ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

das alte buch

Ich hab mal überlegt, ob ich denn irgendetwas hätte, dass ich zu Bares für Rares tragen könnte ... die Antwort: eigentlich nicht. Vielleicht das eine Buch aus dem 19. Jahrhundert, das ich als Junge in den 60er Jahren in einem Abrisshaus gefunden habe ... wow, wie alt, ist bestimmt viel wert, dachte ich damals ... seitdem liegt es da ... eine Sammlung von Amtsblättern aus Landau, glaube ich ... ich werde das Buch, sobald es aus den Tiefen meiner Bücher auftaucht, zum dortigen Stadtmuseum bringen.

Engelbert 11.11.2018, 22.16

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

5. von widder49

Da wünsche ich Dir viel Erfolg.
Wir haben leider die Erfahrung gemacht, dass die Stadtoberen wenig bis kein Interesse hatten. Wir übernahmen den Nachlaß unserer Nachbarn. Deren Vorfahren hatten eine angesehene Gaststube und Zimmer in einer bekannten oberfränkischen Stadt, die heute noch eine gewisse Berühmtheit hat. Viele Originaldokumente befinden sich noch in unserem Besitz, die niemand haben möchte. Etliche Bilder von zum Teil sehr bekannten Künstlern, die um 1880 - 1941 in "der Sommerfrische" entstanden sind, und Originalfotos haben wir als Zeitzeugen im Ort hinterlassen und einer Handvoll Leuten übergeben, die eine Heimatstube oder ähnliches in der Stadt planen. In der Hoffnung, dass die Schätze aufgehoben und bewahrt werden.
Die riesigen Urkunden und Papierblätter mit der gestochenen Handschrift hatten leider nicht den Wert, den wir erhofften. Finanziell sowieso nicht. Aber uns ging es um den Erhalt eines Schatzes, nie um Geld. Es gibt Duplikate in den Stadtbüchern und zum Teil sind diese alten Dinge digitalisiert.


vom 12.11.2018, 08.18
4. von Juttinchen

Das ist eine gute Idee. Und tust der Stadt Landau auch noch etwas Gutes.

vom 12.11.2018, 08.03
3. von ReginaE

Übrigens gibt es auch Stadt- und Staatsarchive, die unter Umständen solche Sammlungen aufheben und bei Nachfrage der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

vom 12.11.2018, 06.51
2. von ixi

Museum wäre bei mir auch die 1. Wahl. Das sollte (muss) der Nachwelt erhalten werden. Das ist nach meiner Meinung Eigentum der Bevölkerung.

vom 12.11.2018, 06.50
1. von Schnecke

Wieso ins Stadtmuseum, wenn du nun die Chance hättest, es bei Bares für Rares schätzen zu lassen? Willst du es gar nicht dort versuchen?

vom 12.11.2018, 06.17

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
MOnika Sauerland:
oh, stattdessen:Im Sessel sitzen und Hörbuch
...mehr

MOnika Sauerland:
Die App zum Unkraut jäten suchte ich auch noc
...mehr

Inge:
Man kann ja auch mal sein Handy mit Käse über
...mehr

Ilana:
Hmm, bist du weniger als 4 Stunden online? De
...mehr

Karen:
Schön, dass die Feldränder wieder blühen dürf
...mehr

:
äähm - darf ich darauf aufmerksam machen, das
...mehr

owl:
Ich habe neulich von einem Lieferanten eine R
...mehr

Petra H.:
Ich habe gestern einen schönen kleinen Strauß
...mehr

Madeleine:
In einer Buchhandlung in Bochum hing mal ein
...mehr

mirjam:
.... freu mich schon sehr auf das KORNBLUMENF
...mehr