ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

blick nach vorn im zorn

Sehr schöner zweiseitiger Bericht der Süddeutschen über die immer aggressiver aussehenden Autos ... das soll so sein, das wird auch von den Kunden gewünscht ... Guido hat das Schlüsselwort "Überholprestige" genannt ... die : "Überholprestige ist vermarktbar und der Kundschaft einen nicht unerheblichen Betrag wert. Also geht es darum, dieses gesteuert und zuverlässig einzubauen." ... sehr lesenswert: Blick nach vorn im Zorn (10 Jahre alter Bericht, heute aktueller denn je).

Und in Foren unterhält man sich, bei welchen Automodellen der Vorausfahrende eher Platz macht.

Engelbert 08.01.2020, 10.52

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

12. von Guido

@Ursi
Nein, das glaube ich nicht und ich hoffe wirklich sehr, dass das auch sonst niemand glaubt.
Es gibt aber inzwischen so Dinge wie Marktforschung und Kundenbefragungen...
VG Guido

vom 08.01.2020, 22.51
11. von Ursi

@ Hans,
das ist einfach köstlich! Genau so sehe ich es auch! Du hast es auf den Punkt gebracht!

@ Guido,
glaubst du wirklich, dass ein Kunde zum Designer geht und ihm vorschlägt, wie er die Form und Gestaltung des Autos haben möchte, wie es aussehen soll?

@ Udo,
das alte Auto finde ich viel schlimmer. Sieht sehr hässlich aus. Dagegen wirkt das neue fast hübsch dagegen.

vom 08.01.2020, 21.33
10. von Ursi

Ich verabscheue aus tiefstem Herzen diese riesigen Autos. Wenn ich mit meinem kleinen, alten Opel Corsa irgendwo parke, muss ich mir sehr gut merken, wo das ist, denn ich finde ihn nicht gut wieder. Er sieht harmlos und mini aus zwischen den blöden SUVs usw.
Wozu braucht man in der Stadt SOLCHE Autos???

Und das Bild vom Artikel finde ich schrecklich. Wie ein Monster sieht das Auto aus. Mit aggressiven Menschen kann ich gar nicht. Nur solche fahren solche Autos. Oder überzeugt mich jemand vom Gegenteil?

vom 08.01.2020, 21.28
9. von Udo

Ok. Der psychologische Effekt von "böse gucken" wird wohl gewollt sein. Ich finde aber nicht dass es schlimmer geworden ist mit der Zeit. Ein Beispiel: Ein Auto einer Marke aus den 70er Jahren: Hier klicken
und dann ein aktuelles: Hier klicken
Welches guckt jetzt "böser" ?

vom 08.01.2020, 20.12
8. von ReginaE

@Hans, ich lach mich schimmelig :-)

vom 08.01.2020, 19.08
7. von IngridG

Finde auch, das viele modernen Autos ein aggressives Aussehen haben und was auf deutschen Autobahnen passiert, ist m.E. ein Spiegel unserer Gesellschaft. Ich fahre rechts, so oft ich kann. (nicht politisch gemeint!)

vom 08.01.2020, 18.55
6. von Guido

@Carina:
Wenn Du Bratwurst verkaufen möchtest, machst Du dann eine Bratwurst die keiner mag, oder vielleicht doch eine die Deinen Kunden schmeckt und die sie haben möchten? Ganz genau so geht es der Autoindustrie auch.
Merkste selber, oder?
VG Guido

vom 08.01.2020, 17.12
5. von MOnika Sauerland

Mich interessiert es nicht welche Mimik das Auto hinter mir hat. Typisch deutsch diese Mimik Frage !?
Als Fiat Panda Fahrerin werde ich leider sehr häufig genötigt. Mich nervt das und der aggressive Fahrer.
Also ignoriere ich das drängeln und mache in Ruhe meinen Überholvorgang zu Ende. Überhole die LKWS bis ich für mich eine akzeptable Lücke sehe.

vom 08.01.2020, 17.02
4. von Defne

Mir macht er schon zu schaffen dieser "zornige Blick" der Riesenautos. Intuitiv fühle ich mich als Fußgängerin ziemlich bedroht. Ich kann nicht verstehen was sich die Autohersteller und die Käufer solcher Autos dabei denken. Als Stadtbewohnerin kann ich der gewollten optischen Bedrohung nicht entgehen. Die immer größeren Autos mit meistens nur einer Person besetzt wirken immer absurder.
Heute schon wieder eines dieser Gefährte quer über dem Fußweg. Einen Parkplatz suchen oder in die (Park-)Garage fahren ist wohl zu anstrengend oder kann sich nicht mehr geleistet werden nach der teuren Anschaffung. Ausbaden dürfen es dann andere.

vom 08.01.2020, 13.19
3. von Carina

Das stösst mir sauer auf und zwar dieses "...das wird von den Kunden gewünscht...." Das höre ich besonders im digitalen Bereich, wo ganz klar die Richtung "bargeldlos zahlen" geht. Der Kunde wird dazu gezwungen, so erlebe ich es und weil der Kunde heutzutage nur mehr zählt, wenn er "Geld" einbringt und eine entsprechende aussagekräftige Position hat, sprich`Macht ausübt (dies für mich im negativen Sinne).

vom 08.01.2020, 12.59
2. von Hans

Das Auto hinter mir mag noch so grimmig gucken, es hat auf alle Fälle ein Problem: Ich bin vor ihm!

vom 08.01.2020, 12.18
1. von Lieserl

Ich muss ja sagen, unser Auto, das wir seit einem Jahr fahren, sieht von vorne auch aggressiv aus. Aber das heißt doch nicht, dass der Fahrer das auch ist. Ich wähle mein Auto doch nicht nach dem Aussehen, sondern wegen viele anderer Kriterien auch. Bei uns war die Kaufentscheidung der Hybridantrieb und die Marke. Dass unser Auto cool ausschaut, ist ein schöner Nebeneffekt.

Wir wohnen an der A8, im Bereich eines Unfallschwerpunktes. Und wer da in einen Unfall verwickelt ist, sind alle Typen von Autos. Kleine, große, LKWs, Transporter. Schuld ist hier meist die überhöhte Geschwindigkeit. Und da ist das Auto nicht schuld sondern einzig der Fahrer.

vom 08.01.2020, 12.07

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
Karen:
Wunderbare Erinnerungen an eine tolle Künstl
...mehr

Moni:
Du bist der Held des Tages :-)
...mehr

MOnika Sauerland:
Die Fahrer sehen das bestimmt etwas anders.
...mehr

_gerlinde:
Würden sie ihre Leute auch mal so bezahlen.
...mehr

Killekalle:
Super! Das war mutig. Tauschen wollte aber ni
...mehr

Inge:
O Mann, du bist aber tapfer! Aber bitte stell
...mehr

Birgit (Hildesheimer):
Und ich warte seit Freitag auf DHL.Das doch a
...mehr

Sommerregen:
Der Schutzengel passt schon gut auf, keine So
...mehr

Ilana:
Bei uns liefert Amazon seit neuestem mit eige
...mehr

Gerda:
Aber halloo ? suuuper, daß das gleich "du
...mehr