicht stolpert. In Eisleben wurden an unbewohnten Fachwerkhäusern Blumenkästen und Gardinen durch Feuerwehrleute angebracht. Um manche Leute wird immer ein großer Kult gemacht.

vom 23.02.2005, 18.18
8. von anma

ich vergass gerade. Mr.Bush mag ich auch nicht, nur anti-amerikanisch bin ich deshalb noch lange nicht.

vom 23.02.2005, 15.04
7. von Strandsteine

Au ja, da gibt's ne Klippe, von der man ihn runterschubsen kann..... oder läuft das unter Umweltverschmutzung..

Ich glaube neeee....
Wohl nur unter "unsere Insel soll schöner werden. !!! grins...

vom 23.02.2005, 15.01
6. von anma

Das Sicherheitsaufkommen ist doch ueberall gleich, wenn irgendwo Amis auftauchen, und halt noch ein klein wenig extremer wenn Mr.Bush vorbeikommt.

Da brauchen sich die deutschen gar nichts drauf einzubilden auf ihr Sicherheitsaufkommen. In den USA ist das hier Standart und nicht nur wenn Mr. Bush vorbeikommt sondern auch bei sportlichen Grossveranstaltungen, Konzerten etc.

Ich verstehe auch nicht, warum hier bei einer Frage ums Aufheben um Mr. Bush gleich anti-amerikanische Parolen anfangen durch den Raum zu fliegen, tja, das ist wohl gerade in, in Deutschland.

;-)

vom 23.02.2005, 14.58
5. von Heidi

Ich glaube nicht, dass andere Länder so ein Geschiss um diesen Ami machen. Aber die unseren machen sich ja gleich wieder ins Hemd. Wenn ich daran denke, was das alles wieder kostet, könnte ich würgen. Es ist eine Unverschämtheit uns Steuerzahlern gegenüber.
Kopfschüttelnd geht

vom 23.02.2005, 14.53
4. von Nicole

Hallo Engelbert,
nach einer kleinen Aufregaktion meinerseits (wegen Gulideckeln, geschlossenen Schulen, etc.) eben meinte mein Mann (Amerikaner - wenn er will; sonst - Mexikaner), dass die Aktion in Mainz bei Nato-Besuch ganz normal waere und das waere nicht nur wegen Bush sondern wegen allen Natomitgliedern / Politikern die da waeren.
Diskussionende.
Alles klar.
Danke.
Schreiend nach draussen laufe.....


vom 23.02.2005, 14.47
3. von Markus

..und wär' er geblieben daheim,
Freunde hätten wir können sein.

Ach ne, doch lieber nicht.
Hat noch jemand alte "ami-go-home" Transparente?

vom 23.02.2005, 11.53
2. von Marduk

Au ja, da gibt's ne Klippe, von der man ihn runterschubsen kann..... oder läuft das unter Umweltverschmutzung?

vom 23.02.2005, 11.14
1. von claudia

wirklich ermessen kann dasnur der dort wohnt*wie ich*
über das was das kostet wollen wir mal gar nicht reden, das aber leute urlaug nehmen müssen weil sie nicht zur arbeit kommen ist eine unverschämtheit.
Da hört die kulanz der arbeitgeber nämlich auf.
*kopfschüttel*

claudia

vom 23.02.2005, 11.03
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
Lina:
Diese Art zu wohnen würde für rüstige ält
...mehr

Lina:
Diese Möchtegern-Parteien können nichts bew
...mehr

Lina:
@ EngelbertDie nicht so gepflegten Gärten si
...mehr

sabine:
Habichtskraut heißt bei uns hökfibbla. Man
...mehr

julia:
Ok, jede Partei hat ein Recht auf Wählerstim
...mehr

Katharina:
Welche Wahlplakate?? Ich sehe weit und breit
...mehr

ErikaX:
Mir wurde vom Wahl-o-Mat auch eine mir völli
...mehr

Birgit W.:
Ich hadere auch grad mit dem neuen Handy, wo
...mehr

ReginaE:
Hier gibt es auch betreutes Wohnen. Wie @lies
...mehr

Schpatz :
Wahlplakate....ein Reizwort für mich. Es kö
...mehr