ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

kundenverarsche

Mal wieder bei uns im Penny-Markt ... Kundenverarsche allererster Güte ...

Es fängt ganz normal an ... Penny hat aktuell Raviolini in der Werbung:



Für 1,29 ... soweit so gut ... ich wollte keine kaufen und habe auch keine gekauft ... ich bin nur später bei diesem Angebotsstand vorbeigekommen:



Das ist so ein Gemischtwarenladen mit allem möglichem, was runtergesetzt ist (sein soll), ehemals in der Werbung war und so weiter ... da steht auch eine Dose Raviolini drin ...



Mit auffällig rotem Preisschild ... für 1,99 ... ich bin natürlich sofort zu einem Mitarbeiter hin und habe gesagt, dass das nicht geht ... der verstand gar nicht, was ich meinte, bzw. wollte mich nicht verstehen ... ich habs gerne nochmal erklärt, inzwischen stand eine weitere Mitarbeiterin auch da ... und das Ergebnis ... die beiden sind fort ... ich dachte, die schauen jetzt mal im Angebotsregal nach ... aber nein, die sind einfach fort und haben andere Dinge gemacht ... die haben mich einfach stehen lassen.

Ich dem Herrn nach ... er versuchte mir zu erklären, dass die Waren mal im Angebot sind und dann mal nicht und dann wäre ein höherer Preis dran ... auf meine Frage, warum der in rot ist und warum die Dose dann in einem "in der Werbung"-Aufsteller steht, meinte er, er wisse auch nicht, wer die hingestellt hat ... drehte sich um und wendete sich anderen Dingen zu.

Da deckt man einen solchen Mißstand auf und schafft es nicht, dass er beseitigt wird.

Engelbert 06.08.2019, 13.15

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

21. von Engelbert

Nochmal zur Sache, Viola ... daran, dass die Dose ein Kunde hingestellt hat, habe ich nicht gedacht. Eine alte Aktion kann es nicht sein, denn 1,99 ist der Normalpreis. Und der sollte nicht als ein rotes Preisschild, dass den Eindruck erweckt, es wäre ein Sonder- oder reduzierter Preis draufstehen.

Aber ich weiß schon, warum das passiert ... die ganzen Aktionen kommen nach Ablauf der Aktionswoche in einen Extra-Bereich, wo alle alten Aktionen dann so lange zu finden sind, bis sie verkauft wurden. Wenn aber die Aktionsware auch im normalen Sortiment zu finden ist (was eher seltener der Fall ist), dann steht sie bei den Aktionspreisen dennoch, wird aber mit einem roten Schild auf den Normalpreis hochgezeichnet.

Das ist kassentechnisch sicher nicht möglich, korrekt wäre es aber, wenn ein normales Preisschild dran wäre und die Ware nicht neben den alten Aktionswaren stehen würde. Aber auch das erlebe ich immer öfter, dass es Aktionsstände gibt mit verschiedenen Waren und nur eine davon hat überhaupt den Aktionspreis.

Mir geht es ums Denken dahinter ... um das so tun als ob und das den Anschein erwecken ... aber ich weiß, dass das von weit oben so angeordnet wird und die Beschäftigen das nur umsetzen müssen in ihrer viel zu knapp bemessenen Zeit.

vom 07.08.2019, 11.27
20. von Sommerregen

Mein erster Gedanke war auch der von Viola: da hat sicher ein Kunde gemerkt, dass es günstigere Dosen gibt, sich eine genommen und hat die vorher eingepackte einfach da abgestellt.
Leider sieht man sehr oft Dinge, die jemand dann doch nicht kaufen will, und sie einfach irgendwo deponiert.

vom 07.08.2019, 10.49
19. von Janna

...@ Viola - eine sachliche und klare Stellungnahme - ganz meine Gedanken! - bravo....

vom 07.08.2019, 10.44
18. von Nine

Ich hätte dann den Filialleiter darauf aufmerksam gemacht.

vom 07.08.2019, 10.25
17. von Engelbert

@ Viola: Du bist ein wunderbares Beispiel, wie man anderer Meinung sein kann und das auf eine höfliche und sachliche Weise ausdrückt, die mich zum Nachdenken anregt ohne mich anzugreifen.

vom 07.08.2019, 09.39
16. von Viola

Ich versteh Deine Reaktion gerade auch nicht, Engelbert. Scheinbar ist das die einzige Dose, die da im Tisch steht. Die kann auch von einem Kunden abgestellt worden sein. Das Etikett ist vielleicht noch von anderen Aktionen oder auch versehentlich drauf geraten. Diese Dose hätte ich raus genommen und hätte Dir gesagt, dass ich mich drum kümmere. Leider auch das nur eine meiner Standardantworten, damit ich weiter machen kann an meinen unmöglich zu schaffenden Arbeitsaufgaben.
Aber ich kann Dir mal sagen, dass Du eben nicht der einzige Kunde bist, der sich im Laufe eines Tages beschwert. ich persönlich hole dann fast immer meinen Chef, weil ich nicht die Energie hätte, mich ständig damit auseinander zu setzen.
Wir Verkäufer machen eh nichts richtig, im Gegenteil, auch Kundschaft sagt uns neben unserem Chef noch, was wir tun müssen.
Und dann berufen sich auch noch viele, dass der "Kunde König ist". Dann sag ich grundsätzlich, dass ich ein Buch "kopfschüttel und frust" schreiben könnte über all die Könige.
Sicher, manche Dinge sind berechtigt, aber absichtlich betrogen wird da kein Kunde durch die Mitarbeiter.
Und ein Misstand, nun, der sieht auch nochmal anders aus. Ungeziefer im Laden, kaputte Fußböden, ewig abgelaufene Ware, das sind Misstände.


vom 07.08.2019, 05.09
15. von Lina

Ich kann deinen Ärger durchaus verstehen... als mich einmal ein Verkäufer einfach so stehen hat lassen als ich ihm etwas fragte... hab ich mich auch geärgert.
Habe dann nichts gekauft... habe aber an der Kasse gesagt "wenn mich dieser Herr jetzt informiert hätte, hätte ich etwas gekauft... aber so... es gibt auch andere Geschäfte" Und bin gegangen.

vom 07.08.2019, 00.50
14. von Katharina

Ich kann Deinen Ärger schon sehr gut verstehen und finde es prima, dass Du Deinen Ärger nicht runterschluckst, sondern im Laden offiziell kundtust. Nur schade, wenn Du der einzige bist, es müssten mehrere Kunden so mutig sein wie Du und so handeln. Ich habe mich mal über schlechte Busfahrpläne beschwert - solange ich die einzige bin, ist keine Aussicht auf Änderung, aber wenn mehrere sich anschließen, kann man auf Besserung der Situation hoffen... Bitte weiter so mutig !

vom 06.08.2019, 22.30
13. von ReginaE

Das ist ein Mitarbeiter, ein Angestellter und als solcher wohl nicht auskunftspflichtig bezüglich der Kundenphilosophie der Marktleitung.
Die füllen auf, preisen aus und alles nach Vorgabe.
Kundenreklamationen fallen keineswegs in ihr Aufgabengebiet.

Sorry, da solltest du dich wohl eher an die Marktleitung bzw. an
PENNY-Markt Gesellschaft mit beschränkter Haftung

wenden.
Und selbst da wird dir nicht weiter geholfen. Der Markt im Discounterbereich ist so eng gehalten, dass es nicht auf einen Kunden weniger ankommt, besonders wenn dieser kritisch ist.

vom 06.08.2019, 22.25
12. von MaLu

Liebe @ 7. von fatigué
Dein letzter Satz bringt es auf den Punkt!

@ Engelbert, warum regst du dich über Dinge auf, die dich gar nicht betreffen? Jetzt nicht sauer sein, aber seit einiger Zeit hab ich das Gefühl du suchst danach, dich aufregen zu können.

Und ja, ich denke auch, in der Kasse wäre der richtige Preis gewesen.

vom 06.08.2019, 21.53
11. von Ursi

Eine Frechheit ohnegleichen.
Das habe ich so noch nie gehört oder selbst erlebt.

Allerdings kaufe ich nicht bei Penny, denn Lidl ist näher. Und dort geht man SOFORT auf den Einwand eines Kunden ein. Jedenfalls in unserer Filiale.


vom 06.08.2019, 20.48
10. von petra

Ja so geht`s, ich war heute bei Thomas Phillipps. Da kostet die kleine Dose Bautzener Senf 99 Cent, ich hab gestaunt, denn bei Netto ist sie glaube ich unter fünfzig Cent ;-)


vom 06.08.2019, 20.11
9. von Engelbert

@ fatigue: wollte ich nicht und habe ich auch nicht. Aber macht das die Sache dann besser ? Penny gibt es halt bei uns hier im Ort, alle anderen Discounter sind ca 10 km entfernt.

vom 06.08.2019, 18.19
8. von Lieserl

Also zuerst mal möcht ich deine Bedenken zerstreuen. Wenn du diese Dose gekauft hättest, dann hättest du wahrscheinlich auch nur den Angebotspreis bezahlt. Denn die Preise werden ja nicht von Hand eingegeben sondern gescannt. Soweit zumindest meine Erfahrung im Verkauf bei REWE.
Was aber in meinen Augen viel schlimmer wiegt ist das Verhalten der Angestellten. In dem Fall wäre ich sofort zum Marktleiter gegangen, oder zum Stellvertreter. Und ausserdem wäre da ein Brief an die Zentrale fällig. Wenn das nämlich genug Leute machen, und das immer wieder vorkommt, dann gibts da auch mal RambaZamba.
Wie gesagt, eigene Erfahrung, anderer Markt, gleicher Konzern.

vom 06.08.2019, 18.17
7. von fatigué

Penny - für mich ein Discounter der übleren Sorte. Kein gut geschultes und sicher schlecht bezahltes Personal, Warenpräsentation nicht sehr ansprechend (jedenfalls hier vor Ort). Da muss ich nicht einkaufen und mich über Dinge ärgern, die mich gar nichts angehen.
Du wolltest dieses Maggiprodukt doch gar nicht kaufen, oder?

vom 06.08.2019, 18.14
6. von Juttinchen

Ärger Dich nicht über die Unzulänglichkeit anderer Menschen. Die können nicht anders. Sind einfach schlecht bezahlte Mitarbeiter eines Großkonzerns und haben kein Interesse daran, dies zu ändern.
Ich ärgere mich schon lange nicht mehr über Dinge, die ich doch nicht ändern kann. Dafür verschwende ich keine Energie.

vom 06.08.2019, 17.18
5. von owl

Sowas regt mich auch total auf ... ohne akribische Kontrolle des Kassenzettels kann man sich auch nicht sicher sein, ob man Angebotspreise überhaupt bekommen hat. Da braucht es teils schon eine eigene doppelte Buchhaltung, alle Preise weiß ich an der Kasse in der Tat auch nicht mehr!

vom 06.08.2019, 15.07
4. von Frank

Ich nochmal, und muss mich korrigieren:
Die "Invitatio ad offerendum" ist nicht das Angebot, etwas zu kaufen, sondern eine Einladung, ein Angebot für die Ware abzugeben. Du gehst also zur Kasse und wenn Du den dort hinterlegten Preis bezahlst, bist Du auf die Einladung eingegangen. Du kannst also dort noch versuchen, den Preis zu verhandeln.

vom 06.08.2019, 14.02
3. von Frank

Ich denke, es wurde einfach vergessen, die Dosen in der Angebotskiste umzuetikettieren.
Genau genommen handelt es sich aus kaufmännischer Sicht beim Preisschild um eine sogenannte "Invitatio ad offerendum", also ein Angebot, etwas zu kaufen.
Ich gehe 100% davon aus, dass auch bei der höher etikettierten Dose an der Kasse beim Scannen der EAN-Nummer der günstigere Preis ausgewiesen würde, weil diser Preis für die EAN im System hinterlegt ist. Erst durch das Bezahlen des Preises an der Kasse kommt der Kaufvertrag zustande.
Nicht richtig ist trotzdem das Verhalten der Mitarbeiter, das ist nicht transparent dem Kunden gegenüber.

LG
Frank

vom 06.08.2019, 13.58
2. von christine b

das ist echt keine art so mit kunden umzugehen! man könnte auch sagen: ups, das ist falsch, danke fürs melden... und gut wäre es.
vielleicht sind die angestellten schon so gestresst. genervt und überfordert, dass sie gar nix mehr sagen. wer weiß was ihnen vorher widerfahren ist. oder es sind nur regaleinräumer (ev. der sprache nicht mächtig) und fühlen sich nicht zuständig für die sache. man weiß nie genau welchen hintergrund das hat, aber ärgerlich doch einfach so stehengelassen zu werden.

vom 06.08.2019, 13.27
1. von MOnika Sauerland

Du schaust genau hin andere nicht und ...zack

vom 06.08.2019, 13.25

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare:
Moscha:
Ja, ich bin auch dabei und zwar seeehr gerne!
...mehr

Libellchen :
Seelenfarben-Familie, das passt für mich sehr
...mehr

Libellchen :
Seelenfarben-Familie, das passt für mich sehr
...mehr

Gila:
Als ich den Tod meines Mannes verkraften muss
...mehr

Monika aus Köln:
Das Erste morgens, Computer an, Seelenfarben
...mehr

:
Zurück von meiner Kur bin ich wieder - unddas
...mehr

Maria :
Ja, Seelenfarben ist etwas Besonderes für mic
...mehr

Rena:
Nachdem ich jeden Morgen die Nachrichten in d
...mehr

Sommerregen:
Seelenfarben ist etwas besonderes.Ich bin auc
...mehr

DieLoewin:
es muss schon was Besonderes los sein, dass i
...mehr