ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

vorgarten des tages



Zwischen den Steinen blühen weiße gefüllte Akeleien ...

Engelbert 12.06.2021, 18.07

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

14. von Schpatz

Akeleien suchen sich ihre Plätze gern selbst. Hoffentlich verschwindet der Schotter bald, es ist kein schöner Anblick. Die weißen Akeleien sind herrlich.

vom 13.06.2021, 19.32
13. von ReginaE

Wenn ich mir das anschaue bekomme ich fast ein schlechtes Gewissen.
Meinen Kakteengarten für winterharte Kakteen hatte ich vor einigen Jahren mit Vlies und mineralischer Erde und Lavasteinen angelegt. Sie und andere angewehte Samen, hauptsächlich Veilchen und kalifornische Mohnblumen fanden das auch so doll. Die Kakteen sind wie wild gewachsen, das andere Grünzeug ebenfalls und ich?? stehe davor und sollte ausdünnen!! Jetzt ist es zu spät, die Kakteen haben viele Knospen angesetzt und ich freue mich darauf.

Vielleicht freuen sich die Eigentümer auch über diese pflanzliche Ansammlung zwischen den hellen Kieselsteinen?
Wer weiß.

vom 13.06.2021, 17.14
12. von Laura

Ich glaube das ist so gewollt, aber mir fehlt die Farbe ... Ich habe Akelei in allen möglichen Farben und sammel gerne neue, aber bitte nicht nur weiß

vom 13.06.2021, 13.40
11. von lieschen

mich freut das, ist doch wunderschön, wie die Natur sich ihr Revier wieder zurück holt. Sie ist stärker, mal hier, so was freut mich.

vom 13.06.2021, 11.58
10. von Juttinchen

Die Natur erkämpft sich ihren Platz zurück.
So gewollt? Oder hat sich so ergeben.
Recht so.

vom 13.06.2021, 11.23
9. von Killekalle

Hier hat es auch Unmengen von Akeleien. Keiner weiß, wo sie herkommen. Alle Farben!
Bei diesem Vorgarten hat man den Eindruck, als würden die Besitzer es nun akzeptieren, daß sich die Blümchen ihren Platz erobert haben.

vom 13.06.2021, 11.06
8. von Inge

Ein ganz schlimmer Anblick! Mittig verläuft auch noch eine Pflastersteinspur, die ursprünglich wohl eine bestimmte Pflanzgegend begrenzen sollte. Die höheren Steingruppierungen verdeutlichen mir, dass dieser Vorgarten irgendwann mal gestalterisch angelegt wurde. Kleine Ecken mit Rheinkies und Basalt haben wir auch als Gestaltungselemente im Garten, aber mit einer wasser- und luftdurchlässigen Bändchenfolie unterlegt. Sie verhindert jedoch nicht eine regelmäßige Pflege. Vielleicht wohnen ältere Leute im Haus hinter diesem Garten, die nicht mehr mobil genug sind, um ihr Umfeld zu versorgen. Irgendwann werden wir alle alt und schauen ohnmächtig der Veränderung zu.

vom 13.06.2021, 10.54
7. von KarinSc

Leider .... leider. Mein Nachbar hat so einen Kiesgarten, aber schon vor 20 Jahren angelegt. Es sind auch etwa 20 - 3o Staudenpflanzen bzw. kleinere Büsche drin. Aber da wurde vorher ein Flies verlegt, damit keine anderen Pflänzchen durchkommen.
Wenn ich heute in den Garten rüber schaue, sehe ich nur grün. Die Einfplanzungen sind stark gewachsen.

vom 13.06.2021, 10.18
6. von christine b

akeleien sind ein wahnsinn, die säen sich sogar in der steinwüste aus.
ein grab am friedhof hatte akeleien und plötzlich auch rundum alle anderen gräber, auch das meiner oma. sie haben sich selber rundherum ausgesät.

vom 13.06.2021, 09.55
5. von philomena

Ein nicht gepflegter Schottergarten? Vielleicht hat jemand Samen daraufgeworfen, weil es ihm zu trist war. Das wird ene schöne Wildnis.

vom 13.06.2021, 05.56
4. von Carina

Die Natur nützt jedes Schlupfloch, wo sie sich entfalten kann.

Das fasziniert mich immer wieder.

vom 13.06.2021, 03.10
3. von Lina

Super... die Natur beansprucht den Schottervorgarten für sich... in ein bis 2 Jahren ist alles grün.

vom 13.06.2021, 01.33
2. von ReginaE

Weiß ich nicht, ob das als Schotterfläche gedacht war. Es blühen nur weiße Akeleien und das ist wohl eher unüblich wenn es nur eine Farbe gibt.

Ich habe es mir ein paar Mal angeschaut und kann mir keinen Reim darauf machen. Schließlich blühen noch gelbe Steinbrechgewächse.
Wäre der Vorgarten für Steinbrechgewächse angelegt, dann machen die Kieselsteine schon Sinn. Die Steine erwärmen sich und Steinbrechgewächse lieben das. Ich habe einen kleinen Teil meines Vorgartens mit kleinen Schottersteinen ohne Vliesunterlage angefüllt. Dort habe ich Thymian und Rosmarin, die ziemlich um die Wette mit zwei Rosen wachsen.



vom 12.06.2021, 20.30
1. von Lieserl

Das ist genau das, was aus pflegeleichten Schotterflächen wird, wenn sie vernachlässigt werden.
Mir gefällts gar nicht. Auch wenn sich die Natur tapfer alles zurückerkämpft, aber so schauts "zottlig" aus. Entweder gescheid oder gar nicht.

vom 12.06.2021, 20.15

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
Hans:
In Bayern backen die Hasen Schmelzgebäck. Im
...mehr

Traudi:
Ich esse am liebsten "Alb Leisa".Übersetzt:
...mehr

Traudi:
Und wir im Schwabenländle sagen: Die Hasen r
...mehr

ReginaE:
In Thüringen heißt es "die Hasen kochen Kl
...mehr

JuwelTop:
Bei uns hiess es da, die Füchse qualmen... ;
...mehr

JuwelTop:
Wie sagt man so schön? Das Leben ist kein Po
...mehr

Irmgard:
Ich benutze auch alle Linsensorten; aber mein
...mehr

anni56köln:
das klingt sehr lecker und gesund... werde ic
...mehr

anni56köln:
gute Besserung, vor allem deinen Ohren.
...mehr

Mai-Anne:
lieber engelbert,das tut mir leid, dass da gl
...mehr