ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

gibt es hoffnung ?



"Gibt es Hoffnung" fragt mich das Bild (vorgestern fotografiert) ... man darf die Frage nicht beantworten, nachdem man Nachrichten gelesen hat. Das Bild ist gleichzeitig die Sehnsucht nach dem Licht mitten im Dunkel ... es ist die Bedrohung des Lichtes durch dunkle Ereignisse ... für manchen ist das Bild auch Vertrauen, dass über den Wolken jemand ist, der das Licht in den Händen hält.

Engelbert 28.03.2021, 12.59

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

19. von charlotte

Jaaa ! Das Bild interpretiere ich als symbolisch. Die dunklen Wolken öffnen sich und das Licht erscheint. Das Bild mag ich sehr.
Danke !


vom 29.03.2021, 20.13
18. von Ursi

Ich mag solche Naturerscheinungen nicht. Es sieht immer ein bisschen gruselig aus. Aber das ist natürlich Ansichtssache.

Auf mich wirkt das ein wenig bedrohlich, wenn die Sonnenstrahlen durch ein Wolkenloch scheinen.

vom 29.03.2021, 19.51
17. von Leonie

Tolles Foto, ich liebe solche Himmelsbilder. Ja, Gott ist zu Hause, bei ihm brennt Licht.

vom 29.03.2021, 11.56
16. von christine b

die sonne schickt ihre strahlen durch die wolken, der fotoapparat oder das handy hat einen wundervollen himmelsmoment eingefangen.

vom 29.03.2021, 10.00
15. von Therese

Für mich ist das einfach nur ein wundervolles, stimmungsvolles Foto

vom 29.03.2021, 08.16
14. von rosiE

schönes augenblicksfoto, aber sowas wie hoffnung damit zu verbinden, nicht mein ding,

vom 29.03.2021, 08.02
13. von Lina

Ich liebe diese Lichtblicke am Himmel.

vom 29.03.2021, 00.48
12. von Bettina

Letzteres war meine erste Idee als ich dieses fantastische Foto sah.

vom 28.03.2021, 22.19
11. von ReginaE

Solche Fotos mag ich sehr. Es ist so unwirklich und zum staunen schön.
Die Motive sehen schon fast kitschig aus und genau da ist der Reiz!!
Ich sage immer "da blinzelt Gott uns zu".

vom 28.03.2021, 21.44
10. von Inge-Lore

Eine wunderbare Aufnahme, die meiner Stimmung entspricht ...

vom 28.03.2021, 20.00
9. von Engelbert

@ Helmut: mein Tagebuch ist keine Regierungsbeschimpfungsseite ... sachliche Kritik ja, aber keine Polemik.

vom 28.03.2021, 19.58
8. von Helmut

Die Hoffnung stirbt zu letzt. Ja, die Ereignisse sind schon sehr dunkel vor allem, wenn das Leben vieler Millionen Menschen nach einem Wert ausrichtet der keine Aussagekraft hat. Ich plädiere für die Abschaffung der Demokratie, das wird ja gerade geprobt. Und viele akzeptieren das. Was machen die Leute, wenn morgen Herr Drosten, Herr Lauterbach oder unsere gute Mutti anordnen zur Seuchenbekämpfung ist eine Gehirnamputation erforderlich!!! Wird dann ersetzt durch einen Chip von diesem E- Auto Tausendsassa. Ich bin sicher da gibt es Leute die so was befolgen.

vom 28.03.2021, 19.43
7. von Webschmetterling

Eine ganz tolle Aufnahme ist das. Wenn die Sonne Beinchen zeigt, gibt es Regen, so sagte man in meiner Kindheit :)
Morgen wird es hier 20° und sonnig, die beiden Tage darauf 21°.

vom 28.03.2021, 16.59
6. von Karin v.N.

Hinter allem Dunkel ist Licht, immer und immer wieder...und Hoffnung darf man nicht aufgeben. Die Sonnenstrahlen geben uns Zuversicht, dass es wieder besser wird!

vom 28.03.2021, 16.52
5. von Webschmetterling

Eine ganz tolle Aufnahme ist das. Wenn die Sonne Beinchen zeigt, gibt es Regen, so sagte man in meiner Kindheit :)
Morgen wird es hier 20° und sonnig, die beiden Tage darauf 21°.

vom 28.03.2021, 16.39
4. von Carina

Wir dürfen, und das ist so.......leicht gesagt, zugleich unendlich schwer (für mich zumindest), die Hoffnung nicht verlieren !!!!!

Es gibt etwas, wie wir es auch immer benennen mögen,^; Gott usw...etwas, das uns entscheiden lässt, und sich nicht einmischt. Das kann nur etwas Grösseres als der Mensch sein.

Der Mensch macht nun einmal Fehler, jeder/jede von uns.
Ich glaube einfach, dass wir dies vergessen .

vom 28.03.2021, 15.24
3. von ixi

Das Bild ist wunderbar und berührt mich sehr.
Ja: da ist Angst, Hoffnung und das Vertrauen dass da jemand ist der für uns da ist.

vom 28.03.2021, 15.01
2. von Xenophora

Das ist ja so ein wunderschönes Bild am heutigen Mittag, nachdem ich tieftraurig die neuesten Corona-Nachrichten gehört habe. Da fällt mir gleich dieses wunderbare Gedicht ein, und ich denke, es passt gut zu diesem Bild von Wolken und Licht:

Zerstoben sind die Wolkenmassen,
Die Morgensonn' ins Fenster scheint:
Nun kann ich wieder mal nicht fassen,
Dass ich die Nacht hindurch geweint.

Dahin ist alles, was mich drückte,
Das Aug ist klar, der Sinn ist frei,
Und was nur je mein Herz entzückte,
Tanzt wieder, lachend, mir vorbei.

Es grüßt, es nickt; ich steh' betroffen,
Geblendet schier von all dem Licht :
Das alte, liebe, böse Hoffen –
Die Seele lässt es einmal nicht.

Theodor Fontane (1819 - 1898)


vom 28.03.2021, 13.53
1. von lieschen

das Bild ist wunderschön, paßt so gut zur Karwoche und Ostern.

vom 28.03.2021, 13.07

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Letzte Kommentare:
Lina:
Wunderschön... ich gratuliere zu diesen toll
...mehr

Lina:
Schön für dich :-)
...mehr

Lina:
Ich finde es eine Frechheit.Am Schalter ist m
...mehr

Gerlinde aus Sachsen:
Fantastisch!
...mehr

owl:
Es geht wohl nur um Kosten. Werdet mal alt. D
...mehr

satu:
Super!!
...mehr

Gisela L.:
Bei der Sparkasse Nürnberg fallen keine Zusa
...mehr

Gisela L.:
Tolle Aufnahmen vor wunderbar blauem Himmel.
...mehr

Ursel:
... ja so ist es... wir halten alle Ausschaun
...mehr

Chispeante:
Herzlichen Glückwunsch nachträglich! :-)
...mehr