ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

die aktuellen zahlen

Machen Euch die aktuellen Corona-Zahlen Sorge ? Das würde mich mal interessieren ...

Engelbert 09.11.2021, 21.15

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

85. von Juliane E.

@Sara T.
Vielen Dank!

vom 12.11.2021, 12.59
84. von Sara T.

@Juliane E.Super toll herzlichen Glückwunsch zum boostertermin.was will man mehr, oder?so solls sein.nichts wie hin.

vom 12.11.2021, 12.55
83. von Juliane E.

Ich habe heute eine sehr gute Nachricht bekommen ... ich kann mich boostern lassen und mein Mann auch! Was für ein Segen. Das nimmt mir für mich persönlich etwas die Sorgen, für die Gesellschaft bestehen diese weiterhin.

vom 12.11.2021, 12.31
82. von Suse aus der Südpfalz

die Zahlen an sich nicht, aber der Umgang damit. und die zuweilen seltsame Argumentation der Impfgegner.

vom 11.11.2021, 17.41
81. von KarinSc

Anmerkung: Ich bin nicht die Dame, die unter "Karin" schreibt.

Gut wäre es, wenn leichlautende Vornamen einen Zusatz erhalten würden.

vom 11.11.2021, 15.48
80. von KarinSc

Klar habe ich Angst, dieses Jahr sogar mehr als zur gleichen Zeit 2020. Wir haben hier im LK eine Inzidenz von über 300, das hatten wir noch nie. Zudem ist es auch die Variante "Delta", die viel ansteckender ist als die Variante im letzten Herbst.

Da ich Schlaganfall gefährdet bin, darf ich nicht daran denken, jetzt als Notfall in die Klinik zu müssen. Bei uns im LK sind seit gestern alle Betten belegt. Das gab es such noch nie.

vom 11.11.2021, 15.41
79. von Inge

Wollte mich eigentlich auch nicht mehr hier melden, weil doch schon alles gesagt worden ist, was es zu bedenken gibt.

Ich war morgens im Nachbarort bei Aldi. Dort wurde an der Kasse erzählt, dass der städtische Kindergarten wegen Corona nach 14 tägiger Schließung wieder geöffnet sei, dass aber Realschulklassen im Wechsel nach Hause in Quarantäne geschickt worden seien, da es positive Testungen in den Klassen gegeben hätte. Wieder stagniert der Schulbetrieb, wieder erhöht sich der Druck, den Unterrichtsstoff aufholen zu müssen.

Eine Freundin, von Beruf Altenpflegerin, berichtete mir am Telefon von einem Heimbewohner, der wegen einer schweren Allergie ungeimpft bleiben muss, und nun sein Zimmer nicht mehr zu seinem Selbstschutz verlassen darf auf Anordnung der Heimleitung. Er leidet unter der Einsamkeit und trauert sehr wegen der Kontaktlosigkeit. Pflegepersonal darf ihn nur in vollständiger Schutzkleidung versorgen. Nun bittet er trotz seines erheblichen Risikos durch die Allergie um eine Impfung: lieber wagt er es, statt in dieser Isolation zu sterben. Ein Risikopatient bittet um die Impfung.....Gesunde lehnen die Impfung ab!

Gleichzeitig zeigte der WDR um 11:11 den Auftakt der närrischen Saison. Köln und Mainz voller Narren, dicht gedrängt, wenn auch unter 2G-Kontrolle. Die Reporter beschrieben diese Szenen als völlig "surreal". Die einen feiern, die anderen kämpfen in den Intensivstationen um ihr Leben und können obendrauf noch froh sein, dort überhaupt noch ein freies Bett bekommen zu haben. Das Intensivpersonal erledigt teilweise doppelte Arbeit unter großem Arbeitstempo, um die Tätigkeit der fehlenden Mitarbeiter aufzufangen, die einfach nicht mehr können. Auch vollständig Geimpfte haben eine Verantwortung für die Gemeinschaft, und ein kleiner Verzicht auf "volles" Leben ist in der gegebenen Situation der steigenden Zahlen durchaus einforderbar. Egoismus findet sich sowohl bei Geimpften als bei Ungeimpften, und in beiden Gruppen bessert er nicht die Krise.

Bayern sagt momentan alle Weihnachtsmärkte ab. In unserer Tageszeitung stand heute zu lesen, dass die Weihnachtsmärkte in Rhld-Pfalz ohne Mundschutz abgehalten werden dürfen. Was denkt da der Bayer, was der Rheinland-Pfälzer? Da wird doch zweierlei Suppe gekocht!

Was macht dieses Virus nur aus uns allen? Es trennt uns voneinander, teilt uns in zwei Klassen ein, und dabei hätten wir doch alle ein adäquates Gegenmittel zur Hand - die Impfung! Ich bin froh, dass ich übernächste Woche boostern darf, auch wenn ich dann immer noch vorsichtig agieren werde. Ich wünsche uns allen von Herzen, dass wir gut durch den Winter kommen, an Leib und Seele!

vom 11.11.2021, 15.13
78. von JuwelTop

@Jule, ich kann deinen Aussagen nur zustimmen, die Impfung ist reiner Selbstschutz und verhindert weder eigene Ansteckung noch Weiterverbreitung. Man hofft nur, nicht so schwer zu erkranken, wenn man geimpft ist. Und das bin ich. Und zum Thema Genesene hätten immer noch Nachwirkungen. Das wird für ganz viele zutreffen, aber es gibt auch andere Verläufe. Meine 82jährige Freundin hatte voriges Jahr ab Ende November Corona, auch so schlimm, dass sie ins Krankenhaus musste, beatmet wurde und mehrere Wochen lag. Ich hätte nicht gedacht, dass sie das überlebt. Doch im neuen Jahr hat sie sich wieder berappelt und wenn ich heute mit ihr telefoniere, sagt sie, ihr tut nichts weh und es geht ihr richtig gut. Ich handele einfach nach dem Grundsatz, nicht verrückt machen lassen und von Angst auffressen lassen, sich an die Regeln halten und gesunden Menschenverstand walten lassen. Wir müssen lernen, damit zu leben.

vom 11.11.2021, 12.58
77. von Birgit

Jule(69) Du sprichst mir aus dem Herzen. Besser hätte ich meine Gefühle auch nicht in Worte fassen können. Jeder hat für seine Meinung genügend Argumente, akzeptiert aber die anderen nicht.....

vom 11.11.2021, 09.34
76. von christine b

bei einem absoluten rekordwert der 7 tages-inzidenz von 1000 (tausend!) hier im salzburgerland und vollen intensivstationen kann man schon sagen, dass man es mit der angst zu tun bekommt, auch als geimpfter.
auch haben wir angst um ein nahes familienmitglied, das nicht geimpft ist.

vom 11.11.2021, 09.09
75. von Mai-Anne

möchte mich auch nochmal melden: bei uns gilt jetzt wieder der katastrophenfall weil die krankenhäuser alle voll sind.... und ich mach mir sorgen, wie das mit unserem gesundheitssystem weitergeht. das pflegepersonal und die ärzte sind nach fast 2 jahren corona alle am limit. viele sind bereits "ausgestiegen". was passiert, wenn immer mehr krankenhauspersonal "einfach nicht mehr kann...."???

vom 11.11.2021, 08.56
74. von Hanna

Jule(69) bist du auch für eine(Durchseuchung)wenn einer deiner nächsten Angehörigen an Corona verstirbt?
Für mich ist die Ignoranz angesichts der hohen Zahlen unverständlich! 40% Ungeimpfte auf der ITS in Großbritannien ,wir sind hier in Deitschland und f mich sind "unsere"Zahlen maßgeblich!

Alex,deinem Beitrag habe ich nichts hinzuzufügen!

vom 11.11.2021, 08.10
73. von Alex

Hallo,
Ich bin aus Rottal- Inn, Spitzenreiter in D bei 3 von 4 Wellen, momentan einziger Kreis mit Inzidenz von über 1.000
Mich erschreckt der Egoismus der Leute. Wir haben Impfquote von 52%, Intensiv ist voll und trotzdem noch immer so viele, die das Gesundheitssystem nicht entlasten wollen, weil „mich erwischt es doch nicht stark, ist ja nur eine Grippe…“ Das KH ist aber (fast) nur mit Ungeimpften voll, und die Alten, die einl leichter Verlauf schon aus der Bahn wirft.
Und schläfriges Landratsamt, das nicht in die Puschen kommt und immer überfordert scheint - Impfzentrum hat doch volle 2 Tage offen, Testzentrum absolut überlaufen, hat aber am WE zu!
Tochter ist in der 5. Klasse, ich erwarte mittlerweile wöchentlich, dass sie Corona heim bringt… Hoffe unser herzkranker Opa mit 91 und die fitte Oma mit 84 halten geboostert dagegen und es kommt jetzt keine andere Krankheit, die sie ins Krankenhaus zwingt. Das hatten wir mit Opa Weihnachten letztes Jahr: wenn der Notarzt sagt „Wollen Sie den alten Mann JETZT wirklich in Kh bringen?!“ - du meinst, du lieferst ihn aus, wenn du ihn zum Sanka führst und kriegst erst wieder die Urne zu Gesicht! Es ging gut!
Meinen Papa hat der 4. Lokdown im Heim aber gebrochen, er gab sich auf! Ist nicht an Corona gestorben, aber seine letzten Tage verbrachte er ohne seine Freunde.
Ich will nicht missionieren, aber es sollte jeden zum Nachdenken anregen, ob er nicht durch eine Impfung die Schwächsten der Gesellschaft entlasten will!
Ich bin müde, ich mag nicht mehr Angst um meine lLieben haben!

vom 11.11.2021, 07.49
72. von Viola

Guten Morgen, eigentlich wollte ich mich in diese fruchtlose Diskussion überhaupt nicht einklinken. Bis ich Gise in dem Beitrag Nr. 61 gelesen habe. Danke, Gise, voll in meine Gedanken gegriffen. Und ich ergänze, dass ich und auch mein Mann geimpft sind und auf den Booster warten. Ich möchte auf keinen Fall meine Möglichkeiten ungenutzt lassen, da ich mir nie vorwerfen möchte, jemanden wissentlich und voll absichtlich gefährdet zu haben. Vielleich dass irgendwer meiner Lieben kleinen Enkelchen, meine Kundschaft, Gäste oder Vereinsmitglieder so schlimm krank werden, dass sie überall Schläuche haben, im Koma liegen, oder an Spätfolgen leiden weil ich sie angesteckt habe. Damit könnte ich nicht umgehen.
Und "Impfgegner" kenne ich auch einige in meiner Familie und im Umfeld. Da gibt es auf Nachfrage so Aussagen wie: ich brauchdas nicht, mir passiert nichts. Oder: Geimpfte infizieren sich ja auch....oder: ich geh doch nirgendwo hin....sowas, sind keine Gründe und sowas sind auch keine Impfgegner. Das sind für mich sehr unaufgeklärte Menschen. In der ganzen Coronazeit habe ich erst einmal einen wahren Impfverweigerer gesprochen, bei dem ich bemerkte, der macht sich Gedanken, ist informiert und Gründe sind nachvollziehbar.

vom 11.11.2021, 05.31
71. von Karin

Anmerkung Engelbert: ich sagte "hier nicht diskutieren" ... bitte halte dich dran.

vom 11.11.2021, 00.34
70. von Katharina

@ philomena:
Ärger, Wut, Groll und Zorn sind starke Emotionen, die irgendwo einen Grund haben, sonst hätten wir diese Emotionen nicht. Man sollte sie nicht vorschnell verurteilen, sondern lieber genau schauen, was sie einem mitteilen wollen.

vom 10.11.2021, 22.40
69. von Jule

Viel mehr Sorge bereitet auch mir die Spaltung unserer Gesellschaft. Die Überheblichkeit vieler Geimpfter, die sich als bessere Menschen darstellen. Alle Geimpften sind Virenschleudern in der Öffentlichkeit und damit genauso mitverantwortlich für voll belegte Intensivstationen wie Ungeimpfte. Das sagt im Übrigen auch das RKI inzwischen.
Die Impfung ist in allererster Linie Selbstschutz, so wie auch das Maskentragen.
Überlegt euch mal, wie ihr z. T. miteinander umgeht. Jedem Menschen sei sein freier Wille zugestanden, jeder hat seine Gründe für seine Entscheidungen.
Sorgt für eine schnelle Durchseuchung der Bevölkerung, dann können wir bald wieder zur Normalität zurückkehren. Gegen den Tod gibt es keine Impfung.
Sorry, das war jetzt Provokation, aber vielleicht regt es den einen oder anderen doch zum Nachdenken an. Es gibt in dieser Sache kein Richtig oder Falsch - wir sind eine Gesellschaft mit einer Vielzahl von Meinungen, das soll auch so bleiben. Es steht niemandem zu, andere zu belehren oder aufgrund ihres Verhaltens öffentlich anzugehen. Ich wünsche mir, dass wir alle wieder lernen, uns gegenseitig so zu respektieren, wie wir sind und uns mit der Achtung begegnen, die ausnahmslos jedem Menschen zusteht - genau das ist doch der Wert unserer Gesellschaft (gewesen).

@ Hanna: Die Zahl Geimpfter mit Corona auf Intensivstationen steigt stetig, hierzu berichtete bspw. das Bayrische Tagblatt gestern und der MDR heute. In Großbritannien beträgt der Anteil Geimpfter bereits 40 % der intensivmedizinisch behandelnden Corona-Patienten.

vom 10.11.2021, 22.34
68. von Hanna

Kassiopeia, wo hast du denn die Information her,dass die Zahl der Geimpften in den Kliniken steil!ansteigt?
Und noch eines,natürlich bist du ein Impfgegner!Vielleicht hat man auch eine Verantwortung seinen Mitmenschen gegenüber! Wer spaltet eigentlich die Gesellschaft,doch die die sich nicht solidarisch zeigen!

vom 10.11.2021, 19.43
67. von philomena

@Katharina
Du hast mich missverstanden. Ich rede nicht von Emotionen verdrängen oder gar runterschlucken.
Zurücknehmen, ist bei sich selbst anfangen. Ärger, Wut, Groll und Zorn schaden einem selbst. Sich zurücknehmen bedeutet für mich, bei sich selbst schauen, dann erst bei den anderen.

vom 10.11.2021, 18.58
66. von Engelbert

@ Karin: Wikipedia zeichnet ein ziemlich genaues Bild des Herrn ... einfach dort lesen, aber nicht hier diskutieren.

vom 10.11.2021, 18.55
65. von Karin

@ Monika Sauerland, du Schlaue. Einfach mal zu Udo Ulfkotte auf der Suchmaschine recherchieren. Ich maße mir nicht an, seinen Namen unter die Aussage zu stellen, wenn es nicht der Wahrheit entspricht.

vom 10.11.2021, 18.36
64. von Carina

Bereits einmal habe ich das geschrieben, wohlgemerkt für alle: "Lasst jeden Menschen, wie er ist. Jeder von uns hat seine Gründe, warum er/sie so handelt. Leider gibt es auch in meinem kleinen Umfeld bereits Spaltungen: z.b. die beste Freundin ist es plötzlich nicht mehr, nur weil sie ungeimpft ist. Ergo wird sie gemieden.- Glücklicherweise erlebe ich das nicht, wofür ich sehr, sehr dankbar bin". Dies möchte ich nur noch mal formuliert haben,um ev.Unstimmigkeiten die zw. Befürworter(n)/-innen und Gegnern/Gegenerinnen besteht.
Wir sind keine Zweiklassengesellschaft!!!
Jeder/jede ist gleich viel wert, ob geimpft oder ungeimpft. Jeder/jede hat dafür ihre/seine Gründe !!!


vom 10.11.2021, 18.33
63. von Laura

@Iris T.: du fragst, ob wir jemanden durch den Virus verloren haben: ja ich habe drei enge Verwandte verloren und kenne mehrere Menschen mit verheerenden Spätfolgen. Ich hätte mir gewünscht, dass es damals (bzw. dort, das eine ist im Ausland) schon eine Impfung gegeben hätte.
Ich kenne niemanden der eine schwere Reaktion auf seine oder ihre Impfung hatte oder gar daran gestorben wäre.

Heute habe ich mich mal wieder mit den Zahlen in den Krankenhäuser beschäftigt. Von wegen viele Geimpfte sind schwer krank. Auf der Intensivstationen sind 90% ungeimpft. Alleine das zeigt mir, dass es sich durchaus lohnt sich impfen zu lassen. Auch ich bin dem eigentlich sehr kritisch gegenüber eingestellt und möchte, dass mein Körper sich selber wehrt, aber es gibt eine Grenze, da ist mir das zu riskant, dazu gehört Covid-19 definitiv dazu.

vom 10.11.2021, 18.31
62. von Gerti

Ach, die Ungeimpften werden nicht bestraft bzw.ausgegrenzt mit 1G 2G 3G? Die Ungeimpften sind jetzt einfach die Kranken mit einem schwachen Immunsystem, die von den Geimpften vor Corona geschützt und darum isoliert werden müssen??? Wer will diesen Irrsinn noch glauben??? Das ist so was von verdreht und unfassbar. Glaubt einfach das was ihr glauben wollt.

vom 10.11.2021, 18.29
61. von Gise

Ich möchte mich nochmal zu Wort melden.
Diese Tage haben meine Nachbarin und ich uns unterhalten. Sie, ihr Mann und zufällig den Nachbarn waren an Covid-19 erkrankt. Nicht so schlimm, dass sie ins Krankenhaus mussten. Das war vor 11 Monaten, da gab es noch keinen Impfstoff gegen Corona.
Meine Nachbarin sagt, sie kenne einige Leute, die an Corona erkrankt waren und KEINEM von ihnen geht es so gut wie vor der Erkrankung, sie alle leiden mehr oder weniger stark an den Folgen der Krankheit: Gedächtnis-, Gleichgewichtsstörungen, Probleme mit innen Organen, etc.
Meine Nachbarin meint, diejenigen, die trotz Impfung erkranken, haben eine bis zu 90% bessere Chance, nicht an den Langzeitfolgen leiden zu müssen. Sie hat sich für sich und ihren Mann um einen Termin für die Booster-Impfung bemüht und auch einen Termin bekommen.
Ich selbst werde mich ebenfalls um einen 3. Piks bemühen.

Was die Ungeimpften betrifft, sie werden nicht bestraft, unter Druck gesetzt, durch die Hintertür Tür Impfung gezwungen, etc., sondern sie werden besonders vor dem bösartigen Virus geschützt. So wie kranke Menschen mit einem sehr schwachen Immunsystem isoliert und geschützt werden...

vom 10.11.2021, 18.03
60. von Katharina

@ Philomena:
Ich meine auch, andere Meinungen sollte man nach Möglichkeit aushalten.
"Emotionen zurücknehmen" finde ich nicht unbedingt nötig. Die Evolution hat uns ja aus gutem Grund die Emotionen gegeben, sie sind zum Überleben nötig.
Emotionen zurücknehmen heißt ständig den Ärger runterschlucken. Wenn man immer den Ärger runterschluckt, dann knallt es irgendwann irgendwo. Dann wird gefragt "Was hatte er/sie denn bloß?"
Nun, diese extremen Coronazahlen machen mich schon arg besorgt. Natürlich habe ich Angst - ich hatte in der Kindheit schweres Asthma und möchte es auch mit Impfung nicht wieder kriegen. Ich ärgere mich auf jeden Fall über meine Hausarztpraxis, die mir trotz meines schweren Asthmas in der Kindheit die Impfung so spät gab, erst wo alle anderen die Impfung hatten, bekam ich meine.

vom 10.11.2021, 17.58
59. von Kassiopeia

Die Zahlen - sofern sie stimmen - sind schon Grund zur Sorge. Allerdings wendet sich jetzt so langsam das Blatt. Inzwischen ist der Anteil der Geimpften in den Krankenhäusern stark angestiegen. Es wird aber viel zu viel Panik und Angst verbreitet, denn überlastet sind die Krankenhäuser absolut nicht.
Andererseits kann ich nicht verstehen, warum solche unlogischen Maßnahmen getroffen werden, die dann absolut nichts nützen. Morgen ist Karnevalsauftakt. Es heißt, dass die 2G Regel gilt. Dann stecken sich eben die Geimpften unter einander an. Gekonnt hat man damit letzten Endes nichts. Warum werden solche Veranstaltungen, ebenso beim Fußball randvolle Stadien, nicht abgesagt. Irgendwie paßt das alles nicht zusammen.
Für mich kommt eine Impfung diesbezüglich nach wie vor nicht in Frage. Und ich bin absolut kein Impfgegner, Querdenker oder Impfverweigerer. Ich habe sämtliche Impfungen, die nützlich sind.
Sorge habe ich schon, aber Angst habe ich nicht.

vom 10.11.2021, 17.39
58. von Konny

Ich bringe mal ein anderes Virus ins Spiel, hat nichts mit dem Coronavirus zu tun. Ich war jahrelang Krankenschwester und in jedem Jahr, wenn das schmuddelwetter anfing, hatten wir vielen Patienten mit Norov-Viren. Wurde das Wetter wieder besser normalisiertes es sich wieder. Dies kann man auch bei den Coronaviren beobachten

vom 10.11.2021, 16.53
57. von philomena

Ich habe nun alles gelesen und sehe es wie Engelbert, andere Meinungen muss man aushalten, auch wenn man sie nicht teilt.
Die nicht Geimpften sind nicht die Auslöser der Pandemie, sondern das Virus.
Das betrifft nicht nur unser Land sondern alle Länder auf der Erde. Jedes versucht es etwas anders, weil wir so eine Situation als Menschheit in der Form noch nicht hatten.
Dass sich die Situation über den Winter zuspitzen würde, war mir klar. Allerdings nicht wie sehr.
Hier wechselseitig aufeinander losgehen ist nicht mein Ding.
Emotionen zurücknehmen, zuhören, für sich selbst entscheiden, die anderen so akzeptieren wie sie denken und handeln, auch wenn es nicht die eigene Überzeugung ist, wünsche ich mir.

vom 10.11.2021, 16.45
56. von MOnika Sauerland

43. Karin
Ich finde es nicht gut solche Desinformationen über Journalisten zu verbreiten.

vom 10.11.2021, 16.39
55. von Therese

Doch, mir machen die ständig steigenden Zahlen Sorgen, vor allen Dingen, weil man ja auch als zweimal Geimpfte/r keineswegs sicher ist, momentan ist mein Neffe plus Frau (beide zweimal geimpft, beide unter 40) erkrankt, er hat sich bei ungeimpften Kollegen auf Arbeit angesteckt, seine Frau dann bei ihm. Und beide sind ziemlich heftig erkrankt. Wieviel mehr Sorge sollten dann ältere Menschen haben, deren Immunsystem ja bei Weitem nicht mehr so aktiv ist.
Ich neige wirklich nicht zur Schwarzseherei, sehe aber durchaus einen weiteren coronageprägten Winter vor uns allen.

vom 10.11.2021, 16.26
54. von Elfie

Ich habe derzeit eine Weltuntergangsstimmung in mir und das Gefühl, alles geht in den Graben.
Ein Gutteil dieser Stimmung ist Corona geschuldet....

vom 10.11.2021, 16.21
53. von Gerti

@Hans wir haben keine Impfpflicht??? Das ist wohl n Scherz? 2G 3 G auf dem Weihnachtsmarkt mit stärkeren Kontrollen? Was ist es das denn für dich? Für mich, als Ungeimpfte ist es eine Impflicht durch die Hintertür. Aber nein, wir haben natürlich keine Impflicht? Für Wie dumm wird man eigentlich gehalten?


vom 10.11.2021, 15.34
52. von bo306

Ja, machen sie. Vor allem, weil seitens der Regierung mal wieder nicht, bzw. nicht richtig gehandelt wird. Oder eben wieder viel zu spät.
Ich kann verstehen, dass die Menschen es satt haben, sich einzuschränken - hab ich ja auch. Wenn sie sich dann aber wenigstens an ein paar Regeln halten würden. Aber im Augenblick erlebe ich von allen Seiten nur noch Inkonsequenz, Ignoranz und Intoleranz.
Wo ist der Gedanke: Gemeinsam schaffen wir das. Oder: Wir müssen uns alle ein wenig zusammenreißen, um das gemeinsam zu überstehen? Jeder scheint jetzt nur noch wieder an sich zu denken und das treibt die Zahlen wieder hoch. Traurig.

vom 10.11.2021, 15.26
51. von Hans

Oh, mein Gott, wir müssten alle längst tot sein! Haben wir uns doch gegen Pocken und Polio impfen lassen müssen! Und das ohne Langzeitfolgen zu diskutieren etc.
Leute, euch geht's zu gut!
Wer hier wegen der "empfohlenen" Corona-Impfung meint, wir lebten in einem totalitären Staat oder einer Impf-Diktatur, der verunglimpft die, die wirklich in so einem Staat leben mussten. Wir haben keine Impfpflicht! Also haben wir auch keine Diktatur.
Mir ist egal, wer sich impfen lässt oder nicht. Mich ärgert es nur, wenn manche sich freiwillig in Gefahr begeben und dann auf unser Gesundheitssystem bauen, was auch mit meinen Beiträgen zur Krankenversicherung bezahlt wird.

vom 10.11.2021, 14.47
50. von Schpatz

Ich nochmal, ich kenne einige, die sich nicht impfen lassen wollen. Es sind aber keine Impfgegner, die andere auch noch aufhetzen wollen. Niemand kennt die Nebenwirkungen oder Spätfolgen, da ja keine Zeit war, das alles zu testen. Ein wenig kann ich diejenigen verstehen, die nicht wollen. Vielleicht sind sie irgendwann die lachenden Dritten? Wer weiß das schon? Ich habe mich impfen lassen und hoffe, es war richtig.
Jeder hat eben seine Meinung, nur hetzen oder Verschwörungstheorien bringen nichts.

vom 10.11.2021, 14.13
49. von Engelbert

@ Hanna: es ist eigentlich keine "Diskussion" ... jeder schreibt seine Meinung und die kann, so sie wahr und nicht verletzend ist, stehen bleiben ohne dass man drüber diskutiert. Man muss Impfgegner aushalten lernen. Man muss sich ihnen ja nicht anschließen, aber man kann sie auch nicht ändern.

vom 10.11.2021, 13.58
48. von Barbara

@45 Engelbert
Danke! Ich wollte es auch gerade schreiben. Wenn hier auf diesen Herrn und auf irgendwelche Heilpraktiker verwiesen wird, weiß ich schon, woher der Wind weht und wundere mich über gar nichts mehr.
@47 Hanna
Zustimmung!

Ach, übrigens: Habe heute früh bei Tagesspiegel online gelesen, dass auch bereits wieder über Kontaktbeschränkungen nachgedacht wird.


vom 10.11.2021, 13.54
47. von Hanna

Lieber Engelbert,kannst du diese unsägliche Diskussion nicht beenden?
Ich weiß und respektiere auch andere Meinungen,aber genau solche Beiträge, wie der von Karin machen mich genau so wütend,wie die Impfverweigerer! Vielleicht muss ich mich auch von solchen Diskussionen fernhalten!

vom 10.11.2021, 13.41
46. von Juliane E.

Ja, die Zahlen machen mir Sorgen. Hinter jeder Zahl steckt ein Schicksal. Ebenso macht mir der Graben in der Gesellschaft Sorgen, auf der einen Seite wir Schlafschafe, auf der anderen Seite die Selberdenker. Alle sehr unschön. Und das zu Vorweihnachtszeit von Frieden und Liebe. Das macht mich traurig.

vom 10.11.2021, 13.30
45. von Engelbert

@ karin: Udo hat nicht mit seinem Leben "bezahlt", er hatte einen Herzinfarkt.Her Ulfkotte gilt als rechtspopulistischer Verschwörungstheoretiker.

vom 10.11.2021, 13.30
44. von Elisa

Ja, sie machen mir sehr viel Sorge und ich schaue jeden Tag, wie es aussieht.
Hier in Österreich haben wir heute eine Inzdenzzahl von 11.398 Infektionen. :-)
Das ist enorm und, die Antikörper verringern sich auch bereits bei vielen Geimpften. Deshalb lasse ich heute meinen Antikörperstatus bestimmen.

Alles Liebe,
Elisa

vom 10.11.2021, 13.19
43. von karin

Die Medien lügen:
Ich war 25 Jahre Journalist. Mir wurde beigebracht zu lügen, zu betrügen und der Öffentlichkeit niemals die Wahrheit zu sagen. Ich wurde von der CIA, Geheimgesellschaften und amerikanischen Milliardären bezahlt. Journalisten werden genutzt, um Menschen zu manipulieren.
(Udo Ulfkotte)
Mittlerweile bezahlte er mit seínem Leben. Einfach mal über seine Worte nachdenken. Und was die überwiegende Mehrheit so sieht,muss nicht richtig oder die Wahrheit sein.Im Gegenteil.

vom 10.11.2021, 13.09
42. von Hanna

Ja ihr Ungeimpften,ich kenne einen Mann,der im letzten Herbst nachweislich an Corona gestorben ist! Zwei mir gut bekannte Frauen sind auch erkrankt,die eine lag drei Wochen auf der Intensivstation ,die andere auf der Covid Station und beide leiden noch immer an den Folgen! Zu den anderen Dingen möchte ich mich nicht äußern! Ich bin froh,dass die überwiegende Mehrheit auch so oder so ähnlich denkt!

vom 10.11.2021, 12.42
41. von Chris

Ja, die Zahlen erschrecken mich, aber da viele, viele Menschen in den Herbstferien verreisen "mussten", war es abzusehen.
Wir sind auch Anfang Oktober mit der Fähre für zwei Tage nach Oslo und zurück gefahren. Es hieß es dürften nur Genesene und Geimpfte mitfahren. Jedoch wurde dieses in Deutschland nicht überprüft. Als man in Oslo von Bord ging, hat die Polizei jeden geprüft, aber wir haben gesehen, dass viele Menschen die vier Stunden Aufenthalt an Bord verbracht haben. Waren wirklich alle geimpft oder genesen??? Dieses wirft die Frage auf, wie in anderen Ländern geprüft wird.

Bei uns auf dem Land gibt es eine Disco, dort kommt man nur genesen oder getestet rein, wir haben gehört, dass mindestens 20 Prozent der Impfnachweise gefälscht sind. Wie viele sind es dann in der Stadt???

Mein Mann möchte gerne, dass ich möglichst schnell wieder ins homeoffice nach hause komme, weil ich dann nicht täglich mit der U-Bahn fahren muss. Natürlich hält man Abstand und ich trage auch an roten Ampeln, mit mehreren Menschen um mich rum, Maske, aber ich möchte mich auch nicht einbuddeln, sondern mich auch mit Freunden treffen und essen gehen.

Kurz vor Weihnachten werde ich mir die Booster-Impfung spritzen lassen.

vom 10.11.2021, 12.15
40. von Iris T.

Ihr müsst euch mal fragen, kennt ihr in eurer Familie oder Freunde, die an Corona erkrankt oder gestorben sind? An Grippe sind schon Immer Menschen gestorben. Und wo ist die Grippe seit 2020 geblieben, häh? DAS müsst ihr euch mal fragen mit Angst haben die Mächtigen immer schon die Menschen gesteuert. Mensch wach endlich auf? Die Angst ist ihre größte Waffe. Informiert euch endlich über Alternativen Medien. Wär meine empfehlung.

vom 10.11.2021, 12.13
39. von Hildegard

Ich staune schon über die Zahlen, aber es war erwartbar, trotzdem habe ich gehofft, dass es nicht so kommt. Bin zweimal geimpft und habe nächsten Dienstag den dritten Termin. Mehr kann ich nicht tun. Meine Aufregung hält sich in Grenzen.

Und, um es hier noch einmal zu sagen, mit Impfdurchbrüchen war von Anfang an zu rechnen. Die 90 % bezogen sich immer auf die Schwere der Krankheit, die bei 90 % vermieden wird. Dass man trotzdem erkranken kann, war von Anfang an klar. Das ist aber bei anderen Impfungen zum Teil auch so.

vom 10.11.2021, 12.11
38. von Ursula M.

@Kräuterhexe Ich kann dir nur zustimmen. Die Menschen werden mit den angeblichen Zahlen, die gefälscht sind nur für dumm gehalten. Wir sind schon lange im Faschismus und Totalitarismus angekommen. Den Politikern ging es noch nie um die Gesundheit der Bevölkerung. Noch nie,das schreib ich als zweifach Geimpfte über sechzig. Ich bereue es, dass ich mich jemals geimpft hab lassen. Jetzt sollen die Ungeimpften Schuld an allem sein.was geht hier ab? Frage ich mich?

vom 10.11.2021, 12.00
37. von Hanna

by Kräutertee,
dem "Realitätscheck" eines Heilpraktikers,sollen wir nun Glauben schenken? Ich tue es nicht! Ist er Mediziner oder Wissenschaftler? Ich möchte ihn auf die ausgelastet Intensivstationen schicken,das Personal ist am Limit! Anstehende OPs müssen verschoben werden,weil die Betten von Impfgegnern blockiert sind! Die Tochter einer Freundin arbeitet auf der ITS und sie kann bald nicht mehr! Liebe Kräutertee,das ist die Realität!


vom 10.11.2021, 11.21
36. von Maria

Die Zahlen machen mir große Sorgen. Ich musste letzte Woche dringend in der Stadt etwas erledigen und ich halte mich an alle Regeln, bin geimpft, halte Abstand, trage Maske, aber zum ersten mal hat mir meine Coronawarnapp einen positiven Kontakt gemeldet, der für mich jetzt wohl nicht tragisch ist, aber man merkt einfach, man ist nirgends sicher. Habe auch Freunde, die trotz zweimaliger Impung an Covit erkrankt sind und das ist nicht lustig. jetzt stehen sie an den Impfzentren wieder Schlange, frage mich, warum erst jetzt.wie schlimm wird es wohhl noch werden, bei uns sind die Zahlen hoch und die Kliniken voll mit Covitpatienten, die meisten ungeimpft und darunter auch Kinder. Ich mache mir wirklich große Sorgen.

vom 10.11.2021, 10.40
35. von Maksi

Ja. Die 7-Tage-Inzidenz ist in Göttingen innerhalb von vier Wochen von 31,2 auf 103,7 gestiegen :-(

vom 10.11.2021, 10.37
34. von Leonie

Ja, das machen sie, und zwar enorm. Die Dunkelziffer dürfte noch weitaus höher sein. Die vielen Impfdurchbrüche ...
Mir macht diese Situation große Angst, um mich kurz zu fassen.

vom 10.11.2021, 10.02
33. von Konny

Eigentlich macht mir das keine Sorgen. Die Impfgegner machen mir sorgen. Mein Mann und ich sind bis jetzt gut durch die Pandemie gekommen. Wir sind aber auch recht vorsichtig. Ich wollte mir meine Boster-Impfung beim Lungenfacharzt holen - Wartezeit bis Mitte Januar. Die andere Sprchstundenhilfe teilte mir mit - Impfung erst ab 70. Nun habe ich in zwei Wochen einen Termin im Impfzentrum. Meine Meinung ist ja auch das die Schnelltest für ungeimpfte kostenpflichtig bleiben sollen. Außer sie haben triftige Gründe

vom 10.11.2021, 09.59
32. von owl

Ich möchte gerne mal eine Statistik über andere Erkrankungen und Sterbefälle z.B. Krebs als Vergleich haben.
Letztes Jahr keiner geimpft, Zahlen nur halb so hoch. Dieses Jahr 70 % geimpft, Zahlen verdoppelt - ich kann mich noch erinnern, dass die hohen Zahlen vor einigen Monaten durch die viele Testerei kam, nun kaum noch öffentliche Teststellen und Gratistests und trotzdem sind die Zahlen hoch, trotzdem viele Lockerungen. Für mich passt mittlerweile kaum noch etwas zusammen. Ich bin wahrlich kein Corona-Leugner und hatte durch meinen Beruf in einer Pflegeeinrichtung sehr früh im Jahr die Chance geimpft zu werden, was ich auch angenommen habe.
Ich habe zwei Beispiele für den Wunsch nach der Drittimpfung und die Realität: meine Mutter, Ü80, Termin Mitte Februar 2022, weil die Arztpraxis nicht mehr Impfstoff bekommt und die Termine bis dahin vergeben sind. Nächstes Beispiel Ü70, ganz anderer Landkreis, Termin Anfang Februar 2022, dieselbe Antwort.
Traurig, wieder nicht genug Impfstoff ... dieselbe Situation wie Anfang des Jahres, nichts daraus gelernt. Aber gut, dass Herr Söder nun ein "Ablaufdatum" für Geimpfte anspricht. Aber ok, Genesene und Geimpfte mit Ablaufdatum, Getestete bei 2G eh aussen vor. Wer geht dann noch in die geöffnete Gastronomie und den Handel? Bleibt ja kaum einer übrig, aber egal, gibt eh Personalmangel und Lieferengpässe ... *Ironie aus*

Ich wünsche euch einen wunderbaren sonnigen Novembertag.


vom 10.11.2021, 09.18
31. von Monika aus Köln

Ja, ich finde es erschreckend, dass 2x geimpfte jetzt krank werden könne. Mit Booster bin ich erst im Januar dran. Wenn sich nicht mehr impfen lassen wollen, kommt man um eine Impfpflicht nicht herum.

vom 10.11.2021, 09.18
30. von Killekalle

Gibt es ein Entkommen? Eher ein vielleicht gutes Durchkommen dank Impfen. Ein unheimliches Gefühl erwischt mich immer wieder, gepaart mit Hilflosigkeit und dem Gefühl, dass das für den Rest meines Lebens so bleibt.

vom 10.11.2021, 09.11
29. von MOnika Sauerland

Ja!! Meine Freundin und ich wollen vom 15.-18.11.in die Niederlande ans Meer. Da die Werte da auch steigen sind wir natürlich besorgt.

vom 10.11.2021, 09.04
28. von Mai-Anne

ja. ich gehe sehr verunsichert in diese "dunkle jahreszeit". wir sind momentan bei einem wert von 518. ich bin wieder die meiste zeit zuhause, fühle mich beim einkaufen unwohl, sehe dass diese situation noch lange anhalten wird. dazu die ständig wechselnden regeln die dann von allen seiten kritisiert werden..... mir macht es sorgen, was das alles mit unserer psyche macht....

vom 10.11.2021, 09.01
27. von kraeuterhexe

Nein, machen sie nicht. Das sind nur Zahlen ohne Aussagekraft, die die Angst aufrecht erhalten sollen. Wie gut das funktioniert, sehe ich an den Komentaren hier. Bevor ich hier einen Roman schreibe, empfehle ich als Realitätscheck diesen Artikel eines Heilpraktikers und auch alle weiter führenden Links darin.
Hier klicken

Meine Sorgen sind ganz anderer Natur. Zerstörung von Psyche und Zukunft unserer Kinder. Verdummung der Gesellschaft. Aufbau eines Totalitarismus. Immer weitere Einschränkung der Meinungsfreiheit. Zerstörung unserer Wirtschaft.


vom 10.11.2021, 08.59
26. von Schpatz

Ich habe keine Angst. Ich treffe mich nur mit Menschen, die geimpft oder getestet sind. Alles andere kann ich nicht beeinflussen. Halte eben Abstand, trage Maske.
Ich kann allerdings nicht verstehen, dass Urlauber, die wegfliegen, bei Ankunft nicht getestet werden. Eine Freundin von mir war mit Mann und Tochter und Enkel in der Türkei. Alle drei positiv, alle drei geimpft. Der Mann musste sogar ins Krankenhaus und 2 Tage beatmet werden. Tests gab es weder in der Türkei noch hier. Da wundert mich dann nichts mehr.
Fazit: wir werden auch nächstes Jahr nicht fliegen. Deutschland ist auch so wunderschön.
Erschreckend sind die Zahlen aber, weil sie doch noch höher sind als letztes Jahr und das trotz Impfungen.

vom 10.11.2021, 08.48
25. von GerdaW

Ich mache mir nur Sogen darüber, wann es endlich alle begreifen, dass wir aus dieser Lage nur herauskommen, wenn sich möglichst viele impfen lassen. In meiner Familie sind mit Ausnahme meiner beiden jüngeren Urenkelinnen (9 und 11 Jahre alt) alle Personen 2 x geimpft, ich hatte am Montag die dritte Impfung erhalten.

vom 10.11.2021, 08.33
24. von Laura

Ich denke, ich bin geimpft, ich lasse mich ab und an testen, unser Sohn, mein Mann auch ... Ich halte mich an Regeln (Abstand, Maske) ... und doch schleicht so langsam die Angst ein. Ich habe es so genossen wieder normalen Kontakt zu haben, essen gehen zu können, mal auf ein Konzert, ... mache ich jetzt nicht mehr. Unsere Vereinssitzung haben wir auf online gesetzt. Ich glaube, ich bin mehr truarig, dass die neue Normalität für mich wieder ein Ende hat. Lockdown oder geschlossene Schulen wird es in der Art nicht mehr geben, aber ich finde, damit wird die Verantwortung in die Hände der Menschen gegeben und wie verantwortungsvoll die sich verhalten, sieht man ja ... die meisten gar nicht. Und das macht mir Angst. Der Winter und die Drinnenzeit hat gerade erst begonnen ...

vom 10.11.2021, 08.29
23. von Birgit (Hildesheimer)

Heute morgen fast 40.000 Neuinfektionen.
Wow. Wir holen auf in der Weltweiten Liste.
Ich denke, dass war klar. Der Sommer hat uns viel vergessen lassen.
Die Zahlen an sich beunruhigen mich nicht. Ich schaue momentan lieber auf die Intensivstationen- und Krankenhaus Zahlen in unserem Landkreis. Und das sieht hier gut aus.

vom 10.11.2021, 08.16
22. von Moni

Ja, sie machen mir Sorge. Deswegen müssen unsere Besucher sich vorher testen, denn ich will auf soziale Kontakte nicht ganz verzichten. Wir gehen allerdings seit Jahren nicht essen oder zu Veranstaltungen mit vielen Menschen, weil Gerd durch die vielen Krebsbehandlungen kaum Abwehrkräfte hatte.

vom 10.11.2021, 07.46
21. von Lieserl

Nein, die Coronazahlen machen mir keine Angst. Eher die Ignoranz oder Dummheit vieler Menschen, die sich nicht impfen lassen.
Zum Glück ist mein persönliches Umfeld befreit von solchen Leuten. Wenn wir uns im Freundeskreis treffen, macht jeder vorher einen Test und dann ist alles wie immer.
Auch im Chor sind alle geimpft. Zwei Frauen haben noch Schulkinder, die testen sich auch jeden Sonntag abend, einen Tag vor der Chorprobe. Nachdem wir ja vor zwei Wochen eine Mama hatten, die einen leichten Impfdurchbruch hatte. Gesundheitsamt rief an bei mir, ob ich symptomfrei bin, war ich. Selbsttest gemacht dreimal die Woche, alles gut.
Keiner muss sich verkriechen, wenn man sich selbst an Abstandsregeln und Hygiene hält. Und jeder hat doch selbst in der Hand wo man hingeht.
Ich geh z. B. in kein Lokal mehr, in dem die Einlassregeln nicht überprüft werden. Bei uns in Bayern ist die Klinikampel seit Montag auf ROT. Aber deshalb läuft für mich das Leben genauso weiter wie vorhin. Ich gehe ins Kino, denn dort wird geprüft. Ich gehe auf den Wochenmarkt, auf Marktsonntag und auf Frischluftveranstaltungen. Dabei trage ich meine FFP2-Maske.
Und wir werden dieses Jahr wieder mal nach Meran auf den Weihnachtsmarkt fahren. Denn dort ist das Gelände abgesperrt und man kommt nur mit Impfnachweis rein.
Weder in München noch in Dachau und auch nicht in den anderen Märkten rundum ist das so und darum meide ich solche Plätze. Aber damit kann ich gut leben.
Sperrt euch nicht ein. Aber passt auf euch auf. Das ist mein dringender Apell.

vom 10.11.2021, 07.37
20. von ixi

Ja, es macht mir Sorgen.
Zu viele Menschen meinen immer noch, Corona wär ja gar nicht weiter schlimm und wehren sich gegen Masken und gegen das Impfen.
Ich bin dafür, dass dringend G2 "auf jeden Fall im Freizeitbereich" angewandt wird:
Flächendeckend in D Deutschland.

vom 10.11.2021, 07.08
19. von Brigida

sehr, hier ist es krass, dank der aus urlaub zurückgekehrten betreuer ist im altersheim im nachbarort corona wieder ausgebrochen, nicht so stark, wegen geimpft, aber das brauchte nicht zu sein und weil die schulkinder keinen mundschutz trugen, war corona da und es gab quarantäne, hier gehen die zahlen auch hurtig nach oben und die intensivstationen sind belastet. Und dann gibt es die, die sich nicht impfen lassen wollen, weil das alles Quatsch ist..... Unglaubliche Dummheit ist unterwegs.....

vom 10.11.2021, 07.00
18. von MaLu

Sorgen mache ich mir nicht!

Ich ärgere mich, dass es Menschen gibt, die einfach nicht bereit sind, sich impfen zu lassen, wie gerade jetzt eine Person in meinem weiteren Umfeld. Sie lässt sich nicht impfen aus 100 000, ihr logischen, Gründen. Sie versucht jetzt aber, uns Geimpften ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber und Angst um unsere Gesundheit einzureden. Und weil das nicht reicht, fordert sie von uns Rücksichtnahme, denn sie habe ja auch die ganze Zeit Rücksicht auf uns genommen. Sie verlangt, dass sich alle Anderen, bei allen Veranstaltungen, bei denen sie teilnimmt, testen! Natürlich werde ich da nicht mitmachen.
Wie stellen sich Menschen, wie sie, die Zukunft vor? Corona wird uns begleiten wie Grippe und Anderes. Wir wurden früher (auch meine Kinder) geimpft und haben so dabei geholfen gefährliche Krankheiten aufzuhalten. Wobei auch hier wieder Einige auf dem Vormarsch sind, weil Impfgegner ihr Kinder nicht impfen lassen.
Wir müssen uns auch impfen lassen, um die zu schützen, die nicht geimpft werden können! Und darum bin ich dafür, dass für Impfgegner die Freiheiten eingeschränkt werden müssen, testen alleine reicht nicht, schon gar nicht die Selbsttests. Ich bin auch dagegen, dass die Allgemeinheit diese Tests bezahlt!

vom 10.11.2021, 06.53
17. von Inge

Im letzten Winter hatte ich bedeutend mehr Ängste, zumal es in der weiteren Familie einen Coronatoten gegeben hatte. Das jährt sich in einigen Tagen. Das mulmige Gefühl in mir ist aber immer da, wenn ich das Haus verlasse für Einkäufe und Erledigungen, weil ich kein Vertrauen darin habe, dass jeder sich an die Einschränkungen hält. Wir waren alle gewarnt gewesen und trotzdem scheint die Lage wieder zu eskalieren. Über 39.600 Neuinfektionen wurden gerade gemeldet. Ich pendele zwischen Frust, Traurigkeit und Ohnmacht hin und her und sehe kein Ende.

vom 10.11.2021, 06.40
16. von Webschmetterling

Gestern meinte ein Virologe, wenn wir uns der Lage entsprechend alle verhalten, könnten wir einigermaßen entspannt dem nächsten Frühjahr entgegen sehen.

vom 10.11.2021, 05.50
15. von philomena

Ich mache mir keine Sorgen, passe aber mein Verhalten an die Gegebenheiten an - und dass schon seit 3 Wochen, weil die Entwicklung abzusehen war.

vom 10.11.2021, 05.22
14. von Carina

Wo sich ja Geimpfte, wie Ungeimpfte angeblich an die Regeln halten (was ich eher mehrheitlich bezweifle), da trotzdem eine "Explosion" der Zahlen ist.
Sorge macht mir das inzwischen nicht mehr, da die Natur sowieso oder Gott sei Dank stärker ist. Wenn der Mensch nicht bereit ist, endgültig zu lernen, na ja, dann geht alles den Bach ab.
Dass die Jungen die Leidtragenden sind,daran denkt wohl die Mehrheit kaum oder doch? Ebenso, dass jene schon lange die Schnauze voll haben von den unklaren Einschränkungen.Daran halten sich sowieso nur Einzelne aller Generetionen.

Durfte durch diese Zeit, in der wir alle leben, sehr, sehr viel lernen.
Das steht jedem/jeder frei.

Viel zuviel geschrieben und schreibend :-)

Sehe die Situation als "sehr verfahren" an.
Dient wohl als Metapher: Jeder/jede fährt so auf seiner/ihrer Route. Kommt mir nur wieder: "Der freie Wille". Den soll auch jeder/jede haben.
was du damit machst, bleibt dir überlassen.

vom 10.11.2021, 03.42
13. von Sieglinde S.

In dieser bedrohlichen Zeit ist es mal ein Vorteil, dass ich ganz alleine lebe.
Es gibt keine Angehörigen, die weitere Personen mitbringen. Keine Geburtstage, wo ich hin möchte und andere fremde Leute treffe.
Ich brauche nicht mehr zur Arbeit in eine größere Firma gehen. Brauche nicht in volle Busse steigen.
Habe tagelang mit keinem Menschen Kontakt um mal ein paar Worte zu wechseln. Zum Glück ist telefonieren ungefährlich. grins.

Aber Angst habe ich dennoch, dass mich diese böse Krankheit erwischt.
Die Inzidenzzahlen lese ich nicht. Kann mir das nicht merken. Mich ängstigt allein die ansteigende Zahl der vielen Kranken und der große Mangel an Pflegekräften.

vom 10.11.2021, 01.23
12. von Lina

Angst hab ich nicht... ich gehe jedoch auch nicht in die Mitte einer Menschenansammlung. Wenn wir wo bei einer Veranstaltung sind... sind wir in der Pause im Abseits oder gehen gleich ins Freie.

Mich reiben eigentlich nur mehr die CORONA Verweigerer und Impfgegner auf.

vom 10.11.2021, 01.08
11. von Chispeante

Besorgt bin cih wegen andere Sachen.

Gesundheitlich besorgt wegen Corona garnicht, ich wohne allein plus homeoffice, trage immer maske bei kontakt.
(ich weiß, ich wiege mich zu sehr in Sicherheit)
(long covid wär kacke, aber nicht tot)

Wegen der Gesamtsituation bin ich wütend weil es nicht besser organisiert ist, man hätte diese Zahlen weitgehend verhindern können dadurch.

vom 10.11.2021, 00.18
10. von Doris Pittroff

Klar habe ich Angst. Schon seit März 2020. Ich hatte auch schon Angst in meiner Kindheit, mit der `Kinderlähmung`?! Stück Zucker ist süß, Kinderlähmung bitter. Ich nahm das ein, und meine Mutter musste keine 10 Seiten durchlesen und dann zu unterschreiben.
Dann die `Achtziger` AIDS.
Und in den 60`gern? Contergan?
Wir haben überlebt.
Mein Aufruf, lasst Euch testen und impfen.


vom 10.11.2021, 00.08
9. von ErikaX

Ja, ich bin etwas in Sorge. Bis gestern war Corona eine Krankheit der anderen. Aber nun ist Corona im engen Familienumfeld angekommen und das trotz Impfschutz. Hoffentlich nimmt alles ein gutes Ende.

vom 09.11.2021, 23.33
8. von Karen

Jein. Ich lebe im tiefsten Dithmarschen - hier sind die Zahlen zwar auch nicht supertoll, aber durch die Weitläufigkeit und die dünne Besiedelung kann man sich gut aus dem Weg gehen, Abstand halten wo es nötig ist.

In Sorge bin ich um meinen Neffen, meine Nichten und ihre Kinder, die in der Stadt leben wo es eng ist. Zudem will sich mein Bruder samt Frau nicht impfen lassen - obwohl seine Kinder ihn drängen. Mittlerweile dürfen seine Enkel ihn nicht mehr besuchen weil die Eltern Angst haben, dass sie sich dort anstecken, denn mein Bruder und seine Frau haben viele Kontakte - wie leicht schleppt man da was ein! Unser jährliches Weihnachtstreffen, das bei meinem Bruder stattfindet und einmal im Jahr die ganze große Familie vereint, werden wir (mein Mann, meine Schwester und ich) nicht besuchen. Und so: ja, Corona spaltet die Gesellschaft, aber eigentlich wäre es nicht nötig - jeder könnte sein Teil dazu tun, dass ein Miteinander für alle möglich ist.

Ich bin froh, dass mein Mann heute den Termin für unsere 3. Corona-Impfung und die Grippeschutzimpfung vom Arzt mitbrachte - für mich wieder ein Puzzleteilchen, das das Leben für mich sicherer und einfacher macht.

vom 09.11.2021, 23.14
7. von Hanna

Ja natürlich bereiten mir die aktuellen
aktuellen Zahlen Sorge!
Ich muss gestehen ich bin wütend auf jeden der sich ohne Grund nicht impfen lässt!
Die Intensivstationen werden zunehmend voller und überwiegend sind die Betten mit ungeimpften belegt! Eine Freundin von mir ist nicht willens sich impfen zu lassen,sie geht mit mir und einer anderen auch geimpften Freundin dreimal in der Woche ins Fitnessstudio.Zur Zeit ist für sie das nicht möglich und möchte deshalb einmal in der Woche abwechselnd zuhause ein Frühstück machen! Ich bin dazu allerdings nicht bereit und bin nun am überlegen wie ich ihr das beibringe.Sie spricht immer davon,wie Corona die Gesellschaft spalte!
Aber den Schuh zieh ich mir nicht an!

vom 09.11.2021, 22.56
6. von nora

Doch, die Zahlen machen mir Sorge. Österreich ist schlecht, Oberösterreich besonders schlecht : 7-Tage-Inzidenz über 800. Ich bin vorsichtig und versuche, möglichst wenig unter fremde Menschen zu kommen. Termin für die 3. Impfung habe ich schon.

vom 09.11.2021, 22.50
5. von rosiE

ja, wir sind von 25 auf jetzt 284, und ich habe immer das gefühl, ich übersehe eine "gefahr", selbst nur im supermarkt, wo den leuten diese blaue maske immer von der nase rutscht und sie ganz locker und ohne sorge durch die gegend laufen und zu eng aufrücken, man schaut sich immer um, als wär man auf der flucht....

vom 09.11.2021, 22.04
4. von ReginaE

Zahlen machen mir keine Angst, eher die Panik, die manche an den Tag legen und wenn ich damit konfrontiert werde.

Ich kann es eh nicht ändern,
ich kann es nicht bessern,
ich kann nur für mich Sorge tragen
und hoffen.
Ich werde wieder verstärkt desinfizieren,
und Menschen meiden, wenn es möglich ist.


vom 09.11.2021, 21.57
3. von Gise

Für mich Grund genug, den Winter über wenn in vier Wänden, dann nur in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Draußen im Freien habe ich weniger Angst vor Übertragung der Viren.
Ich verlasse mich darauf, dass die Inzidenzwerte im Frühjahr wieder sinken werden.

vom 09.11.2021, 21.36
2. von Birgit W.

Jein.
Der Vorgang war absehbar. Man wird lernen müssen, damit zu leben. Ich habe heute den Termin für die dritte Impfung vereinbart. Trotzdem buddle ich mich nicht zuhause ein, gehe in Restaurants und auch wieder ins Theater. 2G oder 3G. Beides ist möglich. Ja, im Theater sogar am Platz ohne Maske. Trotz fremdem Nebenmann. Gefiel mir sehr gut (also nicht der Mann).

Wir waren 2 Wochen unterwegs im Harz und in Berlin. Maske wo erforderlich und genossen wo nicht. Unverständnis dafür, wenn ein Restaurant eher klein ist, laut Hygienekonzept Gäste reinlassen darf, die am Tisch die Masken abnehmen dürfen, aber beim Weg durch das Lokal die Maske nutzen müssen. Sinnfrage. Die Atemluft schwebt nicht in einer Glocke über mir, sondern verteilt sich im Raum, auch wenn ich am Tisch sitze. Gelegentlich vergesse ich die Maske, aber ein bißchen Sport muss sein, also zurück zm Tisch (oder wenn ich grad an der Ladentür merke, dass die Maske fehlt, flugs quer über den Parkplatz zum Auto).

Ich bin glaub ich jemand, der eher mit den Gegebenheit, die er nicht ändern kann, lebt und sich arrangiert als Panik zu schieben.

Ich akzeptiere das Vorhandensein des Problems, ohne mich davon verrückt machen zu lassen.

vom 09.11.2021, 21.33
1. von Sywe

Ja, sie gefallen mir nicht, machen bange und dazu kommt noch die allgemeine Sorglosigkeit großer Teile der Bevölkerung.

vom 09.11.2021, 21.19

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
gerhard aus bayern:
bin jetzt 3x geimpft und hatte nie probleme.@
...mehr

Leonie:
Dieses Relikt kenne ich auch noch. Heute fast
...mehr

Leonie:
Bei den beiden ersten Impfungen hatte ich zwe
...mehr

Chris:
So einen Dreckabsteifer hatte meine Oma auch.
...mehr

Brigida:
OK, jetzt weiss ich, dass es ein Dreckabziehe
...mehr

Thomas R.:
@Gerti das stimmt nicht ganz, es gibt schwere
...mehr

Viola:
Haxen abkratzen!
...mehr

Lina:
Für mich ist das Teil ein Rest vom kaputten
...mehr

Freya:
Ich liebe meine Kinder und sie lieben mich un
...mehr

Karin v.N.:
Wirklich ein Relikt aus vergangener Zeit, den
...mehr