ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

nawalny ist tot ...

... und ich bin fast erleichtert ... es war kaum mit anzusehen, unter welchen Bedingungen er gefangen gehalten wurde ... ich habe nie verstanden, warum er überhaupt wieder zurück ist.

Engelbert 16.02.2024, 18.13

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

22. von Chrissy27


Vielleicht war seine Opposition gegen Putin und dessen Regime seine Lebensaufgabe, der er sich nicht entziehen wollte und auch konnte, weil seine innere Überzeugung, dass es ihm durch seine Popularität, seinen Mut und die innere Stärke gelingen könnte in seiner Heimat eine Änderung des Verhaltens der Mitbürger herbei zu führen, so außergewöhnlich intensiv war. Wahrlich ein mutiger und starker Mann! Möge er in Frieden ruhen!
Ich hoffe, er erhält eine Nobelpreis!

Wenn ich es richtig wahrgenommen habe, sprach seine Frau Julia am Freitag zu seinem Tod auf der Münchner Friedenskonferenz, nachdem sie kurz zuvor von seinem Tod erfahren hatte.
Welch eine starke Frau!
Ich wünsche Ihr und den beiden (?) Kindern, sowie der Mutter von Alexei, dass sie mit diesem Verlust umgehen und irgendwann ihren inneren Frieden finden können, statt daran zu zerbrechen.


vom 18.02.2024, 14.09
21. von Engelbert

Sagen wir so ... wenn ich zur Seniorengymnastik ginge, bliebe ich der, der ich bin ... ich würde ja auch nicht zum Kind werden, wenn ich ins Kinderschwimmen ginge ;) ... ist doch nur ein Wort, dass die Zielgruppe beschreibt ... wichtig ist, ob die Gymnastik an sich Sinn macht für einen persönlich.

vom 18.02.2024, 14.06
20. von christine b

er ist für sein land und für seine überzeugungen zurückgegangen und um der welt zu zigen, welches regime das ist.
mir hat er so fuchtbar leid getan, dieser gescheite, sympathische mann hat sich für sein land geopfert. jetzt läßt man nicht mal die blümchen und kerzen stehen, die ihm menschen hinstellen und 200 wurden schon verhaftet, die das getan hatten. unfassbar.

vom 17.02.2024, 19.55
19. von Licht

Ich finde es mutig und starck von Ihm zurückzukehren. Wäre er in Deutschland geblieben wäre er auch nicht sicher. Sie Russen Mafia. Er wär dann nicht ins Lager gekommen. Er hat es geschafft Ruhe in Frieden..... Der Gulag war auch was ganz grausamses Gibt Buch drüber..
.

vom 17.02.2024, 11.10
18. von Ingrid S.

Also ich lasse oft jede Meinung ihren Lauf,
doch von T.J die Aussage, zeigt eine Kaltschnäuzigkeit, das kann ich nicht gut heißen.
Doch diese Menschen tuen sich oft leichter im Leben, lassen nichts negatives an sich ran.

vom 17.02.2024, 09.29
17. von Therese

Tut mir sehr leid, dass er starb, selbst wenn es vorauszusehen war, er wurde in Haft gewiß nicht recht versorgt. Ich verstand auch damals nicht, warum er zurückging, aber natürlich, er hatte Frau und Kinder dort. Wie mag es denen jetzt ergehen?

vom 17.02.2024, 08.16
16. von Su

Hier klicken
Seine Aussage in einer Doku.

vom 17.02.2024, 07.04
15. von Su

Er konnte sich vorstellen, was auf ihn zukommt, wenn er zurückkehrt. Er tat es dennoch.
Das ist für mich kaum verständlich.

vom 17.02.2024, 06.59
14. von Sieglinde S.

@ T.J Ich finde so eine Aussage, gelinde gesagt, unmöglich.
Wir wissen doch viel zu wenig über die Zustände, den Staatsapparat und Nawalnys Gründe, wie er gehandelt hat.
Um unserer Freiheit, jedem gegenüber seine Meinung zu vertreten, beneiden uns unzählig viele Menschen.

vom 17.02.2024, 02.13
13. von Sieglinde S.

Auch wenn man vielleicht damit rechnen musste, war ich doch erschrocken und bin darüber sehr traurig. Alexander Nawalny hat seinen Mut und seinen Gerechtigkeitssinn mit seinem Leben bezahlt. A.I. hat sich immer wieder für ihn eingetzt.
Leider leiden noch viele weitere Menschen in Straflagern, auch in vielen anderen Ländern.
Mit solchen abschreckenden Willkürstrafen schreckt der Machtapparat in Moskau jegliche weiteren Versuche,sich gegen die Diktatur zu wehren, sofort ab.

vom 17.02.2024, 01.54
12. von Lina

Ich verstand auch nicht, warum er wieder zurückgegangen ist... wahrscheinlich wollte er der Welt zeigen wie Putin ist, wenn man anderer Meinung ist.

Er ruhe in Frieden.

vom 17.02.2024, 01.03
11. von ayon

Der Baum der Freiheit muß von Zeit zu Zeit mit dem Blut der Patrioten und der Tyrannen begossen werden. Dies ist der Freiheit natürlicher Dünger.

Thomas Jefferson (1743 - 1826),Jurist, 3. US Präsident

Als Alexej Nawalny 2021 zurück nach Russland ging, war ihm die Gefahr bewusst. Er nannte damals unteranderem die Gründe, dass er weder auf seine Heimat noch auf seine Überzeugungen verzichten will.
Ab und an gibt es unter uns Menschen, die bereits sind für ihre Überzeugungen ihr eigenes Leben aufzugeben.
Mitgefühl und Anteilnahme für seine Familie, seine Freunde und seine Weggefährten.

vom 17.02.2024, 00.49
10. von Katharina

Ja, Deinen Worten ist nichts mehr hinzuzufügen, genauso kann ich das auch nur sagen. Einerseits habe ich ihn verstanden, er hat wohl zu sehr gehofft, daß mehr Menschen seinem Beispiel folgen, denn dann hätte seine Rückkehr wirklich Sinn gemacht.
Aber wie so oft verläßt der Mut die Mehrheit der Menschen, denn die Angst vor persönlichen Nachteilen ist bei jedermann einfach übermächtig. Das ist ja auch das Schlimme, daß die Diktatoren genau wissen, daß die Angst unseren Mut lähmt, deshalb können die Diktatoren der Welt genüßlich die Zeit abwarten, bis jeder aus Angst schweigt, dann hat die Diktatur gesiegt.
Auch die schrecklichen Haftbedingungen z.B. in Nordkorea sind ähnlich brutal, die Menschen krepieren bei den Haftbedingungen der Diktaturen.
Unsere Freiheit ist ernsthaft bedroht, wenn jeder aus Angst schweigt und niemand mehr für die Freiheit kämpft. Nur die großen Massen könnten etwas bewegen, auf mehr Masse hatte ja Nawalny wohl gehofft, aber die Masse hat ihn enttäuscht aus Angst. Angst spielt immer den Mächtigen in die Hände, das hat die Menschheitsgeschichte schon vor Christi Geburt gezeigt.

vom 17.02.2024, 00.45
9. von Xenophora

Es macht mich tief betroffen. Schon damals, als er zurückging nach Russland, konnte ich es nicht begreifen. Seine Frau und die beiden Kinder tun mir leid.

vom 17.02.2024, 00.15
8. von Gisela L.

Meiner Meinung nach, ist er zurückgegangen, weil seine Familie dort lebte und als Unter-stützer der Opposition.

vom 17.02.2024, 00.01
7. von nora

Er ist für sein Vaterland zurückgegangen, die Hoffnung, etwas ändern zu können - gegen alle Vernunft. Und vielleicht bewirkt sein Tod mehr, als wir uns jetzt vorstellen können.

vom 16.02.2024, 23.48
6. von Hanna

by T.J.
In diesem Zusammenhang von "selbst Schuld" zu sprechen ist schon vermessen!Wer kann kann sich schon in ihn hineinversetzen?

vom 16.02.2024, 22.01
5. von Sywe

Das war heute auch mein erster Gedanke: "... warum ist er wieder zurück?"
Ich glaube, er wusste, dass es so kommen wird.

vom 16.02.2024, 20.47
4. von lieschen

als er zurück ging verstand ich ihn nicht, ich denke er fühlte sich dazu berufen, so wie die Märtyrer im Mittelalter, vielleicht hilft sein Tot dem Volk irgendwann. Bin schon traurig.

vom 16.02.2024, 20.36
3. von T. J.

Sorry. Aber da muss ich sagen selbst Schuld für ihn. Er wusste was auf ihn zukam als er zurück nach Russland ging.

vom 16.02.2024, 20.26
2. von Ingrid S.

Alles schrecklich, ich habe es auf unserer Seiten Rubrik schon kommentiert.

vom 16.02.2024, 19.55
1. von ReginaE

Der wurde vor der Putinwahl seines Lebens beraubt!! Putin hat seinen Gegnern den Kopf beraubt.

Wenn ich so etwas sehe, ich habe auch das Buch Archipel Gulag gelesen, frage ich mich ob sich die Wähler von AfD und BSW bewußt sind welche Freiheit sie mit dieser Wahl aufgeben und wohin die Parteien triften.


Ich hatte seine Rückkehr auch nicht verstanden. Er hatte Frau und Kinder in Russland. Ob die noch raus gekommen wären? Doch gegenwärtig sind sie auch nicht sicher.

vom 16.02.2024, 19.05
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Letzte Kommentare:
Friederike R.:
Das ganze sieht aus wie eine wunderschöne Bl
...mehr

Ina P.:
Ich habe gestern Abend mit mir gehadert ob ic
...mehr

nora:
Ich habe auch eingepackt - hoffentlich reicht
...mehr

Ursel:
...das ist ja wirklich toll!So etwas habe ich
...mehr

Sywe:
Die Fotos haben mich an die Zeit erinnert, al
...mehr

Sywe:
Die Musik muss man mögen, ich bin dazu glaub
...mehr

Sywe:
Ich war heute morgen sehr angenehm überrasch
...mehr

Lisalea:
Der April macht was er will. Aber Winter brau
...mehr

ReginaE:
Danke @Ellenmit der kleinen Erbsenkunde habe
...mehr

Ingrid S.:
Der Wahnsinn, es ist Winter?Bei uns nur sehr
...mehr