ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

man glaubt es kaum

Okay ... heute morgen waren zwei da ... kurzes Hallo, Gespräch übers Echo am Montag,weg waren sie ... als ich eben nochmal nach meinen Medikamenten gefragt habe, kam die Antwort "der Arzt war doch bei ihnen, da hätten sie das doch sagen können mit den Medikamenten" ... ich sage "aber ich wusste doch gar nicht, dass ich sie hier nicht bekomme" ... "dann müssen sie warten bis Montag und das dann dem Arzt sagen".

Engelbert 23.03.2019, 18.53

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

57. von sigrid m

So eine Antwort von einem Arzt zu bekommen , ist einfach empörend !!
Engelbert weiterhin gute Besserung , und hoffe sehr es geht bald nach Hause !!
Seid herzlichst gegrüsst und umarmt !

vom 24.03.2019, 15.47
56. von Karin v.N.

Halt die Ohren steif ((Engelbert)) !! Auch der Krankenhausaufenthalt geht vorüber... Vorwärtsgucken ist jetzt wichtig. Nicht aufregen und gedanklich über allen Dingen stehen ist nicht einfach, aber du kriegst das hin!

vom 24.03.2019, 13.35
55. von MOnika Sauerland

So funktioniert das. Kommst du morgen nach Hause?

vom 24.03.2019, 11.52
54. von Maria

was für Krankenpersonal. Klingt sehr unpersönlich, ich hoffe, Du darfst bald raus. Hoffe, Du hast die Nacht einigermassen gut verbracht und zur Beruhigung Deines Bettnachbarn ein schickes Outfit angezogen;))
Dir und Beate trotz Allem einen schönen Sonntag.

vom 24.03.2019, 11.19
53. von Inge

Guten Morgen, lieber Engelbert!
Hoffentlich hast du eine ordentliche Mütze voll Schlaf gehabt und konntest ausgeruht in den Sonntag starten. Wünsche dir, dass du ihn entspannt und sorgenfrei mit Beate verbringen kannst und grüße euch herzlich!

vom 24.03.2019, 11.11
52. von Ursi

Hüüülfe, ich komme irgendwie nicht mehr hinterher.

Es passiert so viel, ich bin schon ganz rappelig. Und da ich von medizinischen Dingen keine Ahnung habe, halte ich mich da fein raus.
Ich verabscheue - übrigens allgemein gesagt - wenn Ahnungen, Vermutungen usw. ausgesprochen werden.

"Es könnte ja sein, vielleicht, XY meint, XY ist der Ansicht"; bäh, ich kann das nicht ab.
Wie im Fernsehen, bei den Nachrichten und so. Was da alles vermutet wird! Mein Blutdruck steigt.....

Engelbert, hoffentlich konntest du vergangene Nacht ganz gut schlafen. Oder wenigstens ruhen.
Ich dachte, ich lese nicht richtig: Du warst schon spazieren? Mann, ich finde das unglaublich, wo doch so viel Gravierendes passiert ist. Bin total verwundert *Kopfschüttel*….

Dann bist du sicher bald wieder zu Hause. Dir und Beate wünsche ich einen guten Tag!
Herzliche Grüße!

vom 24.03.2019, 10.32
51. von Kassiopeia

Hoffentlich konntest du in der Nacht einigermaßen zur Ruhe kommen, lieber Engelbert. Auf eigene Faust würde ich an deiner Stelle jedoch nicht die Medikamente nehmen, die du noch zu Hause hast. Das sollte schon vom Arzt abgeklärt werden. Man weiß ja nicht um die Wechselwirkungen zu den Medis, die du jetzt im KH bekommst. Es ist echt wichtig, dass das umgehend geklärt wird. Vermeide unbedingt jede Aufregung - es wird schon.

vom 24.03.2019, 10.01
50. von Anne

Ein neuer Tag heute, lieber Engelbert und ich wünsche Dir, dass Du ein weiteres Schrittchen vorwärts kommt - im wahrsten Sinne des Wortes!!
Ich staune über die diversen Rat-Schläge, die dann wohl eher dazu führen, Dich runterzuziehen.... Also bitte, mäßigt euch mal, Ihr Lieben!
Du bist der Patient und nur Du und Deine individuellen Empfindungen/Bedürfnisse stehen jetzt im Vordergrund!! Und Beate ist bei Dir - das ist so viel Wert!!!
Also weiterhin eine große Portion Zuversicht für Dich und einen erfreulichen Sonntag!

vom 24.03.2019, 09.58
49. von christine b

das macht natürlich sorgen, wenn man seine gewohnten, wichtigen medikamente nicht hat.
ich hoffe, es wird euch gelingen, heute noch einen arzt aufzutreiben, der dafür sorge trägt, dass du zu den medis kommst. auch beate könnte sie von zuhause mitbringen, aber man muß ja unbedingt das ok des arztes haben, was man jetzt überhaupt nehmen darf.
ach wochenende im krankenhaus! ich weiß, was das heißt. aber morgen ist montag, da läufts wieder. wochenbeginn leider meist stressig.
hoffe, du kriegst den sonntag gut rum!


vom 24.03.2019, 09.41
48. von Moscha

Guten Morgen, lieber Engelbert!
Ich hoffe, Du hast die Nacht im KH und im 4-Bett-Zimmer einigermaßen überstanden und Du hast heute morgen die Frage wegen der Medikamente klären können!?
Ich wünsche Dir und Beate, die sicher bald zu Dir kommt, einen guten Tag voller Zuversicht!
Alles Liebe und Gute für Euch beide
und für die restliche SF-Familie natürlich auch!

vom 24.03.2019, 09.21
47. von Gerlinde

Guten Morgen und einen schönen Sonntag wünsche ich Dir, lieber Engelbert, und Deiner Beate ebenso.
Ich hoffe, es war trotz allem eine Gute Nacht auf der Station.

Wir gehen jetzt gleich zum Gottesdienst und dann zur Geburtstagsfeier meiner Schwester - also muss ich den ganzen Tag ohne Engelbert-Info auskommen :(
Da wünsche ich mir, heute Abend nur Gutes zu lesen.
Ich wünsche Euch,liebe Beate und lieber Engelbert, und der ganzen großen SF-Familie, die sich im Krankenzimmer einfindet, einen gesegneten Sonntag!

vom 24.03.2019, 09.05
46. von Liane

Guten Morgen, lieber Engelbert, das freut mich aber sehr, dass du schon einen Spaziergang hast machen können und das so kurz nach der OP. Schau jetzt bitte auf dein Herz und lass alle Aufregungen nicht an dich heran. Vielleicht kann Beate als Lektor fungieren und solche negativen Einträge einfach löschen.
Ich wünsche dir, dass du alle notwendigen Medikamente baldigst bekommst und du bald wieder nach Hause gehen kannst, denn die beste Genesung hat man immer noch daheim in der gewohnten Umgebung.
Alles Liebe dir und Beate.

vom 24.03.2019, 08.44
45. von Lilo

Die Maschinerie Krankenhaus läuft im Sekundentakt ab und so kann man kaum etwas fragen, denn das hält ja die Maschinerie auf, es kommt Sand ins Getriebe. Zumindest war es bei uns im Krnkenhaus so - und es wurden mit geheimen Zeichen auf einem Krankenblatt darauf hingewiesen, dass der Patient/die Patientin Fragen stellt ..... Muss man da noch etwas hinzufügen? Aber nachfragen ist notwendig!!!! Also: nur nicht unterkriegen lassen und nachfragen, auch zum Verdruss der Weißkittel! Auch sie sind nur Menschen.
Etwas ist wunderbar: das Verlassen der Intensivstation und Verleen auf die Normalstation - auch wenn ein 4-Bett-Zimmer nicht das Optimal ist. Aber es geht aufwärts! und wenn du schon mal draußen sein durftest, den Sonnenschein genießen konntest - das ist doch sooo positiv!
Alles Liebe weiterhin und eine baldige Genesung!


vom 24.03.2019, 08.26
44. von HelgaR

Als erstes freu ich mich, dass es dir mit dem Schrittmacher besser geht. Ich würde wegen der Medikamente immer weiter nachfragen, so lange bis du eine Antwort bekommst. Das Pflegepersonal darf das nicht ignorieren, sonst würde ich eine Meldung an die Beschwerdestelle machen. Es ist immer ein Dienstarzt und ein Oberarzt zu erreichen, wie du ja erleben musstest. Da reicht von dem Pflegepersonal meist nur ein Anruf an den Hintergrunddienst. Viel Erfolg und weiter gute Besserung.

vom 24.03.2019, 08.14
43. von Hanna

Mit diesem Personal würde ich mich bestimmt des Öfteren anlegen!
Auch wundere ich mich über verschiedene Beiträge,die meinen aus der Ferne Ratschläge erteilen zu müssen!
Zum Glück habe ich im Krankenhaus bessere Erfahrungen mit Schwestern und Pflegern gemacht!In erster Linie müssen aber die Ärzte was taugen! Du hast Beate an deiner Seite und das ist gut so! Ich wünsche dir ,dass du alles gut überstehst!

vom 24.03.2019, 08.05
42. von Monika aus Köln

Unglaublich!! Frechheit!! Unverschämtheit!!Weiterhin Gute Besserung, damit Du schnell wieder nach Hause kannst.

vom 24.03.2019, 07.16
41. von Brigida

auweiha, jetzt lese ich erst alles vorige... und ich würde das jetzt mal lieber nicht geschrieben haben.... aber ok, ist mein erleben und das deinige kann ich nicht kennen ;) glg

vom 24.03.2019, 07.10
40. von Brigida

MIR gefällt das eher gut, dass die Tabletten gestrichen wurden! Nur als Erinnerung an meine Mutter. Sie nahm immer 18 Tabletten, die angeblich wichtig waren. Als sie in Krankenpflege kam, wurde das mal endlich intensiv geprüft und ich glaube, 3 oder 4 blieben übrig, die nötig waren....... Denk dran, weniger ist mehr.... glg und weiter so

vom 24.03.2019, 07.06
39. von philomena

Guten Morgen, lieber Engelbert!
Lasse dir doch von Beate deinen aktuellen Medikamentenplan mitbringen, den du den behandelnden Ärzten zeigen kannst und schaltet am Montag den Hausarzt ein.
Leider hat die Spezialisierung auf ein Fachgebiet den Nachteil, dass jeder nur sein Gebiet fokussiert und das andere als "nebensächlich" wahrnimmt.

vom 24.03.2019, 07.02
38. von Spooky

Lieber Engelbert,
ich schaue inzwischen leider viel zu selten auf Deiner Seite vorbei, und nun das :(
Mein Vater hat letztes Jahr im Herbst einen Stant gesetzt bekommen, wurde wiederbelbt, volles Programm. Daher kann ich aus Erfahrung raten: mache bitte alles schön langsam, sei geduldig mit Dir und den anderen.
Ich wünsche Dir viel Kraft, gute Laune und vor allem schnelle Genesung!!!
Fühl Dich gedrückt!

vom 24.03.2019, 01.15
37. von Killekalle

Lieber Engelbert! Ich wünsche Dir trotz Diskussionen, die einem Rekonvaleszenten nicht nahe gehen sollten, besser noch, sie unterblieben, denn Unterstellungen helfen Dir ja nichts, eine ruhige fernsehflimmerfreie erholsame Nacht. So gut wie man das im Krankenhaus eben bekommen kann. Hoffentlich hast Du nicht auch das Glück, wie ich seinerzeit, daß die Nachtwache Holzglogs oder so was ähnlich lautes trägt.

vom 23.03.2019, 23.46
36. von funny

Bezüglich weniger ist mehr haben wir gerade auch das Problem, dass vorherige Fachärzte etwas anderes emppfohlen haben, als die operierenden Klinikärzte. Da steht man dann als Laie da. Und versucht nochmals Rücksprache mit dem Facharzt zu halten. Pech, keine Sprechzeiten, oder man kommt nicht durch. Klinikarzt sagt, der Facharzt sieht das natürlich nur aus seiner Sicht, aus Sicht des operierenden Arztes ist es aber besser, bestimmte Medikamente abzusetzen vor der Op.
Und so muss man als Patient abwägen... und vertrauen. Wünsche meinem Patienten und Dir, dass alles ok ist, so wie es ist. Schnelle und gute Genesung Dir! Ich kenne einige Menschen mit Herzschrittmacher. Denen gehts richtig gut!

vom 23.03.2019, 23.21
35. von Engelbert

Weniger ist mehr macht ja keinen Sinn, wenn bestehende Krankheiten und Einschränkungen nicht weniger geworden sind, aber mehr werden würden ohne Medikamente.

vom 23.03.2019, 23.02
34. von lamarmotte

Als medizinischer Laie frage ich mich gerade, ob "WIM ("weniger ist mehr")nicht auch manchmal bei Medikamenten, vor allem nach einer OP,vorübergehend oder auch längerfristig Sinn machen könnte?
Rücksprachen/Abgleichen der Medis aller Dich behandelnden, aus unterschiedlichen Fachbereichen kommenden Ärzte untereinander (zu denen natürlich auch die KH-Ärzte gehören) ist natürlich ein absolutes Muss und sollte selbstverständlich sein.



vom 23.03.2019, 22.53
33. von Engelbert

Ach Sandra ... hast du vielleicht deine Worte geschrieben in der Annahme, dass ich nicht mehr antworten werde ;), Ich denke, dass du moderne Krankenhäuser generell nicht kennst ... heutzutage kann man rund um die Uhr ins Netz ... und selbst wenn das WLAN abgeschaltet werden würde, kann man dennoch mobil ins Internet gehen. Und sag jetzt nix von schlafen, ich hab hier zwei heftig flimmernde Fernseher im Zimmer.

vom 23.03.2019, 22.52
32. von Lina

Ich muss mich bezüglich Medikamente nochmals melden.
Die Schwestern dürften keine Medikamente ohne ärztliche Anordnung austeilen. Es ist aber ihre Pflicht den Arzt zu melden daß der Patient wichtige Medikamente einnimmt - sofern diese der Arzt nicht schon erhoben hat. Und da ist es egal welcher Tag oder wie spät es ist.
Wenn jetzt jemand denkt - da gibt es doch den medikazettel - darf man trotzdem nicht!!! Der Patient könnte etwas erhalten haben was sich nicht verträgt.

vom 23.03.2019, 22.47
31. von Engelbert

@ Xenophora: ich hatte mich verschrieben und habs berichtigt ... in den anderen Einträgen müsste eigentlich immer Herzschrittmacher stehen.

vom 23.03.2019, 22.45
30. von Xenophora

** Beate
Dann habe ich Kommentar Nr, 8 falsch verstanden.
Alles Gute Euch beiden.

vom 23.03.2019, 22.41
29. von Beatenr

Gute N8,Engel und Beate, nach diesem ereignisreichen Tag! Und morgen soll alles gleich noch besser sein! Ich sing Euch jetzt als Schlaflied “Heile heile Segen, drei Tage Regen, drei Tage Sonnenschein, ist alles wieder heil!“

vom 23.03.2019, 22.38
28. von Sandra WU

@ Inge du hast vollkommen Recht.
Ich kenne übrigens kein Krankenhaus wo man als Patient noch um 21.25h Zugang zum eigenen Computer hat.

vom 23.03.2019, 22.24
27. von Xenophora

** Beate
Dann habe ich Kommentar Nr, 8 falsch verstanden.
Alles Gute Euch beiden.

vom 23.03.2019, 22.22
26. von Inge

Schade, dass ich nicht die Nachtschwester im Krankenhaus bin! Zum Wohl des Patienten würde ich jetzt nämlich mal um Ruhe bitten, denn Aufregung bedeutet Stress für ein krankes Herz, das aus dem Takt geraten ist. Gute Nacht!

vom 23.03.2019, 22.10
25. von Sandra WU

Ich glaub da gibt es ein kleines Missverständnis.
Ich habe nicht behauptet das Engelbert dies und das gesagt hat.
Allerdings kann ich mich sehr wohl daran erinnern das er innerhalb seines Tagebuches einmal erwähnt hat das er trotz dem Anraten von Ärzten nicht im Krankenhaus geblieben ist, sondern darauf bestand wieder nach Hause zu fahren.
Ist letztendlich auch egal. Ich wünsche dir Engelbert und natürlich auch dir Beate weiterhin Alles Liebe und Gute.




vom 23.03.2019, 22.05
24. von Beate

Xenophora, es ist ein Herzschrittmacher, keine Herzklappe!

vom 23.03.2019, 22.03
23. von Fortuna

Guten Abend Engelbert (und Beate sicherlich), es waren so viele Einträge in den letzten 2 Tagen, bevor meine Gedanken klar waren, gab es schon wieder Neuigkeiten. Das ist ja alles einfach nur sehr gut und freut mich für Euch beide.
Als ich aus dem Haus ging, nahm ich Deinen Eintrag vom Morgen mit "Was ist von mir übrig" und habe darüber nachgedacht.
Ich wollte Dir anbieten, darüber nachzudenken, WAS Dich ausmacht - denn das ist, was von Dir "übrig" ist und wie ich lese, ist noch alles da :-) Wie schön.
Zu den Medikamenten: Meist wird im KH rigoros der Rotstift angesetzt, man schaut nach Wechselwirkungen, nach Notwendigkeiten und im KH kann man sich das leisten, weil ja alles in einer Hand ist. Kein Rumprobieren und nächster Termin in 8 Wochen oder so. Alles auf Anfang und neu geplant mit dem Blick auf das Gesamte ist da die Intention. Auch da heißt es Vertrauen haben, natürlich trotzdem im Gespräch bleiben.
Nun wünsche ich Dir eine möglichst erholsame Nachtruhe und bitte geh nicht so hart mit Sandra WU ins Gericht (ich jedenfalls kann ihre Gedanken, die (für mich) frei von Unterstellungen sind, nachvollziehen.

vom 23.03.2019, 22.01
22. von Patty

Engelbert, nicht aufregen. Du musst Dich nicht rechtfertigen.
Dir und Beate "Gute Nacht".

vom 23.03.2019, 21.58
21. von Xenophora

** Engelbert
Bei einer künstlichen Herzklappe musst du auf jeden Fall Blutgerinnungshemmer einnehmen, also Marcumar. Da kannst du nicht bis Montag warten. Sieh zu, dass du den Nachtdienst-Arzt noch sprichst. Ich kenne das, man muss im Krankenhaus für sich selbst sorgen.

vom 23.03.2019, 21.43
20. von Beate

Sandra Wu: ich war bei den meisten Gesprächen dabei. Und Engelbert ist durchaus in der Lage wie ein erwachsener Mensch höflich und sachlich zu kommunizieren.
Es wäre schön, wenn Deine eigen Gedanken nicht zu Geschichten führen, die Du dann hier niederschreibst und quasi als Tatsache hinstellst, zumindest aber als Möglichkeit. Warst Du dabei? Engelbert ist kein trotziges Kleinkind, das einer solchen Maßregelung bedarf.

vom 23.03.2019, 21.39
19. von Engelbert

Sandra ... sach mal ... gehts noch ... wann und wo habe ich zu jemandem hier "ich will" oder "warum" gesagt ?

Es steht auch nirgends, dass ich gerne früher einen Herzschrittmacher gehabt hätte. Und ich hab auch nie gegen den Willen der Ärzte früher nach Hause fahren wollen.

Ich bin hier stets freundlich und sachlich, bei dir fällt mir das zwar gerade schwer, aber ich schaffs trotzdem.

vom 23.03.2019, 21.25
18. von Juttinchen

Vielleicht brauchst Du die ja gar nicht mehr!
Du bist eine richtig coole Socke. Aber übertreib es nicht.
Beate, pass schön auf ihn auf.

vom 23.03.2019, 21.24
17. von Sandra WU

@ Engelbert
Für einen Menschen der gerade einmal noch so eine Nacht überlebt hat wirkst du echt cool. Für mich gerade vielleicht zu cool.

Ich habe innerhalb meines Lebens wirklich schon sehr viel erlebt.
Als Angehörige genauso wie als Mensch/Patient selber.

Es ist mir schon bewusst das auch innerhalb eines Krankenhauses nicht immer alles so ist wie man sich das als Patient wünscht, aber ein Krankenhaus ist kein Wunschkonzert.
(Beate hat geschrieben das ein Arzt sich Mitten in der Nacht aufgemacht hat um dir das Leben zu retten und du hast nichts besseres zu tun als kurz danach herum zu mosern?)
Na klar hätten die Ärzte früher merken können das dir vielleicht ein Herzschrittmacher hilfreich sein könnte, aber hättest du das damals zugelassen?
Ich war nicht dabei, aber ich kann mir durchwegs vorstellen das du darauf bestanden hast gegen den Willen der Ärzte wieder nach Hause zu fahren.
Ob richtig oder falsch kann ich nicht sagen.
Natürlich muss man auch innerhalb eines Krankenhauses sagen was man möchte und was Sache ist, aber wie sagte mein Vater bereits: "So wie du in den Wald hineinrufst kommt es auch zu dir zurück"
Bleib bitte auch bei den Gesprächen zu den behandelten Ärzten soweit es dir möglich ist sachlich. Mit "ich will" und dem vorwurfsvollen "warum?" kommst du da nicht wirklich weiter. Mit ruhigen Fragen und guten Argumenten hingegen hören dir höchstwahrscheinlich auch die Ärzte zu.

Weiterhin alles Liebe und Gute auf deinen ganz persönichen Weg den Niemand Anderer gehen kann als nur DU.
Nur DU für DICH selbst.

(Wir hier sind lediglich Menschen die dich gerade auf deinen persönlichen Weg ein Stück begleiten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.)


vom 23.03.2019, 21.03
16. von Kassiopeia

Die machen es sich wirklich sehr einfach. Da will wohl keiner die Entscheidung treffen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass kein Arzt da ist, der das beurteilen bzw entscheiden kann. Das darf doch nicht wahr sein. Ich hoffe sehr für dich, dass du nicht bis Montag darauf warten musst.

vom 23.03.2019, 20.50
15. von Licht

Warum wird sich nicht nach Medikamenten Plänen gerichtet kommisch. Was nun ohne Medis? Hat Beate Dir Deine nicht von zu Hause mit gebracht? . Ein drunter und drüben überall. Toll das Du schon rum laufen kannst. Bist wie mein Mann ein Steh auf Männchen. Aber nicht über. Das mit dem Herzen kann schon von Medikamenten sein. Alles Gute und weiterhin Gute Gesung. Hoffe das alles geklärt wird mit Medis.treiben

vom 23.03.2019, 20.50
14. von Gabi K

Engelbert, möglicherweise wird ein Zusammenhang zwischen den Rhytmusstörungen und den Medikamenten vermutet. Aber dann muss man dir das sagen. Auf jeden Fall gibt es einen diensthabenden Arzt, und der kann zumindest in der Krankenakte (oder auch dem PC)nachsehen und dir Auskunft geben. Nach der Geschichte kann man nicht ohne Grund einfach alles weglassen.

vom 23.03.2019, 20.23
13. von funny

Ach Engelbert, ich lese Deine/Beates Berichte gerade mit ganz gemischtwn Gefühlen, weil in den nächsten Tagen in meinem allerengsten Familienkreis auch eine gtosse Op bzw. Krankenhausaufenthalt bevorsteht... Hoffentlich geht alles gut aus! Bei meinem lieben Menschen, bei Dir und allen gerade ggf ebenfalls betroffenen Seelenfärblern...
Alles Gute!

vom 23.03.2019, 20.18
12. von DieLoewin

Lieber Engelbert, ich kenn mich da gar nicht aus, würde aber unbedingt wissen wollen - u hartnäckig, aber höflich - zumindest das erste Mal :-) - nachfragen, ob die Mittel bewusst abgesetzt worden sind, od einfach nicht aufscheinen ... kann ja ein Infomangel sein. Da muss dann schlimmstenfalls der Arzt vom Nachtdienst befragt werden. Bis Montag warten geht nicht. Sind ja keine Vitaminpillen u Du warst ein Notfall.
Und sonst: gratuliere zu Deinen Aktivitäten.

vom 23.03.2019, 20.03
11. von Irmgard (aus St.)

Gott sei Dank, dass es Dir langsam besser geht! Lass Dich nicht entmutigen, kannst Du nicht Deine für Dich notwendigen Medikamente noch aufschreiben und dann den Zettel dem Stationsarzt geben? Dir weiterhin gute Besserung, Zuversicht auch wenn nicht alle Menschen um Dich "herum" freundlich sind. Ganz viele gute Wünsche für Dich und Beate!

vom 23.03.2019, 20.02
10. von Althea

Ach wie schön, es geht voran.

Hast du, Engelbert, von deinem Hausarzt einen Medikamentenplan erhalten? Ich habe meinen immer in der Tasche. So konnte ich ihn bei meiner Aufnahme mit dem Rettungswagen über die Notaufnahme bis hin zur Kardiologie im Krankenhaus im letzten Jahr jedem vorlegen. Mein Mann hat auch auf meine Allergien und Besonderheiten gleich bei den Rettungsassistenten, wieder in der Notaufnahme und dann auf der Kardio hingewiesen.

Vom Personal wurde ich jedes Mal nach Papieren gefragt. „Haben sie eine Patientenverfügung? Einen Notfallpass?“

Ich weiß, wenn alles schnell gehen muss, ist nicht immer an alles zu denken. Und die Ärzte agieren erst einmal nach Notwendigkeit dem Patienten zu helfen. Ist schwierig.

Sicher wird das eine oder andere Medikament ausgetauscht. Aber alles absetzten, finde ich sehr fraglich.

Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung und vielleicht kommst du ja noch in den „Genuss“ einer REHA.


vom 23.03.2019, 19.52
9. von Lina

So gut die Betreuung auf intensiv war, scheint es auf der Station nicht zu sein. Das finde ich jetzt sehr schade.
Als ich das letzte Mal im Krankenhaus war, sah ich die Ärzte auch nur bei der Visite, obwohl ich auf Klasse gelegen bin. Das hat sich leider sehr ins negative gerendert. Aber lass dich nicht einschüchtern und frag immer wieder nach, den es geht um dich. Alles gute.

vom 23.03.2019, 19.39
8. von Engelbert

Auch mit dem Herzschrittmacher brauche ich das Medikament für meine Leber ... in der Intensivstation hats das Medikament auch nicht gegeben ... aber die richtet sich nicht nach Medikamentenplänen (der übrigens in Absprache mit der Uniklinik hier erstellt wurde).

vom 23.03.2019, 19.38
7. von feli/petra

lieber engelbert,

ich würde auch nochmal nachfragen, eventuell wenn die nachtwache kommt, die können sich oft mehr kümmern

vielleicht brauchst du ja jetzt sogar das ein oder andere medikament weniger?

das du schon rumlaufen konntest freut mich sehr, hatte ich so sehr für dich gehofft........ich bin auch immer eher ungeduldig und schnell wieder auf den beinen........ein seeehr gutes zeichen :)

ne liebe umärmelung für beate und dich :)

vom 23.03.2019, 19.31
6. von Engelbert

@ Sandra: wie habe ich denn mit ihnen gesprochen ... war da was nicht in Ordnung ?

vom 23.03.2019, 19.22
5. von anni1956, köln

Das geht ja garnicht. Ich würde auch nochmal nachfragen, da du ja auf der Intensiv auch versorgt wurdest. Und Beate kann ja deine normalen Sachen mal mitbringen. Leider ist das Pflegepersonal oft überfordert und nicht so freundlich wie man gerne hätte.

vom 23.03.2019, 19.20
4. von Gerlinde

Irgendwie kann das doch nicht wahr sein! Ob man bei den Kardiologen gar nicht weiß, dass es eine Notfalleinweisung war?
Den Hausarzt einzuschalten, ist das möglich?
Ich denke schon, dass ein Schrittmacher manches Problem löst - aber bis Montag zu vertrösten ist keine gute Lösung! Ich wünsche dir ganz schnell Hilfe durch freundliches und kompetentes Personal! Wie war es denn auf der ITS mit Medikamenten, du bist doch nicht erst seit heute Abend in diesem Krankenhaus!


vom 23.03.2019, 19.13
3. von Beatenr

Huch!? Da soll Beate mal Terz machen!

vom 23.03.2019, 19.09
2. von Sandra WU

Überdenke einfach einmal in welcher Art und wie du mit den Ärzten sprichst.



vom 23.03.2019, 19.08
1. von Killekalle

Neee, oder? Hatten die keine Auflistung, was Du nehmen mußtest, bisher?
Ich hatte mal ein scheinbar nicht lösbares Problem im Krankenhaus. Ich habe dann den Hausarzt eingeschaltet.Dr hat vermittelt.

vom 23.03.2019, 19.06

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
Gabi K:
ach SOOOO entstehen die tollen Mondfotos! Wie
...mehr

charlotte:
Unerwartet und super schön. Freut mich, dass
...mehr

charlotte:
Finde es so süss ... wie Du Engelbert und Be
...mehr

Pat:
Ein traumhaftes Bild.
...mehr

maritta:
ist das schön....danke!!
...mehr

Helga F.:
Dieses Foto ist einfach genial, Glückwunsch.
...mehr

Karin v.N.:
Das ist ein absolutes W O U W - Foto !!! Kla
...mehr

IngridG:
Ganz tolles Bild! So habe ich den Mond auch g
...mehr

IngridG:
Ich mochte ihn auch gerne, eine angenehme Sti
...mehr

Xenophora:
so ein schöner Mond...
...mehr