ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

linktipp

Hier (die Seite heißt Emcomy) kann sich registrieren und Kontakte und eine Vertrauensperson eingeben, die im Falle eines Todesfalls oder Unfalls oder Krankenhausaufenthalts sich einloggen und eine Nachricht schicken kann, ohne dass man untereinander die Kontaktadressen sieht. Bis zu 5 Kontakte kostet nix, bis zu 50 kosten 11,90 Euro im Jahr. (Der Slogan auf der Seite: Emcomy: Damit im Notfall alle bestimmten Personen informiert sind ... Schließen Sie Kommunikationslücken im Todesfall oder bei langen Krankenhausaufenthalten. (Die Webseite wurde von dem Freund einer Seelenfärblerin gegründet).

Engelbert 21.09.2022, 23.21

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Sieglinde S.

Sowas wäre für mich als völlig allein Stehende wohl ganz gut. Aber wie muss ich das machen?
Wenn ich diese Webadresse anklicke, mus ich erst cookies akzeptieren. Das möchte ich nicht.
Also kann ich damit nichts anfangen.
Aus Deiner Erklärung werde ich nicht schlau.
Die Infos gehen wohl nur an Leute, die auch Mail haben? Wer sollte für mich dann Briefe versenden? Oder herum telefonieren.
Ich möchte gerne eine Anzeige in meiner Heimatstadt stellen lassen. Das alles schiebe ich vor mir her.

vom 24.09.2022, 02.50
7. von Laura

@Su: man kann sowas ja auch bei den Unterlagen ablegen, die gefunden werden, wenn ein Mensch ohne Angehörige verstirbt.
Meine Mutter hatte einen ganzen Ordner, in dem sie ihre Wünsche aufschrieb (z.B. auch wer nichts auf ihrer Trauerfeier zu suchen hat). Dort stand fett im Todesfall drauf.

vom 22.09.2022, 13.09
6. von Barbara

Ja, eine praktische Sache, wie ich finde. Und weil es hier schon mehrfach angesprochen wurde: Gleich auf der Startseite ist zu lesen, dass es nicht dazu gedacht ist, die Kommunikation im Familien- oder engstem Freundeskreis zu ersetzen, sondern Kontakte außerhalb des engsten Bekanntenkreises zu benachrichtigen, z.B. Freunde in anderen Ländern, Online-Kontakte oder andere Personen, die keine Berührung mit Familienangehörigen haben.

vom 22.09.2022, 09.26
5. von christine b

das erscheint mir sehr gut, wenn man keinen partner oder kinder oder keine absolute vertrauenspersonen hat, die das für einen übernehmen, die anderen zu informieren.
ich habe es schon öfter erlebt, bei menschen, mit denen ich in gutem kontakt war, nichts mehr zu hören.
man denkt: mag oder kann er/sie nicht mehr schreiben, warum geht die mailadresse plötzlich nicht mehr, homepages verschwinden nd man ist am denken: krank, verstorben? was ist los? das ist oft sehr traurig, nichts mehr zu wissen, was los ist.

vom 22.09.2022, 09.11
4. von Lieserl

Das ist vielleicht praktisch, wenn ich alleine lebe. Aber ganz ehrlich, wenn ich eine Familie und einen intakten Freundeskreis habe, dann reicht doch wenn die das wissen. Ich bin ja nicht die Queen, dass die ganze Welt erfahren muss dass es mir schlecht geht.

vom 22.09.2022, 08.23
3. von Su

wenn ich tot bin u alleine, hilft mir das vermutlich nicht.

vom 22.09.2022, 07.30
2. von Lina

Die Seite scheint recht praktisch zu sein.

vom 22.09.2022, 00.29
1. von Doro-Thea

Gut das ich noch eine Schwester habe, und wir alles geregelt haben.

vom 21.09.2022, 23.36
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare:
IngridG:
Das ist einfach dekadent!
...mehr

Sylvi:
Uns hat der Kuchen sehr gut geschmeckt, obwoh
...mehr

Suse aus der Südpfalz:
1,2 und 4 kannte ich, 5 der Name bekannt, abe
...mehr

Margareta:
Danke für den Tipp! Kommt auf meine Liste.
...mehr

Margareta:
Ich wusste 1, 2 und 45 hatte ich schon öfter
...mehr

Birgit W.:
Außer 3, ja.Und die scherzhafte Antwort zu 5
...mehr

nora:
Nummer 3 habe ich nicht gewusst.
...mehr

Hans:
Daher der Name Rossmeer und Ross-Schelfeis! D
...mehr

anna aus M.:
Ich wusste 1,2 und 4, bei 5 habe ich (richtig
...mehr

Xenophora:
ich wusste 1 und 4
...mehr