ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

brief an den ndr

So, ich habe jetzt an die Redaktion von NDR Info folgende Mail geschickt:

Hallo geschätztes NDR-Team incl. Herrn Drosten ... ... ja, ich weiß, eine häusliche Quarantäne ist mit einem "Hausarrest" gleichzusetzen und das Wort Haus steht als erstes, also kann die offizielle Antwort auf alle Fragen nur sein: im Haus bleiben.

Denn erlaube ich mir folgende Frage: "Wenn ich aus gesundheitlichen Gründen (weil es sich positiv auf die Herzschwäche auswirkt) dennoch aus dem Haus gehe, um einfach eine Stunde durch die Straßen zu laufen, ohne je einem Menschen näher zu begegnen und dann wieder im Haus bin, dann müsste das doch, zumindest was die Gefährdungslage für mich und für die anderen betrifft, erlaubt sein ?".

Ich mache das ja nicht, um bewusst eine Regel zu brechen, sondern ganz gezielt, um im Ernstfall so fit wie möglich zu sein, durch die täglichen Spaziergänge. Bzw. im Umkehrschluss, wenn ich zwei Wochen daheim bleiben müsste, würde ich mich sorgen, dass ich, was Fitness und Kondition betrifft, abbaue.

Mich würde sehr interessieren, was Herr Drosten dazu sagt. 

Engelbert 16.03.2020, 14.13

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

29. von Marie

Bei uns in Frankreich haben wir totale Ausgangssperre für erstmal die nächsten 2 Wochen, allerdings dürfen wir für allerlei Begebenheiten raus, Hund spazieren gehen oder selber an die Luft, Lebensmittel einkaufen, Arztbesuch, Apotheke usw usw. Wir müssen ein Dokument bei uns führen, für jeden Ausgang, wo wir erklären, was wir tun und das wir uns nicht weit von unserem Wohnort entfernen oder das wir zur Arbeit fahren usw.

Ich finde das in Ordnung, ohne Rückzug wird das Virus uns alle infizieren mit der Zeit.

vom 18.03.2020, 08.22
28. von

Man kann auch zu Hause Gymnastik machen, die das herz stärkt.
Alle die jetzt sagen, ist mir egal agieren sehr egoistisch und jetzt ist dafür kein bischen die Zeit!
muss gerade mal Kopfschütteln über so wenig Verständnis zur Ernsthaftigkeit der situation.

vom 17.03.2020, 22.34
27. von Elfie

Erst wenn der erste erkrankte Angehörige kein Intensivbett mehr bekommt, werden viele sich wünschen, dass sie die momentanen Ratschläge ernster genommen hätten ?

vom 17.03.2020, 17.53
26. von Kassiopeia

Ich finde die Ausgangssperren echt schlimm. Schließlich betrifft das ja auch Menschen, die eben nicht infiziert sind. Auf einen Spaziergang an der frischen Luft, besonders in ländlichen Gegenden sollte man dennoch nicht verzichten müssen. Und was ist mit den - anscheinend hirnlosen - Jugendlichen, die private "Corona-Partys" veranstalten? Das hat im Endeffekt niemand unter Kontrolle und trägt dazu bei, dass alle Maßnahmen umsonst sind.
Und ehrlich gesagt, ich kann Juttinchen verstehen.

vom 17.03.2020, 12.30
25. von christine b

ganz verstehe ich das jetzt als österreicherin nicht.
wir haben ausgangsbeschränkung (ausser tirol hat sperre), also wir dürfen nur für wichtige wege aus dem haus. auch ein spaziergang zählt dazu, alleine oder mit den personen mit denen man in einem haushalt wohnt. möglichst auf wegen, wo man nicht viele menschen gibt. abstand zur nächsten person 2m.
gestern fuhr die polizei die promenaden ab und schaute, ob keine gruppen und jugendgruppen unterwegs sind. nein, man sah, alle menschen halten sich vorbildlich dran.
man kann ja auch mit dem auto wohin fahren, wo man kaum jemanden trifft.
wir müssen mit dem hund raus wie viele andere, ich sehe jedoch kein problem, weil sich wirklich alle an die anordnungen halten.

vom 17.03.2020, 09.10
24. von MOnika Sauerland

Ich bin der Meinung das jetzt keine Zeit für Egoismus ist. Wenn es zur Ausgangssperre gibt heißt das für alle ohne Ausnahme. Die mit Hund müssen da kreativ sein.

vom 17.03.2020, 08.15
23. von Laura

meinst du Quarantaene, Empfehlung fuer Hausarrest oder Ausgangssperre? Ich denke, alles drei ist klar geregelt, wie hier auch einige geschildert haben.

Mir faellt auf wie hier und drueben im anderen Beitrag mit den Leuten, die eng sitzen, zweierlei Mass genommen wird. Auch Hudne muessen raus, aber Kids koennen mal einige Zeit drinnen bleiben? Irgendwie passt das fuer mich nicht zusammen. Da spricht meiner Meinung nach die allgemeine Unsicherheit.

vom 17.03.2020, 01.11
22. von Lina

@ Engelbert
Das hast du gut gemacht.

Bei uns in Österreich wird es sogar empfohlen einen Spaziergang zu machen... "mit Hausverstand"... man appelliert an die Eigenverantwortung... nur alleine raus zu gehen... und von anderen Personen Abstand zu halten.
Spielplätze und Sportanlagen sind geschlossen... in Gruppen herumzustehen ist verboten.

Und das finde ich, ist eine gute Lösung... vorausgesetzt... die Österreicher halten sich an die Vorgaben.


vom 17.03.2020, 00.29
21. von Licht

Ich habe gerade mit Nachbarin gesprochen. Wir werden uns helfen mit Hunden im Nofall

vom 16.03.2020, 22.21
20. von Moni

Die rheinlandpfälzische Ministerpräsidentin hat heute sinngemäß gesagt, dass man bei dem schönen Wetter natürlich niemandem verbieten könne, an die frische Luft zu gehen.

vom 16.03.2020, 22.01
19. von Gudrun

Prof.kekule sagte gestern bei Anne Will, dass die Krankheit ausgerottet werden könnte, wenn auf der ganzen we!t wirklich mal 2 Wochen Pause gemacht würde. (sinngemäß)


vom 16.03.2020, 21.14
18. von Katharina

Daß Dir das schwer fallen würde im Ernstfall, ist ja verständlich. Aber ich denke, besser so noch zu Hause als woanders einkaserniert. Ich frage mich, wie man mit Leuten mit Tieren umgeht, vor ein paar Tagen zeigte man im Fernsehen eine Frau in Quarantäne, die sagte, sie müßte mit ihrem Hund raus und weil sie das nicht tut, weil sie keinen gefährden darf, dreht ihr Hund durch und bellt und beißt alles kaputt, weil der Hund nicht seine Bewegung haben darf.

vom 16.03.2020, 19.58
17. von Anna aus M.

@Juttinchen
Zitat: "Also, mir ist das völlig egal."

Ich hoffe, dass nur wenige Deiner Meinung sind und rücksichtsvoller auf die m.E. notwenidgen Einschränkungen reagieren und nicht nur in 'ich' sondern mehr in 'wir' denken.

vom 16.03.2020, 19.54
16. von philomena

Du weißt aber nicht, wem du begegenest oder welche unvorhergesehen Dinge passieren können. z.B. du stürzt und andere helfen dir .... Wenn es jeder so handhaben würde, sterben noch mehr.
Quarantäne ist Quaranän. Möchtst du 14 Tage lieber abgesperrt in einer Kaserne sein?

vom 16.03.2020, 19.16
15. von Eva

Lieber Engelbert,
nachdem du hoffentlich nicht infiziert bist, darfst du sicherlich auch spazierengehen. Im eigenen Interesse sollte man/frau auch darauf achten, dass das so bleibt. Deshalb mag ich mich, was die "Sorglosigkeit" oder "das ist mir egal" anbetrifft, unbedingt den Worten von philomena anschließen. Insbesondere bei Risikopersonen.


Zum Thema "Gassigehen"
Infizierte müssen sich im Verdachtsfall strikt an die Anordnung halten und dürfen somit das Haus tatsächlich nicht verlassen. Auch nicht zum Gassigehen. Wer einen Hund hat, darf jedoch andere Personen damit beauftragen, den Hund zum Gassigehen abzuholen. Folgendes muss hierbei unbedingt beachtet werden:

- Die Personen sollten das Haus oder die Wohnung nicht betreten.

- Sie sollten sich umgehend die Hände waschen und desinfizieren, sobald sie den Hund abgegeben haben.

- Körperkontakt mit der betreffenden Person ist unbedingt zu vermeiden.

- Kommt keine dieser Optionen infrage, sollte oder müsste der Hund vorübergehend als Notlösung in einer Hundepension untergebracht werden.




vom 16.03.2020, 19.15
14. von Engelbert

Man kann doch aber, selbst wenn man corona-positiv ist, niemanden anstecken, wenn man niemanden begegnet ...

vom 16.03.2020, 19.11
13. von Ilana

Bei Quarantäne darf man nicht raus - gar nicht. Auch nicht zum Einkaufen oder ähnliches - wird aber mit Lebensmitteln usw bei Bedarf versorgt. In Quarantäne sind corona-positiv-getestete Personen.

Der empfohlene "Hausarrest" ist da was anderes - der darf auch raus, sollte aber Kontakt zu anderen Menschen meiden - sprich - irgendwo im Wald-/Feldweg kein Problem, in die Innenstadt eher nicht.

vom 16.03.2020, 18.18
12. von philomena

Wer unter Quarantäne steht, hatte ja Kontakt zu einer infizierten Person und darf die eigenen 4 Wände ca. 14 Tage NICHT verlassen. Ist leider so, da hat Janna Recht.
"Sorglosigkeit" und "ist mir egal" ist die Haltung, die das Virus weiter verbreitet. Wie das Hundegassi-Problem zu lösen ist, müsst ihr die Italiener fragen.

vom 16.03.2020, 17.59
11. von Licht

Da frage mich jetzt was mache ich mit meinem Hund?Gassie gehen. Denn ich habe keinen der für den Hund raus geht oder . Tierheim nimmt keine Hunde . Zur Zeit haben wir ja kein Kontakt mit Menschen . Zum Glück noch nicht Sperre für zu Hause

vom 16.03.2020, 17.43
10. von Janna

also:Meine Tochter war in einem Sprachkurs - Anruf Gesundheitsamt, ab sofort Quarantäne, weil eine Teilnehmerin positiv getestet wurde. Quarantäne heißt dann:NICHT vor die Wohnungstür gehen, auch nicht zum Müll ....Helfer*innen (einkaufen usw) nur durch die geschlossene Tür sprechen....Balkon erlaubt, aber sonst nichts draußen!! Nach 14 Tagen werden alle getestet.
So ist das und wird streng überwacht.
Nicht leicht für eine Familie mit zwei lebhaften Kindern....

vom 16.03.2020, 17.23
9. von Juttinchen

Also, mir ist das völlig egal. Ich muß mit dem Hund raus und alle sind einhellig der Meinung, dass sich Bewegung an der frischen Luft positiv auf das Immunsystem auswirkt.

vom 16.03.2020, 17.10
8. von Killekalle

Darf man, denke ich. Wie wäre es mit einem Laufband?

vom 16.03.2020, 16.36
7. von Pipaluk

Häusliche Quarantäne meint doch, dass man infiziert ist und deshalb das Haus/die Wohnung nicht verlassen darf. Oder liege ich da verkehrt?

vom 16.03.2020, 16.21
6. von Engelbert

@ Lieserl: es geht mir nicht um die Empfehlung, da weiß ich, dass ich raus darf, es geht mir um die Quarantäne.

vom 16.03.2020, 15.55
5. von Pipaluk

Puh, gerade gelesen:
Hier klicken


vom 16.03.2020, 15.29
4. von MartinaK

.... und im Gartencenter traf man heute Vormittag überwiegend die Altersgruppe, für die die Jüngeren einkaufen sollen.... und rückten einem an der Kasse so auf die Pelle, dass man ihnen fast was vom Coronameter flöten musste...

vom 16.03.2020, 14.58
3. von Lieserl

Ich denke, Quarantäne ist etwas anderes als das, was jetzt empfohlen wird. Wenn du in Quarantäne sein musst, dann, um keine anderen Menschen anzustecken. Da bedeutet im Umkehrschluss, du bist positiv getestet oder hattes Kontakt zu positiv getesteten. Oder warst in Italien oder Österreich in Urlaub, oder einem anderen Risikobereich.
Alles andere ist keine Quarantäne, bedeutet also nicht, dass du nicht raus darfst. Nur nicht unter Menschenmengen. Sonst könntest du ja auch nicht zum einkaufen, zum Arzt, in die Apotheke.
Aber ich bin trotzdem neugierig, ob du Antwort bekommst.

vom 16.03.2020, 14.53
2. von Waltraud

Ich habe heute morgen auch mit meinem Hausarzt telefoniert. Ich gehöre auch zur Hoch Risiko Gruppe. Er hat auch zu mir gesagt, spazieren gehen dürfe ich ruhig. Abstand von anderen Menschen halten und immer gründlich Hände waschen.

vom 16.03.2020, 14.48
1. von Gerti P.

Wir haben in Wien auch Hausarrest, dürfen aber spazieren gehen. Allein oder mit jemandem, der im selben Haushalt wohnt. Das hilft sicher einigen, keinen Lagerkoller zu bekommen. Bin gespannt, ob/welche Antwort du bekommst.

vom 16.03.2020, 14.22

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Letzte Kommentare:
Moni:
Gratuliere!
...mehr

Brigitte :
Bei uns im Taubertal hat das Wetter auch mitg
...mehr

charlotte:
So allmählich, wird es auch einer meiner Lie
...mehr

charlotte:
Bewundernswerte Frau und so hübsch.Ja, ich k
...mehr

charlotte:
Bewundernswerte Frau und so hübsch.Ja, ich k
...mehr

Juttinchen:
Hey, dann mußt Du zu uns kommen. An der B41
...mehr

charlotte:
Kornblumen mag ich auch. Am Rand eines Feldes
...mehr

charlotte:
Bravo Engelbert ! Das hat Dir und Beate gut G
...mehr

Killekalle:
Als Kind machte ich gerne Sträuße. Ich erin
...mehr

Katharina:
keine Pfingstkirche im Kalenderblatt? Am heut
...mehr