ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

advent und preisschild

Natürlich kann man drüber streiten, ob am Advent ein Preisschild hängt. Weil das Gefühl und die Herzenswärme kann man nicht kaufen. Und ... "guck mal, der Seelenfarben-Adventskalender ist ja auch umsonst" ... jein ... zum Anschauen ja ... aber was ich so fotografiere, hat Geld gekostet.

Doch es ist ganz einfach: was wäre vom Advent übrig, wenn man keinen Cent dafür ausgibt ? Keine Adventsdeko, keine Plätzchen, keine Weihnachtslieder, keine Lichter an den Fenstern.

Auch die leuchtenden Kinderaugen ... gibts die nicht nur am Heiligen Abend und nicht in der Adventszeit generell ?
 

Engelbert 11.12.2013, 11.11

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

17. von Tirilli

Ich möchte hier auf ein Kommentar hin ein bestimmtes Tabu, dessen Einhaltung in unseren Breitengraden (besonders in Deutschland und Österreich!) so entschieden eingefordert wird, in Frage stellen: Warum, um Himmels Willen ist der Stolz auf etwas, das man mit Herzblut und Fleiß so gut wie man halt konnte vollbracht hat, immer noch so sehr verboten? Solches Empfinden ist doch das normalste der Welt und JEDER der etwas leistete trägt es im Herzen! Aber man muss ach so bescheiden tun... Mir scheint, wie es uns im letzten Jahrhundert von der Katholischen Kirche eingebläut wurde, die solches damals lehrte, um die Menschen schön klein zu halten!
Um eines klar zu stellen, den Hahnreih muss man auch nicht geben, aber man sollte doch mal andeuten dürfen, dass man sich über das, was man gemacht hat ja doch ein wenig freut. Weil´s doch das natürlichste Empfinden ist! Übrigens, in den USA ist es nicht so und trotzdem findet nicht übermäßige Aufschneiderei statt. Haben die Menschen hier denn etwa Sorge, sich in Gegenwart von "Machern" schmerzhaft klein zu fühlen?
Liebe Grüße,
Tirilli

vom 13.12.2013, 23.34
16. von Ernst

Wenn auch ein wenig hinten nach, nun habe ich die beiden Blöcke zum Thema durchgelesen und stelle klar das ich den Eintrag Nr. 6 nicht geschrieben habe!!

DANKE Engelbert für die Antwort, und ja mir gefällt der Adventkalender


vom 12.12.2013, 14.29
15. von rosiE

ich gestehe, ich weiß auch nicht, warum diese frage, warum kostenloser advent und dann? ostern, geburtstag, frühling sommer, herbst, erntedank ....???? also warum advent? nichts ist ohne kosten, das leben kostet,
etwas anderes wäre die frage, kostet es einen und viele haben die freude umsonst?

vom 12.12.2013, 11.06
14. von Steffi-HH

Ich finde meinen Advent und mein Weihnachten so wie es ist, schön.
Ein bisschen traditioneller Schmuck,Tannenduft, etwas schönes, besonderes, wie z.B. Bratapfel und Eiergrog mit guten Freunden zusammen essen und zu trinken, Kerzenlicht, kleine, ganz besondere Geschenke (wie z.B. auch der hier schon mehrfach erwähnte "andere Kalender", das kostet zwar alles irgendwie Geld, aber in meinem Rahmen kein Vermögen.
Und anders möchte ich es auch gar nicht haben.
Das Kind in mir wird durch diese Dinge an früher erinnert, und da brauchte es auch nicht viel.
Aber ganz ohne Geld Advent oder Weihnachten zu feiern, scheint mir in der heutigen Zeit und in einer Großstadt nicht möglich.
Ich müsste dann per Auto oder Öffi´s in den Wald fahren, wo ich aber keine Tanne und Zapfen und Baumharz einfach wegnehmen kann, das ist nämlich nicht erlaubt.
Und so weiter und so fort, als Antwort auf einige Kommentare vom "Selbermachen". Papier für Sterne müsste ich kaufen und Wachs für Kerzen eebenso.
Den Adventskalender von Engelbert kann ich mir auch nur dann ansehen, wenn ich einen Internet-Zugang und Strom bezahle.
Irgendwie habe ich Dein Anliegen nicht richtig verstanden.

vom 12.12.2013, 02.27
13. von DieLoewin

mir ist wichtig zu sagen,
dass da ein gro8er Unterschied ist, zwischen UMSONST (für nix, vergebens, sinnlos) und GRATIS(kostenlos, ohne Gebühr, ohne Kostenersatz...) *schmunzel*
Dass der Adventkalender für uns SF gratis ist, ist wunderbar
wenn er UMSONST wäre, wäre es sehr traurig....

vom 11.12.2013, 22.37
12. von Xenophora

Ein bißchen mehr…

Ein bißchen mehr Friede
und weniger Streit,
ein bißchen mehr Güte
und weniger Neid,
ein bißchen mehr Liebe
und weniger Haß,
ein bißchen mehr Wahrheit,
das wär doch schon was.

Statt soviel Hast
ein bißchen mehr Ruh’.
Statt immer nur ich
ein bißchen mehr Du!
Statt Angst und Hemmungen
ein bißchen mehr Mut
und Kraft zum Handeln,
das wäre gut.

Kein Trübsinn und Dunkel,
mehr Freude und Licht.
Kein quälend Verlangen,
ein froher Verzicht
und viel mehr Blumen
so lange es geht,
nicht erst auf Gräbern,
da blühn sie zu spät!

Peter Rosegger

(1843 - 1918), Pseudonym P. K., Pertri Kettenfeier, österreichischer Volksschriftsteller und Erzähler, Autodidakt, begann als Wanderschneider


vom 11.12.2013, 20.37
11. von elfi s.

Um mal wieder zum Thema zu kommen. Advent ist doch letztendlich das, was jeder für sich daraus macht. Der eine braucht etwas mehr Geld dafür, weil er ja sein Haus so beleuchten muss, das es noch im Orbit zu sehen ist. Ein anderer braucht nur eine Kerze und ein interessantes Buch und es geht ihm gut.
Man kann das heute auch nicht mehr mit früher (vor 50 jahren) vergleichen, da ja die Ansprüche ganz andere sind.
Aber mir dreht sich der Magen um, wenn ich höre, dass 10jährige im Adventskalender Dinge vorfinden, die mal eben locker 50 Euro kosten, mit 24 multipliziert fragt man sich doch, was gibt es dann zu Weihnachten? Und wie sieht die Steigerung im nächsten Jahr aus?
Bei mir gibt es Kerzen, Plätzchen, Lichterkette vor dem Fenster, Treffen mit Freunden und Sterne, Sterne, Sterne...
Ich wünsche euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit


vom 11.12.2013, 20.22
10. von Unendlichkeitscode

Unter Kritik versteht man die Beurteilung eines Gegenstandes oder einer Handlung anhand von Maßstäben. Wie die Philosophin Anne-Barb Hertkorn ausgeführt hat, ist Kritik damit „eine Grundfunktion der denkenden Vernunft und wird, sofern sie auf das eigene Denken angewandt wird, ein Wesensmerkmal der auf Gültigkeit Anspruch erhebenden Urteilsbildung.“(Wiki)



vom 11.12.2013, 19.34
9. von Wilma

@ ALLE KRITIKER

könnt ihr nicht mal akzeptieren, dass Engelbert vielleicht momentan ein etwas dünneres Nervenkostüm hat?
Wenn man seine momentanen Arbeitsbedingungen anschaut - irgendwie in einer halben Baustelle - ist das doch verständlich.
Ich würde jedenfalls nicht mit ihm tauschen wollen.
Man kann ja auch einfach mal schweigen statt zu giften. Schließlich hat er doch auch schon viel Freude bereitet.

vom 11.12.2013, 18.40
Antwort von Engelbert:

Ähm ... ich rege mich über solche Kritik auf, weil sie unberechtigt ist und nicht, weil ich Baustelle habe ... mein Nervenkostüm ist wie immer ... und auch ohne Baustelle würde ich da etwas sagen. Du liest dich so, als hätten die im Prinzip recht, sollten jetzt aber mal ruhig sein, weils mir doch so schlecht geht ...


8. von Unendlichkeitscode

Die Adventszeit gibt es erst seit 443 Jahren, obwohl das Christentum schon 1980 Jahre alt ist. Vor 200 oder 300 Jahren hatten die Menschen nichts von dem, wo heute ein Preisschild dran hängt. Sie haben sich alle Dekorationen selbst angefertig, vor allem mit natürlichen Stoffen aus dem Wald, wie Tannenzweige, Tannenzapfen, Baumharz.

Baumharz wurde gesammelt und mit einem Docht versehen. Das waren die ersten Kerzen für die Menschen, die sich keine teuren Kerzen leisten konnten.

Das Sternebasteln im Adventskalender ist die letzte Tradition des Selbermachens. Doch es gab früher noch mehr Traditionen, die mit der Geschäftswerdung der Welt verloren gegangen sind. Zu diesen Traditionen gehören selbstgemachte Kerzen, Kränze, Krippe und Hausmusik (selbstgemacht) Mehr braucht es nicht.

Advent, Weihnachten, Ostern, usw. mit Preisschild ist keine Tradition und hat auch nichts mit Religion zu tun, sondern ist eine Erfindung der Wirtschaft und Industrie, die nur den Menschen das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Deswegen gab es bei Lidl, Aldi + Co. das weihnachtliche Naschwerk schon seit dem 15. August 2013 in den Regalen.

Alles wofür man Strom benötigt, dient den Einnahmen der Energiekonzerne.
Hier klicken

Die angebliche Tradition des Weihnachtsbaumes und Adventskranzes ist auch erst 550 Jahre alt und ist eine Abwandlung der keltischen heidnischen Tradition zur Feier der Wintersonnenwende wofür grüne Zweige als Schutz und Zaubermittel sowie zur Beschwörung des Sommers geschlagen wurden.


Und der Adventskalender gefällt mir, weil er selbstgemacht wurde und ich bis jetzt noch keine Werbung entdecken konnte, die die Leser animiert etwas zu kaufen. Beim Adventskalender kann ich die Herzenswärme der Macher erkennen. Das ist der Unterschied zu den Nachbarn, deren Häuser blinken, wie Bordelltüren, die haben keine leuchtenden Augen, sondern kalte Augen und kalte Herzen.

vom 11.12.2013, 18.18
7. von engelslicht

immer geht es um geld. ich habe davon fast gar nichts weihnachten ist geben und nicht nehmen. mir gefällt auch vieles nicht und es ist nun mal ansichrssache. wenn mann fotos macht und reinsetzt ins internet ist das seine sache und kostet nun mal was das weiss man vorher. also lieber mit liebe geben und nichts dazu sagen und immerzu dauererapplaus für seiten die du ja früher gern umsonst tatest ohne gross zu kommuniezieren engelbert.

vom 11.12.2013, 18.10
Antwort von Engelbert:

Was soll das ? Die Seiten sind doch jetzt auch noch umsonst ... wer sagt denn, dass ich Geld will und nicht mit Liebe gebe *kopfschüttel*.
6. von Ernst

Also ich kann dieses Thema Adventskalender nicht mehr hören ... immer und immer wieder fischen nach Annerkennung und Hochachtung und Komplimenten für ach was für eine tolle Arbeit.
Ich habe mich nie zum Adventskalender geäußert weil er mir schlichtweg nicht gefällt und respektiere das Andere einen anderen Geschmack haben und ihn als schön empfinden und Freude daran haben. Ich habe ihn
nicht weiter angeklickt.
Doch diese Höchstempfindlickeit gegenüber diesem Kalender und die ständige Thematisierung der Kritik darüber empfinde ich langsam als äußerst kindisch. Wenn man etwas aus freien Stücken für andere macht, hält man dann einfach den Mund darüber und thematisiert dann nicht die Arbeit und die Kosten, und verlangt dann auch noch Kommentare dazu.
Man sollte nichts erwarten wenn man man gibt. Aber die Erwartungen hier von Engelbert an seine Leserschaft sind einfach nur noch egoistischer Natur.

vom 11.12.2013, 17.19
Antwort von Engelbert:

Im Ernst ? Oben nicht gelesen und doch kommentiert ? Wollte raus, gelle ? *gg*

Und so hast Du nicht gemerkt, dass es hier gar nicht um Lob oder Kritik geht, sondern um Gedankenaustausch zu einem Thema ... wenn Dir der Adventskalender nicht passt, dann bleib einfach weg. Und nimm Dir nen anderen Namen, einen Ernst gibts hier schon und dem gefällt der Adventskalender.


5. von mira

... ja, Vieles hat im Leben seinen Preis, das Käufliche und das nicht Kaufbare, das doch zu "erwerben" ist - trotz allem bleibt bestehen, dass Glück Geschenk war und ist und sein wird - auch während der Advents- und Weihnachtszeit.

vom 11.12.2013, 15.47
4. von Irène

Ist Advent nicht genau das, was jedes für sich selber daraus macht und was für eine Erwartungshaltung "man" hat?
Ob mit oder ohne Preisschild ist doch nicht relevant, oder?
Advent ist für mich "fast normaler Alltag mit positiver Grundstimmung".

Liebe Grüsse aus der Schweiz Irène

vom 11.12.2013, 14.03
3. von Wilma

Entscheidend sind für mich die Gefühle. Der Eine gibt viel Geld dafür aus, der Andere hat's ohne. Das ist für mich eine ganz persönliche Sache.
Was kostet ein Spaziergang in der freien Natur, die ja auch jetzt und ohne Schnee ihren winterlichen Reiz hat? Zeit!

vom 11.12.2013, 11.49
2. von Annemone

Ich weiß es nicht. Bei uns ist dieses Jahr alles anders: Kein Adventskranz, keine Deko, keine Lichter. Das einzige, das ich wahrnehme, sind die Termine zum abendlichen Adventskalender in unserer Gemeinde. Und das tut gut. Ach doch, einmal haben wir auch Plätzchen gebacken, weil Tochter welche für den Adventsbasar in der Schule brauchte - wo wir aber wegen Krankheit auch nicht hingegangen waren. Und Weihnachten fahren wir weg. Also auch kein Baum, keine Deko. Tschüss bis nächstes Jahr.

vom 11.12.2013, 11.35
1. von Inge-Lore

Das ist doch Thema im Adventskalender -
warum hier nochmal??

vom 11.12.2013, 11.33
Antwort von Engelbert:

a) weil ich will
b) weil im Adventskalender schlecht da drüber diskutiert werden kann ... dort gibts auch noch andere Dinge und die Geschichte steht emotional im Vordergrund


RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
OWL:
Ich hatte meine Mutter für solch eine Wohnfo
...mehr

Hildegard:
Das Gespenst Altersheim schwebt inzwischen au
...mehr

Regina:
Da gebe ich dir Recht, Engelbert. Bei mir kam
...mehr

buck:
Seit ich mein Samsung Galaxy A15 5G vor kurze
...mehr

Ingrid S.:
Orange sieht man es seltener, wenn bei uns, i
...mehr

Ingrid S.:
Es ist inzwischen zimmlich eine Wahl und Part
...mehr

Ingrid S.:
Ja, so eine ALten WG Gemeinschaft, kenne ich
...mehr

Waltraud Niedersachsen:
Ja, solche Senioren Wohnungen gibt es hier au
...mehr

satu:
Klingt interessant - wenn ich dazu komme, wer
...mehr

satu:
Das wuchs bei uns im "Rasen" und ich habe es
...mehr