ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

die welt geht bald unter

Jemand, der bisher durch beleidigende Sprüche gegen Frauen, Schwarze und Schwule auffiel, wurde nun zum Präsidenten von Brasilien gewählt. Seine politischen Ideen sind: die Bevölkerung zu bewaffnen, bei der sexuellen Aufklärung, Abtreibung und bei den Rechten der Homosexuellen die Uhr wieder zurück zu drehen, den Arbeitsschutz und die Arbeitsrechte zurückfahren und den Schutz des Regenwaldes komplett aufheben, die Schutzgebiete der indigenen Völker ebenfalls. Irgendwie habe ich gerade das Gefühl, die Welt geht bald unter.

Engelbert 29.10.2018, 14.50

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

27. von Sylvi

Das könnte man wirklich glauben, bei diesem Artikel. Schade wäre es aber.

vom 30.10.2018, 21.25
26. von Juttinchen

Dazu fällt mir nur ein Spruch ein:
"Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber".
Und dann wird er noch bejubelt. Ich fasse es nicht.

Es ist wirklich schlimm, was in der Welt so passiert.

vom 30.10.2018, 12.27
25. von gudi wi

..die hundert jahre, die deutschland gebraucht hat, um 'demokratisch' zu werden, sind wohl zu kurz gegriffen. die entwickung zeigt ja, dass das rechte gedankengut viel zustimmung erhält. in einem unserer stadtbezirke haben über 20% afd gewählt, im untertaunus sogar in manchen orten über 30%. für mich ist das wirklich besorgniserregend - und die rechtsrucke in anderen ländern machen mir angst.

vom 30.10.2018, 12.25
24. von Sonja

Alle Kommentare durchgelesen. Die Nr. 6 von philomena entspricht mir am meisten!
Man sollte Vorsicht walten lassen in diesen Tagen...in alle Richtungen.
Dabei muss ich grad an meine alte Mutter denken, deren später Leitspruch war: Wie gut, dass ich DAS nicht mehr erleben muss!

vom 30.10.2018, 12.00
23. von christine b

mein gott, wie kann das möglich sein, dass so jemand gewählt wird! das macht riesige sorgen, dass weltweit der rechtsruck so stark wird. ich glaube, dass viele menschen sich politisch zu wenig informieren, zu wenig nachrichten hören, zu wenig darüber lesen.
in österreich haben leider dadurch die freiheitlichen profitiert.
ich merkte oft, wer zu wenig weiß, was für auswirkungen ihre wahl haben wird erhofft "für sich" gutes von der gewählren partei. ein großer trugschluß!

vom 30.10.2018, 11.41
22. von sigrid m

Frauen , Schwarze u. bestimmt auch Schwule haben ihn gewählt . Über 8000 Tote pro Jahr sterben einen gewaltsammen Tod und die masslose Korruption der vorhergehenden Regierung hat dieses Ergebniss ausgelöst.Allgemeine Ratlosigkeit auf der Welt. Warten wir ab !!

vom 30.10.2018, 02.11
21. von Lina

Unverständlich... mir fehlen dazu die richtigen Worte.

vom 30.10.2018, 00.28
20. von Hanna

Zu 13,
der Vergleich hinkt! Mit diesem Wahlprogramm kann sich kein Land entwickeln!

vom 29.10.2018, 20.06
19. von MOnika Sauerland

So ein Typ, der für Folter und Bewaffnung der Bevökerung ist, wird mit 55 % gewählt. Keine Maus würde sich für eine Mausefalle entscheiden.

vom 29.10.2018, 20.05
18. von Hildegard

Ich sehe durchaus Parallelen zu 1933 zu Trump, Afd und andere. Es kam einer, der Stärke versprach und das mögen die Menschen wenn es vorher Unordnung gab.

Die Welt wird natürlich nicht untergehen, die hat schon ganz andere Katastrophen überstanden, aber die menschl. Spezies könnte durchaus verschwinden.

Würde ich mir gern von Wolke 7 aus ansehen, aber das ist ja leider auch nur ein Märchen.

vom 29.10.2018, 19.46
17. von Ellen

Die dümmsten Kälber suchen sich die Metzger selber.... (Bertold Brecht)

vom 29.10.2018, 19.45
16. von christie

Über den neuen brasilianischen Präsidenten kann man wirklich nur den Kopf schütteln.
Diese Trendwende ist aber fast überall zu merken. An den 2. Weltkrieg denke ich dabei nicht, das ist im vorigen Jahrhundert passiert, war schrecklich und unfassbar, doch ich finde es nicht gut, dieses Schreckgespenst immer und immer wieder aufzuwärmen. Wir leben in einem neuen Jahrhundert und die Probleme sind ganz Andere als damals

@Ursi hat ausgesprochen was auch ich denke: die Menschen sind unterwegs im All um neuen Lebensraum zu entdecken da die Erde für die Überbevölkerung zu klein geworden ist. Der Mensch wird es immer wieder mit seiner Gier zustande bringen, Planeten zu zerstören. Aber das ist ein anderes Thema.


vom 29.10.2018, 19.06
15. von IngridG

Das Gefühl habe ich schon seit längerer Zeit. Die Entwicklungen sind weltweit sehr, sehr besorgniserregend. Da nützt auch kein Zweckoptimismus.

vom 29.10.2018, 19.06
14. von ReginaE

Die Menschheit ist fast nicht aus dem Mittelalter heraus gekommen!!

Vor 5 Wochen war ich auf der Wartburg, zog mir ein wenig den Geruch der damaligen Zeit rein.
Vergangene Woche war ich in einer ehemaligen spanischen Mission in Kalifornien, las über die Siedler, schaute mir einen dortigen Friedhof an, auf dem Katholiken und Protestanten getrennt begraben wurden, schaute mir ein Bild Jesu an, der sehr hellhäutig und mit roten Haaren und rotem Bart dargestellt wurde (zur damaligen Zeit als die indigenen Völker missioniert wurden)

Tja und dann das! Eigentlich deckt sich das wunderbar mit der Einstellung von Erdogan, von der rechten Denkweise in Polen, von Trump.....nur der Regenwald puhh. Eigentlich auch kein Haar anders als im letzten Urwald zwischen Polen und Weißrussland, wo das abgeholzt wird was das Zeug hält!!

Nie war ich so frustriert wie zur Zeit. Die Verwerfungen haben wir auch schon in Deutschland!

vom 29.10.2018, 18.48
13. von philomena

@ Hanna
Das Land entwickelt sich. Es braucht alles Zeit, Zeit für Reaktion im Land, an der Basis. Siehe meinen Eintrag, Deutschland hat dazu mindestens 100 J a h r e gebraucht.

vom 29.10.2018, 18.44
12. von Kassiopeia

Nun, unter geht die Welt dadurch nicht - jedenfalls nicht so schnell . . . . . .
Die politische Entwicklung weltweit ist auf jeden Fall sehr beunruhigend.

vom 29.10.2018, 18.21
11. von Hanna

@ philomena,aber mit so einem Präsidenten wie der neu gewählte in Brasilien,entwickelt sich dass Land doch zurück!
Es kann einem wirklich Angst und Bange werden bei solchen extremen Politikern,wie Trump un Co !

vom 29.10.2018, 18.12
10. von gerhard aus bayern

bei solchen nachrichten bin ich froh 70 zu sein.


vom 29.10.2018, 17.51
9. von Gudrun K.

Ja, irgendwie unfassbar. Und seine Frau oder Lebensgefährtin schaut auch noch so ehrfürchtig auf einem Foto zu ihm auf.

@ursi: mit der AfD ist es wirklich auch nicht viel besser in unserem Land, denn die wollen ja auch nicht die Gleichberechtigung und nicht die Intetgration behinderter und nichtbehinderter Kinder in Schulen ... das muss man sich mal vorstellen wie rückwärtsorientiert diese Partei ist ...wie kann man/frau so etwas wählen?

vom 29.10.2018, 17.50
8. von Ursi

vielleicht wäre das besser so für das All...

Gut, dass du das ansprichst, lieber Engelbert. Ich wollte nicht bei "diese Woche" davon anfangen.
Ich bin total entsetzt, wie viele Menschen sich verhalten. Sie wählen ihren eigenen Henker? Jemanden, der sich so menschenverachtend verhält?

Bin ich froh, dass ich nicht mehr so jung bin. Ich möchte nicht wissen, was da noch so alles auf uns zukommt.

Sind denn alle wirklich so dumm, dass sie die 2 Weltkriege vergessen haben?
In Deutschland ist die AfD inzwischen auch in allen Landtagen eingezogen sowie in den Bundestag. Also ist es auch in unserem Land nicht besser.


vom 29.10.2018, 17.30
7. von Gisela L.

Die Dummheit stirbt auch in Brasilien nicht aus.

vom 29.10.2018, 17.23
6. von philomena

Herrscht hier schon der Novemberblues? - Die Welt geht nicht unter, weil sie Menschen wie uns enthält.

Jedes Land hat ein Recht auf Entwicklung (auch mit Umwegen wie Deutschland!), so auch Brasilien. Nicht, dass ich den Populisten mag, es ist eine globale Entwicklung, dass etliche Länder sich solche Führer wählen ... s. auch Philipinen und USA.
Unsere eigene Geschichte ist bis vor paar Jahrzehnten von kriegerischen Auseinandersetzungen bestimmt worden: 1. Weltkrieg, 2. Weltkrieg und das Grauen des 3. Reiches (die NSDAP wurde auch gewählt), Kapitulation, Mauerbau, Kalter Krieg, Glasnost, Mauerfall.
Wir haben es geschafft, mit Hilfe von anderen, andere Länder schaffen es auch.

Es ist nie ein Einzelner, sondern eine Strömung in der Bevölkerung die das ermöglicht. Ich kenne die Verhältnisse in Brasilien nur aus 2. Hand und Reportagen. Ich kenne leider keinen Brasilianer. Ich denke, dass nicht alle mit dieser Wahl glücklich sein werden.

Und nun Mal Kopf hoch, die Hoffnung stirbt zuletzt und ich glaube fest daran, dass auch andere Länder es schaffen, den Weg zu verändern.

vom 29.10.2018, 16.46
5. von Hildegard

Kann man nur hoffen, dass es nicht ganz so schlimm kommen wird, das haben wir allerdings bei Herrn Trump auch gedacht.

vom 29.10.2018, 16.45
4. von MartinaK

Die Welt geht nicht unter, „nur“ das was man bislang reichlich überheblich die menschliche Zivilisation nannte,

vom 29.10.2018, 16.15
3. von Karen

Manchmal freut man sich doch, dass man schon in fortgeschrittenerem Alter ist und das ganz große Elend, das wohl kommen wird, nicht mehr miterleben muss - andererseits: meine Enkel werden es erleben müssen, und das tut mir weh.

vom 29.10.2018, 16.04
2. von Beatenr

Ja, ich finde es auch rundum beängstigend. Und wenig Hoffnung und Lichtblicke in irgendeine Richtung.

vom 29.10.2018, 15.38
1. von MaLu

Na, da hat der Präsident doch einiges mit dem derzeitigen Papst gemeinsam. Da können wir uns doch freuen!

vom 29.10.2018, 15.04

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Letzte Kommentare:
Juttinchen:
Lieber Engelbert. Ich empfehle Dir die Facebo
...mehr

Lieserl:
Die sind ja wunderschön. Da würde ich jetzt T
...mehr

anni1956, köln:
die sind aber auch hübsch
...mehr

Xenophora:
Ich würde kleine goldene Bändchen zum Aufhäng
...mehr

Janna:
..hihi - entschuldigt - ich stell mir grad E
...mehr

ReginaE:
*hüstel*gab's die schon mal? Wenn ja, da
...mehr

ReginaE:
das Glück mit Suppe habe ich registriert. Sic
...mehr

Regina:
Toll. Für diese kleinen Schmuckteile hätte ic
...mehr

Engelbert:
Ich bin glücklich mit Suppe :)).
...mehr

Birgit (Hildesheimer):
Zitat: . was macht denn der Körper eigentlich
...mehr