ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

aktuelle lieferengpässe

Das hat jetzt nicht mit Corona zu tun, sondern mit Krankenkasse, Pharmahersteller und Rabattverträge ... aktuell offene Lieferengpässe für Medikamente.

Engelbert 12.03.2020, 14.10

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

13. von Lieserl

Ich hoffe ja, dass ein Umdenken betrifft Verlagerung ins Ausland nicht nur für Medikamente geschieht. Warum muss alles nach Fernost verlegt werden, nur weils dort billiger ist? Ich darf da gar nicht weiter schreiben, sonst kommt mirs ko.....

vom 13.03.2020, 10.42
12. von Gisela L.

Eigentlich ist es nicht richtig, dass die Arzneimittel im Ausland hergestellt werden. Wir hätten hier genügend Möglichkeiten, es im eigenen Land herzustellen. Aber wo anders ist es billiger - die Pharmaindustrie will immer mehr verdienen.

vom 12.03.2020, 22.47
11. von ReginaE

Aktuelle Lieferengpässe sind der erst der Beginn von langen Lieferengpässe oder guten Preiserhöhungen.
Das gilt nicht nur für Medikamente, auch Dinge des täglichen Gebrauchs wie Batterien und kleine Ersatzteile, die in Asien gefertigt werden.

Ich hatte es bereits geschrieben, gleich zu Beginn habe ich mir ein neues Rezept ausstellen lassen, quasi sicher ist sicher. Im vergangenen Jahr das mit den Lieferengpässen bereits begonnen. Das wurde dann so deklariert, die Chargen sind nicht "sauber" für die Auslieferung. Wie bitte dachte ich und macht mich auf die Socken....

vom 12.03.2020, 20.23
10. von Leonie, 1949

@ DieLoewin:
Da stimme ich Dir voll zu, auch wenn ich nicht gefragt wurde.

vom 12.03.2020, 20.16
9. von DieLoewin

ich hoffe ja, dass viell Corona langfristig ein Umdenken auslöst u wieder mehr im Inland produziert wird - u Sicherheit u Unabhängigkeit über Hauptsache billig siegt

vom 12.03.2020, 20.07
8. von lieschen

Hexal entläßt heuer noch über 150 Personen, die im Labor und Kontrolle arbeiteten, diese Abteilung wird nach Südtirol und Kufstein ca. 20 Leute, Rest nach Indien verlegt. Es gibt Abfindungen in Höhe 200.000- 400.000 € brutto, ausrechnen kann sich das jeder selber. Ich bin empört, dafür hätte man hier in D noch lange weiter die Arbeitsplätze halten können. Egal die "gescheiten Sesselpfo....." haben es bestimmt. Streiken usw. half alles nichts. Ich weiß nicht warum sich da die Politik nicht ein setzt, Antwort von dort: ist eine sogenannte Privatenscheidung. Angefangen hat es mit den Rabatt-Verträgen, Cent-beträge sparen. Mehr kann ich nicht schreiben, werde zu wütend.
Ich bekomme 2 wichtige Tabletten im Moment nicht, habe schon immer selbst einen Vorrat im Schrank, bei 200 Tbl. hoffe ich, das dann alles vorbei ist. Wußtet ihr das nun auch leichte Schlaftabletten Privatsache sind? Schmerztabl. sind es ja schon lange. Nun Schluß damit, wünsche euch eine gesunde Zeit, genießt den Moment

vom 12.03.2020, 19.52
7. von MOnika Sauerland

Ein wichtiger Grund für die Engpässe. Ein Teil unserer Medikamente wird in China hergestellt. Engpässe gab es allerdings schon vor Corona.
Der Hauptgrund dafür ist das noch mehr verdienen wollen.

vom 12.03.2020, 19.27
6. von Leonie, 1949

@ Gudrun:
Lieben Dank, für Deinen Tipp. Ich werde meine Krankenkasse per mail kontaktieren, denn sprechen etc. geht immer noch nicht.

vom 12.03.2020, 18.12
5. von Gudrun

@Leonie49
Du musst nicht persönlich zum Arzt wegen der Karte. Meist reicht es, wenn du die Krankenkasse bittest, dem Arzt ein Fax zu senden mit der Bescheinigung, dass du dort versichert bist.
Bei meiner Krankenkasse kann ich das sogar selber online machen.


vom 12.03.2020, 17.07
4. von Leonie, 1949

Danke für die Mitteilung. Noch ist mein Hauptmedikament nicht betroffen.
Fange meine momentan letzte Packung an (100 Stck.). Habe wenig Mut, mir ein neues Rezept zu holen. Ich war in dem Quartal noch nicht bei meinem Facharzt, also braucht er mein Kärtchen. Vorher kein Rezept.

vom 12.03.2020, 16.15
3. von Christa U.

Christa U.
Super bin wieder mit 2 Medikamenten dabei.
Danke ,werde mich gleich auf die Suche machen.

vom 12.03.2020, 16.07
2. von Moni

Für Ömchen konnte ich die 75er Schilddrüsentabletten nicht mehr bekommen. Nach langem Hin und Her nimmt sie jetzt 1 1/2 von den 50ern. Meine 100 mg waren kein Problem.

vom 12.03.2020, 14.52
1. von owl

Da wird Corona schon noch kräftig mitmischen, wenn es erst Indien erreicht, das führend in der Medikamentenherstellung weltweit ist.
Das Land ist lt. Medien überhaupt nicht auf den Virus vorbereitet und es wird damit gerechnet, dass dort die Medikamentenherstellung zusammenbrechen wird.
Es gab Zeiten, da war Deutschland die Apotheke der Welt!

vom 12.03.2020, 14.25

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
Sieglinde S.:
P.s. Als wir gerade eingezogen waren, hatte
...mehr

Sieglinde S.:
Der ist bestimmt nicht echt. Ich sehe ja die
...mehr

Margareta:
Ach ist der süß! :-)
...mehr

Gisela L.:
Viel Freude damit und hoffentlich werden ihn
...mehr

Juttinchen:
Herzlichen Glückwunsch. Ich finde es auch sc
...mehr

Katharina:
Traumhaft wäre für mich ein Tag, der mindes
...mehr

Katharina:
Klaviersonate Nr.11 ist den meisten bekannt,
...mehr

Killekalle:
Was, wenn die Katzen den entdecken? Hoffentli
...mehr

charlotte:
Danke Killekalle ! Liebe Grüsse
...mehr

Sywe:
Da kann ich Beate voll verstehen. Herzlichen
...mehr