ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

mir täte das ...

... für die Narren so leid, wenn im nächsten Jahr alle Veranstaltungen ausfallen würden.

Engelbert 19.08.2020, 19.08

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

17. von MOnika Sauerland

In NRW begann alles mit Corona durch eine Karnevalsveranstaltung im Kreis Heinsberg. Größere Feiern ohne Abstand und Urlaubsrückkehrer, vor allem in Verbindung mit Alkohol, sind leider sehr gute Überträger des Virus.
Je höher der Pegel steigt um so weniger gelten da noch C. Regeln

vom 20.08.2020, 20.12
16. von philomena

Ich glaube nicht, dass die Jecken sich das Feiern verbieten lassen werden. Dann feiern sie im Hinterhof, im Keller, Garage oder auf der Wiese oder sonst wo. Die Züge fallen aus und die Prunksitzungen, ja und?
Mir tun die Menschen leid, die ihre Existenzen verlieren, wie andere schon schrieben, auch die vielen Piloten und deren Familien.
Ein echter Krnevalist nimmt das mit Humor und denkt sich was aus: Wat kütt, dat kütt.

vom 20.08.2020, 13.52
15. von Petra H.

Sachsens Faschingshochburg ist hier bei uns in Radeburg. Der Faschingsumzug 2021 wird schon jetzt vorbereitet, da es kurzfristig nicht machbar ist. Absagen wäre dann kein Problem.

vom 20.08.2020, 11.52
14. von ixi

Ja, Engelbert, die Menschen dürfen Dir selbstverständlich leid tun.
...pardon.

Meine weiteren Gedanken zu dem Thema hatte ich schon geschrieben.
Ich habe vorige Woche selbst vor dem Fernseher gesessen und hatte Tränen in den Augen als ich die Geschichte hörte von Bläck Fööss und dem ausgefallenen 50-jährigen Jubiläum und den zugehörigen Terminen die stattfinden sollten.
Die höre und sehe ich so gerne.

vom 20.08.2020, 11.33
13. von Engelbert

@ Petra: so wie der Staat sich in der Pflicht sieht, covid-geschädigten Firmen zu helfen, müssten auch die Banken ihren Teil dazu beitragen und Zahlungsaufschub gewähren ... es ist eine Frechheit, jetzt mit ZV zu drohen.

vom 20.08.2020, 11.07
12. von Engelbert

@ Lieserl: ich hab ja nicht gesagt, dass es falsch ist, nicht zu feiern ... ich kann die Entscheidung, sollte sie fallen, den Fasching 2021 ausfallen zu lassen, nachvollziehen, aber ich darf das schade finden, ohne angegriffen zu werden. Andere dürfen andere Sachen schade finden, ohne dass ich sie dafür kritisiere. Nur weil man mit Fasching nix am Hut hat, berechtigt nicht zum moralischen Rundumschlag, wie ich das nur schreiben konnte (das allgemein, nicht gezielt zu dir gesagt).

vom 20.08.2020, 10.56
11. von Lieserl

Ohne provozieren zu wollen:
Es ist für uns alle eine Zeit des Verzichts.
Die Hochzeit meines Sohnes konnte nur als kleine Feier statt als rauschendes Fest stattfinden.
Volksfeste, Vereinsfeste, Fahnenweihen finden nicht statt.
Wer weiß wie es mit Christkindlmärkten weitergeht.
Es hängen überall Existenzen dran. Nicht nur im Fasching (der mir persönlich nicht wichtig ist)
Sollen mir jetzt alle leid tun?
Es ist einfach eine Zeit des Verzichtes. Dass sich andere nicht daran halten, macht es nicht leichter.

vom 20.08.2020, 10.51
10. von Engelbert

@ ixi: ich habe keine Frage gestellt.

Ich habe mein Bedauern zum Ausdruck gebracht, dass eine Bevölkerungsgruppe etwas das sie gerne und macht und auf das sie sich freut, evtl. nicht machen kann und Du empfindest das als Provokation. Das erkläre mal mir und denen, die es betrifft.

Mir tun alle Menschen leid, die sich aus etwas freuen und das passiert dann nicht.

Dass es Schlimmeres gibt, bedeutet ja nicht, dass man zu allem anderen nix mehr sagen darf.

vom 20.08.2020, 10.45
9. von ixi

@Engelbert

Mir geht der Gedanke weiter durch den Kopf ob Dir wirklich die Narren wegen evtl. ausfallendem Karneval leid tun.
Weiterhin hab ich das Gefühl- dass Du uns zum Narren hälst.
Es gibt wirklich schlimmeres - gerade jetzt da viele Existenzen den Bach runter gehen etc.

vom 20.08.2020, 10.16
8. von Petra.L.

Musste eben ob der aufgeworfenen Frage @Ixi schmunzeln, denn das fiel mir heute Nacht beim Lesen deines Eintrags auch ein.Ist das jetzt ernstgemeint oder ironisch oder willst du herausfordern..Egal,was dein Beweggrund gewesen ist-
Ich kann kein "Mitleid" für die Karnevalisten empfinden und das nicht nur, weil ich als Norddeutsche mit der sogenannten fünften Jahreszeit eh nichts anfangen kann.
Wer gestern Abend in "Zoom"- so wie in unzähligen Sendungen seit Beginn von Covid-19 Zeiten- Einzelschicksale sieht, dann kann einem "ganz schlecht werden",da gingen, gehen und werden gehen Existenzen den berühmt-berüchtigten Bach runter!
In dem Kreis meiner Schüler*innen erlebe ich es "hautnah", da steht eine vierköpfige Familie vor diesem Aus, mit drohendem Verlust vom seit über 17 Jahren im Besitz befindlichem Haus/Grund, weil für die Geschäftsgründung vor vier Jahren mit Hypothek nochmal belastet, alles lief gut und nun der unverschuldete Stillstand durch Corona und Null-Einnahmen...und die Bank fordert nun ihr Geld zurück und droht mit ZV!Das sind die Situationen zurzeit in diesem Land, die wirklich schlimm sind!Und nicht zu vergessen, diese Einzelschicksale gibt es weltweit,aber dies wird keinen einzigen Menschen trösten können, der alles verliert, sozial abrutscht und dies ohne eigenes Zutun....da kann ich über den Gedanken an die Karnevalisten nur abschließend schreiben, dass das so etwas von unwichtig ist, dass man eigentlich über das Thema garnicht schreiben müsste......

vom 20.08.2020, 09.30
7. von Therese

Mir liegt, trotz Wohnort im Rheinland, nicht wirklich viel an Karneval, ich sehe es oft als verordnete Fröhlichkeit und Gelegenheit zum Saufen. Wenn darauf mal ein Jahr verzichtet werden muß: kann man doch mit leben, vielleicht ist im Jahr darauf Corona Vergangenheit und die Sitzungen/Umzüge können wieder wie gewohnt stattfinden.
Bis dahin wird es deutlich Schlimmeres geben, was alles geändert wird/nicht stattfindet.

vom 20.08.2020, 07.55
6. von ixi

Ich versuche bereits eine Weile einen Kommentar zu diesem Eintrag zu schreiben. Mir fällt sehr viel dazu ein.
Es ist für viele einzelne Menschen und viele Gruppen nicht einfach in diesem Jahr - wenn man jetzt nur mal Deutschland nimmt- zu verzichten: ob das jede Privatfeier ist - ob das Schützenfeste sind - ob das lange geplante Jubiläen sind "beim Karneval sind es viele Menschen auf einmal" das ist jetzt so. Hochzeiten, Erstkommunion- und Konfirmationsfeiern ....usw.

Ohne Corona gibt es seit langem Hunger auf der Welt - Menschen die nicht wissen was sie trinken dürften/können. Kriege - die Flüchtlingsproblematik.

...und jetzt: Vielleicht 1x der Verzicht auf Karneval ?!
Falls wir jetzt auf den zweiten Lockdown zusteuern ist es spätestens im Karneval der 3.

Ich mache mir auch Gedanken um die Wirtschaft - die wirtschaftliche Krise muss nicht erst kommen die ist schon da.

Wolltest du uns mit dieser Frage herausfordern ?

Übrigens: ich bin ein großer Freund vom Karneval - von großen und kleinen Veranstaltungen und auch von anderen Veranstaltungen die bereits ausgefallen sind.

Stimmt: es wird nicht leicht sein für die Karnevalisten - und sie sind in (gedanklicher) Gesellschaft aller Menschen bei dieser Problematik.

Soll ich jetzt noch schreiben von den Fußballstadien in welche zurzeit keine Zuschauer dürfen.....?

Ich würde schreiben: mir tut zurzeit die Menschheit leid unter anderem wegen der Corona Problematik

vom 20.08.2020, 06.54
5. von Brigida

Wirklich schlimm, wenn der Altweiber Karneval draussen am Abteitor in Aachen Burtscheid nicht stattfinden könnte :( Da treffen sich zwei Gegner: Lachen ist gesund : Virus ist krank
:(

vom 20.08.2020, 06.51
4. von Lina

Es ist sicher schade... Sicherheit geht jedoch vor.

Da tun mir persönlich Sportler die ihren Sport berufsmäßig ausführen mehr leid.

vom 20.08.2020, 00.05
3. von MartinaK

Das ist Hobby bzw. Freizeitvergnügen. Nicht lebensnotwendig.
Mir tun die leid, die beruflich unter den Folgen der Pandemie leiden.

vom 19.08.2020, 20.47
2. von Inge

Mir tun auch die Schüler leid, deren Schule wegen Corona so flott nach den Ferien wieder geschlossen wird. Ich bedauere die Familien, die nicht in einen ganz normalen Alltag zurückfinden können, weil das Virus jede Ordnung zerstört. Ich habe Mitleid mit allen, die sich bisher mit Verantwortungsbewußtsein zugunsten der Infektionseindämmung zurückgehalten haben und nun ihren Einsatz durch egoistisches Verhalten anderer verspielt sehen. Warum sollten mir die Fastnachter und Karnevalsjecken leid tun? Auch sie sind in der Pflicht.

vom 19.08.2020, 20.35
1. von Leonie

Die Narren mussten und konnten als der Golfkrieg herrschte verzichten. Dann wohl auch, wenn es um diese Pandemie geht.

Schon die vergangene Session hätte nicht mehr stattfinden dürfen, da seit Ende Nov. 2019 das Virus im Umlauf war. Wie wir, das Volk, erst später erfuhren.

vom 19.08.2020, 19.34

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Letzte Kommentare:
Friederike R.:
Mir ist im Fitness Studio der Geldbeutel entw
...mehr

Friederike R.:
Lecker Süppchen. Ich ärgere mich jetzt, da
...mehr

Udo:
Ich werde mich wie in all den Jahren davor au
...mehr

Killekalle:
Vielleicht kommt er doch noch zum Vorschein.
...mehr

Lina:
Eine blöde Sache... außer, dass ich verzwei
...mehr

Friederike R.:
Eisbergsalat gibt's bei uns selten. Dann
...mehr

Lina:
Ich lad mich auch gleich zum Suppe essen bei
...mehr

Lina:
Das ist irgendwie logisch... jedes Jahr wird
...mehr

Sylvi:
Oh je. Viel Kraft beim besorgen von allen den
...mehr

Sylvi:
Ich habe die Impfung schon vor 2 Wochen bekom
...mehr