ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

diese diskussion ...

... ob man Bilder von Kindern im Internet zeigen darf ... ja, darf man, Punkt. Soll man Kinder verstecken ? Im Internet alles, aber nicht die Wirklichkeit abbilden ? Die Bilder im Internet sind anonym, nicht zuzuordnen und manche davon so schön, dass es eine Freude ist, sie zu betrachten.

Ich freue mich, dass es Menschen gibt, die (ihre) Kinder zeigen. Und ich finde es schade, dass ein ästhetisch wirklich gut gemachtes Bild als solches gar nicht gesehen wird und es hauptsächlich nur die Diskussion um Bild zeigen oder nicht geht. Ich hätte mir sowohl fürs Kind als auch für den Fotografen etwas anderes gewünscht.

PS: das Bild habe ich rausgenommen ... erst hier diskutieren und dann nochmal zeigen ohne erneute Diskussion.

Engelbert 24.08.2018, 10.27

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

57. von sonja-s

Also ich verstehe den Hype um Kinderbilder nicht wirklich. Mich interessieren fremde Kinder nicht, auch nicht die von Promis, insofern ist es mir egal wer seine Kinder zeigt. Muss jeder für sich selbst entscheiden. Allerdings kann das Kind ja nicht entscheiden ob es das möchte oder nicht und wenn es groß ist findet es das ein oder andere veröffentlichte Bild evtl. schrecklich. Man sollte also versuchen es mit den Erwachsenen Augen des Kindes zu beurteilen ob man ein Bild öffentlich macht oder nicht.
Das wäre nein persönlicher Anspruch.
Es gibt allerdings wundervolle, oder künstlerisch tolle Fotos von Kindern die ich mir gerne ansehe und es schade fände sie nicht zu sehen nur weil es ein Kind ist.

vom 28.08.2018, 18.10
56. von DieLoewin

@flodo (40) danke f d interessante Info

vom 26.08.2018, 16.06
55. von Engelbert

@ Sandra WU: Was ist mit Deinem Satzfragment von 21.46 Uhr ? Danach hatte Lamarmotte gefragt, aber Du bist gar nicht drauf eingegangen ... gibt dem Satz bitte einen Sinn, damit er nicht als Gebrabbel empfunden wird ...

vom 26.08.2018, 10.58
54. von Sandra WU

@ lamarmotte

Ich habe innerhalb meines Lebens bereits sehr viel gesehen und auch erlebt.

Unter anderen z.B. auch wie ein Vater schweren Herzens seine halbwüchsigen Kinder bei Nachbarn wo er gearbeitet hat zurück gelassen hat, weil sie in der eigenen Heimat nicht mehr sicher waren. Du hast keine Ahnung wie schlimm dieser Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien damals tatsächlich war und wie froh ich bin, dass es dort jetzt wieder Frieden gibt. Aber das war hier ja nicht das Thema. Hier ging es ja darum ob ein Foto eines Kindes in der Öffentlichkeit gezeigt werden darf oder nicht.

Wenn Fotos eines Kindes in der Öffentlichkeit gezeigt werden, dann kommt es unter anderen sehr wohl auch darauf an warum man das tut. Die Würde und der Respekt einen Kind gegenüber steht an erster Stelle ohne wenn und aber.

Ich hoffe ich habe dir deine Frage beantworten können und damit ist für mich diese Diskussion beendet.




vom 26.08.2018, 10.34
53. von Engelbert

@ ReginaE: ich hatte deswegen gefragt, weil Du sagtest, dass Dein Sohn "schon Proleme" hat und ich wollte fragen, welche Probleme das sind bzw. ob er deswegen welche hat, weil sein Name unter den Bildern steht. Aber jetzt schreibst Du ja, dass Dein Sohn nichts gegen die Selfies hat ...

vom 26.08.2018, 10.08
52. von ReginaE

@Engelbert #49
darum geht es doch nicht, es geht nicht um Namen weder bei meinem Sohn noch bei dem von dir gezeigten Foto.

Wenn mein Sohn etwas gegen ein Selfie spontan mit anderen hätte, würde er es nicht machen lassen.
Ich mag es nicht, aus-Punkt. Kann genau so gut darüber hin weg sehen.

Nicht aus langer Weile gab und gibt es Prozesse wegen Persönlichkeitsrechte betreffend Fotos der Kinder, siehe Caroline v. Monaco u.a..
Es wird die Ansicht der Person vermarktet.

vom 26.08.2018, 08.48
51. von lamarmotte

Da ich diese Diskussion hier mit Interesse verfolgt habe, würde ich auch gern wissen, was @ Sandra WU (nr.50)und
@ flodo (nr.40 in ihrem schon anderweitig zitierten letzten Satz)kommentieren/erklären oder mitteilen wollten.

vom 25.08.2018, 23.29
50. von Sandra WU

@ Emgelbert

Du wist doch hoffentlich nicht wirklich mit dir darüber diskusieren wollen wie sich das anfühlt wenn Fra

vom 25.08.2018, 21.46
49. von Engelbert

Steht eigentlich der Name Deines Sohnes jeweils unter den Bildern, ReginaE ?

vom 25.08.2018, 21.19
48. von ReginaE

@flodo #40
genau, was manche so an Fotos raus hauen, da krieg ich Stirnrunzeln. Da sind selbst Leute dabei, die im Rechtswesen tätig sind.

Ja, ich gebe schon mal Fotos preis. Die wähle ich bewusst aus, meist gibt es ein zweites ähnliches Foto davon. Am liebsten würde ich welche bei fotolia oder shutterstock, wo ich selbst etwas daran verdienen würde, einstellen. Aber Personen das geht gar nicht!!
Mein Sohn hat schon Probleme, er wird gerne auf Reisen in Asien für ein Selfie genommen, blond, roter Bart, blaue Augen, schlank und groß. Ich mag das gar nicht!

vom 25.08.2018, 21.12
47. von Engelbert

Und warum schreibst Du dann "überschätze dich bitte niemals", wenn Du doch glaubst, dass ich mich sehr gut einschätzen kann ... das ist ein Widerspruch, Sandra ...

vom 25.08.2018, 20.53
46. von Sandra WU

@ Engelbert

Das glaube ich dir sofort das du dich selber sehr gut einschätzen kannst.


vom 25.08.2018, 20.47
45. von Jo

@flodo
Das wusste ich auch noch nicht mit Whatsapp. Habe aber instinktiv nie Fotos von Personen versenden wollen und habe selber nur ein neutrales Profilbild.

Das letzte hab ich nicht entziffern können von dir

"Ich s.d. schreibe SMS und MMS und zahle für m edin Bild un nd Text..."

für was zahlst du?



vom 25.08.2018, 20.27
44. von Engelbert

@ Sandra: glaub mir, ich kann mich sehr gut einschätzen ...

vom 25.08.2018, 20.00
43. von Sandra WU

@ Engelbert

Ich schätze dich sehr, aber ich habe eine Bite an dich und die ist diese

"Überschätze dich Btte selber Niemals!"

Herzliche Grüsse von A nach D

Hier klicken

(Nicht von den A 3 die ich sehr schätze, sondern von den Wir 4)



vom 25.08.2018, 19.22
42. von Engelbert

@ anonym: deine Probleme möchte ich nicht haben. Was glaubst du, wie egal mir das Google Ranking ist, ich weiß gar nicht wie hoch meines ist und schaue auch nicht nach. Was mir aber nicht egal ist, ist meine freie Meinungsäußerung, was ich gerne, jederzeit, und weiterhin tun werde. Sogar mit Namen! PS: im negativen Licht erscheinen? Doch nur dann, wenn du die Taschenlampe hältst ;)).

vom 25.08.2018, 18.12
41. von flodo

Schreibfehler Sorry, das ist das liebevolle Wortprogramm....

vom 25.08.2018, 17.52
40. von flodo

Ich muss ständig mit Bildrechten rummachen bin sehr sensibilisiert und vorsichtig aber komm nicht umhin bei manchen Omas Opas Mamas und Papas usw. etwas lächeln zu müssen. Zeigt jemand ein Foto oder macht jemand eines geht gar nicht und Schutz und Datenschutz und so weiter.... Ich frag dann immer: Sind Sie bei Facebook, Instagrm oder Whats app und ähnlichem dabei? Da geben Sie alle Recht er an Wort und Bild her. Die dürfen dann mit ihrem Enkelbubelefoto Bettwäsche drücken oder ihrem lieben Kommentar mit lustigen Rechtschreibfehlern eine Postkarte machen .... ich bin in keinem s kochen Angebot dabei. Ich s.d. schreibe SMS und MMS und zahle für m edin Bild un nd Text...

vom 25.08.2018, 17.50
39. von Hanna

Ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen,wenn sich jemand anonym zu Wort meldet! Mann oder Frau muss ja mit Engelbert nicht einer Meinung sein,aber zu seiner eigenen sollte Mann oder Frau schon namentlich stehen!

vom 25.08.2018, 16.52
38. von christa

Ich schließe mich Nr.19 an. Wer keine Kinder bezw. Enkelkinder hat,der versteht es einfach nicht besser.Ich versteh wiederum nicht, warum man sich von Hr. Schinkel so provozieren läßt.Einfach nimmer antworten , er versteht es nicht besser

vom 25.08.2018, 15.47
37. von Sandra WU

@ Nr. 36

Engelbert schreibt hier in seinen für Alle sichtbar lesbaren Tagebuch.
(Wie gut oder wie weniger gut ich das finde steht hier für mich persönlich gerade nicht zur Diskussion.)

Aber falls es dich Nr. 36 interessiert, ich schreibe wenn ich schreibe unter
Sandra WU. Und was ist mit dir ???
Bei Dir ist gerade nicht einmal ein Name angegeben und darum ....verzeih mir bitte....kann ich dich gerade auch nicht wirklich ernst nehmen.

Egal ob Mann oder Frau hier das als Nr. 36 ohne ersichtlichen Namen geschrieben hat, ich finde es einfach unfair so ohne Namen hier solche Worte Jemanden einfach nur so vor die Tür zu legen.

Ist meine persönliche Meinung und dazu stehe ich auch.


So und nur widme ich mich einfach wieder schöneren Dingen des Lebens zu, denn die gibt es durchwegs.


vom 25.08.2018, 14.34
36. von Nr.19

Vorbildlich Herr Schinkel!
Es ist schon gut, sehr gut, das Sie keine Kinder haben.
Da sie sehr großen Wert darauf legen immer an Nr.1 des Google Rankings zu erscheinen benötigst es ja nur ein paar bestimmte gepostete Begriffe um auch SIE mit Kinderbildern im negativen Licht erscheinen zu lsssen, ist Ihnen das eigentlich bewusst? Sie sollten nach so langer Zeit der Websiteführung schlauer sein.

vom 25.08.2018, 13.10
35. von Sandra WU

Beim nochmaligen lesen meines Textes habe ich gerade im nachhinein gemerkt das ich so beim schnellen tippen einige Fehler gemacht habe. Ich bitte um Nachsicht. (Manchmal sind meine Gedanken schneller als meine Finger beim schreiben.)

vom 25.08.2018, 11.51
34. von Sandra WU

An dieser allgemeinen Diskussion zum zeigen des Bildes oder nicht zeigen möchte ich mich nur zum Teil beteiligen.

Das Bild von den kleinen Jungen habe ich im Lichtbild gesehen und es war durchwegs ein sehr schönes Foto von einen kleinen, von der Natur aus gesegnet optisch hübschen Kleinkind, der aus meiner Sicht mit fragenden Augen in die Kamera gesehen hat.

Das Einzige was mich an diesen gezeigten Foto tatsächlich gestört hat war der schemenhafte Hintergrund innerhalb dieses Fotos. Wenn ich mich nicht getäuscht habe war da im Hintergrund der Umriss eines Gitterzaunes zu sehen. Unmittelbar dachte ich daran das Kinder erst vor kurzen von ihren Eltern absichtlich getrennt wurden und ob dieses Bild von diesen kleinen Jungen mit den schönen braunen Augen und den lockigen Haaren vielleicht gerade hier von einen Fotografen zufällig aufgenommen wurde?

Ich hoffe, dass ich mich getäuscht habe und das es sowohl diesen kleine entzückende junge Mann, als auch seinen Eltern und unter anderen auch den Fotgrafen der beim entstanden Bild tief in die Augen und somit auch in die Seele des Kindes geblickt hat ....(und im Gegensatz zu uns auch den Hintergrund für diese Aufnahme kennt).... gut geht.

Beim neuerlich gezeigten Foto im Lichtblick werde ich übrigens nicht mehr kommentieren, denn meine Gedanken zu den gezeigten Bild habe ich gerade hier niedergeschrieben.


vom 25.08.2018, 11.39
33. von Lina

@ Regina E

wenn man zu jemanden ein Foto schickt muss man wohl damit rechnen dass es verwndet werden könnte.
Ist ja auch bei Seelenfarben so. Schickt man Engelbert ein Foto... und nicht dazu schreibt "bitte nicht veröffentlichen" wird er damit machen was er möchte. Und das finde ich auch ok... ist es einen nicht Recht... so darf man ihn keine Fotos schicken. Das war jetzt nur ein Beispiel.

vom 25.08.2018, 01.59
32. von Jo

@ Engelbert
Ja, jetzt nach deiner Korrektur kann man den Satz von Regina sinngemäß erfassen.
Danke!

vom 24.08.2018, 23.56
31. von Engelbert

Zur Info: ich habe alle Kommentare von Jo und Regina, die sich um verstehen oder nicht drehten, rausgenommen, weil ich Reginas Kommentar so abgeändert habe, dass ihre Aussage nun verständlich ist. Aber keine weitere Diskussion bitte !!

vom 24.08.2018, 23.47
30. von Engelbert

Würde ich über über "Bilder von Kindern" schreiben, wenn ich eine Puppe gezeigt hätte, Lamarmotte ? Nächste Woche gibts das Bild nochmal zu sehen und dann bleibts auch dauerhaft zum Anschauen im Kalenderblatt ... nur kommentiert wird dann übers Bild, aber nicht über "zeigen oder nicht", denn das machen wir ja hier :).

vom 24.08.2018, 23.06
29. von lamarmotte

Ich habe das Foto auch kurz gesehen,fand es gut, würde es aber niemals ins Net stellen oder die Erlaubnis dafür geben aus all den hier schon mehrfach genannten Gründen/Überlegungen heraus, egal, ob es sich um ein mir bekanntes oder unbekanntes Kind handelt.Das sollte das Kind als Erwachsener selbst entscheiden.
Hier hat jemand sogar den Verdacht geäussert, dass es sich vielleicht auch um eine Puppe handeln könnte. Falls dem so sein sollte, hätten wir uns diese Diskussion sparen können.

vom 24.08.2018, 22.57
28. von Engelbert

@ ReginaE: Du hast Mail ... @ Jo: hier bitte nicht weiter diskutieren ... gerne per Mail, ich leite gerne die Mailadresse weiter, hier schaukelt sichs auf und es geht ja ums Thema oben, nicht um die anderen Kommentare.

vom 24.08.2018, 22.47
27. von Xenophora

Ich habe das Bild gesehen und fand es wunderschön. Welch schöne Augen, und der Mund wie eine Rose, dachte ich. Wäre es aber z.B. mein Enkelkind, würde ich es nicht öffentlich zeigen.

vom 24.08.2018, 22.29
26. von ReginaE

Ich habe das Foto gesehen. Es war mir sehr wohl bewusst, dass eine Lawine damit los getreten werden könnte.

Zum einen war es ein Kind mit allen Eckpunkten, die man als schön, als anziehen als magisch empfinden kann. Das sind nun mal gewisse Punkte, die Schutzbedürftigkeit auslösen können, die aber auch sexuelle Neigungen anstoßen können aber nicht müssen. Ich denke, darum geht es manchen hier Kommentierenden. Dieses nicht sagend finde ich mies.

Jedenfalls war es ein super tolles Foto eines Kindes!!!
Ich habe eine liebe Bekannte, die immer wieder Fotos von Kindern auf FB postet. Sie selbst hat keine Kinder, doch sie findet die Fotos so lebensintensiv liebevoll und friedlich.

Vor Jahren kursierten geniale Fotos von Säuglingen in Zusammenhang mit Blumen u.ä. im Netz. Sie waren so toll, da geht einem das Herz auf!!

Meine Tante z.B. hat ein Foto von mir an einen Verlag geschickt. Damals war ich ca. 6 Jahre alt und der Verlag hat das Foto in einem Buch verwertet. Also weder meine Tante hat mich gefragt noch der Verlag. Aber mir ist es Jacke wie Hose, wer kennt mich von damals?


vom 24.08.2018, 20.11
25. von Engelbert

@ Ilana: Doch, das Recht im Sinne des Gesetzes haben die Eltern. Ohne Einschränkung. Was sie nicht einer gewissen Sorgfalt im Umgang damit entbindet.

Wenn ein Arbeitgeber Kinderbilder im Kindergartenalter sieht, wird ihm das egal sein und wird auch keine negativen Folgen haben, wenn das fotografisch fein gestaltete und ausgeleuchtete Portraits sind. Welchen negativen Einfluss sollten solche Bilder denn haben ?

Natürlich sollte man sich sehr überlegen, ob man ein schokoladenverschmutzes Kind zeigt, weils grad so lustig. Aber die normalen Alltagsbilder tragen ja keine Informationen über die Person in sich ... sie zeigen sie nur auf der Schaukel, am Strand, im Garten undsoweiter ... daran kann ein Arbeitgeber keinen Anstoß nehmen. Eher an Jugendlichen mit Flasche in der Hand und so. Aber das stellen die eher selbst ins Netz als dass das die Eltern tun.

Das von mir gezeigte Bild ist so eindrucksvoll, dass die ganze Diskussione um zeigen oder nicht das Bild kaputt macht und der Focus verschoben wird.

@ Lamarmotte: bitte präzisiere Deine Frage i.S. Blogger ... was genau möchtest du denn wissen ?

@ Birgit: Bildmanipulation geht natürlich gar nicht ...

vom 24.08.2018, 19.20
24. von christie

Dieses bestimmte Bild habe ich nicht gesehen und kann deshalb diesbezüglich keine Meinung abgeben.
In jedem Fall aber weiß ich nicht was es über Kinderbilder überhaupt zu diskutieren gibt. Was soll daran nicht in Ordnung sein? Kinderbilder schaue ich mir oft und sehr gerne an. Ich liebe Kinder und freue mich über die oft drolligen und herzigen Fotos. Wie kann dabei überhaupt Jemand auf die Idee kommen dass dies verwerflicher ist als die Bilder von Erwachsenen?

vom 24.08.2018, 19.19
23. von Lina

Hab das Foto leider nicht gesehen.

Ich denke ob einer Kinderfotos seiner eigenen Kinder zeigt oder nicht muss und darf ein jeder selbst entscheiden.
Aus Respekt dem Kind gegenüber sollten sie jedoch nicht so sein, dass es dem Kind einmal peinlich sein würde.

vom 24.08.2018, 18.45
22. von Gudrun

Habe keine Kommentare bislang gelesen und wollte mir eben in Ruhe nochmal das Kinderbild ansehen. Schade....habe heute früh nur kurz das Bild gesehen. Ein schönes Foto und das Kind machte einen in sich ruhenden Eindruck.Diese Kinderaugen faszinierend... So wie nach meiner Meinung nur noch Kinder in einer geborgenen, friedvollen Umgebung schauen können. Es war vielleicht auch etwas bearbeitet, aber der Moment des Blicks in die Kamera war für mich schön.
Ähnlich schöne Aufnahmen sah ich schon in Modezeitschriften beim Thema Kinderkleidung.


vom 24.08.2018, 18.31
21. von lamarmotte

@ Birgit W., @ anonym (Nr. 19):
Danke für Eure Links - wie ich schon schrieb, scheint das Entwirren der Rechtsgrundlagen für Nicht-Juristen sehr kompliziert bis unmöglich zu sein.
Wie sehen sie z.B. bei Bloggern aus? Ich habe nicht die leiseste Ahnung..

vom 24.08.2018, 17.45
20. von Engelbert

@ anonym: ja, ich poste, was mir gefällt ... das wird auch so bleiben, aber ich bin damit nicht alleine im Netz. Und ich werde es sogar wieder tun ... nächste Woche werde ich das Bild nochmal im Kalenderblatt zeigen und weitere Bilder dazu.

vom 24.08.2018, 17.27
19. von

Ich freue mich wie vernünftig und vorrausschauend viele Seelenfärbler hier für das Kind, welches dazu noch nichts sagen kann, argumentieren. Traurig wie von Herrn Schinkel wieder mal nach dem Motto, ich bin ja hier allein im Netz, schon fast ignorant alles gepostet wird was ihm gefällt.
Kinder sind Schutzbedürftige! Ihr Bild ins WWW zu stellen im irrsinnigen Glauben, es sieht ja nur eine begrenzte Gruppe ist unverantwortlich. Vielleicht sollte sich Herr Schinkel mal über all die techn.Möglichkeiten informieren mit denen man reine Bildinformaton missbrauchen kann, auch in Zukunft.

Hier klicken

vom 24.08.2018, 17.04
18. von Birgit W.

Ohne das Bild gesehen zu haben, nur die Kommentare gelesen und als Hobbyfotografin in verschiedenen Gruppen und Foren unterwegs und deshalb bemüht, mir so viel wie möglich zu rechtlichen Angelegenheiten anzulesen; die folgende Internetseite beschreibt einige Aspekte zu DSGVO und KUG (Kunsturheberrechtsgesetz):

Hier klicken

Außer der DSGVO ist noch das KUG (Kunsturhebergesetz) zu beachten

Daneben der moralische Aspekt - dürfen Kinderbilder gezeigt werden?
Ich bin da auch eher zwiegespalten - grundsätzlich bin ich der Meinung wenn die Eltern das vertreten können - ja. Aber ich verstehe auch die Bedenken, dass man nicht weiß, was mit den Bildern passiert - geschickte Bildmanipulation ermöglicht leider vieles.

Grundsätzlich darf die Zeitung mehr als eine Privatperson (Pressefreiheit).

vom 24.08.2018, 16.36
17. von lamarmotte

ja, die Diskussion hatten wir hier schon.
Ich persönlich achte schon beim Fotografieren darauf, möglichst keine (gut zu erkennenden) Unbekannten zu fotografieren. Sollte es doch ganz ausnahmsweise der Fall sein, werden sie sofort, d.h. vor Laden auf den pc, noch in der Kamera gelöscht.
Bilder von Familie/Freunden verschicke ich prinzipiell ausschliesslich per Mail an ausgewählte Personen, und in den "sozialen" Medien sucht man mich sowieso vergebens.
Die Meinungen zu diesem Thema fallen natürlich höchst unterschiedlich aus, ganz abgesehen von der mir kompliziert erscheinenden Rechtslage zum Recht aufs eigene Bild.


vom 24.08.2018, 16.21
16. von Lieserl

Ich stimme hier vielen zu, Kinder im Internet zu zeigen, ist eine persönliche Einstellung.
Ich würde nie nie niemals ein Bild von jemandem im Internet zeigen, egal ob Facebook, meine HP, oder sonstwo, wenn ich denjenigen nicht um Einverständnis gebeten hätte.
Kinder können das meist nicht, wenn es private Kinderfotos sind. Und das mit den privaten Fotos treibt gerade bei FB schon seltene Blüten, da will ich micht jetzt gar nicht auslassen drüber.
Fakt ist, wer sich unter Menschen bewegt, muss sich klar machen, dass er auf irgendeiner Kamera oder irgendeinem Foto verewigt ist. Und ich finde es auch seltsam, warum man Einschulungs-, Schulabschluss- oder sonstige Gruppenfotos nicht in der Zeitung veröffentlich sollte. Als mein Sohn auf solchen Fotos zu sehen war, standen sogar noch die Namen drunter und keiner hat sich aufgeregt.
Es ist halt schade, dass wir so sehr aufs Negative sehen und in so einem wunderschönen Kinderbild wie dem von heute früh.
Ich habs schon einmal heute früh geschrieben, wie sähen unsere Kataloge und Prospekte ohne Fotos von Menschen aus?

vom 24.08.2018, 14.55
15. von Ilana

"Die Eltern haben das Recht, ihr Kind zu fotografieren und das Bild zu veröffentlichen."

Engelbert, grade da stimme ich nicht vollständig zu. Denn im Unterschied zu unserer Generation, verschwinden Bilder nicht weider. Und sobald Name zuordenbar ist, sehe ich das Recht nicht mehr gegeben.

Denn wenn die Kinder groß werden haben sie NICHT mehr die Möglichkeit diese Bilder dann zu löschen oder aus dem Netz zu nehmen - und nicht jeder möchte - durchaus auch lustige - Bilder jedem zukünftigen Arbeitgeber oder sonstigen zur Verfügung stellen (und der Großteil der Arbeitgeber googelt durchaus nach zukünftigen Arbeitnehmern um eben zu schauen was da online zu finden ist). Hier wird schlicht die Privatsphäre verletzt, die auch jedes Kind hat! Unabhängig vom Alter.

Es ist eine Sache ob solche Bilder wie früher halt in der Familie gezeigt werden oder der Welt.



vom 24.08.2018, 14.37
14. von Fortuna

Ich habe das Bild heute morgen lange betrachtet ud kam zu dem Schluss, dass es sich um eine Puppe handelt. Hab ich mich wohl geirrt.
Bissel eigen bin ich da schon, was Veröffentlichung von Privatpersonen angeht. Selbst meinen Mann frage ich, bevor ich ein Bild veröffentliche, wo wir beide drauf sind, z.B. Urlaubsimpressionen.
Der Fotograf ist ein Künstler, auf seiner eigenen Website würde ich mir keine Gedanken drüber machen es zu sehen, das wäre Werbung für seine Fähigkeiten und würde für mich einen schlüssigen Zusammenhang ergeben. Jetzt hier sind die Gedanken anders. Komisch, wie wir Menschen ticken (und werten und einordnen und dabei oft Unrecht tun).

vom 24.08.2018, 14.27
13. von ixi

Heute morgen das waren meine persönlichen Gedanken als ich das Bild sah.
Und dann habe ich eben den Link geschickt, den ich vorhin im Internet dazu gefunden habe als Info.

vom 24.08.2018, 14.25
12. von Jo

Wenn Engelbert die kinderbilder selbst aus dem Internet hat, kann er sie auch hier zeigen.
Und das Schwaerzen von Gesichtern auf Gruppenfotos von Kindergarten oder Schule finde ich auch übertrieben und absurd.

Ansonsten bin ich aber Hannas Meinung, dass man als Eltern/Großeltern keine Bilder von den eigenen Kindern/Enkeln im Internet veröffentlichen sollte.

Es reicht doch, die Freunden und Verwandten zu zeigen.

vom 24.08.2018, 13.56
11. von Engelbert

@ Ixi: Du hattest unterm Bild geschrieben "Zeigt euren Kindern die Welt, jedoch der Welt nicht Eure Kinder" ... da geht es jetzt eher ums Grundsätzliche, nicht um die rechtliche Einverständnis. Die Eltern haben das Recht, ihr Kind zu fotografieren und das Bild zu veröffentlichen.


vom 24.08.2018, 13.49
10. von DieLoewin

ich find mich in vielen Aussagen wieder (7,6,5,4...) manchmal hab ich den Eindruck die Mischung in der Gesellschaft aus Mißbrauch u Verfolgungswahn ist weit verbreitet und übertriebene Gesetze u Vorschriften verstärken das noch, statt was Gutes zu bewirken

vom 24.08.2018, 13.39
9. von ixi

Es geht um das Einverständnis zur Veröffentlichung:

ggr-law.com/social-media-recht/faq/kinderbilder-internet-facebook-einwilligung-wer-darf-kinderfotos-veroeffentlichen-verbreiten/



vom 24.08.2018, 13.38
8. von fatigué

Übrigens wurden in unserer Tageszeitung in dieser Woche wie auch in allen früheren Jahren Gruppenfotos von fröhlichen Erstklässlern der ganzen Stadt veröffentlicht, ebenso vor einiger Zeit alle Abiturklassen. Scheint doch zu gehen, Einverständnis der Eltern bzw jungen Erwachsenen vorausgesetzt. Wer will schon geschwärzte Gesichter sehen, was ich hier lese. Das ist wirklich absurd und zeugt von keiner souveränen Vorgehensweise mancher Einrichtungen.

vom 24.08.2018, 13.32
7. von fatigué

Internet - Segen für die einen, Fluch für die anderen.
Das haben wir den schwarzen Schafen zu verdanken, die bereits so viel Missbrauch betrieben haben, dass sich dieses Europa eine Datenschutzgrundverordnung geben musste, die völlige Verunsicherung hervorgerufen hat und mittlerweile absurde Blüten treibt.

vom 24.08.2018, 13.03
6. von Lieschen

ein schönes oder auch lustiges Kinderfoto gut gemacht ist doch eine Freude, und warum soll man eine Freude nicht zeigen? wir sind schon ein "komisches "Volk " geworden mit all den Bestimmungen, Erinnerungsfotos von der Schule, Konfirmation usw. wird doch erst schön in 30-50 Jahren

vom 24.08.2018, 12.15
5. von MOnika Sauerland

Recht am eigenen Foto?? Ich fand das Kind und das Foto sehr schön. Es kommt doch darauf an was auf dem Foto gezeigt wird.

vom 24.08.2018, 11.44
4. von JuwelTop

Die Datenschutzverordnung treibt schon seltsame Blüten: auf Kindergartenabschlussfotos werden alle anderen Kinder auf dem Gruppenbild mit schwarzem Balken auf dem Gesicht verschandelt, nur das betreffende Kind im Album ist zu erkennen. Auf Einschulungsveranstaltungen oder Konfirmationen darf jetzt weder fotografiert noch gefilmt werden - es bleiben keine Erinnerungen davon für später. Ich finde es einfach nur furchtbar und übertrieben. Wird es auch bald keine Zeitungen mehr mit Bildern geben? Muss erstmal jeder um Erlaubnis gefragt werden, wenn man z.B. am Strand fotografieren will?
Wenn der Erziehungsberechtigte grünes Licht gegeben hat, dann sollte man ein Kinderfoto auch zeigen dürfen.
Ich hääte jedenfalls gern den alten Zustand wieder zurück.

vom 24.08.2018, 11.39
3. von Engelbert

@Hanna: Ja, diese Diskussion hatten wir schon einmal ... und ich muss sie leider immer wieder führen, wenn ich ein Kinderbild zeigen will. Warum will ich das zeigen ? Wegen Fotokunst, Ästhetisch, Schönheit, Stimmung, Aussage ... es geht um mehr als das "Herzeigen".

@ KarinSc: was man damit macht ? Fast 100 % der Leser tun vor allem eines: anschauen ... sich dran freuen ... sonst nichts. Man "verfügt" nicht drüber ... es ist nur ein Bild, wie Landschaften und Stilleben und die Oma im Garten auch.

vom 24.08.2018, 11.23
2. von KarinSc

Früher hat man mal auch einem Fremden ein Foto von den Kindern gezeigt, aber das Foto habe ich dann wieder eingesteckt. Heute bleibt das Foto im Internet für jeden zur freien Verfügung. Was die damit machen??????

vom 24.08.2018, 11.22
1. von Hanna

Ich glaube,diese Diskussion hatten wir schon einmal!Die Ansichten sind da sehr unterschiedlich! Gesetzlich darf man das ja wahrscheinlich,aber ich finde es trotzdem nicht gut!
Meine Familie,mein Bekannten-
und Freundeskreis kennen meine Kinder und Enkelkinder und andere Menschen brauche ich sie nicht zu zeigen! Es gibt für mich keinen Anlass dazu,sie im Internet zu präsentieren!

vom 24.08.2018, 11.14

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Letzte Kommentare:
Ursi:
Ach, Engelbert, du bist soooo gemein!Ich guck
...mehr

Ursi:
Wie? Hat es euch gestern schon erwischt?Denn
...mehr

beatenr:
sieht sooo köstlich aus - bin schon unterwegs
...mehr

:
Mmmmmh lecker schmecker
...mehr

Petra H.:
Sieht lecker aus! Wann kann ich da sein?
...mehr

DieLoewin:
schaut super aus - so schön -dabei schmeckt m
...mehr

DieLoewin:
auch bei uns (O, Stmk) wird gewarnt
...mehr

Steffi-HH:
Was habe ich nur für ein Glück gehabt, in der
...mehr

Christine ( Unterallgäu):
Puuh und dazu noch einen Hungerlohn. Frauen k
...mehr

ReginaE:
bereits angekommen, Sturmböen mit Gewitter un
...mehr