ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

zwischen dem 25.12. und dem 6.1. ...

... sollte man keine Wäsche waschen, denn umherziehende böse Geister könnten sich in der Wäsche verfangen. Genau: sie könnten sich in der zum Trocknen aufgehangenen Wäsche einnisten und so heimlich ihren Weg in das Haus oder die Wohnung finden. Hmm ... und was ist mit dem Wäschetrockner ?

Engelbert 29.12.2023, 21.50

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

20. von Birgit Brabetz

in der zeitung stand ein artikel dazu - mit trockner sei es ungefährlich
wir hatten nie genug wäsche um die zeit zu überstehen
bzw wechseln wir heute wohl häufiger die wäsche
ich hab außerdem als erklärung gelesen dass die frauen sich früher dadurch ein wenig freie zeit geschaffen haben mit diesen bräuchen - das waschen war damals schwerstarbeit

vom 04.01.2024, 23.05
19. von Birgit Brabetz

in der zeitung stand ein artikel dazu - mit trockner sei es ungefährlich
wir hatten nie genug wäsche um die zeit zu überstehen
bzw wechseln wir heute wohl häufiger die wäsche
ich hab außerdem als erklärung gelesen dass die frauen sich früher dadurch ein wenig freie zeit geschaffen haben mit diesen bräuchen - das waschen war damals schwerstarbeit

vom 31.12.2023, 18.35
18. von Sylvi

Hatte heute die letzte Wäsche in diesem Jahr draußen auf der Leine, bei Wind und 8 Grad. Einen bösen Geist habe ich noch nicht gefunden :-))

vom 30.12.2023, 20.17
17. von Therese

hab ich mich noch niemals dran gehalten. Hat nicht geschadet, so weit ich weiß:-)

vom 30.12.2023, 19.45
16. von julia

Ich kenne diese Erzählungen von Kind her von meiner Mutter. Ich selber habe mich in über 40 Jahren meistens daran gehalten.
Es ging früher wohl um die Raunächte und dass man keine weissen Laken nach draussen hängen sollte, sonst verstirbt einer im neuen Jahr aus der Familie. Was soll ich sagen, bei mir sind sie trotzdem gestorben ;-)
Die jungen Leute halten sich eh nicht mehr dran und wissen auch wohl gar nicht, was es bedeutet. Wäschetrockner und Co laufen heut zutage doch ständig und wo evtl. Geister die vielen Umdrehungen vertragen, halte ich für fraglich :-)

vom 30.12.2023, 14.15
15. von mira I

.... Im Wäschetrockner wird es ihnen entweder schlecht und sie steigen aus. Wenn sie drin bleiben fahren sie Gerne schnell Karussell und bleiben eher zahm - möchte ich wünschen ?

vom 30.12.2023, 12.19
14. von Ilka

Ich habe von diesem Brauch im jugendlichen Alter gehört, mich aber noch nie dran gehalten. Wenn Wäsche anfällt, wird sie gewaschen und wenn das Wetter danach ist, draußen aufgehängt. Fertig.
Die Raunächte gehen, soweit ich weiß, von der Wintersonnenwende bis zum 6.1. So lange keine Nagelpflege? Och nö!

vom 30.12.2023, 11.48
13. von Juttinchen

Ich trockne im Winter sowieso im Haus. Mich berührt das also nicht sonderlich.

vom 30.12.2023, 10.09
12. von Lieserl

Ich hatte mal eine Kollegin, die auch so extrem abergläubisch war.
Bei uns in der Familie gabs das nicht, da wurde gewaschen, aufgehangen und so handhabe ich das heute auch noch. Grad in den Tagen "zwischen den Jahren" hat man doch so viel Zeit für Dinge wie Hand- und Fußpflege.
Ich hab auch meine Tischdecken von Weihnachten gewaschen, damit sie an der Silvestertafel wieder sauber sind. Und aufgehängt, denn Trockner brauchts dafür nicht.
Räuchern find ich einen schönen Brauch. Aber ohne religiösen Hintergrund für mich. Ich mach das oft, denn damit gehen auch die Kochgerüche aus der Wohnung.

vom 30.12.2023, 09.05
11. von Ingrid S.

Ich bin nicht abergläubisch, doch meine Omi war es extrem, doch Rituale wie räuchern oder das Frühjahr begrüßen finde ich O.K.
Meine Omi hatte als Kind einer Erfahrung, ihre Mutter sagte, als der Weihnachtsbaum kippte, wenn der umfällt stirbt jemand, das war dann wirklich so, ein Fall.
Oder sie sagte, wenn ein Brocken Nahrung, in den Tee oder Kaffeetase fällt kommt Besuch,
na zufällig schellte es halt mal an manchen Tag. So hat sich ihr Aberglauben bestärkt, ich sage "Zufall" dazu!

vom 30.12.2023, 08.51
10. von Catrin

Bin noch beim "Abarbeiten" zweier zerbrochener Kosmetikspiegel, da kommt es nun auch nicht mehr drauf an ......

vom 30.12.2023, 08.40
9. von Phoenixe

Da denke ich auch immer dran mit einem Lächeln. Meine Oma hat mich immer dran erinnert, in den Raunächten keine Wäsche aufzuhängen. Ihre Ermahnung bezog sich aber auf draußen. Die Geister sind ja draußen. Wenn sie schon im Haus drin sind ists ja eh schon zu spät, würde ich sagen.

vom 30.12.2023, 08.17
8. von KarinF

@reginaE
Beim räuchern kann ich dir gerne helfen, wenn du magst - die Rauhnächte bieten sich hervorragend dafür an. Wäsche wasche ich ... die schlechten Energien habe ich ja ausgeräuchert
? alles liebe Karin

vom 30.12.2023, 07.55
7. von ReginaE

Ein schöner Brauch finde ich, man weiß ja nie!!

Ich würde gerne die Räume räuchern, doch wie weiß ich nicht.


vom 30.12.2023, 06.21
6. von Sieglinde S.

Ach so, jetzt kapiere ich das.
Heute Morgen hatte ich mich gewundert, dass ein trockener Bezug vom Trockengestell im Gästezimmer auf dem Boden lag. Die Geister haben wahrscheinlich Verstecken gespielt. Die sind sicher durch das Kippfenster eingedrungen. Gut, dass es kein Marder war. Solche hatte eine Bekannte mal im Dachboden.
Die Geister sind vielleicht schon länger bei mir. Denn immer mal ist etwas weg. Mal einzelne Socken, mal die Brille. Jetzt suche ich den Abfallentsorgungskalender. Die Adressbüchlein hatten sie zwischen Zeitungen versteckt. Den Kartoffelschäler in das kleine Schälchen mit den Zwiebel- und anderen Schalen. Den Türkisring hatten sie auf den Teppich am Rande des Sessels gelegt.
Wie kann man ihnen einen Gefallen tun, damit sie mit dem Quatsch aufhören?

vom 30.12.2023, 04.47
5. von Lina

Ich hab am Hl. Abend, Silvester und am Karfreitag keine Wäsche hängen.

Zu den Raunächten räuchere ich im Haus... und schneide mir nicht die Finger- und Zehennägel. :-) das hab ich im Buch über die Raunächte gelesen... und halte mich daran.

Das muss ein jeder für sich entscheiden ob er bestimmte Rituale zu den Raunächten macht oder nicht... jeder so wie er es für richtig hält.





vom 30.12.2023, 01.42
4. von Birgit W.

Noch nie habe ich zwischen Weihnachten und Dreikönig NICHT gewaschen. Solange berufstätig, mit Kind einfach völlig indiskutabel. Es hat nicht geschadet, also kann ich's auch weiterhin tun.

vom 29.12.2023, 23.27
3. von Hanna

Nein,ich bin nicht abergläubisch!Ich habe heute die dritte Maschine Wäsche nach Weihnachten gewaschen! Ich hasse es,wenn mein Wäschekorb überquillt!


vom 29.12.2023, 23.14
2. von ChristineR

Ich wasche bis 06.01. Keine Wäsche.
Da bin ich abergläubisch. Aber mit Trockner wäre es evtl. möglich.
Die Raunächte sind doch etwas unheimlich.


vom 29.12.2023, 23.00
1. von Schpatz

Oje, und ich habe Wäsche auf der Leine. ;-))) Zum Glück bin ich vorgewarnt. Ich bin nicht abergläubisch.

vom 29.12.2023, 21.54
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Letzte Kommentare:
Friederike R.:
Das ganze sieht aus wie eine wunderschöne Bl
...mehr

Ina P.:
Ich habe gestern Abend mit mir gehadert ob ic
...mehr

nora:
Ich habe auch eingepackt - hoffentlich reicht
...mehr

Ursel:
...das ist ja wirklich toll!So etwas habe ich
...mehr

Sywe:
Die Fotos haben mich an die Zeit erinnert, al
...mehr

Sywe:
Die Musik muss man mögen, ich bin dazu glaub
...mehr

Sywe:
Ich war heute morgen sehr angenehm überrasch
...mehr

Lisalea:
Der April macht was er will. Aber Winter brau
...mehr

ReginaE:
Danke @Ellenmit der kleinen Erbsenkunde habe
...mehr

Ingrid S.:
Der Wahnsinn, es ist Winter?Bei uns nur sehr
...mehr