ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

hilfe für eine katze

Eine gute Bekannte hat mich um Hilfe gebeten ... es geht um eine kleine Katze ... da wir selbst nicht helfen können, veröffentliche ich ihr Anliegen hier im Tagebuch ... sie schreibt:

Mein Sohn hat sich in seinem kürzlichen Griechenland-Urlaub einer streunenden, sehr kleinen Katze angenommen und sie einer ärztlichen Behandlung zugeführt. Sie ist auf einem Auge blind und wird ohne regelmäßige medizinische Versorgung auch auf dem zweiten erblinden, so der Veterinär. Er hat das entsprechende Medikament gekauft und die Behandlung vor Ort begonnen.

Gerne würde er das Tier nach Deutschland holen und hat sich diesbezüglich auch schon mit einer Tierschutzorganisation in Griechenland in Verbindung gesetzt. Man würde Touristen kontaktieren und darum bitten, die kleine Katze mit nach Deutschland zu nehmen. Der Tierarzt hat sich bereit erklärt, die entsprechenden Papiere auszustellen.

Mein Sohn lebt in Hamburg und hat einen (mehr als) Full-time Job, könnte dem kleinen Tier die zumindest in der ersten Zeit verstärkt erforderliche Zuwendung nicht zukommen lassen. Eine Freundin im Raum Darmstadt wäre bereit, wenn sich sonst niemand findet, das Kätzchen auf Dauer bei sich aufzunehmen.

Und nun das Problem: Sie hat bereits eine Katze. Um eine problemlose Ausreise zu gewährleisten, würde der Tierarzt das erforderliche Attest rückdatieren, so dass man das Katzenbaby aus gesundheitlichen Gründen nicht sofort in einen Haushalt mit Katze bringen sollte. Es wäre vielmehr zunächst eine Quarantäne und tierärztliche Abklärung, Impfungen etc. erforderlich.

Kennst Du eine Person, die bereit wäre, die kleine Katze zwecks Quarantäne bei sich aufzunehmen oder ihr auf Dauer ein Zuhause zu geben? Sofern man überhaupt einen Touristen findet, der das Tier mit nach Deutschland (vermutlich Frankfurt) nimmt, käme dieses voraussichtlich innerhalb der nächsten zwei Wochen hier an.

Engelbert 27.09.2019, 21.07

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

17. von Krabbe

Was meint denn Engelbert dazu???

vom 02.10.2019, 00.00
16. von J.L.

Na klar. Ihr würdet alle an einem halb verhungernten, leidenden Tier vorbei gehen?
Und sicher, auch in Griechenland gibt es Hilfe. In den meisten Fällen die Tötungsstation.

vom 30.09.2019, 21.14
15. von lamarmotte

Ich schliesse mich @ Annes Kommentar (nr. 13) voll und ganz an!
Wer ein Tier selbst (!) aufnehmen und dann für es da sein kann, sollte sich in einem nahe gelegenen Tierheim umsehen oder evtl. auch auf Bauernhöfen nachfragen.
Für TierfreundInnen, die selbst kein Tier halten können, unterschreibe ich den hier schon erwähnten Vorschlag, durch Geldspenden (für Sterilisation von Streunern, Tierarzt-Behandlungen usw.) oder aktive Mithilfe einen der zahlreichen, örtlichen (seriösen!) Katzenhilfe-Vereine zu unterstützen.

Über äusserst strenge Kontrollen an deutschen Flughäfen und die Gefahr durch evtl. eingeschleppte, manchmal sogar für Menschen gefährliche Krankheiten wurde hier ja schon ausführlich geschrieben.
Ich persönlich würde mich nicht an einer solchen Aktion beteiligen.


vom 28.09.2019, 17.20
14. von ixi

Ich schließe mich Lina und Birgit an.

Eine Freundin von mir brachte vor einigen Jahren eine Katze aus der Türkei mit und verkündete ganz stolz ja ich betone noch mal "ganz stolz" dass die Papiere alle gefälscht wären so etwas finde ich nicht in Ordnung.

Sie war damals sehr erstaunt dass ich eine vollkommen andere Meinung zu diesem Thema habe und war dann sauer auf mich. Ich finde diese Aktionen nicht in Ordnung.

vom 28.09.2019, 15.35
13. von Anne

Für mich ist das falsch verstandene Tierliebe! Nochmal zu meinem Beitrag gestern 22 Uhr:
Die Bekannte hatte sich auch seinerzeit mitleidig jeder Katze "angenommen", die ihr über den Weg lief. Und das sind ja nicht wenige in Ländern wie der Türkei oder Griechenland ...;)). Obwohl im Hotel gewarnt wurde, Katzen nicht zu füttern, hat sie das gemacht, wenn wir draußen gegessen haben. Mir war das gar nicht Recht, denn ich bin nicht so der Katzenliebhaber. Der Gipfel aber war, dass sie dann mein Hotelbadetuch benutzt hat, um es den beiden Katzen, die sie mit nach Deutschland nehmen wollte, in der Nacht vor dem Rückflug auf unserem Balkon gemütlich zu machen. Da war sie auch schon mit den beiden beim Tierarzt gewesen und hatte irgendwelche Ausreisepapiere in der Hand, die ich sofort angezweifelt habe...
Es ist nämlich ziemlich leicht, in den abgebenden Ländern wie Türkei oder Griechenland, an diese "Papiere" zu kommen! Die Tiere sind ja dann weg - außer Landes!! Ein Problem weniger...
Merkt man im vorliegenden Fall auch schon daran, dass irgendwas einfach vordatiert werden kann... Aber vor Ort hier in Deutschland geht es dann wirklich anders zu. Ich kam mir ein bisschen vor wie ein Verbrecher, als wir sofort aus der Reihe bei der Einreise heraus gepickt wurden... Meine Bekannte hat das Geld für die teure Quarantäneunterkunft bezahlen m ü s s e n - und hat die Kätzchen dann schließlich doch nicht übernommen!!! (Ich habe übrigens schon lange keinen Kontakt mehr zu ihr....)
Und was soll das für eine Zuwendung sein, wenn der Sohn in Hamburg lebt und die Freundin in Darmstadt!?? Und dann soll sich irgendwie jemand finden, der das blinde Tierchen aufnimmt!? Da soll er besser das Kätzchen in seinem Umfeld lassen und dem Tierarzt/Tierschutz Geld für eine Behandlung zukommen lassen!! Ich würde dringend von dieser unter dem "Mitleidshintergrund" entstandenen Ausreise-/Aufnahme-Aktion abraten!!!

vom 28.09.2019, 13.38
12. von DieLoewin

wie eh schon viele gesagt haben: Sorge, Mitgefühl und Helfen wollen sind gut nachvollziehbar - aber die ganze Aktion ist einfach nicht durchdacht. Ich wünsche dem jungen Mann, das er das einsieht.

vom 28.09.2019, 12.43
11. von lieschen

wenn ich helfen will, dann kann man das tun aber selber, hat man keine Zeit dafür, sollte man es lassen, im Land dort gibt es bestimmt auch irgendwo Hilfe. Tut mir leid wenn ich das sage, ich kann nicht meine Hilfe auf andere Menschen ausweiten. außerdem kann man so auch neue Krankheiten einführen, die dann unseren Tieren schaden. Das ganze ist schlecht gedacht, sorry

vom 28.09.2019, 12.31
10. von Mariechen

Wenn der Sohn .... deiner guten Bekannten etwas Gutes tun möchte .... wäre es sinnvoller ..... den Geldbetrag anstatt für nur eine Katze ..... in die Sterilisierung mehrerer Katzen vor Ort zu investieren ...
Damit verhindert er sicher mehr Elend .... als mit diesem illegale Tierschmuggel (Tierarzt würde Papiere vordatieren)

Man sollte auch nicht unterschätzen .... daß durch solche dubiose "Rettungsaktionen" .... immer wieder ansteckende ..... zum Teil tödlich verlaufende Krankheiten eingeschleppt werden ....

vom 28.09.2019, 12.28
9. von Karin

Ich finde jedes Lebewesen hat Hilfe verdient und ich bin zuversichtlich, dass sich jemand der Katze annimmt und ihr ein schönes Leben bieten kann - drück euch die Daumen !!! Ich habe schon zwei Fellnasen und kann aufgrund Berufstätigkeit nicht die Zeit, die es braucht aufbringen - alles Liebe! Karin

vom 28.09.2019, 12.17
8. von KarinSc

Ich seh das auch wie Lina (Nr. 3)und Birgit (Nr. 7).

vom 28.09.2019, 12.09
7. von Birgit (Hildesheimer)

Die nächste Frage, sollte eine Einreise überhaupt klappen, wer will denn das ganze Katzenleben regelmäßig Geld für die Medikamente ausgeben?
Haben wir es alle so dicke?
Sorry, aber manchmal denke ich, man könnte so einem armen Tier auch viel ersparen. Zumal, wie schon erwähnt, wir auch hier in Deutschland genug Tiese haben, die Hilfe benötigen.
Sorry.

vom 28.09.2019, 09.32
6. von Christine

Erst vor kurzem war ich wieder drei mal in einer Katzenauffangstation in Griechenland. Die vielen Tiere tun einem total leid. Die deutschen Betreuer suchen Menschen die Katzen mit nach Hause nehmen. Die Papiere usw. wird alles von dort fertig gemacht.
Nach Rücksprache mit meinem hiesigen Tierarzt ist es nicht ratsam Tiere nach Deutschland zu holen. Es gibt mehrere Gründe. Ich habe viele Fotos von dieser Station.

vom 28.09.2019, 08.46
5. von Gisa

Schon an diesem Punkt wird es scheitern...
"Verbot der Ein- und Durchreise mit Welpen unter 15 Wochen
Auch Welpen dürfen nur mit einem ausreichenden Tollwut-Impfschutz nach Deutschland einreisen bzw. Deutschland im Transit passieren. Da die Tollwut-Erstimpfung frühestens im Alter von 12 Wochen durchgeführt werden darf und es danach weitere 21 Tage bis zur Ausbildung eines wirksamen Impfschutzes dauert, können Welpen frühestens im Alter von 15 Wochen ein- bzw. durchreisen."

Ich kenne das so, dass ein Tier (insbes. Welpen) im Herkunftsland, hier Griechenland, so lange vor Ort (Tierheim, Arzt,private Pension)bleiben muss, um den Impfschutz wirksam werden zu lassen. So gut ich den Willen zum Helfen nachvollziehen kann, dem Miezchen wird man so nicht helfen können. Da ja schon ein Tierheim kontaktiert wurde, müsste dieses die kleine Mieze aufnehmen (Quarantäne) und so lange pflegen bis es "ausreisefertig" ist. Solche Fälle sind mir bekannt.Dann wäre auch die Hürde für die Freundin aus Darmstadt genommen.
Hinzu kommt, dass der bereitwillige Flugpassagier, der das Katzenbaby mitbringen soll, doch erhebliche Schwierigkeiten in DE/Zollbekommen könnte.
Der Sohn sollte noch einmal mit dem Tierheim sprechen, denn diesen ist diese Regelung doch bekannt.

vom 28.09.2019, 07.58
4. von Liane

Also wenn ich mich zu Hause nicht selbst um das Tier kümmern kann, dann sollte man so eine Aktion lieber nicht machen.

vom 28.09.2019, 06.42
3. von Lina

Ich hoffe ich beleidige jetzt niemand... aber ich finde es nicht richtig... aus dem Ausland streunende, kranke Tiere mit nach Hause zu nehmen.
Es gibt im eigenen Land genug streunende Tiere die auch Hilfe benötigen.


vom 28.09.2019, 00.34
2. von Birgit W.

Aus der Türkei als Nicht-EU Land gelten strengere Bestimmungen als innerhalb der EU, deshalb wäre ein anderer Link richtig:

Hier klicken

vom 27.09.2019, 23.17
1. von Anne

Ich glaube, es ist nicht so einfach, Tiere (Katzen/Hunde) mit nach Deutschland zu nehmen. Ich habe es mal erlebt, dass eine Bekannte zwei Kätzchen (geimpft) aus der Türkei mitbringen wollte. Sie in der Türkei in den Flieger hineinzubringen war kein Problem, aber am Flughafen Düsseldorf wurden ihr die Kätzchen vom Zoll bzw. von der Kontrolle direkt abgenommen. Sie mussten dann 8 Wochen in Düsseldorf in Quarantäne und meine Bekannte musste für diese Unterbringung richtig viel Geld bezahlen...
Und kranke oder verletzte Tiere sind sowieso vom Transport ausgeschlossen - so weit mir bekannt ist.
Schau mal hier zu EInreisebestimmungen für Kleintiere:
Hier klicken

vom 27.09.2019, 22.00

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare:
ixi :
Wir alle sollten die Kärtchen und Papiere wie
...mehr

Webschmetterling:
Das sieht richtig gut aus, hätte ich jetzt sc
...mehr

Sylvi:
Viel Erfolg beim Suchen. Es wäre sehr unangen
...mehr

Maria :
Wow, wunderschön, der brennt ja richtig!
...mehr

Buck:
Schau doch mal nach, ob du es in der hinteren
...mehr

Janet:
Je mehr tolle Bilder ich von Simba und Filou
...mehr

Brigitte :
Solche Bilder gefallen mir. Das sind meine Fa
...mehr

gerhard aus bayern:
aus erfahrung sage ich, schau mal unter die s
...mehr

MOnika Sauerland:
Oh Sch....! Hoffentlich findet es sich wieder
...mehr

ixi :
Ja, wirklich traumhaft..
...mehr