ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

bild des tages



Wieder ein schöner großer Baum gefällt ... und 5 weitere, die daneben standen, ebenfalls ... man könnte manchmal heulen, wenn man sieht, wie viele Bäume gefällt werden.

Engelbert 15.01.2019, 18.12

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

25. von claudi

Acht Bäume haben wir gepflanzt, hauptsächlich Obstbäume.Mitlerweile so groß,daß sie schön Schatten geben,vor allem nach dem Sommer.Ein kleines Plätzchen gibt es sicher irgendwo...Bei unseren Gemeinden pflanzen sie jetzt für jede Geburt auf ein Grundstück,das der Gemeinde gehört,einen Baum.Die können dann auch mal ernten.Das finde ich auch eine gute Idee.

vom 17.01.2019, 21.55
24. von Engelbert

@ Claudia: wie viel Bäume hast Du gepflanzt ?

vom 17.01.2019, 12.32
23. von ixi

Hier klicken

Bäume sind Sauerstofflieferanten.

Ohne können wir nicht leben.



vom 17.01.2019, 11.01
22. von claudia xander

grade deshalb sollten andere,wenn es geht, einen pflanzen!Zeigen,daß es geht.Dann hab ich wenigstens was gemacht.

vom 17.01.2019, 07.53
21. von Engelbert

@ Claudia: ich hab nur höchst selten erlebt, dass für gefällte Bäume neue gepflanzt werden ... man wollte einfach den Dreck, die Arbeit, den lästigen Baum weghaben und seitdem gibt es Steine, aber keinen neuen Baum.

vom 17.01.2019, 07.13
20. von claudia xander

irgendwie denk ich,daß wenn jeder der hier geschrieben hat und Platz hat,einen Baum pflanzen sollte.Das wäre doch einmal ein Anfang.Bäume müssen gefällt werden,auch gesunde.Oder woraus baut man Häuser,Möbel,womit soll man heizen?Wir haben nach dem Hausbau,weil ein Baum weichen mußte,8 neue gepflanzt.Selber aktiv werden,das wäre wichtig!

vom 17.01.2019, 07.07
19. von Lina

Wir hatten im Garten einen Obstbaum der dürr geworden ist... musste fotografiert und gemeldet werden.

vom 16.01.2019, 23.25
18. von Rona

Entschuldigung Nr.16 war ich

Ja @widder49 das stimmt , es ist überall sehr unterschiedlich geregelt, weniger oder mehr großzügig. Hier in Thüringen allerdings sehr streng.Ich habe um 2 kranke Tannen auf meinem Privatgrundstück entfernen zu dürfen mit weniger Durchmesser als 50 cm ( das ist bei uns das Maß) 260 Euro bezahlen müssen und bekam die Auflage 3 ! neue Nadelbäume zu pflanzen .

vom 16.01.2019, 20.58
17. von Gudrun Kropp

Ja, es ist Raubbau an der Natur, wenn Bäume - außer sie sind krank - überall, wo sie z. B. Bauvorhaben oder für Vergnügunganlagen im Weg sind, gefällt werden. Meines Erachtens besteht kein Respekt und keine Achtung mehr für meist auch noch alte Bäume ... der Mensch wird es irgendwann merken, das man Geld nicht essen kann ...aber dann kann es zu spät sein ...

vom 16.01.2019, 20.56
16. von widder49

@ annonym Nr. 15
Das ist nicht pauschal so, dass man eine Genehmigung benötigt. Bis 60 cm Umfang darf man grundsätzlich ohne Genehmigung tätig werden. Dann wird noch unterschieden nach schützenswert. Einer unserer Nachbarn müsste eine alte Kastanie stehen lassen und baute deshalb das Haus mit weniger Abstand zur Straße. Noch während der Bauphase zerstörte ein Blitz den Baum.
Auf unserem Grundstück waren ein paar Linden und 3 Pyramidenpappeln schützenswert und wurden ins Baumregister eingetragen. Birken hingegen konnten allesamt abgeschnitten werden, genau wie Fichten und Thuja.
Von Bundesland zu Bundesland ist es unterschiedlich geregelt, von Stadt zu Stadt außerdem auch noch.

vom 16.01.2019, 15.44
15. von

..und was noch erwähnt werden muss. Grundstückseigentümer müssen das Fällen von Bäumen ab einem gewissen Baumumfang und Alter anzeigen und genehmigen lassen. Allein für die Genehmigung müssen sie richtig tief in den Geldbeutel greifen und bekommen Auflagen neue Bäume dafür anzupflanzen ..also einfach mal Baum fällen ist nicht.

vom 16.01.2019, 15.00
14. von widder49

Es gibt so viele Gründe, große Bäume, die so dicht am Haus stehen,zu fällen: Standfestigkeit, Wurzeln wachsen ins Fundament, Baumkrankheit, Haus soll durch Um- oder Anbau verändert werden.
Unser Nachbar hätte eine wunderschön gewachsene, riesige Nordmanntanne in seinem Garten. Aber bei jedem Sturm, wenn die Tanke sich in unsere Richtung bewegte, hofften wir: Hoffentlich bleibt der Baum stehen. Wäre der gestürzt, hätte nämlich unser Haus nicht überlebt.
Der neue Besitzer hat die Tanne direkt fällen lassen.

vom 16.01.2019, 13.30
13. von Hans

Du machst es dir manchmal leicht mit deinen Aussagen: "schöner großer Baum gefällt". Allein wenn man das Holz ansieht, war der Baum an mindestens zwei Stellen schon nicht mehr sehr standfest. Zum anderen haben wir eine stärkere Bindung zu diesen Bäumen, da wir mit ihnen aufgewachsen sind. Ihre Vorgänger haben unsere Groß-/Eltern in den Kriegen gefällt, um Brennholz zu haben (Auf alten Postkarten sieht man viele Dörfer ziemlich baumlos!). Die danach gepflanzten Bäume sind heute reif oder alt genug um umgelegt zu werden. Schon gar, weil sie durch Umweltgifte, die auch wir zu verantworten haben, geschädigt wurden. Wir sollten uns also nicht grämen, wenn ein alter, vielleicht beim Umfallen gefährlicher Baum gefällt wird, sondern uns anstrengen, dass dafür der eine oder andere neu gepflanzt wird.

vom 16.01.2019, 09.56
12. von christine b

mir gehts auch so. mir ist zum heulen zumute. leider ist es oft nicht zu verhindern, weil der borkenkäfer wütet. das ist hier ganz arg.
manchmal nimmt der baum einem haus das licht, dann kann ich es auch noch verstehen. keiner möchte eine dunkle wohnung haben.
ich ärgere mich aber total, wenn wunderschöne bäume weichen müssen, weil der platz für irgendwas anderes gebraucht wird.

vom 16.01.2019, 09.56
11. von ixi

Ich bin traurig wenn ein alter gesunder Baum gefällt wird.
Oft gehen die Umweltverbände dagegen an aber meistens ist der Baum dann schon weg. LEIDER.


vom 16.01.2019, 09.02
10. von Lieserl

Das ist das Dilemma, in dem viele Waldbauern auch stecken. Ich hab da neulich erst ein Interview im Radio gehört.
Einerseits wollen die Menschen den Wald am liebsten natürlich, aber andererseits machts dann Probleme mit Schneebruch und Windbruch, wie eben grad zur Zeit bei uns in Bayern.
Der Mensch hat einfach den natürlichen Umgang mit der Natur verlernt.
Bäume müssen geschnitten werden, damit neue nachkommen können.
Und in einem Privatgarten oder an einer Straße, wer weiß, was der Grund dafür war....

vom 16.01.2019, 08.04
9. von Xenophora

Mein Freund der Baum
Hier klicken

vom 15.01.2019, 22.06
8. von Elisabeth

Der Baum sieht nicht so richtig gesund aus. Ich finde es wichtig dass neue Bäume gepflanzt werden, wenn alte oder kranke gefällt werden müssen. Es kann ja nicht nur alten Baumbestand geben. Wir wohnen am Wald und gehen täglich spazieren, da sieht man doch immer wieder, dass Äste abbrechen.


vom 15.01.2019, 20.32
7. von ReginaE

Vor einigen Jahren gab es immer viele, die sich darüber aufgeregt hatten, und das öffentlich machten. Das war gut so. Mittlerweile werden es immer weniger, Stadt und Staat machen es vor -- Stuttgarter Stadtpark, Rosensteinpark und entlang vieler Straßen wird gefällt. Kleine Wäldchen werden nieder gemacht.


vom 15.01.2019, 20.12
6. von Xenophora

Ja, dazu gibt's ein tolles Gedicht von Eugen Roth, aber ich darf es hier nicht schreiben, er ist noch keine 70 Jahre tot...

vom 15.01.2019, 20.00
5. von Ursel

...ja - so ist es -
ich ärgere mich auch jedesmal über einen gefällten Baum -
aber leider ist es manchmal nicht zu verhindern.
(wenn er krank ist oder so) -



vom 15.01.2019, 19.43
4. von Gabi K

dem ist nichts hinzuzufügen...

vom 15.01.2019, 19.37
3. von christie

es kommt darauf an aus welchem Grund die Bäume gefällt werden. Wenn sie von Schädlingen befallen sind bleibt nix anderes übrig.
Aber Du hast schon Recht, viel zu viele Bäume werden aus Profitgier gefällt. All die Schipisten von einem Tal ins nächste sind allein schon ein Raubbau an den so wichtigen Bäumen. Kein Wunder dass immer mehr Lawinen zu Tal donnern. Es ist wirklich traurig wie kahl manche Hänge nun aussehen.

vom 15.01.2019, 19.19
2. von Petra H.

Wir haben letztes Jahr 20 Bäume gefällt. 5 warten noch. Dann kommt noch die Fichtenhecke, denn da ist der Borkenkäfer voll am Werk.
Ich könnte auch nur noch heulen.

vom 15.01.2019, 18.59
1. von IngridM

Wenn Bäume gefällt werden, ohne dass sie krank sind, nur aus Profitgier, weil sie im Weg stehen bei Bauvorhaben, etc. das ist wirklich fürchterlich.
Seit ich einige Vorträge von Erwin Thoma gehört habe, mehr Einblick in das Thema, Wald, Bäume, Holz gewonnen habe, tut mir das noch mehr weh.
Vor einiger Zeit habe ich mal einen Link von einem solchen Vortrag bei Seelenfarben reingestellt, aber das dürfte niemand interessiert haben, denn es kam keine Rückmeldung. Aber vielleicht war es auch nur der falsche Zeitpunkt, hatten alle im Advent keine Zeit dazu.
Hier ein Vortrag von vielen interessanten Vorträgen, Gesprächen, Interviews, die es auf YT zu sehen gibt:
Hier klicken

vom 15.01.2019, 18.57

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Letzte Kommentare:
Biene:
Lieber Engelbert! Ich möchte mich den vielen
...mehr

IngridG:
Das ist nichts für mich, mag lieber Wimmelbil
...mehr

IngridG:
Herzliche Glückwünsche zu Deinem runden Gebur
...mehr

Tanja:
Ich hab ein paar Folgen gesehen, die wirklich
...mehr

Anna aus M.:
Hallo Engelbert,als erste alles Gute zum Gebu
...mehr

Anne/LE:
In der Jahreshitparade würde ich für mich sta
...mehr

Beatenr:
Lieber Engelbert, das kann doch gar nicht sei
...mehr

Andrea R.:
Tom Jones -DelilahHabe ich wahrscheinlich in
...mehr

Pusteblume:
Vielen Dank, Engelbert, ich hatte tatsächlich
...mehr

Gisela L.:
Bei uns stehen die Plakate auch schon Wochen
...mehr