ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

die zukunft voraussagen

Ich schaue gerade Astro TV ... es tut fast weh, wenn man hört, wie viel Hoffnung den Menschen gemacht wird ... auch wenn Hoffnung so wichtig ist und ein Lächeln zaubert, so ist dann, wenns dann doch nicht eintrifft, eine Zeit der Enttäuschung. Aber vielleicht sind die Tage der Hoffnung das alles wert, egal, ob sie berechtigt ist.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man die Zukunft voraussagen kann ... meine Mutter hat 30 Jahre vor ihrem Tod gesagt bekommen, dass sie mit Mitte 50 sterben wird und auch die vorausgesagten Umstände haben genau gestimmt. Aber es ist nicht richtig, das den Menschen zu sagen.

Früher, da hätte ich meine Zukunft wissen wollen ... aber wenn ich etwas Negatives gehört hätte, wäre ich durchgedreht. Heute möchte ich auf keinen Fall, dass mir jemand sagt, wie es weiter geht.

Engelbert 07.09.2019, 00.25

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

23. von Ellen

HUMBUG!

vom 08.09.2019, 12.57
22. von Inge

@ Friedrich

Es wundert mich nicht, dass dich meine Erzählung stutzig gemacht hat. Mich läßt sie heute, 47 Jahre später, auch immer noch nicht los. Jeder, der auch davon hört, ist sprachlos danach. Mutter und Sohn von damals sind inzwischen schon längst verstorben und haben hoffentlich ihren Frieden gefunden. Ja, es gibt tatsächlich unerklärbare Dinge zwischen Himmel und Erde, nur unsere Reaktion darauf fällt unterschiedlich aus. Manchmal lächeln wir nur staunend darüber, aber in diesem Fall bleibt eben eine beängstigende Ratlosigkeit zurück.

Was du über die netten Zufälligkeiten zwischen dir und deiner Freundin erzählst, kenne ich ganz genauso bei meinem Mann und mir. Es kommt so oft vor, dass wir innerhalb der gleichen Minute ans Gleiche denken, obwohl jeder für sich mit irgendetwas anderem beschäftigt ist, und wir auch nicht zusammen reden. Gedankenübertragungen brauchen aber doch kein Medium, und kein Medium wird eine solche stille Interaktion hervorrufen. Nennen wir es so, wie wir es bei uns daheim immer bezeichnen: mit einem geliebten Menschen stimmt einfach die Chemie und dann schwimmen wir mit ihm/ihr auf einer Wellenlänge.

Freue mich, dass du geantwortet hast und wünsche dir einen harmonischen Sonntag mit vielen stimmigen Momenten. Lb Gruß!

vom 08.09.2019, 07.11
21. von Friedrich

@Inge

Schon beim ersten Lesen Deiner Geschichte beschlich mich doch ein etwas beängstigendes Gefühl...

Aus meinem bisherigen Erfahrungsschatz heraus bin ich fest davon überzeugt, dass es solche Medien gibt, die das können.

Denn zweifelsfrei gibt es mehr zwischen Himmel und Erde, als wir uns vorstellen können.

Ein ganz simples und zugleich so was von bezauberndes Beispiel gibt es zwischen meiner Freundin und mir. Schon „häufig“ in all den Jahren geschehen griff einer von uns zum Handy... und just in dieser Sekunde kam eine SMS an oder das Telefon klingelte.

Aber das bei Dir... Da frage ich mich, ob diese Medien ständig etwas „empfangen“? Ich hoffe, sie tun es nur, sobald sie sich darauf konzentrieren. Sonst hätten sie dauernd Gedankenschnipsel herum sausen und das würde ihr Leben ja auch ziemlich beeinflussen.

Hmmm... und ich stoße gerade an eine Grenze meines Denkens. Bin ich froh, dass nur ab und zu ein Impuls ohne Inhalt ankommt.

vom 07.09.2019, 22.39
20. von Katharina

Wenn es nicht teuer wäre, würde ich es einfach aus purem Spaß machen und wäre interessiert, was mir da gesagt wird - natürlich, ohne das im Ernst zu glauben.

vom 07.09.2019, 22.01
19. von christie

Die Zukunft voraus sagen kann man vielleicht für bestimmte Bereiche. Wenn z.B. ein Student das Studium nicht ernst nimmt kann man voraus sagen dass seine beruflichen Pläne nicht klappen werden.
Aber voraus zu sagen wie und wann man sterben wird, wann man sich verlieben wird und anderes mehr ist ein großer Schwindel mit dem leider viel Geld verdient wird und das viele Menschen unnötig beunruhigt oder ihnen Glück vorgaukelt das nie eintreffen wird.
Von dieser Wahrsagerei halte ich absolut nichts, das ist unseriös.

vom 07.09.2019, 17.51
18. von ReginaE

@ixi
für mich sind Familienaufstellungen ziemlich suspekt.
Damals musste ich es für mich machen, da ich mich gedanklich an einem Scheideweg befand. Es war nicht die Vergangenheit, es war meine Zukunft. Für die Zukunft kann man wohl nichts therapieren, dachte ich.

vom 07.09.2019, 16.18
17. von Inge

Um es vorneweg klarzustellen: ich würde niemals zu einem Wahrsager gehen, um eventuelle Zukunftsfragen abzuklären. Vor seiner Aussage hätte ich größte Angst und Bedenken, denn wie sollte ich gelassen weiterleben, wenn ich bereits wüßte, wie lang mein Leben noch währt und welcher Weg mir bis zu meinem letzten Tag beschieden ist. Ich kann mich doch auch nicht ohne jeglichen schwerwiegenden Grund jeden Monat beim Arzt vorstellen und um eine gründlichste Untersuchung bitten, nur um eine lebensbedrohliche Krankheit auszuschließen. Ich stimme @ Friedrich in seinen beiden Kommentaren voll und ganz zu: mit positivem Denken und auch mit Gottvertrauen versuche ich mein Leben zu gestalten und irgendwann auch am Ziel anzukommen. Wann meine Zeit abgelaufen ist, liegt letztendlich nicht in meinen Händen sondern ist mir vorherbestimmt. Was du, lieber Engelbert, mit deiner Mutter diesbezüglich erlebt hast, empfinde ich als ganz schwierig. Die Aussage über ihren Todeszeitraum muß sie und damit auch dich über alle Maßen belastet haben, dass ein normales, unbeschwertes Miteinander wohl nur noch in Ansätzen möglich gewesen ist. Aber das gehört zu deinem Privatleben und sollte nicht Gegenstand einer Diskussion hier sein.

Mir ist auch nicht klar, ob ein Wahrsager oder ein Medium tatsächlich definitive Aussagen über ein fremdes Leben machen kann. Ist die Aussage glaubhaft oder nur in Ansätzen wahr oder viel zu vage, um daraus eine Orientierung für die Zukunft ableiten zu können?

In ganz jungen Jahren habe ich erstmals von einer Begebenheit mit einer Wahrsagerin gehört und kann das immer noch nicht für mich einordnen. Damals wie heute, wenn ich darüber nachdenke, bereitet es mir Kopfzerbrechen, Zweifel und ohnmächtiges Staunen. Ich war 19 Jahre alt, hatte gerade mit dem Studium begonnen und wohnte bei einer älteren Dame, die mir ein Zimmer vermietet hatte. In vielen guten Gesprächen hatten wir uns im Laufe der Zeit kennengelernt. Eines Tages erzählte sie mir vom Schicksal ihres Sohnes. Er war verlobt gewesen, aber aus beruflichen Gründen hatten er und seine Braut noch keine gemeinsame Wohnung. Irgendwann war sie verschwunden, ohne dass er von ihrem Aufenthaltsort wußte. Auch ihre Eltern suchten sie und waren ahnungslos, was passiert war. Es folgte eine langwierige und erfolglose polizeiliche Suche nach ihr und ein zermürbendes Warten. Nach einem halben Jahr ohne Lebenszeichen von ihr und ohne jegliche Hoffnung noch, entschloß man sich, einen Wahrsager zu befragen in einer weit entlegenen Stadt, um eine neutrale Aussage zu erhalten. Nach einem Dreiergespräch zwischen Mutter, Sohn und Wahrsager wurde ihnen der Fundort einer weiblichen Leiche in den Alpen genau beschrieben und in Zusammenhang mit der Vermißten gebracht. Der Fundort bestätigte sich, und zahntechnische Untersuchungen belegten die Identität der vermissten jungen Frau. Weder ihrem Verlobten noch ihren Eltern gegenüber hatte sie jemals ihre Absicht geäußert, in die Alpen zu fahren. Noch heute frage ich mich, wie der Wahrsager so eine treffsichere Antwort hat geben können. Es erfüllt mich auch immer noch etwas mit Unruhe.

vom 07.09.2019, 15.11
16. von Inge-Lore

Ich unterschreibe voll Juttinchens Beitrag

vom 07.09.2019, 12.20
15. von ixi

Wahrsagerei ist nach meiner Meinung nicht möglich.

Familienaufstellung ist eine Therapieform und hat nichts mit Wahrsagen zu tun.

vom 07.09.2019, 11.45
14. von ReginaE

Vor X Jahren war ich bei einer Familienaufstellung. Das spielt m.E. ebenfalls in diesen Bereich hinein.
Ich war allein dort.
Dabei legte ich die Felder der Familie und berücksichtigte dabei die Stellung, ob mit Rücken oder Gesicht zueinander. Interessant, es wurde gesagt mein Mann habe Depressionen, die sehr nah zum Tod sind. Tja, ich konnte das nicht verstehen, mit Depressionen hatte ich keinerlei Erfahrung. Vielleicht verschloss ich die Augen davor.
Wochen vor seinem Tod, fiel mir auf, wie mein Mann sich innerlich immer weiter von der Familie entfernte. Ich sprach mit seiner Schwester darüber. Sie konnte keine Veränderung feststellen. Schließlich passierte es eines Tages, ich wurde informiert und sollte mich bei der Kripo melden.

Sicherlich gibt es in diesem Bereich Scharlatane, aber sicherlich gibt es da auch vieles was Menschen einfach nicht verstehen und erkennen können. Viele Tiere spüren Erdbeben, ehe sie passieren. Deswegen einfach entspannt an die Sache ran gehen und sich nicht verrückt machen lassen. Es kommt wie es kommt und keiner ist oben geblieben.

vom 07.09.2019, 11.31
13. von SilkeP

Astro TV ist meiner Meinung nach reine Geldmache, obwohl es da auch ein paar richtig Gute gibt. Den Tod voraussagen ist ein absolutes "no-Go" und unseriös.
Tarotkarten lege ich für mich und ein paar Freunde auch. Aber hier geht es nicht um die Frage "Was passiert" sondern wie kann ich mein Problem am besten lösen - meiner Meinung nach. Auch als Hellsichtige werden Möglichkeiten aufgezeigt, bzw. Hinweise gegeben, die einen "Aha-Effekt" haben und damit Klarheit schaffen.


vom 07.09.2019, 11.28
12. von Killekalle

Da werden Illussionen verkauft an bedürftige, einsame, niedergeschlagene, oft kranke, labile Menschen. Man versucht sie zu binden. Ich glaube nicht, daß eintritt, was da vorhergesagt wird. Ich habe das auch schon öfter mal angeschaut, wegen der Unterhaltung. z.B. Lorelei und Luke...
Ich habe einen Mann gekannt, der Vorraussagen machte, kostenlos. Was er mir sagte trat so nicht ein. Er hatte aber wohl einige Erfolge.

vom 07.09.2019, 11.08
11. von Liz

Ich glaube das die Zukunft veränderbar ist und daher ist Hoffnung und positives Denken und Fühlen wie ich finde sehr wichtig! Aber den Tod voraussagen finde ich unseriös - auch wenn es Jemand vielleicht vorher sehen kann. Denn die wenigstens Menschen können sich dann hinterher von diesen Gedanken frei machen und verlieren dadurch an Lebensqualität .

vom 07.09.2019, 11.07
10. von Juttinchen

Ich möchte gar nicht wissen, was mir in der Zukunft passiert. Ich lebe den Tag und freue mich, wenn ich jeden Morgen aufwache und es mir gut geht.
Ein Zipperlein, hier, ein Zipperlein da, was soll's. Das bringt nun mal das Alter so mit sich.

vom 07.09.2019, 10.58
9. von MOnika Sauerland

Zukunft vorhersagen? Nichts für mich. Sternkreiszeichen finde ich interessant oder Tarot Karten. Aber daran glauben: NEIN

vom 07.09.2019, 10.54
8. von Friedrich

Hmmmm... zweiter Gedanke: Ist die Zukunft unveränderbar?

Heißt: Wenn mir heute, wie damals bei Deiner Mutter, etwas Negatives vorausgesagt wird, schließt diese Aussage dann das Wissen vom Tag der Wahrsagerei mit ein oder nicht?

Gibt es nur eine Zeitlinie für alles im Universum?

Da bin ich aktuell von Avengers Infinity War und Endgame angeregt darüber nachzudenken.

Diese Gedankenspiele sind höchstinteressant, aber genauso für mich als Mensch im 4D-Universum unbegreiflich.

Ich hoffe und glaube, dass ich selber im sehr hohen Grade der Schmied meines eigenen Glücks - und damit meiner Zukunft - bin!

Wer denn sonst?

Es sei denn, ich bin lieber die Marionette und lass andere an meinen Fäden ziehen.



vom 07.09.2019, 10.45
7. von Friedrich

@rosiE

So ähnlich habe ich es mit dem eigenen Gedanken gelesen, der einem morgens sagt, dass es ein scheiß Tag wird.

Tja... Leider ist unser Gehirn so gestrickt, dass es wirklich alles tun wird, damit sich dieser „kräftige“ Gedanke auch erfüllt.

Also... Dann lieber an etwas Positives denken, wie z. B.: Ich mache das Beste aus meinem Tag!

Das schließt nämlich auch ein, dass etwas schiefgehen kann. Ohne dass es mich aus der Fassung bringt.

Zum Thema: Bei den Wahrsagern war ich noch nie und halte das für Scharlatanie.

Ganz anders sind dagegen Medien. Die sind tatsächlich etwas Besonderes. Bei einem Gruppentreffen mit einem Medium sagte dieser tatsächlich wahres über meinen Vater. Bei meiner Schwester nicht. Alles ist dann doch nicht zu greifen oder zu undeutlich. Sie sagen tiefergehendes Persönliches nie vor der Gruppe, sondern nur, wenn man alleine auf sie zugehen würde.


vom 07.09.2019, 10.29
6. von philomena

Hellsichtigkeit ist eine Gabe, die einige Menschen haben, sie können Potentiale der Zukunft erkennen.
Voraussagungen, die den Tod betreffen, halte ich für nicht seriöse, da es dann so ähnlich ablaufen kann wie @rosiE es beschreibt. (selbsterfüllende Prophezeihung)

Astro-TV habe ich ein, zwei Mal gesehen und meine, dass hat mit "Wahrsagen" nichts zu tun. Das ist Geschäftemacherei. Grundsätzlich muss jeder selbst entscheiden, was er hören will. - Eine jüngere Freundin geht regelmäßig zu einer Kartenlegerin, die im Prinzip nichts anderes sagt und sieht wie ich, nur dass ihr mehr "geglaubt" wird, weil sie dafür € 30,00 nimmt:))

vom 07.09.2019, 08.14
5. von rosiE

ich habe mal gelesen, dass viele menschen, denen etwas vorausgesagt wurde, sich unwillkürlich unbewusst so verhalten, dass am ende das vorhergesagte eintrifft, z.b. es sagt einer voraus, man würde viel reisen, dann wenden sich die gedanken richtung reisen...., ich weiß es nicht,
ich möchte nichts wissen von der zukunft, da bin ich zu instabil,

vom 07.09.2019, 06.06
4. von ReginaE

Das mache ich immer wenn ich dringend einen Parkplatz in der Innenstadt benötige :-)

Spass beiseite.
Zukunft voraussagen lässt man dann, wenn man in einer Lebenskrise steckt.
Ich hatte mir von einer Frau Karten legen lassen. Sie sagte nicht den eigenen Tod voraus! Sie warnte mich vor einem Mann....der nichts Gutes will. Beschrieb ihn und ich rätselte immer mal wieder. Tja, so kam es von einem bei dem ich das nie dachte.
Ein anderer Mann würde in mein Leben treten, der mich lange begleiten wird. (dabei war ich verheiratet). Auch dieser Mann trat in mein Leben und "begleitet" mich noch.

Diese Frau verstarb leider sehr früh. Später erfuhr ich von div. anderen innerhalb meiner Familie, dass sie auch bei ihr waren, obwohl sie nicht an solches "Zeugs" glauben.

Ich denke, solange es seriös ist, und das drückt sich bei mir in einer geringen Gebühr aus, kann man es wagen, sich die Karten zeigen zu lassen.

vom 07.09.2019, 05.46
3. von Webschmetterling

Das ist natürlich ein Ding betreff der Voraussage für Deine Muttter @ Engelbert.

Meine 1998 im Alter von 50 Jahren verstorbene allerbeste Freundin (von Kind an), war sehr oft bei Wahrsagern und hat dafür viel Geld hingeblättert.
Man hatte ihr gesagt sie würde alt, so an die 80 oder über 80 und ihr Bruder würde mit ca. 50 sterben.
Ich war nie bei einem Wahrsager.


vom 07.09.2019, 05.46
2. von Lina

Ich bin gerade total schockiert.
Es ist ein Verbrechen... einen Menschen wahr zusagen wann er sterben wird. Traurig, dass deine Mutter tatsächlich so jung gestorben ist.
Nicht alle würden so eine Wahrsagerei verkraften und begehen vielleicht Selbstmord.

vom 07.09.2019, 00.51
1. von Sibylle aus Oberfranken

Da pflichte ich Dir bei, auch ich möchte nicht wissen, was mir in der Zukunft passiert, denn dann würde man sich ja verrückt machen, sollte etwas Negatives prophezeit werden.
Aber es gibt durchaus Menschen mit den Fähigkeiten, die Zukunft vorauszusagen.

vom 07.09.2019, 00.30

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Letzte Kommentare:
Mira:
Engelbert, das ist kein "Schwachsinn"das ist
...mehr

Sonja:
Im Siegerland "Magolwes" genannt - meine Mutt
...mehr

Phoenixe:
Bei uns heißen die Nußkratscher. Tolle Fotos
...mehr

Inge:
Super! Da hast du aber echt Glück gehabt. Bei
...mehr

ixi :
...ach wie schön...
...mehr

Gitti:
Sehr schöne Fotos vom Eichelhäher! So nah hab
...mehr

Birgit W.:
Wie er hier heißt "Magolves" , gibts in größe
...mehr

lieschen:
tolles Frühstück für den Eichelhäher, ich mag
...mehr

Schpatz:
Ein Eichelhäher zu Besuch, schön! Mir gefällt
...mehr

Webschmetterling:
Für Dich tut mir das sehr leid weil ich weiß
...mehr