ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

ist das denn nicht klar ...

... dass, wenn ich "die müsste man mal vergewaltigen" schreibe, das ein Ausdruck meines Unmutes ist und keine Aufforderung, das jetzt wirklich in die Tat umzusetzen ? Was haltet Ihr von mir ? Dass ich für Vergewaltigungen bin ? Wenn ja ... würdet Ihr dann hier noch lesen ? Ich kann aber auch weichgespült und entweder nix sagen oder ein "ich finde das nicht richtig" ... doch in mir ist es halt lauter und dem gebe ich dann deutlich Ausdruck, aber es ist doch klar, wie es gemeint ist.

Engelbert 17.05.2019, 11.11

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

28. von Elisa

@ christie

Es ist gar nicht möglich immer objektiv zu sein - kein Mensch schafft dies, denn wir haben nun einmal unsere subjektiven, eigenen Erfahrungen und diese beeinflussen unser Verhalten, auch, wenn dies unbewusst passiert.
Ich wünsche mir hier auf Seelenfarben durchaus eine gewaltfreie Sprache und ich würde niemals einen derartigen Satz schreiben noch sagen.
Und hier im Netz gilt, was geschrieben wurde, nicht, was der oder die vielleicht gemeint haben könnte oder der Gesichtsausdruck oder die Stimme.
So ist dies nun mal - deshalb bin ich bei diesen Dingen nach Möglichkeit vorsichtig um Missverständnisse und auch Verletzungen anderer zu vermeiden.

Alles Liebe,
Elisa

vom 19.05.2019, 16.57
27. von christie

@ Lina

ganz genau so ist es. Ähnliches wollte ich selbst schon einmal bei diversen Diskussionen scheiben. Ein gelesenes Wort wird von Vielen so genommen wie es da steht. Den Gesichtsausdruck, den Blick sieht man nicht - und schon ist das Missverständnis da.
Aber ehrlich, einfach Jeder der Engelberts Seiten liest und sich daran beteiligt (auch wenn das erst kurz der Fall ist) muss doch sofort erkennen was für ein toleranter, mitfühlender, objektiver und sensibler Mensch er ist.
Wir lesen doch die Beiträge hier nicht als wäre es eine x-beliebige Tageszeitung. Dort werden manche Worte oder Ausdrücke zerlegt und analysiert und einen Sinn hinein gedeutet der gar nicht gemeint war.


vom 18.05.2019, 18.57
26. von Lina

Ach Engelbert... ich würde es nie von dir denken... ich bin jetzt doch schon viele Jahre treues "Mitglied der Seelenfarbenfamilie"... und meine... ich bin auch feinfühlig und voll Emotionen... und kann durchaus auch zwischen den Zeilen lesen... wie du das meinst.

Schwierig ist im Internet allerdings... weil man beim Geschriebenen auch Missverstanden werden kann... hab ich ja an mir selbst auch schon erfahren.
Es ist leichter wenn man die Stimme hört... den Gesichtsausdruck sehen kann... und seinen Gegenüber in die Augen sehen kann.


vom 18.05.2019, 00.02
25. von Hanna

Ich wäre gar nie auf die Idee gekommen,dich miss zu verstehen!
Wer dich lange kennt,wird dir so etwas nie unterstellen!

vom 17.05.2019, 22.34
24. von charlotte

Hallo Engelbert,
Ich verstehe Dich auch.
Du bist ein feinfühlender Mensch und absolut
nicht irgend wie "verdreht" !
Bleib so wie Du bist und kann Dir nochmals nur danke sagen für all Deine Mühe an jedem Tag.
Liebe Grüsse

vom 17.05.2019, 21.27
23. von ReginaE

ich finde es schön, wenn jemand die gewaltfreie Sprache beherrscht.

Doch manches geht einfach nicht, dafür verursacht die ausgeführte Tätigkeit zu viel Schaden, als dass man das mit weichgespülten Worten beschreiben möchte.
Hierbei geht es auch nicht "Auge um Auge..." die Tat ist dermaßen immense, dass ich es einerseits nicht verstehe wie man als Mensch zu solch verachtenden Tätlichkeiten fähig sein kann.
Ich kann mir gut vorstellen, dass diejenigen gewaltfreie Worte eh nicht verstehen.

vom 17.05.2019, 20.57
22. von Gabriela

Ich finde jeden Aufruf zur Gewalt unangebracht und nicht jede/r die oder der hier liest kennt dich bereits und kann diesen Ausspruch entsprechend einordnen. Daher schließe ich mich @Inge und der @Loewin an, habe volles Verständnis für die Reaktion, aber als *öffentliche* Person halte ich mich in der Wortwahl immer zurück, in privatem Rahmen kann das anders aussehen.


vom 17.05.2019, 20.48
21. von Katharina

Ist ja klar, wie Du das gemeint hast ! Bin voll Deiner Meinung ! Ich habe Dich so verstanden bzw. ich merke leider oft auch schon im Alltag, daß die Menschen erst dann Leid mitfühlen können, wenn sie selber Leid erlebt haben und erst wenn sie selbst Schmerzen gespürt haben, erst dann können sie mitfühlen. Ich finde es schade und schlimm, daß Menschen erst dann etwas schlimmes als schlimm empfinden, wenn ihnen Schlimmes widerfahren ist.

vom 17.05.2019, 20.37
20. von Hildegard

Ich hatte mit dem bewussten Satz auch überhaupt keine Probleme. Es kommt eben immer auch darauf an, wer es und wie es
gesagt wird. Es ist ja schön, wenn es hier viele gibt, die immer genau überlegen, was sie sagen, ich tue es ganz bestimmt auch nicht immer und bin dann froh, wenn ich trotzdem richtig verstanden werde. Und, was wir hier auch schon öfters festgestellt haben, es ist ein Unterschied, etwas einfach mal so - mit der entsprechenden Mimik - zu sagen oder es aufzuschreiben. Hier geht es aber nur mit Schreiben und vielleicht sollte man dann erst einmal nachfragen, wie es denn gemeint war, ohne gleich loszupoltern.

vom 17.05.2019, 20.19
19. von Christine

Engelbert auch ich habe dich sehr gut verstanden.
Die Meinung von Gerlinde unterschreibe ich ganz und gar. Die selbe Meinung vertrete auch ich.

vom 17.05.2019, 19.57
18. von christie

Ach Engelbert, wenn Jemand Deinen Satz als Aufforderung ernst nimmt ist ihm/ihr nicht zu helfen. Es ist doch logisch dass Du damit nur Deinen Ärger darüber ausgedrückt hast.
So oft hört man den zornigen Satz "ich könnte den/die umbringen". Wäre das wirklich so gemeint würden wir nicht mit der Überbevölkerung kämpfen :-)

Ich würde sagen, dass es sich um SF mit wenig Menschenkenntnis handelt wenn sie Dir sowas unterstellen Ausgerechnet Dir!
So, jetzt können diese auch mich rügen, das vertrage ich :-)

vom 17.05.2019, 19.23
17. von philomena

@ DieLoewin
Dein Kommentar könnte meiner sein.

Aus dem Grund habe ich auch gestern zu Alabama nicht kommentiert, weil ich dachte, das regelt sich von selbst, war ein echter Engelbert. "In der Hitze des Gefechts"(auch ein Ausdruck aus kriegerischen Tagen) werden solche Dinge geschrieben, dann wenn starke emotionale Beteiligung bei einem selbst bestehen.

Von daher keep cool, doch ein bisschen an "gewaltfreier Sprache" arbeiten, kann nicht schaden. Das gilt nicht nur für dich, sondern auch für mich selbst und einige, die hier auch kommentieren.

"Vergewaltigen" ist ein sehr, sehr aggressives Verb und eine schwere Straftat. Ich wünsche mir, dass keine und keiner das mehr erleben muss. Egal, was er/ sie selbst evtl. verbrochen hat, den "Auge um Auge und Zahn und Zahn" gehört in die grausame Geschichte unserer Ahnen.
Wer sich für gewaltfreie Kommunikation interessiert, einfach "Giraffensprach"e googlen:))

vom 17.05.2019, 18.17
16. von Ursi

Ich stimme dir voll zu. Und kann dich sehr gut verstehen. Leider kann ich das nicht so gut ausdrücken. Es gibt manchmal viele Missverständnisse hier.

Für mich jedenfalls ist klar, wie du es meinst. Und bitte, verbiege dich nicht, sondern sei weiterhin so ehrlich.

vom 17.05.2019, 17.58
15. von Gisela L.

Lieber Engelbert, alle treuen Leser und Leserinnen kennen Dich als sensiblen Menschen. Über manche Meldungen kann man nur den Kopf schütteln. Bleib so wie Du bist.

vom 17.05.2019, 15.42
14. von Inge

Lieber Engelbert,

aus langer Zeit des nur passiven Lesens und nun des aktiven Kommentierens auf Seelenfarben seit Herbst letzten Jahres weiß ich, dass du ein sensibler Feinfühler und zugleich ein impulsiver Freiheraus bist. Das bedeutet für mich, dass du dich gut in Andere hineindenken kannst und offensichtliches Unrecht herausschreien mußt. Ich kann deinen verbalen Wutausbruch von gestern im Fall "Alabama" gut verstehen, und ich unterstelle dir keine böswilligen Empfehlungen. Mir sind impulsive ehrliche Meinungen lieber als jede Duckmäuserei. Trotzdem sollte es dir bewusst sein, dass du in einem hochexplosiven Thema gerührt hast, dass hier wieder ein Hinundher auslöst, was du ja überhaupt nicht beabsichtigt hattest. Es ist nun mal so, dass alles, was unseren Mund an Worten verläßt, nicht mehr zurückzuholen ist. Es tut mir leid, dass du damit ins Kreuzfeuer der Kritik geraten bist, zumal die meisten von uns deine Äußerung nicht als wörtlich gemeint aufgefasst haben.

Dem Kommentar von @ Gerlinde schließe ich mich voll und ganz an. Ich denke wie sie, und ich schätze ihre liebevolle, stets besonnene Art des Schreibens sehr. Vielleicht solltest du, lieber Engelbert, in deiner ersten, wenn auch verständlichen Wut genauso abgeklärt und ruhig reagieren wie Gerlinde. Im übrigen: bleib wie du bist, denn so mögen wir dich alle. Aber auch um deinetwillen selbst und zugunsten der eigenen Herzensruhe: KEEP COOL!
Auch ich hoffe nun, den richtigen Ton getroffen zu haben und sende dir einen herzlichen Gruß!

vom 17.05.2019, 15.00
13. von ReginaE

für mich war das klar.

Dieser Unmut schwelt oft in mir und ich sage genau diesen Satz auch. Oft gehe ich noch ein Stück weiter. Das möchte ich hier nicht schreiben.

Auch ist hinlänglich bekannt, dass wenn Männer Kinder bekommen würden, der homo sapiens bereits ausgestorben wäre.

vom 17.05.2019, 14.52
12. von ixi

Als ich das gestern gelesen habe war ich geschockt.
Mir ist vollkommen klar dass du etwas so schreckliches nicht machen würdest. trotz allem sollten wir alle auf unsere Wortwahl achten auch in Momenten wenn wir ganz wütend und stinksauer sind.

vom 17.05.2019, 14.10
11. von DieLoewin

ich glaube nicht, dass irgendjemand hier Dich falsch einschätzt -
darum ist es sicher in keiner der Wortmeldungen gegangen...
dennoch bemüh ich mich, um eine "Abrüstung" in der Sprache in allen Lebensbereichen ... ohne zu "behübschen" oder verniedlichen. Ich bin durchaus konfliktbereit, sage aber zB lieber wütend, empört, zornig,verletzt als ich jmd. gleich umbringen könnte...
Ich "greife" auch lieber bei Angeboten zu, als ich schnell "zuschlage"...
Sprache prägt Werte, wie auch umgekehrt ...

vom 17.05.2019, 14.04
10. von Gerlinde

Der Umgang mit dem geschriebenen Wort ist wohl doch nicht so leicht!
Engelbert, ganz ehrlich, ich habe gestern mittags nur ganz kurz "Alabama..." gelesen und mich aus dem Tagebuch "ausgeklinkt". Ich kam mit deinem letzten Satz nicht klar, weil ich zwar deinen Ärger verstand, aber gedacht habe "Auge um Auge.." ist der Anfang der Blutrache.
Ich gehöre zu der Generation, die von den Eltern das Drama der Vergewaltigungen im Krieg gehört hat...
Ich habe mich sehr gefreut, als ich den ersten Kommentar von Meggy dazu gelesen habe! Sie schreibt genau, was ich auch empfinde. Ich kenne einige Eltern, die mit ihren adoptierten Kindern sehr glücklich sind - und die den Frauen dankbar sind, die diese Kinder geboren und zur Adoption freigegeben haben.

Kinder sind ein Geschenk - und wir sollten alle sorgsam leben mit diesen Geschenken. Wichtiger als ein Gesetz für Abtreibung ist, ein Gesetz zum Schutz der Kinder und ein Gesetz dafür, dass Mütter bzw. Eltern mit ihren Kindern ohne Sorgen leben können. Dass die Arbeit und die Liebe der Mütter nicht nur am Muttertag gewürdigt wird, sondern an jedem Tag des Jahres anerkannt wird. Dass Arbeitgeber nicht sagen dürften: wenn sie in einem Jahr nicht wieder hier sind, kann ich sie nicht wieder beschäftigen...
Engelbert, ich habe einen Mann, der würde wohl mit der Axt losgehen, wenn sich jemand an unseren Kindern vergehen würde - und der hätte genau wie du reagiert! Wenns in einem kocht und brodelt, sagt (oder schreibt) man solche Sätze. Und wenn du meinst, dass ich jetzt zu viel und zu quer geschrieben habe - dann nimm diesen Kommentar halt raus.



vom 17.05.2019, 13.55
9. von MOnika Sauerland

Alles O.K. Ich fand es nur nicht hilfreich.

vom 17.05.2019, 13.35
8. von Licht

Dann schreibe nicht vergewaltigen. Lieber anderes Wort. Das wikt heute auf viele Leute anders sensibler drauf die Leute sind. Ist auch kein Gutes Wort . Sag doch Himmerkreuzdonnerwetter noch mal lach. Ist besser unsere Gesellschaft ist sehr heikel Engelbert

vom 17.05.2019, 13.06
7. von Karin v.N.

Wie Du Deinen Unmut äußerst ist für mich völlig in Ordnung und I C H denke nicht, dass Du Vergewaltigung gutheißt oder sogar dazu aufforderst! Mein erster Gedanke war dabei nämlich auch: wenn denen das selbst passieren würde oder ihren Töchtern, käme sicherlich eine andere Gesetzgebung dabei raus. Ich hab bei sowas immer Magenprobleme und länger das Gefühl ich müsse "kotzen"...

vom 17.05.2019, 12.55
6. von Andrea

Ich habe den letzen nicht so verstanden, dass Engelbert jemand die Vergewaltigung wünscht...im Gegenteil würden die Frauen oder Töchter derer, welche das Gesetz verabschiedet haben, vergewaltigt werden, würden diese Herren auch anders denken.

vom 17.05.2019, 12.55
5. von gerhard aus bayern

ich verstehe auch nicht wie jemand in deiner aüßerung eine auforderung zur vergewaltigung sehen kann.

vom 17.05.2019, 12.46
4. von

Ich verstehe vollkommen, was du meinst. Was so mancher aus einer Aussage rauslesen möchte.... also: so verquer kann man gar nicht denken - und darum: schreib so, wie dir "der Schnabel gewachsen ist", denn solange deine treuen Leser/innen wissen, wie du es meinst, ist alles in Ordnung.

vom 17.05.2019, 12.45
3. von Schpatz

solche Äußerungen sollte niemand wörtlich nehmen...ich kann deinen Unmut verstehen und bin ganz bei dir....in vielen Ländern sieht man solche Dinge anders

vom 17.05.2019, 11.45
2. von rosiE

???? naja, wie auch immer,
meine unmaßgebliche meinung ist, dass was deine treuen leserinnen denken, ist eine sache, eine andere, dass der blog praktisch weltweit gelesen werden kann (wie man sieht)und keineswegs werden, welche worte auch immer, so verstanden, wie der schreiben sie gemeint hat, verstanden,
so ist das auch mit jedem beitrag, er wird u.u. für zwecke benutzt, die niemand möchte,

vom 17.05.2019, 11.40
1. von Juttinchen

Ich kann Deinen Unmut gut verstehen. Es gibt ein schönes Sprichwort:
Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu.

Man kann das auch im Umkehrschluß ausdrücken.

vom 17.05.2019, 11.37

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
Juttinchen:
Ein Träumchen
...mehr

Nine:
Einfach nur grausamgruselig.
...mehr

Gitta:
Traumhaft schön, der weiße "Blauregen". Das F
...mehr

Christa HB:
Diese Pflanze hab ich auch schon gesehen. Als
...mehr

Engelbert:
@ Webschmetterling: kein Goldregen, sondern w
...mehr

Webschmetterling:
Sehr sehr schön sieht der Goldregen aus.
...mehr

ReginaE:
Das sieht zauberhaft aus.
...mehr

Sieglinde S.:
Mir gefallen fast alle Ideen. Nur nicht die R
...mehr

lina:
das kann doch nur ein scherz sein.
...mehr

lina:
wau... sehr schön.
...mehr