ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

ich bin dagegen ...

... dass die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden.

Engelbert 28.01.2020, 20.46

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

38. von Ellen

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert ---- kann man leicht auch für Cent und Euro anwenden. Ich will die kleinen Münzen behalten!

vom 30.01.2020, 00.27
37. von TK

Ich bin absolut für die Abschaffung der 1+2 Cent Münzen.
Auf- und abrunden ist in Ordnung. Mathematisch gibt es über längere Zeit betrachtet sowieso keine Vor- oder Nachteile.
Letztes Jahr in den Niederlanden war das beim Einkauf neu für mich. Total nachvollziehbar und keiner beschwert sich. Beschwerten sind halt total „Deutsch“.


vom 29.01.2020, 22.09
36. von Inge

Mich stören die kleinen Münzen überhaupt nicht. Wenn mein Geldbeutel davon zu voll ist, wandern sie in eine Blechdose und werden für ein Jahr gesammelt. Kurz vor dem Sommerurlaub leeren wir die Dose immer bei der Sparkasse und wundern uns drüber, was für ein wackeres Sümmchen zusammengekommen ist. Willkommenes Urlaubsgeld! Kleinvieh macht auch Mist!

vom 29.01.2020, 22.08
35. von Ursi

@ Friedrich,
gute Idee von dir!

Das habe ich auch gestern gehört, dass noch Milliarden DM "unterwegs" sind. Ich habe leider nur noch einen Zehner - mal als Oberhemd gefaltet als Geschenk. Ein Hunni wäre mir lieber *fg*…..

Heute gab es deshalb eine Umfrage in einer Fernsehsendung. Die meisten Leute wollen das Kleingeld behalten.
Und in eine Spendenkasse würde ich mein Kleingeld nicht geben. Hier bei uns wurde bei der Sparkasse direkt an der Kasse geklaut - unglaublich!!!

vom 29.01.2020, 21.55
34. von Ursi

ICH AUCH! Wer spinnt denn da wieder. Erst die Bon-Pflicht, jetzt das.....
Ist schon klar, dass die Herstellung teuer ist der kleinen Münzen. Aber die sollen gefälligst warten, bis es mich nicht mehr gibt.

Ich spare doch alle europäischen Münzen. Da würde mir aber was fehlen. Obwohl ich sie außer beim Bäcker kaum los werde.
Aber dass die Banken sie nicht mehr annehmen, finde ich eine Frechheit. Das ist schon seit Jahren so.
Zum Glück kann ich beim Gemüsehändler umtauschen am Monatsende. Manchmal fragen sie schon danach.
Da kommt was zusammen, das kann ich euch sagen!

vom 29.01.2020, 21.43
33. von Nine

..ich auch.Ich bezahl nach wie vor auch mit Cent-Stücken, wenns passt.

vom 29.01.2020, 20.33
32. von ReginaE

Neulich beim Einkaufen wurde ich an der Kasse gefragt, ob sie meine 1-Cent Münzen gegen höher Cent Stücke haben könnten. Auch das gibt es.

Man sollte sich mal überlegen, die 1 oder 2 Cent Münzen fallen weg und natürlich gibt es wieder Mal eine versteckte Preiserhöhung. einfach überlegen wie oft beim hinten die 9 steht und das nicht nur bei einem Einkauf, nein das sind viele Teilchen im Korb oder auch viele Liter Sprit im Tank und das würde alles erhöht. Es glaubt doch keiner, da würde nach unten abgerundet! Oder ist die Umstellung von DM auf Euro wirklich so schnell vergessen worden ??

vom 29.01.2020, 20.02
31. von Friederike R.

Auch wenn ich die 1 und 2 Cent-Münzen im Portemonnaie oft nicht voneinander unterscheiden kann, dürfen sie uns erhalten bleiben. Wenn's zu viel wird, wandern sie in einen größeren Beutel. Beim nächsten Einkauf im REAL, da steht ein Wechselautomat, wird Geld rein geschüttet und Bon kommt raus. An der Kasse mit Einkauf verrechnen oder bar auszahlen lassen.

vom 29.01.2020, 19.39
30. von anni1956, koeln

ich bin dafür, in Niederlanden gibts die schon lange nicht mehr.

vom 29.01.2020, 17.41
29. von Juttinchen

Wenn ich Kupfermünzen im Portemonnaie habe, dann wandern sie in 3 Boxen 1-2+5 Cent.
Bei Gelegenheit nehme ich sie dann mit zur Sparkasse und löse sie ein.
Ab und zu wandern diese Münzen auch in Spendenboxen, die desöfteren mal im Laden an der Kasse aufgestellt sind.
Mir ist es lieber, es bleibt so wie es ist. Mich stören diese Münzen nicht. Ich lasse nicht gerne auf- oder abrunden. Meistens wird ja dann doch aufgerundet.

vom 29.01.2020, 15.09
28. von maritta

ich bin auch dagegen, ich möchte sie behalten!!
bin erstaunt wieviele hier dafür sind. wie sollen kinder lernen mit geld umzugehen??
sie gehören einfach dazu.

vom 29.01.2020, 14.30
27. von Ingrid/ile

Nachtrag:
"...um dieser Diskussion aus dem Wege zu gehen"...
damit war natürlich die Regierung gemeint und nicht unsere herrliche und so unterschiedliche hier im Tagebuch!!!
LG Ingrid/ile

vom 29.01.2020, 13.43
26. von Gitti

Ich wäre dabei, die Cents abzuschaffen. Oft wollen die an der Kasse die Cents gar nicht haben (und das Suchen nach den Cents hält auch auf, man bekommt im Gegenteil noch weitere Cents und mein kleines Portemonnaie wird dick und fett.
Ich sammle die Cents schon eine lange Zeit für die Enkelkinder, die sie sammeln und dann in der Bank eintauschen. Wobei man da auch schon mit 7 € für diesen Dienst bezahlt.

vom 29.01.2020, 13.00
25. von bo306

Ich bin da auch ein wenig unentschlossen. Auch wenn ich mir schon seit langem bei 1,99 sage, das sind 2 und so beim Einkauf kalkuliere, damit ich mich hinterher nicht wundern muss, wo das Geld geblieben ist, möchte ich andererseits nicht gern darauf verzichten. Irgendwann hab ich dann mal wieder so viel im Portemonnaie, dass ich damit dann einen kleinen Einkauf beim Bäcker oder so zahlen kann.
Wenn man dann aber darüber nachdenkt, dass der Cent in der Herstellung teurer ist, als sein Wert, und soweit ich weiß, inklusiver Materialkosten rentiert sich das erst bei 20 oder 50 Cent, dann könnte ich schon sagen, man braucht sie nicht.

vom 29.01.2020, 10.18
24. von Ingrid/ile

Lieber Engelbert!
Ich bin da hin- und hergerissen, allen Argumente dafür und dagegen stimme ich im Prinzip zu.
0,99 ist natürlich Augenwischerei, dabei soll uns die Zahl vor dem Komma suggeriert werden.
Mir macht das Kleingeld die Geldbörse schwer, gehöre zu denen, die fast immer bar bezahlen.
Auf der anderen Seite freue ich mich über glänzende "Glückspfennige", jetzt natürlich Cents, und lege sie hin und wieder auch meiner Geb.-Post bei.
Hab schon mal vor dem Einkauf alle "Pfennige" (0,01 + 0.02)daheim gelassen und mich dann an der Kasse geärgert, dass da doch wieder ein krummer Betrag entstand, den ich hätte ausgleichen können....und somit hatte ich dann noch mehr Kleingeld......
Du siehst, ich hab da keine klare Meinung, denke aber, früher oder später gibt es dann, um dieser Diskussion aus dem Wege zu gehen, nur noch bargeldlose Zahlung und damit werden wir Bürger immer durchsichtiger, mag ich nicht, denn blass genug bin ich eh schon, hi.hi!!!
LG Ingrid/ile

vom 29.01.2020, 09.50
23. von SilkeP

Ich mag die 1- und 2-cent-Münzen auch nicht. Sie blähen nur die Geldbörseauf. Friedrichs Vorschlag finde ich super.
In manchen Läden gibt es bei uns so Spendenkassen - wenn ich da mal hinkomme,kommen meine Kleinstmünzen dort rein.

vom 29.01.2020, 09.46
22. von christine b

ich bin dafür.
dieses kleine münzenzeug geht mir auf die nerven, ständig hat man sie in der geldtasche und sie machen sie voll.
zahlen tue ich dann doch nicht mit 1,2 oder 5 centmünzen (die können auch weg), ich sehe diese kleinen münzen so schlecht.
so werfe ich die 1 und 2 centmünzen zusammen mit 5 und 10 und 20 centmünzen in ein großes glas, bringe es einmal im jahr auf die bank und freu mich dann über 30.- /40.-euro.
ich kenne jemanden, der ist gegen kupfer allergisch und nimmt diese münzen deshalb gar nicht an. sonst bekommt sie ausschlag an den händen.

vom 29.01.2020, 08.23
21. von MOnika Sauerland

Ich auch. Das ist der Anfang von Bargeld abschaffen. In den Niederlanden wird über all auf oder abgerundet.

vom 29.01.2020, 08.18
20. von GerdaW

Ich bin gegen die Abschaffung der Kleinmünzen, auch wenn sie bald einmal Patina ansetzen und das Geldbörsel verschmutzen. Ich gebe sie halt gleich in mein nimmersattes Schweinchen. Ich fürchte, dass ich beim Einkaufen draufzahle, weil bei Obst und Gemüse, wo ich selbst abwiegen und den ausgedruckten Preiszettel aufkleben muss, werden an der Kasse dann statt 3 5 und statt 8 10.

vom 29.01.2020, 08.18
19. von Schpatz

Die können gerne weg. Wir kaufen meistens bei Netto Markendiscount ein und da gibt es (bei Kaufland auch) an der Kasse "aufrunden". Das machen wir immer. Diese paar Cens kommen Kindern zu Gute. Eine feine Sache. Mich stört vor allem das volle Portomonnaie.

vom 29.01.2020, 08.00
18. von Hans

In einigen Euro-Ländern werden die kleinen Münzen nur noch für Sammler geprägt und gelangen kaum mehr in den Umlauf. Hintergedanke ist wohl auch die Tatsache, dass die 1-Cent-Münze in der Herstellung 1,69 ct. kostet, was also nicht sonderlich wirtschaftlich ist. Die 2-Cent-Münze kostet allerdings schon weniger als 2 ct.
Ich sehe nur die Gefahr, dass es wesentlich schneller zu einer Inflation kommt, wenn man die kleinen Münzen abschafft.

vom 29.01.2020, 07.59
17. von Brigida

Gerne gehöre ich zur Kaste, die nix mehr mit dem roten Geld zu tun hätte, gerne 1,2 und 5 Cent abschaffen, denn es ist ein Theater an der Kasse, zumal wenn viel los ist, das Rotgeld zu sondieren im Geldbeutel. Das wäre dann auch ein Grund, dass die Preise von 1.99 auf 2.00 z.B. zeigen, das wäre ehrlicher... :)


vom 29.01.2020, 06.50
16. von ReginaE

Die 1- und 2-Cent-Münzen sollten beibehalten werden. Wir rechnen auch in 1 und 2er Schritten.

M.E. der Beginn zur Bargeldabschaffung.

vom 29.01.2020, 06.00
15. von ixi

Ich bin dagegen.

Wer den Pfennig nicht ehrt
Ist des Talers nicht wert

...vor Jahren ging bei uns in der Stadt ein Junge vor mir her der warf das Kupfergeld aus seinem Portemonnaie und ich habe ihm gesagt er könnte so weitermachen ich würde es gerne annehmen und habe es mir aufgehoben.

vom 29.01.2020, 05.54
14. von Lieserl

Meinetwegen können die weg. Auch die Fünferl. Kaufmännisch aufrunden wär genau das Richtige. Die Preisstrategie mit den ,99 Cent ist doch sowieso Augenwischerei.
Beim meinem Metzger, Bäcker, Hofladen gibts nur noch glatte Zehnerlbeträge. Da hat sich keiner beschwert bis jetzt.

vom 29.01.2020, 05.44
13. von MaLu

Als Verkäuferin hab ich festgestellt, dass die Kunden dann, wenn es um ihren Vorteil geht (und wenn es nur 1 Cent ist), immer wieder gerne betonen sie bräuchten die Centmünzen nicht und man solle diese doch abschaffen. Beispiel: Die Summe, die zu bezahlen ist hat hinter dem Komma nur 1,2 oder 5 Ct.
Geht es aber darum dass sie 1 Ct. zurückbekommen sollen, ist ihnen dieser sehr wichtig.
Mich persönlich stören die Ct. Münzen nicht.

vom 29.01.2020, 04.22
12. von Lina

Ich bin auch dagegen... auch wenn es nur 1 Cent ist... es wird wieder aufgerundet werden.
Für mich sind es keine Belastung... ich geb sie immer so nebenbei wieder aus. Wer sie nicht möchte kann sie ja an der Kasse sagen "es passt schon".

Wer das KLEINE nicht ehrt ist das GROSSE nicht wert.

vom 29.01.2020, 01.15
11. von sabine

Mich würde es freuen, wenn sie verschwinden würden.
In Schweden haben wir schon seit langem keine Öre mehr. An Münzen gibt es 1, 2, 5 und 10 Kronen.
Die Preise sind allerdings immer noch mit Öre ausgezeichnet wie z.B. 3,95 oder 9,99, Naja diese Augenwischerei wie früher halt. An der Kasse wird dann die Schlußsumme auf- oder abgerundet. Klappt wunderbar.


vom 29.01.2020, 00.52
10. von Gudrun

Ich gLaube nicht, dass die EU das vorschlägt, um den Bürger zu entlasten. Es steht sicher ein Gedanke dahinter - ja, und wenn es eine versteckte Preissteigerung bedeutet-schließlich geht es nur um die Wirtschaft. Außerdem vermisse ich, dass der Bürger hierzu gefragt wird. Bei Einführung des Euros wurde auch niemand gefragt. Das ist für mich keine Demokratie ...

vom 29.01.2020, 00.34
9. von Krabbe

Gerne dürfen die weg.

vom 29.01.2020, 00.25
8. von Katharina

Ich bin auch dagegen, denke auch, das verteuert die Preise. Natürlich würde das die Händler freuen, deswegen propagieren sie es ja.

vom 29.01.2020, 00.16
7. von Friedrich

In meinen Augen können die gleich noch die 5 Eurocent-Münzen mit aus dem Verkehr ziehen. Dann ist endlich Ruhe mit den ätzenden Kupfermünzen.

Diese Preise mit z. B. 99 Eurocent dienen doch nur der psychologischen Einkaufsfalle. Ein Eurocent mehr auf einen glatten Euro wäre den Kunden dann zu teuer. Die Tankstellen sind ja noch bekloppter...

Eine Lösung hätte ich jedoch, die beiden Seiten helfen könnte:
Am Regal bleiben diese Preise mit 99 Eurocent & Co. und an der Kasse wird kaufmännisch gerundet. Die anfallenden Kleinstbeträge werden in der Kasse gespeichert und am Tagesende einer wohltätigen Organisation gespendet.

Bei den immer moderneren Kassen sicherlich machbar. Heißt für mich dann für kleinere Betriebe, dass sie die Wahl haben, denn ganz weg von den Münzen wird es schon nicht kommen. Wie viel DM gibt es noch daheim. Das geht in die Milliarden.

vom 28.01.2020, 23.33
6. von Birgit W.

Ich brauch sie nicht unbedingt. Vor Jahren in Griechenland ging das schon auf freiwilliger Basis, ganz unkompliziert.

vom 28.01.2020, 23.30
5. von Gisela L.

Ich bin auch dagegen, das verteuert die Preise. Ich sehe da keinen Sinn dahinter.

vom 28.01.2020, 22.08
4. von Engelbert

Die kleinen Münzen gehören einfach dazu ... Deine Meinung zum Thema, Ingrid/Ile ?

vom 28.01.2020, 21.53
3. von Ingrid/ile

Nenn doch bitte mal Deine Gründe, liebe Engelbert!
LG Ingrid/ile

vom 28.01.2020, 21.36
2. von Hildegard

Ich bin dafür.

vom 28.01.2020, 21.22
1. von nora

Ich auch

vom 28.01.2020, 20.51

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
Marie:
Den Eiswagen gibt es bei uns auch nicht mehr
...mehr

bo306:
Ja, ich würde sie auch weiter tragen.Heute N
...mehr

Monika aus Köln:
Ich auch!!
...mehr

KarinSc:
Ich würde die Maske auch weiterhin tragen, a
...mehr

SilkeP:
Ich "liebe" die Masken auch nicht, halte sie
...mehr

Schpatz:
So schön, ich mag sie auch total gern.
...mehr

Schpatz:
Ich wäre froh, wenn ich nicht mehr müsste.
...mehr

MOnika Sauerland:
Ich dachte auch gleich an Eis. Leider gibt es
...mehr

Lieserl:
Auf jeden Fall würden wir beide sie weiterhi
...mehr

Lieserl:
Ach das wär schön, wenn der auch zu uns kä
...mehr