ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

die sternseherin lise

Ich sehe oft um Mitternacht,
Wenn ich mein Werk getan
Und niemand mehr im Hause wacht,
Die Stern' am Himmel an.

Sie gehn da, hin und her zerstreut
Als Lämmer auf der Flur;
In Rudeln auch, und aufgereiht
Wie Perlen an der Schnur.

Und funkeln alle weit und breit
Und funkeln rein und schön;
Ich seh' die große Herrlichkeit
Und kann mich satt nicht sehn ...

Dann saget unterm Himmelszelt
Mein Herz mir in der Brust:
"Es gibt was Bessers in der Welt
Als all ihr Schmerz und Lust."

Ich werf mich auf mein Lager hin,
Und liege lange wach,
Und suche es in meinem Sinn:
Und sehne mich darnach.

( Matthias Claudius 1740-1815 )

Engelbert 11.01.2020, 19.53

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

7. von christine b

das ist ein wunderschönes gedicht.
derzeit ist der sternenhimmel so schön, weil es auch das winterwetter mit schnee ist. ich sehe die sterne tgl. wenn ich vor mitternacht im garten mit dem hund bin.

vom 12.01.2020, 15.53
6. von Mai-Anne

sooo ein schönes gedicht! ich kannte das bisher nicht - aber ich kann jeden einzelnen satz mit-sprechen, h. ich empfinde genau so.

mein mann versteht nicht, dass ich - wenn ich mitten in der nacht zur toilette gehe - den rollladen hochziehe, damit ich den mond und die sterne betrachten kann. wie z. b. heute nacht.....

vom 12.01.2020, 10.29
5. von Brigida

Ja, das ist ein wunderbarer Gedankengang, den Matthias Claudius da gehabt hat ;) Danke fürs Einstellen ;) glg

vom 12.01.2020, 08.33
4. von funny

Ja, das befindet sich auch in meiner Sammlung, es ist wunderschön...

vom 11.01.2020, 23.03
3. von Singsang

Das ist wunderschön - speichere ich in meiner Liste ab.

Als ich noch eine Dachgeschoßwohnung hatte, war der nächtliche Ausblick zum Sternenhimmel so was von entspannend und friedlich. Ab und zu sogar produktiv, weil mir da oft Lösungen für was auch immer eingefallen sind. Jetzt habe ich leider keinen Ausblick zum Sternenhimmel mehr.

vom 11.01.2020, 21.16
2. von ReginaE

Tja, genau das entspricht meiner sommerlichen Vorliebe auf der Dachterrasse zu übernachten.

Leider, leider ist im Gegensatz zu Zeiten von M.Claudius der Sternenhimmel zu beleuchtet.
Aber wir haben noch Vollmond, ich könnte ihn anheulen :-)

vom 11.01.2020, 21.13
1. von Xenophora

Es ist eins meiner Lieblingsgedichte.

vom 11.01.2020, 20.10

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Letzte Kommentare:
Lieserl:
Wer lang fragt, geht lang irr. Besser wäre e
...mehr

MOnika Sauerland:
Traurig das die UEFA vor Orban eingeknickt. U
...mehr

ixi :
Das kommt dabei raus, wenn eine solche Aktion
...mehr

ReginaE:
So wie es gekommen ist, ist es bedeutend bess
...mehr

Lina:
Ich finde diese Entscheidung richtig.Politisc
...mehr

Katharina:
@ Ursi (10.)Ein "talaxianisches Sprichwort" s
...mehr

Ursi:
@ Barbara,danke für den Spruch! Den werde ic
...mehr

Ursi:
Eine Frechheit der UEFA !Wieso muss man die a
...mehr

Barbara :
Der Münchner OB Reiter hat nicht die Absicht
...mehr

IngridG:
Ich hatte mir gerade von Sanotact (dm) ein P
...mehr