ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

den alltag geniessen

Das ist eine gute Frage von Lieserl, die ich auch gerne mal eine meine Leser weitergebe: Warum genießt du den normalen Alltag nicht?

Da frage ich mal Euch und die Antworten interessieren mich sehr: 

Genießt du den normalen Alltag ?
Wenn ja, was genießt du ?
Wenn nein, warum nicht ?

Ich selbst muss noch über meine Antwort nachdenken ...

Engelbert 29.11.2023, 12.21

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

25. von Schräubelchen

Falls ich meine Enkelkinder nicht beaufsichtigen muss, MUSS ich nichts mehr. Ich kann aufstehen wann ich will, fortfahren und heimkommen wann ich will. Kann tun und lassen was ich will. Bin aber gerne zu Hause. Vertreib mir meine Zeit, mit Sudoku,Rätsel lösen, Quizsendungen anschauen, im Sommer Gartenarbeit und Witwentreffen im Park.

vom 30.11.2023, 20.18
24. von petra

Genießt du den normalen Alltag ?
ich glaube zu wenig

Wenn ja, was genießt du ?
wenn ich es schaffe, zBs. dass ich nicht mehr im Arbeitsprozess bin und mir die Zeit einteilen kann

Wenn nein, warum nicht ?
Zur Zeit eher nicht, weil mein Mann gesundheitliche Probleme hat und ich dadurch sehr eingeschränkt bin

Dennoch fühle ich mich gut, ich bin gesund, hab ein dach überm Kopf, genug zu essen, fehlt nur noch der Weltfrieden, dann wäre allesperfekt


vom 30.11.2023, 12.31
23. von christine b

wir sind einfach nur froh und glücklich, dass wir bis auf meine augenkrankheit gesund und munter sind und zusammen glücklich. das genießen wir, auch wenn der alltag dann leider immer einiges bereit hält, das nicht so toll ist, vor allem wenn es in der großen restfamilie krankheiten/auch schwere krankheiten und sorgen gibt.
manchmal kann man das beiseite schieben und das glück genießen, dann geht's wieder gar nicht. aber so ist das leben.

vom 30.11.2023, 10.37
22. von Lieserl

Ja, ich genieße meinen Alltag, wie schon letzthin beschrieben.
Ich genieße, dass mein Mann und ich gesund sind, ich wenig bis keine Beschwerden habe. Dass mein Geschäft gut läuft und mein Freundeskreis intakt ist.
Dass ich Hobbys habe wie Singen und Nähen, die mir Freude machen.
Ich genieße, dass wir in Frieden leben und nicht hungern müssen.
Das alles und noch viel mehr Kleinigkeiten lassen mich jeden Tag genießen.

vom 30.11.2023, 08.58
21. von mira I

Ja, was ist eigentlich genießen?- Der Pilz, der ungenießbar ist, ist giftig - der ungenießbar Mensch ist "nicht gut drauf"
Mein Alltag in seiner Belanglosigkeit und doch mit Vielfalt hat viele Momente, die ich genieße: weil ich ganz bei mir bin, weil ich mich der Betrachtung einzelner Fotos "hingeben" kann, weil meine eigenen Gedanken mich berühren, weil ich an einen bestimmten Menschen denke kann, weil ich TROTZ ALLEM mit mir im Einklang bin - und mich nicht fremdbestimmt fühle ...


vom 30.11.2023, 06.45
20. von Birgit M.

Neben einer Vollzeittätigkeit im HO (z.Z. wg. Kurzarbeit "nur" 28 Stunden), den Haushalt, die Haustiere und ein psychisch erkrankten Partner, gibt es keinen normalen Alltag für mich. Jeden Tag muss ich mich neu auf eine Situation einstellen. Die wenige Zeit, die dann noch für mich übrig ist, verbringe ich entweder außerhalb des Hauses oder schlafend.

vom 30.11.2023, 04.56
19. von Birgit W.

Keine Ahnung. Ist halt "normal", Alltag eben. Genießen ist eher etwas nicht alltägliches - so wie Anfang der Woche der Frisörbesuch, aber dass ich jetzt pausenlos breit grinsend "hach wie schön" durch die Gegend lauf, nö. Ich bin aber auch nicht unzufrieden und genieße NICHT - aber das ist keine in keine Richtung ein Dauerzustand.


vom 29.11.2023, 23.54
18. von IngridG

Das kommt ganz auf meine Stimmung an. Ich kann auf jeden Fall meinen Alltag mehr genießen als früher. Es passiert aber auch manchmal, das mir Ereignisse fehlen und ich mal raus muss aus dem Einerlei. Meine regelmässigen Hundegassis bewahren mich aber davor, das ich einen Rappel bekomme. Manchmal habe ich Lust, mit meinem Hund ans Meer zu fahren, oder mich einfach ins Auto zu setzen und loszufahren. Es ärgert mich, das ich damit solche Probleme habe.

vom 29.11.2023, 23.34
17. von Helga F.

Genießt du den normalen Alltag ?
JA,fast immer!
Wenn ja, was genießt du ?
Den Frieden und die Liebe in meinem Herzen, die friedliche Gemeinschaft mit meinem lieben Mann und Familie.Chillen, lecker Essen,Spaziergänge in der Natur, lachen und die schönsten Nebensachen der Welt.
Wenn nein, warum nicht ?
Manchmal wenn ich starken Schmerzen oder Schicksalsschläge erdulden muss, klappt es mit der Genießerei echt nicht.

vom 29.11.2023, 22.25
16. von ReginaE

Der normale Alltag ist normal und wenn er das nicht wäre, wäre er nicht normal. Da finde ich nun nicht wirklich etwas zum genießen.

Für mich zählt eher das Wort *zufrieden*. Das kann ich sein, wenn ich abends feststelle, den Tag gut überstanden zu haben.

Wie @Hanna im 1. Kommentar schreibt, hinterfrage ich eher, ob das alles war.
Auch hinterfrage ich, ob ich überhaupt noch die Daseinsberechtigung habe. Oder was gibt meinem Dasein Sinn. Das hinterfrage ich schon sehr lange, und die Antwort fehlt noch immer.
Genuss im normalen Alltagsleben kann ich nur mit den Sinnen.

vom 29.11.2023, 22.24
15. von Sywe

Ich genieße meinen Alltag täglich. Morgens, wenn ich aufstehe, bin ich dankbar und freue mich, dass es mir gut geht. Ich habe ein schönes, warmes zu Hause mit einem Garten, kann das Frühstück mit der Zeitung stundenlang zelebrieren - wenn ich das möchte.
Ich mache nur noch das, was mir Freude macht. Wenn mir etwas anderes aufgedrückt wird, versuche ich das Beste draus zu machen. Ich bemühe mich, alle Sachen mit Freude zu tun.
Jede Woche organisiere ich mir "mein" kleines Event. Manchmal allein, manchmal mit einen von den Kindern oder einer Freundin. Das kann ein Essen sein, ein Ausflug, ein Konzert- oder Theaterbesuch, der Besuch einer Kultureinrichtung oder ein Treffen im Freundeskreis.
Einmal wöchentlich geht es zum Reha-Sport und einmal zur Wassergymnastik.

vom 29.11.2023, 21.13
14. von Ingrid S.

Ich versuche jeden Tag zu geniessen, zu zweit auch viel schöner und sind jeden Tag dankbar
in der Früh aufzustehen und das Frühstück zu geniessen.
Ich koche gern, gehe hinaus in die Natur, melde mich bei Freunden und pflege sie auch und..und viele Kleingkeiten erfreuen, die manche gar nicht mehr sehen, das können Schneeflocken sein, ein lachendes Kind u.s.w.

vom 29.11.2023, 19.43
13. von ChristineR

Wenn ich morgens erwache und ich weiß, dass ich heute keine Auswärtstermine habe, bin ich glücklich. Seit ich keine Pflegetätigkeit mehr habe schätze ich, im Winter nachts nicht aufstehen müssen und morgens in meiner Wohnung frühstücken darf.
In den dunklen Monaten mag ich keine Abendtermine, obwohl das meine Freundinnen nicht verstehen können.
Ich genieße Zeit zum Basteln, Stricken, Lesen, Spazierengehen zu haben.

vom 29.11.2023, 19.41
12. von gerhard aus bayern

ich genieße den normalen alltag so gut es geht. zu konzerten und zum essen gehe ich öfter wie früher. wenn ich daheim bin höre ich fast jeden tag mindestens 1cd oder oder 1 lp. einmal in der woche bin ich den ganzen tag in einer therme und da habe ich immer 1 buch dabei.

vom 29.11.2023, 17.38
11. von sonja-s

Oh ja, ich genieße den ganz normalen Alltag sehr, seit ich nicht mehr arbeiten muß.
Es ist soooo schön diese Verpflichtung los zu sein und einfach so in den Tag leben zu können. Die Kinder haben auch schon lange ein eigenes Zuhause und sind glücklich.
Das Leben ist viel leichter geworden. Lange schlafen, spät Frühstücken und tun wozu man Lust hat, oder was gerade ansteht, oder auch mal nix tun ohne auf die Uhr schauen zu müssen. Was will man mehr.
Die Zipperleins die sich langsam bemerkbar machen nehme ich so hin, solange es im Rahmen bleibt, ist halt der Zahn der Zeit.
Ja, ich kann meinen ganz normalen Alltag genießen und bin zufrieden :))

vom 29.11.2023, 17.26
10. von Rita die Spätzin

Ich genieße meinen normalen Alltag!
Kann ich mir doch meine Zeit - auch die Hausarbeit - so einteilen wie ich es will.
Ich genieße das Kochen am Mittag und dann mein gutes Essen zu verspeisen.
Ich freue mich beim Einkaufen nette Bekannte zu treffen und über gute Gespräche.
Und die Zeit mit Handarbeiten - sprich Weihnachtsgeschenke - zu verbringen. Es sind noch nicht alle Weihnachtsgeschenke fertig!

Mein Leben ist schön!

vom 29.11.2023, 17.14
9. von julia

Ich genieße mein Leben so gut es geht und ich kann.
Ich habe meine Traumwohnung bekommen, bin zumindest so gesund, daß ich den Tag überstehe und meist auch genießen kann.
Ich bin Rentner:in, kann tun und lassen, was ich will.
Mit meinem Einkommen ist ein Auskommen, meistens zumindest.
Was will ich mehr?
Alles gut!

vom 29.11.2023, 17.11
8. von Birgit M.

Neben einer Vollzeittätigkeit im HO (z.Z. wg. Kurzarbeit "nur" 28 Stunden), den Haushalt, die Haustiere und ein psychisch erkrankten Partner, gibt es keinen normalen Alltag für mich. Jeden Tag muss ich mich neu auf eine Situation einstellen. Die wenige Zeit, die dann noch für mich übrig ist, verbringe ich entweder außerhalb des Hauses oder schlafend.

vom 29.11.2023, 16.32
7. von Hans

Da stellt sich für mich erstmal die Frage, was "normaler Alltag" sei. Ich übe den einen Job am Montag und am Freitag, den anderen fast täglich, den dritten seltener aus. Ich lebe mit meinem Sohn alleine in einem Reihenhaus mit Garten. Der Haushalt bleibt meist mir. So sieht fast jeder Tag anders aus. Geniessen kann ich nur, wenn ich es zulasse, dass die eine oder andere Arbeit liegen bleiben muss. Und zur Zeit kann ich da viel zulassen.

vom 29.11.2023, 15.30
6. von Leonie

Ich mache es mir sehr einfach und kurz:

Meinen normalen Alltag genieße ich.

Ich genieße ihn, da ich bis auf gewisse Termine frei bin und (noch) selbst über mich entscheiden darf und kann.

vom 29.11.2023, 15.15
5. von Osti

Genieße ich den normalen Alltag? Nicht immer, aber immer öfter. Genießen heißt für mich aber das Positive zu sehen, Tage die mich in irgendeiner Art und Weise glücklich machen. Ich bin ein totaler Optimist und kann auch negativen Dingen etwas Positives abgewinnen. Und sei es auch nur die Erkenntnis, dieses Negative nicht noch einmal zu machen. Mich macht es glücklich, fröhliche lächelnde Menschen zu sehen. Mich macht es glücklich, wenn mein selbst gekochtes Essen (nie nach Rezept sondern Kühlschrank auf und dann die Entscheidung: was muss weg) gelungen ist und schmeckt. Mich macht es auch glücklich, wenn ich ein gutes Buch gelesen oder ich einen schnulzigen Film angesehen oder einen schönen Spaziergang unternommen habe vor allem dann, wenn ich nette Menschen getroffen habe. Auch den Plausch zwischendurch mit Nachbarn oder zufälligen Menschen, z.B. gestern mit der Apothekerin kann ich genießen. Das alles ist für mich Alltag und das alles kann ich genießen. Selbst die Arbeit, die ich immer noch täglich am Schreibtisch ausübe, macht mich glücklich und zufrieden. Da ich für mich selbst arbeite, kann ich die sogar auch noch genießen, denn es ist doch toll, wenn man noch arbeiten darf und anderen Menschen damit helfen kann.
Manchmal machen mich die Schlagzeilen oder Nachrichten über Krieg, Mord und Totschlag traurig und fassungslos. Wenn diese zu viel sind, dämpft das meine Leichtigkeit, macht mich traurig. Und ich denke auch, dass gesundheitliche Einschränkungen nicht zum Genießen taugen, obwohl man auch mit solchen die kleinen Momente sehr wohl genießen kann.

vom 29.11.2023, 14.52
4. von Laura

Oh ja, ich genieße den normalen Alltag. Die Zeit, die ich für mich habe und meinen Kram in meinem Tempo machen kann, mit Pausen, die ich mir gestalten kann. Oder auch wenn ich Termine habe, irgendwas Schönes gibt es immer und wenn es auf dem Weg ist. Ich genieße mein Leben, trotz Traurigkeit, trotz Schmerzen. Ich weiß wie wertvoll jeder Moment ist, denn die Momente sind endlich.

vom 29.11.2023, 13.42
3. von Beate L.

"Nichts ist schwerer zu ertragen als eine Reihe von guten Tagen." (Goethe)
Sicherlich überspitzt, aber mit einem wahren Kern. Wenn jeden Tag "Rambazamba" wäre, wären wir bald überfordert. Der Alltag mit seiner Routine lässt uns auch Luft schnappen. Und auch das Alltägliche kann man genießen: die Kaffeepause (bei Seelenfarben) zum Beispiel.

vom 29.11.2023, 13.41
2. von OWL

Mein Alltag ist durch meine Vollzeit-Berufstätigkeit noch ziemlich voll und anstrengend.

Durch meinen hospizlichen Hintergrund weiß ich aber, wie wertvoll kleine Momente sind und dass nur das heute zählt.
So schaffe ich kleine Auszeiten im Alltag und genieße diese z.B. gemeinsames Einkaufen mit meinem Mann kombiniert mit einem Kaffeetrinken - ein Gassigang mit meinen Hunden bei Tageslicht - stricken um irgendwo Wartezeit zu überbrücken.

Das was mir mein Leben schwer und nicht lebenswert gemacht hat, davon habe ich mich getrennt - soweit es in meiner Macht stand - eine Ehe beendet (nun bin ich seit Jahren second hand glücklich verheiratet), den Job gewechselt, umgezogen.

Ich genieße mein Leben, es ist so, wie ich es mir ausgesucht bzw. wie ich es mir gemacht habe und deshalb genieße ich auch den Alltag.

vom 29.11.2023, 12.53
1. von Hanna

Engelbert ,ich habe in der vorherigen Rubrik geschrieben und du meintest du verstehst meine Aussage nicht?
Ich wollte damit ausdrücken, dass ich mich manchmal frage, ob der ganz normale Alltag nun alles ist,oder ob da noch was kommt? Ich bemühe mich immer um etwas Neues und bin auch sehr aktiv,aber ab und zu stelle ich mir halt die Frage! Ich hoffe dass ich es ausreichend begründet habe.
Darüber darf man doch in meinem Alter nachdenken!

vom 29.11.2023, 12.47
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829   
Letzte Kommentare:
ladybird:
Dank Pilates kann ich das ganz gut ...
...mehr

Lina:
Das "Eisblumenmuster" schaut super aus.
...mehr

Lina:
Sooo lieb.,, das zarte blau ist wunderschön.
...mehr

Laura:
Oh wie schön :-) die hatte ich auch Mal in e
...mehr

anna aus M:
Kabache - hatte ich noch nie gehörtPosse - k
...mehr

Tamara :
Das musste ich gerade, weil mir etwas unter e
...mehr

sonja.s:
Hab ich auch mal gemacht, ein halbes Jahr lan
...mehr

sonja.s:
Ja, es geht noch, mal besser mal schlechter,
...mehr

Hildegard:
Trotz Hüft-OP kann ich das noch und mache da
...mehr

Juttinchen:
Ja. Damit habe ich keinerlei Probleme.
...mehr