ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

unser hausarzt ...

... hat die schrecklichsten Wartezeiten von allen praktischen Ärzten, die ich kenne ... weil der Arztbrief endlich dort war, der Herr Hausarzt aber nur nach Rücksprache mit dem Patienten bereit ist, das Medikament, dessen Verordnung im Arztbrief empfohlen wurde, zu verschreiben ... ist Beate heute hin.

Ohne Termin, ganz normal in die Sprechstunde. Um 17.45 war sie dort ... jetzt um 20.08 ist sie ins Arztzimmer gesetzt worden ... wird dort auch noch mindestens ne Viertelstunde warten, bis sie dran kommt. Beate sagt auch, dass das eine Zumutung ist.

Es gibt Leute, die hatten morgen um 9 Uhr einen Termin und sind erst um 14.30 Uhr aus der Praxis raus.

Ich vermeide es, wenns irgendwie geht, zu diesem Arzt zu gehen ... nur für meine Medikamente oder Überweisungen, auch diese kann man immer erst am Tag nach dem Anruf abholen.

Engelbert 03.03.2020, 20.10

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

29. von Karin

Was ich erstaunlich finde: Eine Dermatologin, die ich seit Jahren aufsuche, ruft mich immer mit höchstens 10 Minuten Verspätung auf den vereinbarten Termin ins Sprechzimmer. Sie ist fachlich sehr gut. Die Gynäkologin hingegen, fachlich auch sehr gut... da bringt man sich am besten ein dickes Buch und was zu trinken mit. Unter einer bis anderthalb Stunden Wartezeit trotz vereinbartem Termin für die Jahreskontrolle geht da gar nichts.
Woran liegt das?
Leider hab ich mich bis jetzt nicht getraut, die Gyn darauf anzusprechen. Man ist ja immer so erleichtert, wenn man endlich aufgerufen wird, dass man keine miese Stimmung verbreiten will.

vom 05.03.2020, 14.34
28. von Gabi K

Ist die Medizin in Ordnung? Das würde Wartezeiten erklären, dann gehen nämlich viele da hin und der Mann kann auch nur arbeiten. Dann muss nan das in Kauf nehmen. Ich rufe inzwischen vorher an und frage höflich, wie pünktlich ich sein soll. Im Normalfall bekomme ich dann eine gut geschätzte Uhrzeit genannt. Die sind ja auch nicht happy, wenn das Wartezimmer überquillt...

vom 05.03.2020, 12.08
27. von MaLu

Lieber @ 26 von Buck
"Warum sprecht ihr den Arzt genau darauf nicht an ?
Lösungen gab es noch nie durch Nichts tun."
Mein Hausarzt kann sich vor Patienten nicht retten, das ist "leider" die beliebteste Praxis in der Stadt, da hilft auch nicht, mit ihm zu reden, er weiß das. Außerdem haben in der Praxis alle Mitarbeiter sehr viel zu tun, die schlafen nicht. Dass mein Hausarzt ein Bestellsystem einführen würde wäre für mich keine Lösung. Wenn ich morgens wach werde und es geht mir richtig schlecht, will ich nicht hören, ich hab evtl. morgen oder übermorgen einen Termin für sie! Außerdem brauch ich als Berufstätige auch eine Krankmeldung vom ersten Tag an. Ich finde einen Hausarzt sollte man nach Bedarf einfach aufsuchen können, dafür warte ich gerne.

vom 05.03.2020, 05.50
26. von Buck

Ohje was für schlechte Kommentare. Nur unnötige Beispiele, keine Lösungen. Alle nur passiv.
Warum sprecht ihr den Arzt genau darauf nicht an ?
Lösungen gab es noch nie durch Nichts tun.
Selbst aktiv werden hilft.
Wenn der Arzt nicht reagiert, Arzt wechseln.


vom 04.03.2020, 22.11
25. von JuwelTop

Ach, da gibt es noch mehr Beispiele. Bei einem Rheumatologen in Jena muss man sich Essen und Trinken mitbringen. Wartezeiten von 8 Stunden trotz Bestellung sind keine Seltenheit. Meine Tante ist dort schon nach 22 Uhr raus, früh bestellt...

vom 04.03.2020, 14.34
24. von rosiE

na denk mal an den arzt und seine angestellten, wie lange die arbeiten, sie legen sich ja nicht inzwischen auf ein sofa und schlafen ein stündchen.....,

vom 04.03.2020, 13.34
23. von MaLu

Da hab ich Glück mit meiner Hausarztpraxis, in der ich schon 40 Jahre Patientin bin.
Bei dem Vorgänger, bei dem ich rund 30 Jahre war hab ich im Schnitt ca. 2 Std. gewartet und wegen vollem Wartezimmer war zum Schluss nicht mehr viel Zeit zum reden.
Jetzt Nachfolger sind 2 Ärzte. Da ich immer zum gleichen möchte kanns morgens schon mal 1 Std. dauern bis ich dran bin. Aber der nimmt sich die Zeit zum Reden wenn man Fragen hat. Am Nachmittag habe ich in letzter Zeit ca. 10 bis 30 Minuten gewartet. Rezeptbestellung geht nur über AB und abholen erst am nächsten Tag, da muss man dann aber auch nicht warten bis es endlich unterschrieben ist. Aber durch solche Maßnahmen werden eben auch die Wartezeiten verkürzt.

vom 04.03.2020, 12.56
22. von Mary

Ich würde den Arzt wechseln, es sei denn ihr fühlt euch bei diesem Arzt fachlich sehr gut aufgehoben, was dann diese Wartezeiten rechtfertigen würde.

Bei meiner Hausarztpraxis (4 Ärzte) gibt es zwei Termintypen: normale Sprechstunde (15 min?, gewisse Vorlaufzeit) oder Akutsprechstunde (5 min, keine Arztwahl, kurzfristig vergeben). Für beides braucht man einen Termin. Es ist eigentlich das schwierigste dort morgens telefonisch druchzukommen, wenn man z . B. merkt, dass es doch akuter ist und ärztlichen Rat oder eine AU braucht. Länger als 30 min habe ich aber bei dem System dann im Wartezimmer noch nie warten müssen, was besonders bei akuten Fällen ja auch nochmal belastender sein kann sonst. Sprechstundenpatienten und Akutpatienten warten i. d. R. auch getrennt...
Die Regelung "nur mit Termin" wird auch hart gehandhabt, wer so reinmaschiert (ausgenommen natürlich medizinische Notfälle) wird konsequent weggeschickt (hat dann aber zumindest einen Termin, wann er wieder kommen darf).

vom 04.03.2020, 12.28
21. von Juttinchen

Ich besuche die Krankenhäuser in Leipzig, Erfurt und Aachen und den Hausarzt in Elmau. Dort fühle ich mich aufgehoben und es wird ohne lange Wartezeiten sofort geholfen. ;-)

vom 04.03.2020, 12.11
20. von Waltraud

Rezepte und Überweisungen werden von den Arzthelferinnen ausgestellt und wenn dann (wir haben eine Gemeinschaftspraxis mit 3 Ärzten) ein Arzt aus dem Sprechzimmer kommt, unterschreibt er das. Dauert höchstens 10 Min. Mit Termin, habe ich immer ein Buch in der Tasche, und wenn ich dann schon mal eine Stunde warten muß, hab ich was zu lesen.

vom 04.03.2020, 10.20
19. von Karin v.N.

In nicht ganz so schlimmer Form kenne ich so etwas auch. Man kriegt die Krise und kann doch nichts machen. Mein Hausarzt ist bei der letzten Karnevalsitzung durch den Kakao gezogen worden, dass ein Kalender von 2021 aufgehängt worden sei um die langen Wartezeiten bildlich zu machen...

vom 04.03.2020, 09.12
18. von Buck

Wie der Name schon sagt: Wartezimmer...

vom 04.03.2020, 08.56
17. von ixi

Mein Arzt hat für jeden Patienten Zeit. Er kommt also nicht nur ein Schlüssel die Hand und sagt das ist los und hat er nimmt sich Zeit für ein Gespräch das ist mir wichtig . Da ist es dann eben manchmal so, dass Wartezeiten entstehen. Wenn ich zu einer Behandlung gehe -das sage ich im Gegensatz dazu- dass ich sehr häufig zum Arzt muss auch z.B. für Blutuntersuchungen- dann frage ich wie lange es wohl dauern wird bis ich dran komme und da die Praxis stadtnah ist gehe ich dann noch mal in die Stadt oder gehe einen Kaffee trinken -passt schon-. Rezepte kann ich telefonisch bestellen und am gleichen Tag noch abholen.

vom 04.03.2020, 08.52
16. von Anne

Schlechte Organisation! Da würde ich den Arzt wechseln...

vom 04.03.2020, 08.51
15. von christine b

ihr armen! wartezeiten lassen sich nicht vermeiden und 1 std. nimmt man in kauf, aber das was du beschreibst ist horror. im winter sitzt man mit hustenden, schnupfenden und grippekranken stundenlang im wartezimmer. grausam und z.b. mit kindern wäre das unmöglich.
der hausarzt hat wohl irgendwie eine falsche einteilung.
bei meinem hausarzt ist im winter auch immer das wartezimmer proppenvoll (auch skiunfälle), ich vermeide es sogut es geht im winter hinzugehen. aber spätestens nach 1,5 std. bin ich wieder raus,wenn ich doch hingehen muß.
rezepte und überweisungen bekomme ich binnen 5-10 minuten von seinen assistentinnen.
ich würde lieber 10km mit dem auto fahren falls es irgendwo einen weniger überlaufenen hausarzt gibt oder einen der schneller arbeitet. :-)

vom 04.03.2020, 08.39
14. von MOnika Sauerland

Bei meinem Hausarzt ist auch viel los. Aber so etwas würde ich nicht mit machen.Es geht alles relativ schnell. Folgerezepte kann ich telefonisch oder per Email bestellen.

vom 04.03.2020, 08.29
13. von Irmgard1

Wartezeit im Wartezimmer.
Ich nehme mir immer meine Stickerei mit ins Wartezimmer.Dein Zeitungen liegen fast nicht mehr aus.

vom 04.03.2020, 08.09
12. von SilkeP

Die beste Terminplanung nützt nichts, wenn der Arzt mit einem Patienten 60 min beschäftigt ist, Ich hatte´auch mal so einen Chef. Eigentlich 15 min-Takt, aber die Pat kamen nie vor 30 min wieder raus. Oder er ging in der Mittagspause schnell was einkaufen, traf jemanden mit Beschwerden, ja, kommen Sie ienfach heute Nachmittag, Die Patientin brachte dann gleich noch 1-2 Freundinnen mit. Und ich durfte NIEMANDEN wegschicken. Da ist eine gute Planung unmöglich.

vom 04.03.2020, 07.47
11. von Lieserl

Das war bei meiner Hausärztin früher auch so. Als sie Praxis und Personal von ihrer Vorgängerin übernommen hatte saß man, egal ob mit oder ohne Termin gerne mal zwei Stunden. Termine waren damals Empfehlungen, wann es am besten ist zu kommen. Da bildeten sich eine halbe Stunde vor Praxisöffnung dann schon im Treppenhaus Warteschlangen.
Seit die neue Hausärztin auch das Personal gewechselt hat, ist es super. Wartezeit mit Termin vielleicht mal eine halbe Stunde. Ohne Termin wird man bei Glück dazwischen gequetscht oder man darf abends kommen und Frau Doktor hängt einen noch dran.

vom 04.03.2020, 05.40
10. von Lina

Es ist echt ein Wahnsinn..
War heute auch beim Arzt wegen Befundbesprechung nach Gastro und Colono... ca 10 Minuten Wartezeit... so ist es aber auch nicht immer.

vom 04.03.2020, 01.22
9. von nora

Bei meinem Hausarzt gibt's Termin, dann wartet man höchstens 30 min; ohne Termin kann es schon mal zwei Stunden dauern. Termine organisieren ist auch eine Kunst - beim Zahnarzt warte ich keine 15 Minuten! Drei und mehr Stunden in der Orthopädie-Ambulanz, ganz egal ob mit Termin oder ohne...

vom 03.03.2020, 23.48
8. von Laura

Aber da stimmt doch was bei der Terminvergabe nicht, wenn sich so lange Wartezeiten ergeben, alles ueber eine Stunde finde ich nicht tragbar. Ohne Termin kann das bei unserem Hausdoc schon mal vorkommen, aber mit Termin nicht. Kuerzlich wurde ich auch vergessen, das war denen so peinlich, dass ich das naechste Mal deutlich schneller dran kam.

vom 03.03.2020, 23.31
7. von Sywe

Das ist kein Einzelfall. Vor Jahren war ich bei einem Rheumaarzt in der Nachbarstadt in Behandlung. Musste mir jedes Vierteljahr meine Spitzen verschreiben lassen. Man kam nur mit Termin dran. Ich hatte z. B. 14.00 Uhr einen Termin und bin einmal erst 20.30 Uhr aus der Praxis gekommen. In der Regel wartete man 4 Stunden. Dann noch die Heimfahrt. Ich habe dann den Arzt gewechselt, was nicht so einfach war, weil es kaum Rheumaärzte gibt.

vom 03.03.2020, 22.25
6. von Engelbert

@ Birgit: die erste Patientin heute Abend war eine Stunde drin ...

vom 03.03.2020, 21.52
5. von Birgit W.

Geht gar nicht, so was. Ich glaub, ich hab längstens mal 'ne Stunde gewartet, wenn der Doc zu einem Notfall gerufen wurde. Ansonsten minimiert sich das in der Hausarztpraxis auf 15 Minuten.
Augenärztin waren 40 min. zuletzt, auf Rückfratge stellte sich heraus, dass die Mädels an der Anmeldung vergessen hatten mich in den Routine-Kreislauf aufzunehmen und das letzte "Enter" am PC wohl ausgeblieben war - nächstes Mal früher nachfragen. Am schlimmsten ist die Gynäkologin, die kriegt's nicht auf die Reihe, 2 Stunden sind normal. Deshalb lasse ich mir immer einen Termin früh am Morgen geben.

vom 03.03.2020, 21.40
4. von gerhard aus bayern

ich würde mir einen anderen hausarzt suchen.

vom 03.03.2020, 21.12
3. von licht

Da haben wir es gut hier. Müssen nie so lange warten . Da kann man sich ja richtig Anstecken grausam. Beate tut mir sehr leid. Medikamente bekomme ich ohne zu Arzt rein zu müssen. Von Schwester an der Anmeldung immer

vom 03.03.2020, 20.34
2. von Leonie, 1949

Meine längste Wartezeit bei einem Facharzt waren sechs(!) Stunden, trotz Termin. Hätte ich den Arzt nicht benötigt, ich wäre geflüchtet. Passiert mir nie wieder!
Ich wünsche Beate und auch Dir, lieber Engelbert, trotzdem noch einen schönen Restabend.

vom 03.03.2020, 20.24
1. von Katharina

Schon gut dreißig Jahre bin ich total genervt von langen Wartezeiten beim Arzt, ob Hausarzt oder Facharzt, oft stundenlange Wartezeiten, grausam. Ich gehe nur zum Arzt, wenn es nicht anders geht, weil die langen Wartezeiten nichts für mein schwaches Nervenkostüm sind

vom 03.03.2020, 20.22

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
Juttinchen:
Herzlichen Glückwunsch. Ich finde es auch sc
...mehr

Katharina:
Traumhaft wäre für mich ein Tag, der mindes
...mehr

Katharina:
Klaviersonate Nr.11 ist den meisten bekannt,
...mehr

Killekalle:
Was, wenn die Katzen den entdecken? Hoffentli
...mehr

charlotte:
Danke Killekalle ! Liebe Grüsse
...mehr

Sywe:
Da kann ich Beate voll verstehen. Herzlichen
...mehr

Pipaluk:
Erster Versuch mit neuem Waffeleisen war nich
...mehr

Therese:
schön! Und wo einer ist, kommen vielleicht a
...mehr

Ursel:
... da wäre ich auch begeistert!Super schön
...mehr

philomena:
Glückwunsch!
...mehr