ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

wortschätze

Ich hab wieder vier Wortschätze für Euch:

Augenspiel (Geplänkel mit den Augen) ... schau mir in die Augen, Kleines ... ;).

schnieke (schmuck, elegant, prima) ... schnieke siehst du heute wieder aus ... ich weiß, was das Wort bedeutet, wird aber bei uns nicht gesagt ... ich würde es eher ins Berlinerische verorten. 

Atzung (Nahrung, Mahlzeit) ... nee, das Wort kenne ich nicht ...

Herrgottswinkel (Ecke in der Stube, in der das Kruzifix hängt) ... sowas gibts bei uns nicht bzw, ich kenne niemand, der so eine Ecke hat. Aber ich denke, in Bayern ist das gar nicht so selten. Schönes Wort ...

Engelbert 26.06.2024, 16.23

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

16. von carmen

Schnieke kenn ich auch, wenn sich jemand raus putzt. Atzung kenn ich nur von den Piepmätzen, Herrgottswinkel gibts, glaub ich, nur in katholischen Ecken.

vom 27.06.2024, 16.55
15. von Christa

Außer Augenspiel sind mir alle Worte geläufig.

vom 27.06.2024, 12.29
14. von christine b

herrgottswinkel gibt es noch viele in österreich, sie werden auch so genannt.
schnieke und atzung werden nicht gebraucht, auch nicht das wort augenspiel.

vom 27.06.2024, 11.08
13. von Regina

Mir sind alle Begriffe bekannt.
Besonders das Wort "schnieke" sagt man hier im Berliner Raum oft.

vom 27.06.2024, 10.30
12. von Liane

Von den Wörtern kenne ich nur den Herrgottswinkel. Den gab es früher in jedem Haus, auch bei meinen Eltern und Großeltern. Meine Schwiegereltern hatten einen in ihrer guten, uralten Bauernstube. Die Zeiten ändern sich, in jungen modernen Wohnungen habe ich nie mehr einen Herrgottswinkel entdeckt.

vom 27.06.2024, 07.50
11. von nora

Atzung - kenne ich im Zusammenhang mit der Fütterung von Jungvögeln durch die Alten. Herrgottswinkel ist in Österreich ein gängiger Begriff - gibt es auch sehr oft.

vom 26.06.2024, 21.19
10. von Katharina

Schnieke ist doch rein Berlinerisch, würde ich sagen, hauptsächlich in Berlin.
Den Herrgottswinkel kenne ich von Bayern und Österreich. Meine österreichische Mama ist mit Herrgottswinkeln aufgewachsen und ich mit ihr.
Ich hatte in den 60ern in Bayern gelebt, also für mich ganz normal.
Aber schon in Baden-Württemberg war der Herrgottswinkel selten oder schon gar nicht, kein Wunder, der Herrgottswinkel ist ja ausschließlich katholisch geprägt, für die Evangelen in Baden-Württ. ist das nix.

vom 26.06.2024, 20.40
9. von anna aus M

Augenspiel kannte ich nicht. Die anderen drei Begriffe kenne ich - schnieke verordne ich aber auch ins berlinerische; Atung habe ich mal im Bereich von Vogelfütterung gehört und die Herrgottswinkel kenne ich aus Bayern.
Verwenden tue ich keinen dieser Begriffe.

vom 26.06.2024, 20.00
8. von Sywe

Heute sind mir alle bekannt, aber ich benutze keinen der Begriffe

vom 26.06.2024, 19.47
7. von Ursel

... außer dem Wort "Atzung" sind mir alle bekannt.
Einen kleinen Herrgottswinkel habe ich auch -
und in Bayern (wo mein Sohn mit Schwiegertochter wohnt) gibt es den auch.


vom 26.06.2024, 19.15
6. von Webschmetterling

Außer "Atzung" alles geläufig.
Herrgottswinkel haben wir auch (Kreuz mit Palmensträußchen dran" und eine Ecke wo die kleine Holzstatue der Muttergottes mit dem Jesuskind steht und dort ist auch immer Licht.
Hl. Antonius habe ich auch nah bei stehen.
Hier kannst Du schauen:
Hier klicken

vom 26.06.2024, 19.14
5. von Tamara

Atzung kenne ich aus der Falknerei, das ist das Füttern/Futter der Raubvögel.
Schnieke ist definitiv berlinerisch, Herrgottswinkel ist auch klar. Nur Augenspiel sagt mir gar nichts.

vom 26.06.2024, 18.51
4. von sabine

Augenspiel und Atzung kenne ich nicht. Schnieke und Herrgottswinkel dagegen sind wohlbekannt.

vom 26.06.2024, 18.37
3. von Ingrid S.

Bis auf" ATZUNG" kannte ich alle Wortschätze
Hergottswinkel gibt sin meinem Ort öfters zu sehe, nähe Wald, vor der Kirche in einer Wegecke, und..und..


vom 26.06.2024, 18.31
2. von Lieserl

Augenspiel, ein schöner Ausdruck.
Schnieke, ja, kenn ich. Benutze es aber nicht.
Atzung nennt man in der Jägersprache die Nahrungsaufnahme von Raubvögeln. Ein bissl was ist von meinem Jägeronkel hängen geblieben im Hirnkastl
Herrgottswinkel, ja, kenne ich, hatte ich früher auch. Oben der Herrgott am Kreuz, geschmückt mit einem "Palmsträusserl". Darunter das Eckkasterl mit Schnapserl und Stamperl.
Und das Ganze im Eck der Eckbank

vom 26.06.2024, 17.03
1. von ch.rogg

Engelbert wir haben einen Herrgottswinkel und viele Familien in unserem Ort auch. Auf dem Kreuz stehen die Namen meiner Urgroßeltern sowie ihr Geburts- und Sterbetag. Es hat die Jahreszahl 1850. Das Einzige was ich von meinen Großeltern mütterlicherseits geerbt habe. Es ist für mich wertvoller als ein Geldbetrag.

vom 26.06.2024, 16.45
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Letzte Kommentare:
christine b:
ach ja engelbert, bis in bester gesellschaft!
...mehr

christine b:
hoffentlich könnt ihr bald euren schönen, n
...mehr

Ingrid S.:
Flockenblumen schön und sehr robust, finde i
...mehr

Ingrid S.:
Ich vergleiche es mit starker Wurzelkraft wie
...mehr

Ingrid S.:
Hallo das ist gut so, das dass Wetter nicht b
...mehr

Brigida:
Pardon, wenn ich das so sage, dieser Meteorol
...mehr

Ursel:
... es ist wirklich erstaunlich -und wenn man
...mehr

Ursel:
...diese zarten Blüten sehe ich hier bei uns
...mehr

Su:
Wir sind voll im Klima-Wandel, sagen Meteorol
...mehr

Katharina:
Auf dem Balkon kann ich mich immer erst nach
...mehr