ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

ähm ja ...

... Marianne "kann gut Karten lesen, aber zusammenfalten geht nicht mehr" ... da sagst du was ... da hatte ich früher auch immer meine Schwierigkeiten und das tat den Karten selten gut ;)) ... Karten lesen können oder nicht hat übrigens nichts mit Dummheit/Intelligenz zu tun, sondern mit den ganz individuellen hirnlichen Möglichkeiten ... so wie manche leicht Fremdsprachen lernen und manche nicht, ist das auch mit dem Karten lesen ... da kann man nix dafür, da muss man sich fügen. Oder damit leben. Es gibt blinde Kartenhühner und es gibt Kartenüberflieger. Die können dann was anderes nicht.

Engelbert 17.08.2016, 14.44

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

20. von Sieglinde S.

Nachtrag: ich meinte solche Karten, die erst wie ein Buch aussehen. Dann blättert man und kann dann die Seiten nach unten ausklappen. Sie sind an den Kanten aufgeschnitten. Wie die heißen weiß ich nicht. - Marianne hat ja die normalen gemeint. Die sind im Auto wirklich zu groß zum Falten.

vom 20.08.2016, 03.17
19. von Sieglinde S.

Ohne Karten konnte ich früher keine neuen Strecken planen. Da gab es Navi noch nicht. Auch heute gucke ich immer mal gern auf Karten. Solche Karten zum Falten hatte ich nicht. Das war mir zu umständlich. Solche kannte ich gar nicht.
Heute hört sich Deine Meinung ganz anders an als am 9.8.16. Damals hörte ich einen Vorwurf heraus, dass jemand nach 40 Jahren hier leben nur schlecht deutsch kann. Jetzt sind es also hirnliche Möglichkeiten. So habe ich das auch gesehen. Wie so Vieles. Ich kann z.B. nichts mit Noten anfangen.

vom 19.08.2016, 01.31
18. von marianne

@ christine b
Gib fünf...))))))

vom 18.08.2016, 21.02
17. von christine b

@ marianne,tut mir leid, ich habe nicht dich gemeint, denn engelbert schrieb ja: marianne kann gut karten lesen.
ich nahm stellung zu den blinden kartenhühnern, kartenlesen hat nichts mit dummheit/intelligenz usw. zu tun, was ja stimmt.
übrigens glaube ich aber auch, dass keiner gerne die doofen karten zusammenfaltet *lach*. ich kann es, aber freuen tut es mich nicht.

vom 18.08.2016, 20.25
16. von Christiane

ich denke mal, da hat Engelbert doch eine richtige Debatte angestoßen. Aber sei es wie es ist: jeder so wie er kann und es gerne möchte, ob mit Karte / Navy oder beidem, mit und ohne zusammenfalten. Wir sind doch alle immer noch da angekommen, wo wir hin wollten. Ich finde Eure Kommentare so toll und habe oft genickt oder geschmunzelt.

vom 18.08.2016, 13.02
15. von Vreni

Karten lesen kann ich auch gut, das Navi nervt mich weil es oft nicht den richtigen Weg anzeigt. Karten zusammenfalten überlasse ich auch meinem Mann, habe keine Geduld dafür.

vom 18.08.2016, 11.42
14. von marianne

@ christine b
Ich kann sehr gut Karten lesen, habe nur, wenn es eine große Karte ist, Schwierigkeiten beim Zusammenlegen, so dass ich sie ganz entnervt nach hinten lege, ehe ich sie vielleicht gegen den Knick falte.
Ich habe weder Konzentrationsschwierigkeiten, noch bin ich krank.
Als es noch kein Navi gab, saß ich immer mit dem Straßenatlas neben ihm und habe ihm gesagt, wo es lang geht.

vom 18.08.2016, 11.01
13. von christine b

wir sind kürzlich 3000km gefahren, das navi ist uns immer eine riesenhilfe und sagt uns wo es lang geht. aber auf meinem schoß lag sehr oft die landkarte, um zu wissen, wo genau wir jetzt sind.
ich habe kein problem mit kartenlesen und zuammenlegen. ich wußte nicht, dass jemand damit probleme haben könnte, mit karten umzugehen und dass man dazu bestimmte fähigkeiten haben muß, das ist mir neu. ich dachte, jeder kann das. zum kartenlesen braucht man weder deutsch noch mathematik... nur geduld und interesse. allerdings kann ich mir vorstellen, dass jemand mit konzentrationsschwierigkeiten und bestimmten krankheiten die in diese richtung gehen schon schwierigkeiten damit haben kann.

vom 18.08.2016, 08.42
12. von lamarmotte

Ach Engelbert, hast Du meinen Schmunzler am Ende meines Beitrags übersehen?
Und dass Navi-Besitzer " zu blöd" sein sollen um die Himmelsrichtungen zu kennen (wie Du das in meinen Kommentar hinein interpretiert hast), habe ich nun wirklich weder geschrieben noch gedacht...


vom 18.08.2016, 00.06
11. von marianne

Man kann auch nicht sagen,dass Jeder alles lernen kann. Das stimmt so nicht.
Ich hatte in der Schule immer Schwierigkeiten in Mathematik. Mir fehlte einfach die Logik, mich da hineinzuversetzen.Eine unserer Töchter war gut in Mathe, die andere so wie ich.
Der eine lernt Sprachen im Handumdrehen und davon gleich mehrere. Ein Anderer lernt un lernt und spricht sie trotzdem nur stümperhaft.
Meine Mutter hatte einen super Orientierungssinn und mein Vater gar nicht.
Auch mein Orientierungssinn ist nicht gut, aber der von meinem Mann.
Wir Menschen sind nun mal verschieden.

vom 18.08.2016, 00.05
10. von Engelbert

@ Lamarmotte: auch Navi-Besitzer sind nicht zu blöd, um zu wissen, dass die Sonne morgens im Osten aufgeht, mittags im Süden scheint und abends im Westen untergeht.

vom 17.08.2016, 23.50
9. von lamarmotte

@ Rona (Kommentar Nr.7)
Danke für Deinen Kommentar - ich sehe das genau so wie Du.
Karten lesen kann man lernen (übrigens ebenso wie Fremdsprachen;,) aber es erfordert Zeit, Übung und Motivation.

vom 17.08.2016, 22.13
8. von Lieserl

Ja, ich kann Karten lesen... Und zusammen falten auch. Ich liebe auch Fahrten mit dem Finger auf der Landkarte. Weil eigentlich immer wissen wo ich bin.
Als wir unser erstes Navi hatten meinte mein Mann, die Karte brauchen wir jetzt nicht mehr....tja, war ein Trugschluss. Wir kamen zwar an jedes Ziel unserer ersten Urlaubsrundfahrt aber hinterher wussten wir nicht einzuordnen, wo die Orte und Sehenswürdigkeiten in der Landschaft zu finden waren. Seitdem wandern und Rundreise mit Karte, eine bestimmte Adresse, besonders in fremden Städten mit Navi.

vom 17.08.2016, 21.33
7. von Rona


Nein, das glaube ich nicht.
Landkarten lesen kann jeder lernen - wenn sie/er es möchte!
Dazu nötig ist etwas an Zeit und Interesse.

Nur reicht es nicht aus, eine Karte lesen zu können.
Denn das Gelesene sollte in Orientierung umgesetzt werden können.

Wenn klar ist, dass der obere Kartenrand immer Norden ist, und ich dies auch im Gelände weiß, tue ich mir leichter. (Sonnenstand, anhand vom Baumbewuchs oder ein Kompaß).

Wiesen werden meistens weiß dargestellt und Wälder grün.
Gebäude schwarz, Gewässer blau.
Und anhand beschriebener Zeichen erhalte ich eine Vorstellung (z.B. anhand Hochspannungsleitungen, Wasser [Bäche, Flüsse, Seen], Höhenlinien, aber auch Burgen, Ruinen, Marterln, Kirchen und Kapellen, Haltestellen, Bahngleise und Bahnhöfe).

Es benötigt Zeit, sich einzulesen.

Anhand des Maßstabes kann ich die Kilometer und Höhenmeter eines Weges berechnen.

Meistens bin ich froh zu wissen, wo ich bin.

Dies schreibt eine, die mit 50 Jahren begonnen hat, sich für Karten zu interessieren.

Es ist wie eine eigene Schrift .....
aber auch jede Häkel- oder Strickschrift benötigt Zeit und Interesse, meine ich.


vom 17.08.2016, 21.03
6. von maggi

Ich kann Karten lesen und wieder zusammen falten ;-)
Zudem habe ich einen sehr guten Orientierungssinn.
Mein Mann dagegen gar nicht. Den kann man 3 Dörfer weiter aussetzen und er finden sein zu Hause nicht mehr. (ganz sooo schlimm ist es nicht)
Ich tippe auf Vererbung, denn mein Vater hatte die gleichen Fähigkeiten.

vom 17.08.2016, 20.48
5. von marianne

Genau so ist es. Man kann den gleichen Intellekt haben, doch haben wir alle unterschiedliche Fähigkeiten. Der eine ist in Grammatik besser, der andere in Mathematik. Es würden ja auch alle klugen Köpfe das gleiche studieren wollen, wenn es nicht so wäre.
Nach dem Karte lesen, habe ich die Karte immer entnervt auf den Rücksitz gelegt und mein Mann hat sie später zusammengelegt.

vom 17.08.2016, 19.48
4. von lamarmotte

Weiss man eigentlich noch, ob man nach Norden, Süden, Osten oder Westen fährt, wenn man seit Jahren ausschliesslich mit Hilfe von Navi oder Smartphone unterwegs ist und seit Langem nicht mehr auf einer Strassenkarte nachgesehen hat;)?

vom 17.08.2016, 19.17
3. von Ursel

Ach - wie tröstlich, dass es nicht nur mir so geht... mein lieber Mann sagt immer, wenn er mich an die Ostsee schicken würde ... käme ich wohl in der Arktis raus... :-)))

vom 17.08.2016, 18.58
2. von MOnika (Sauerland)

schöne Beschreibung für ein kleines aber nicht unwichtiges Problem.

vom 17.08.2016, 15.43
1. von Gabi K

ich bin orientierungstechnisch eine komplette Null, ob mit oder ohne Karte. Wenn ich aber mal wo war und habe bestimmte Punkte/Merkmale gesehen, dann finde ich da auch wieder hin. Kann die Karte zwar lesen, aber nur wenn ich sie in "Laufrichtung" drehe. ISt halt so, ich bin eine Frau, ich kann auch fragen ;-)

vom 17.08.2016, 15.22

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
funny:
Ich hab mich sowas von aufgeregt, als ich das
...mehr

Uschi S.:
Danke für Deine Hilfe Engelbert. Ich habe noc
...mehr

Hildegard:
Da "Abschneiden" hat mich jetzt auch mächtig
...mehr

MOnika Sauerland:
Der Mensch ist die Bestie......Dieses Verhalt
...mehr

KarinSc:
Ich brauche kein Weihnachtsmenue. Plätzchen w
...mehr

ulani:
Er ist und bleibt eine Katastrophe...
...mehr

Gabi K:
ich könnte kotzen! Dieser Idiot tritt alles,
...mehr

Carola (Fürth):
Alles gut !! Sommer Kreuzfahrt im Herbst und
...mehr

lamarmotte:
Mach' Dir keinen Stress, lieber Engelber
...mehr

Engelbert:
@ Uschi: hier Hier klicken habe ich die Versi
...mehr