ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

tier des tages



Nutria ... der gerade wie die Enten in der Nähe so wunderbar artgerecht mit altem Brot gefüttert wurde. Ich hab versucht, etwas zu sagen ... hat kein Zweck ...

Engelbert 12.09.2021, 19.39

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

16. von Birgit (Hildesheimer)

Diese Tiere werden hier oben als absolute Schädlinge verschrien. Sie werden gejagt, da sie keine Feinde hier haben und sich wild vermehren. Eingeschleppte Tierart. Sie zerstören den Hochwasserschutz. Sie sind nicht gern gesehen.

vom 13.09.2021, 18.32
15. von Bommel

War neulich im Favoritepark in Ludwigsburg. Dort gibt es freilaufende Hirsche und Damwild. Mutter mit drei Kindern füttert mit süßen Waffeln, obwohl auch dort Schilder sind, dass die Tiere genug Futter finden und krank werden könnten. Ich hab dann mal was gesagt …
Erst als die Tiere mit ihren großen Geweihen den kleinen Kindern bedrohlich nahe kamen, haben sie es endgültig begriffen!!!

vom 13.09.2021, 13.58
14. von Gise

Keine Ahnung, warum der Mensch, meistens Frauen, das Bedürfnis hat, Kinder und Tiere zu füttern.
Vor zwei Jahren wollte ich mich an einem Natursee sonnen. Da kam eine junge Ente und zupfte an meinem großen Zeh. Ich habe das einer Frau erzählt, mit der ich am See ins Gespräch gekommen bin und sie sagte mir, dass die Enten an diesem See fleißig gefüttert werden würden. Auch da stehen Schilder, auf denen geschrieben steht, dass Enten füttern verboten ist. Aber es interessiert wohl niemanden. Das Bedürfnis, die süßen kleinen Entchen zu füttern, ist wohl stärker als jedes Verbot.

vom 13.09.2021, 10.01
13. von ixi

Man darf sie nicht füttern genau wie man auch Enten nicht mehr füttern darf. Dazu stehen bei uns am See Schilder.
Und dann gibt es die Leute die stehen direkt unterm Schild und füttern die Enten.
Es ist wie mit den Menschen die ohne Masken rumlaufen (im Bus oder Geschäft) ich sage nichts mehr auch nicht zu den Leuten die Enten füttern. Das einzige was sonst passiert ist, dass ich mir meine Nerven kaputt mache, das sind Auseinandersetzungen die brauche ich nicht mehr.

vom 13.09.2021, 09.58
12. von Konny

Ich muss gestehen, wir sind früher auch mit unseren Kindern und später mit den Enkelkindern Enten füttern gegangen. Inzwischen haben sie aber kein Interesse mehr daran. UND, ich bin inzwischen auch etwas schlauer. Die einzigen Tiere die ich bald anfangen werde zu Füttern sind die Igel mit speziellen Igelfutter, damit sie gut über den Winter kommen. Und natürlich die gefiederten Freunde im Winter

vom 13.09.2021, 09.33
11. von Maria

Ich kenne das, ich habe schon gesehen, wie Jungschwäne erstickt sind an zu großem Brot und wenn man es wagt etwas zu sagen, erntet man großen Unmut. Die Menschen sind unvernünftig, auch wenn Verbotsschilder angebracht sind, dass man die Tiere nicht füttern darf.

vom 13.09.2021, 09.29
10. von rosi

Nutria kenne ich nicht, auch nie was gehört davon. Gibt es die etwa nur im Flachland und in den Bergen nicht??

vom 13.09.2021, 09.23
9. von MaLu

In DÜW im Kurpark stehen überall Schilder, auf denen steht, dass man die Enten nicht füttern soll. Es steht auch genau dabei, warum man das nicht tun soll. Leider füttern die Leute trotzdem. Am liebsten würde ich fragen;"Sie sind wohl Analphabet und können die Schilder nicht lesen! Ich lese es ihnen gerne vor." Irgendwann tu ich es auch. Im letzten Jahr war ich mal sehr früh dort, da liefen einige Ratten ganz ohne Scheu auf der Wiese herum. Einer der Gründe, weshalb nicht gefüttert werden soll.

vom 13.09.2021, 09.17
8. von Laura

Wir haben am Bach extra Schilder aufstellen lassen, auf denen auch erklärt wird, dass Brot nicht gut für die Enten oder Nutrias ist. Seither sind die uneinsichtigen weniger geworden. Ich sage immer was. Wenn man aufklärt und nicht schimpft, hilft das meistens.

Ich finde die Viecher total niedlich. Bei uns wurden sie allerdings aus dem Dorf ausgesiedelt. Ich glaube die Geschäfte hatten Angst, dass sie zu zutraulich wurden ;-)

vom 13.09.2021, 08.44
7. von Webschmetterling

Bisher sah ich Nutrias nur im TV und Du siehst alles und wie schön, dass Du solche Fotos für uns mitbringst. Danke lieber Engelbert. Mit dem Füttern das finde ich schlimm.

vom 13.09.2021, 08.37
6. von Lieserl

Dass es die Menschen noch immer nicht kapiert haben, ist traurig. Bei uns stehen an allen öffentlichen Teichen und Gewässern Schilder dass man die Tiere nicht füttern soll, aber das interessiert niemanden.

vom 13.09.2021, 07.41
5. von MOnika Sauerland

Die Menschen sind halt stur und halten sich auch noch für Tierschützer.

vom 13.09.2021, 07.22
4. von ReginaE

für so etwas habe ich ein gar nichts übrig.

Ich hätte auch nichts gesagt, bringt nix.

vom 12.09.2021, 21.49
3. von Killekalle

Was die für putzige Paddelfüßchen haben!

vom 12.09.2021, 21.05
2. von lieschen

schönes Bild, man sieht sie selten die Nutrias, ich denke auch das altes Brot nicht das Richtige ist, ihm schmeckt es wohl, hoffe es bekommt auch.

vom 12.09.2021, 20.34
1. von Petra H.

Ach das Bild ist so schön. Leider sind da wo wir immer waren nicht einer mehr. Ich fand die immer so schön. Genau wie die Bieber hier werden immer verjagt.

vom 12.09.2021, 20.15

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Birgit W.:
Hab ich auch :)
...mehr

IngridG:
Klingt sehr interessant, werde ich auch mal p
...mehr

Schnecke:
Ja, die schmecken lecker.
...mehr

Chris:
Fenster zu und wech....Ich liebte früher den
...mehr

DagmarPetra:
Hier ein Auszug aus dem Artikel. Dieser Teddy
...mehr

Leonie:
Das erinnert mich an meine Kindheit und Jugen
...mehr

MOnika Sauerland:
Ich mag den Geruch auch sehr gerne. Da lässt
...mehr

Sonja:
Leider gibt es noch keine Heuduftluftpralinch
...mehr

Webschmetterling:
Schöne Aufnahme.Diesen Duft liebe ich auch s
...mehr

Ursi:
Oh ja, das mag ich auch sehr.Komme schließli
...mehr