ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

die mitglieder der spd ...

... haben für die GroKo gestimmt ... es gibt doch noch ein paar normale Menschen. Und die vielen, die neu eingetreten sind, um dagegen zu stimmen, werden nun wieder austreten ... was für ein Blödsinn das alles.

Engelbert 04.03.2018, 10.03

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

24. von Jo

@Gisa
Danke für deinen Kommentar, mit dem du mir aus der Seele gesprochen hast.

vom 08.03.2018, 23.24
23. von Engelbert

Nicht nur ich habs gelesen, ganz sicher andere auch ... ich finde solche kontroversen Diskussionen, so lange sie sachlich bleiben, sehr bereichernd.

vom 05.03.2018, 15.46
22. von Gisa

Vorab - ich finde es gut, wenn sich junge Leute für Politik interessieren, motiviert werden in Parteien einzutreten. @Engelbert, ein Uninterssierter wird sich der Mühe des Ein-und Austrittes gar nicht erst unterziehen.

@widder49
MEINE Meinung geht nicht mit der deinen konform...und hier schon gar nicht: "Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass es viele Meckerfritzen und Jammerlappen in Deutschland gibt. Oftmals sind es Leute, die den Hals nicht vollkriegen und anderen nicht das Schwarze unterm Fingernagel gönnen."

Und die Meinungsmache durch Doku-Soaps , speziell in den "Privaten"....OhOh! Mehr sage ich mal nicht dazu.

Aufstockerei? Firmen, die nicht gewillt sind einen tariflichen, bzw. menschenwürdigen Lohn zu zahlen, sollten sich nicht vom Staaat alimentieren lassen!! Dazu ist mein Steuergeld nicht da.
Die Bertelsmann-Stiftung ist ein Steuervermeidungs-Verein, ein Lobbyisten-Vereinigung, und ja - sie berät die Regierung. Ob Reinhard Mohn (+) das tatsächlich SO angedacht hatte? Zweifel kann man haben.

"Interessant" finde ich auch den von Dir beschriebenen Unterschied (äußerlich) zwischen Wohnungslosen und Obdachlosen...

12 Jahre lang hat "die Politik" viel, sehr viel, verschlafen....bzw. den kommenden Generationen aufgehalst.Ich denke nicht, dass das eine verantwortungsvolle und weitsichtige Politik ist. Es gäbe noch viel dazu zu sagen.
Ich empfehle diesen Link:
Hier klicken

Sorry, auch ich MUSSTE mich äußern, aber vermutlich wird ein älterer Tagebucheintrag eh nicht mehr gelesen....





vom 05.03.2018, 14.35
21. von Hanna

@widder49

Genau so ist es!!!!

vom 05.03.2018, 12.00
20. von greta

@widder49
danke für Deine Ausführungen - ich bin mit Dir in allen Punkten einig und unterstreiche jedes Wort.

vom 05.03.2018, 09.39
19. von widder49

@Jo
Vorweg: Alles, was ich hier und anderswo kommentiere, ist meine persönliche Meinung.
Ist das bei Dir anders?

Was hätten Neuwahlen gebracht? Wir, die Wähler haben gewählt. Das Ergebnis war nicht so, wie von manchen Parteien erwartet. Also Neuwahlen und womöglich noch einmal Neuwahlen, bis es den Parteien passt? So geht man in einem demokratischen Land nicht mit Wählern um.

Was die Bertelsmann-Stiftung betrifft:
Was vom letzten Koalitionsvertrag umgesetzt wurde, lässt sich auch anderweitig nachlesen.
Warum können wir nicht optimistisch sein?
Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass es viele Meckerfritzen und Jammerlappen in Deutschland gibt. Oftmals sind es Leute, die den Hals nicht vollkriegen und anderen nicht das Schwarze unterm Fingernagel gönnen.

Ja, mir geht es gut. Ich bin gesund, habe ein Dach über dem Kopf, eine warme Wohnung und kann mich sattessen. Hätte ich mir meine eigene Rente in vielen Arbeitsjahren nicht selbst erarbeiten können, dann würde dieses Land mich mit Grundsicherung versorgen. Und ja, mit der Grundsicherungssumme von derzeit etwas über 400 Euro plus Kosten für die Unterkunft, Heizung, Warmwasser, Kranken- und Pflegeversicherung, GEZ und Festnetztelefon-Befreiung käme ich über die Runden. Sehr gut sogar.

Was die Kinder- und Altersarmut betrifft: ja, es ist schlimm, dass es berufstätige Menschen gibt, die von dem Geld, was sie verdienen und dem Kindergeld, welches in den letzten Jahren deutlich erhöht wurde, nicht leben können. Aber diese Leute haben die Möglichkeit, ihr Einkommen durch HartzIV aufzustocken. Und viele machen das auch.

Man darf dabei aber auch nicht vergessen, dass Schulausbildung, Berufsausbildung oder Studium beim späteren Geldverdienen hilfreicher sind als Schule schwänzen und chillen.

Solange sich Eltern, die Geld vom Amt bekommen, Alkohol, Drogen, Zigaretten, das neuste Smartphone, Nagel- und Tattoostudios leisten können, darf meiner Meinung nach nicht von Kinderarmut gesprochen werden. Ich nenne diese Art Umgang mit dem der Familie zustehenden Geld schlicht und einfach Rücksichtslosigkeit zu Lasten der Kinder.

Wenn Rentner, die in ihrem Leben vielleicht gerade mal 20 Jahre oder noch weniger gearbeitet haben, sich heute über die geringe Rente beklagen... Womöglich noch in Teilzeit oder auf mehreren Arbeitsstellen komplett „ohne Karte“, um die Abgaben zu sparen… Oder ehemals Selbständige nicht ausreichend fürs Alter vorgesorgt haben…
Diese Leute haben, aus welchem Grund auch immer, nicht ans Alter gedacht. Gern beklagen sie sich im privaten Fernsehen und denken, wir sind doof und können nicht rechnen…
Aber auch sie haben, wie bereits oben erwähnt, Anspruch auf Unterstützung. Und auch diese Menschen bekommen, sollten Sie in ein Senioren- oder Pflegeheim ziehen, ein Bett oder Zimmer. Bezahlt durch Pflegeversicherung und Amt. Tür an Tür mit denen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, sparsam waren, und jetzt als Selbstzahler erst einmal ihre angesammelten Ersparnisse verbrauchen müssen. Die sie vielleicht gern ihren Kindern und Enkeln vermacht hätten.

Und nun zu den Obdachlosen: Ja. Es gibt viele Obdachlose. Aber noch viel mehr gibt es Wohnungslose in Deutschland. Den Wohnungslosen sieht man meist nicht an, in welcher Situation sie sind. Den Obdachlosen hingegen schon, weil sie oftmals verwahrlost sind.
Aber auch diese Leute, wohnungs- wie obdachlos, haben in Deutschland Anspruch auf Hilfe. Und bekommen Sie auch.


@Engelbert: Entschuldigung. Eigentlich wollte ich nicht antworten. Aber ich wäre geplatzt, wenn ich es nicht getan hätte.


vom 05.03.2018, 09.13
18. von gerhard aus bayern

@ widder49
danke für den kommentar.

vom 05.03.2018, 07.04
17. von Jo

Nachtrag @ Widder
Die Bertelsmann Stiftung ist mit Vorsicht zu genießen.

Hier klicken

Und ob Grund zu Optimismus besteht, ist ebenfalls nur eine persönliche Meinung.

Freu dich, wenn es dir (noch) gut geht.

Das trifft aber bestimmt nicht auf alle Menschen zu.

Merkel hat es in 12 Jahren nicht geschafft, die Kinder- und Altersarmut zu bekämpfen, und es gibt immer noch zahlreiche Obdachlose in unserem angeblich so reichen Land.


vom 04.03.2018, 23.20
16. von Jo

@Widder49

"Als jedoch Jamaika platzte, war auch klar, dass Neuwahlen das Allerletzte war, was Deutschland jetzt gebrauchen konnte."

Das ist nur (d)eine persönliche Meinung.

Vielleicht hätten Neuwahlen den Willen der Menschen besser zum Ausdruck gebracht.



vom 04.03.2018, 22.50
15. von Hanna

by widder49, DANKE!

vom 04.03.2018, 21.51
14. von widder49

Ich finde gut, dass es in der SPD demokratisch zugeht, dass mitbestimmt, gestritten und diskutiert wird. Und ich finde sehr mutig, dass die Jusos sich einmischen und gehört werden.

Wer den Koalitionsvertrag gelesen hat, der weiß, dass in kurzer Zeit eine Menge verhandelt wurde. 70 % des Vertrages stammen von der SPD.
Und besonders hat mir gefallen, dass die Verhandlungen nicht in der Öffentlichkeit stattfanden. Wie zum Beispiel die Jamaika-Sondierungen, wo letztlich nichts zustande kam.
Die CDU-CSU hat, sicher mit Bauchgrimmen, vielem zugestimmt und Ministerien an die SPD abgegeben, die sie sicher gern für sich behalten hätten.

Dass die SPD ursprünglich in die Opposition gehen wollte, fand ich zu der Zeit richtig.
Als jedoch Jamaika platzte, war auch klar, dass Neuwahlen das Allerletzte war, was Deutschland jetzt gebrauchen konnte.

Die Jusos werden den Alten hoffentlich weiter auf die Finger sehen.
Die Junge Union macht ebenfalls erste Anstalten.
Ich bin guten Mutes, dass schnell eine passable Regierung gebildet wird. Und, wenn man der Bertelsmann Stiftung glauben kann, müssen wir uns keine großen Sorgen machen, dass das, was im Koalitionsvertrag festgeschrieben ist, auch zum größten Teil umgesetzt werden wird.
Der Vertrag aus 2013 wurde zu 80 % erfüllt.
Hier klicken

Ich meine, wir sollen langsam wieder anfangen, positiver zu denken. Uns geht es gut.


vom 04.03.2018, 20.57
13. von Fortuna

Ist ja wohl nicht klar, dass alle Neueintritte Groko-Gegner sind. Ebenfalls nicht klar, dass alle wieder austreten jetzt. Super, dass die Basis mitentscheiden darf, das ist das richtige Signal. Die Grünen machen es auch so, die alte Dame CDU behält lieber "von oben herab" bei. Hauptsache, es wird wieder aktiv regiert, auch für Europa, alle haben auf DEUTschland gewartet. Schön wäre, wenn wir Bürger uns auch wieder mit unserem Land identifizieren statt nur zu meckern und zu stöhnen. Es ist kaum mehr möglich sich den inhaltsleeren Stammtischparolen zu entziehen - an jeder Supermarktkasse, an jeder roten Ampel (zu Fuß), in der Post usw. Das zeigt mir wir wollen doch alle was und haben Vorstellungen. Warum nur wird es so platt und oberflächlich rübergebracht? *ächz*

vom 04.03.2018, 20.43
12. von MartinaK

Ein halbes Jahr bis zur Regierungsbildung, das nächste halbe Jahr um zu überlegen, wie man die Beschlüsse des Koalitionsvertrages umsetzt und wann, zwei Jahre um sie umzusetzen und dann ein Jahr Stagnation weil die nächste Bundestagswahl bevorsteht.
Die Zeiten, in denen mit Rücksicht auf wichtige Landtagswahlen nichts getan wird, habe ich großzügig vernachlässigt.

vom 04.03.2018, 19.09
11. von Hanna

Also,auch ich wohne gerne in diesem SchLand,aber Deutschland als ein solches zu bezeichnen,finde ich schon stark daneben!!!!
Und es Hick Hack zu nennen,wenn man sich demokratisch verhält,ist für mich auch nicht in Ordnung!
Ich bin dankbar,in einem demokratischen Land zu wohnen und nicht in irgendeinem totalitären System! Wir hatten doch eine Regierung und ist irgendwas passiert?
Gut,ich bin nun auch froh ,wieder eine "richtige" Regierung zu haben,die nun wieder voll einsatzfähig ist und hoffentlich auch umsetzt,was im Koalitionsvertrag steht!

vom 04.03.2018, 17.42
10. von Ellen

Man/frau darf gespannt sein------

vom 04.03.2018, 16.59
9. von GiselaL.

Ich sehe es positiv, dass nach 5 Monaten endlich eine neue Regierung beginnen kann.

vom 04.03.2018, 14.34
8. von beate

**Ich möchte nicht wissen (oder doch?) wer dadurch sich in Deutschland Vorteile verschaffen konnte. **

Na, sie konnten doch so einiges "durchwinken" was sonst sehr lange gedauert hätte.
Ich finde katastrophal, was in diesem SchLand passiert und weiter passieren wird. Ziehen wir uns mal warm an...

vom 04.03.2018, 14.19
7. von Ulrike Th.

Ich habe ja den Verdacht, dass auch ein paar Leute eingetreten sind, um mit "Ja" zu stimmen. ;-)

vom 04.03.2018, 13.51
6. von philomena

Ich denke, dass das Konstrukt GroKo nicht sehr lange halten wird. In meinen Augen sehr viel Verzögerungstaktik, damit die "Alten" noch lange ihre Pfründe halten. (Hach, das reimt sich ja!)
Die Parteien brauchen alle Erneuerung und neuen Schwung durch jüngere Menschen. Wenn der "Stillstand" einige animiert hat, sich zu engagieren, umso besser. War es ja zu etwas nutze.

vom 04.03.2018, 12.29
5. von beatenr

ja endlich geht es weiter - dieser Stillstand war schwer auszuhalten.

vom 04.03.2018, 12.09
4. von Lieschen

endlich das Hick Hack vorbei, nun können mal unsere Politker zeigen was sie ändern wollten, ob sie das auch so umsetzen. Ich war nicht so ganz einverstanden wie das mit dem Kevin so alles ablief, eines hat er aber bewirkt, es wird wieder mehr geredet und auch auf die Jungen geschaut, das war dringend notwendig, ich hoffe es geht so weiter.

vom 04.03.2018, 11.34
3. von ReginaE

Viele sind auch eingetreten, um für die GroKo zu stimmen.

Es ist fast gleichgültig, warum sie eingetreten sind. Wichtig ist, dass sich endlich mal etwas in der Politik bewegt.
Der monatelange Zustand der Unbeweglichkeit war nicht gut. Ich möchte nicht wissen (oder doch?) wer dadurch sich in Deutschland Vorteile verschaffen konnte.
Auch die Übernahme eines großen Aktienpaketes von Daimler Benz durch einen chinesischen Investor mit der Finanzierung des chinesischen Staates ist solch ein Griff!!

vom 04.03.2018, 11.08
2. von MOnika Sauerland

Ich bin gespannt was daraus wird. Leider stehen im Koalition Vertrag zu viele Absichtserklärung.

vom 04.03.2018, 10.55
1. von fatigué

Blödsinn? Neueintritte von jungen Menschen, die die Politik im Land mitbestimmen wollen, sind erst einmal zu begrüßen. Woher wollen wir wissen, dass sie (alle) sofort wieder austreten werden?

vom 04.03.2018, 10.29

ALL">es allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Letzte Kommentare:
christie:
Sorgen sollt Ihr Euch vor der ärztlichen Diag
...mehr

Steffi-HH:
@Karen: Winke,winke nach ganz oben.Ich gebe z
...mehr

Engelbert:
@ löwin: Trump hat inzwischen einen Rückziehe
...mehr

DieLoewin:
wollen wir lieber DAS?Hier klicken
...mehr

Killekalle:
Danke! Kann mich nicht erinnern das je gesehe
...mehr

owl:
Och nö, die Enttäuschung ist groß ...Aber wie
...mehr

MartinaK :
Oh, ein Wurstlitzer :-)
...mehr

Schpatz:
So kann man sich täuschen ;-)
...mehr

Engelbert:
Ja, das ist Wurst ...
...mehr

Gisa:
@Sandra WU - auch ich bedanke mich für diesen
...mehr